Hallo, ihr Lieben,


    ich werde die nächste Zeit nicht mehr großartig hier schreiben. Wir machen hier gerade eine sehr schwere Zeit durch.


    Mein ungutes Gefühl gestern wg. meiner Mutter kam wohl nicht von ungefähr. Ich habe heute mit meiner Mutter stundenlang in der Notaufnahme im Kh gesessen, bin erst vor 1 h wieder nach Hause gekommen. Sie ist heute in der Straßenbahn gestürzt u. hat sich den ersten Lendenwirbelkörper gebrochen! :°( Ich bin echt total fertig mit den Nerven. Glück im Unglück ist noch, dass der Bruch nicht auf das Rückenmark drückt u. wenn er sich (hoffentlich) nicht verschiebt, muss sie nicht operiert werden, dann bekommt sie ein Korsett. Sie darf jetzt nicht aufstehen u. muss jetzt immer ganz gerade auf dem Rücken liegen, darf sich auch nicht setzen. Morgen spricht die Ärztin nochmal mit dem Chefarzt, aber sie denkt, dass es ohne OP gehen wird. Da geht es ihr schon so wahnsinnig schlecht von ihrem Bauch her u. nun auch noch das! Irgendwie kommt gerade alles auf einmal u. ich glaube, es wird nicht mehr richtig mit ihr werden, sie wird nicht mehr richtig gesund werden... :°(


    LG u. ein schönes Osterfest! @:) ???

    Zitat

    Smilli, ich brauche weder Psychiatrie noch Austausch, meinen HA brauche ich nur für die Rezepte für Schilddrüse und BD. An Selbstmord hab ich nie gedacht im Leben und mein Leben war alles andere als leicht, glaub mir.


    Hätte mir alle Ängste im Leben (berufsbedingt) sparen können

    Das ist ja schön, wenn es dir so geht. Aber anderen vielleicht nicht? ":/ Und dann muss der Austausch doch gestattet sein...


    Und die Ängste, um die es hier geht, sind nicht rational. Also keine berufsbedingten Ängste, sondern eher Ängste, die wie aus dem Nichts auftauchen, bei denen man oftmals nicht weiß, woher sie kommen.


    Und ich habe tatsächlich leider nicht nur einen Menschen mit psychischen Problemen kennenlernen dürfen, der heute nicht mehr unter uns ist... Falscher Stolz, sich nicht helfen zu lassen. Ängste runterzuspielen, die/der "Starke" zu sein.

    Fix und Foxie,


    ach du meine Güte! Ich wünsche deiner Mama alles Gute und eine schnelle Genesung! Aber mach mal nicht die Pferde scheu – im Moment spricht der Schock aus dir. Du bist ja selbst ganz aufgewühlt. Ja, es geht ihr gerade nicht gut, aber jetzt wird geguckt, wie alles verheilt und wenn noch was sein sollte, operiert. Es wird ganz bestimmt alles wieder gut! :°_

    @ Smilli2:

    Also mein HA sind eigenlich 2, Gemeinschafts-Praxis, ein Arzt und eine Ärztin.


    Der Arzt ist recht kompetent, aber irgendwie mögen wir uns nicht. Die Frau ist freundlich, aber manchmal irgendwie, so och alles net so schlimm, da machen wir mal nix.


    Etwas unzufrieden, bin ich mit der Einstellung meines BD, aber das liegt nur zum Teil an den Ärzten.


    Wirklich ärgerlich war die Behandlung meiner SD.


    1) Frau macht Ultraschall der SD (Vorsorge Untersuchung). Stellt fest grenzwertig groß und ein kleiner kalter Knoten, der sich seit der letzten Untersuchung (1 Jahr) nicht verändert hat.


    Muß man nix machen.


    2) Ich gehe zum Arzt und frage ob man nicht meine SD nicht mal genauer untersuchen sollte, z.B. die Blutwerte.


    Er gute Idee und ich verschreibe ihnen schon mal L-Thyroxin 50, die SD war ja leicht zu groß.


    3) Es wurde nur der TSH-Wert geprüft, der war glaube ich bei 1.1. Auf meine Frage ob man nicht auch ft3 & ft4 prüfen sollte, meinte er Nein, nicht nötig und Endokrinologen sei auch unnötig und so eine radioaktive Untersuchung sei ja auch nicht gut. Aber L-Thyroxin 50 soll ich einfach mal weiter nehmen.

    @ Smilli:

    Zitat

    Aber mach mal nicht die Pferde scheu – im Moment spricht der Schock aus dir. Du bist ja selbst ganz aufgewühlt. Ja, es geht ihr gerade nicht gut, aber jetzt wird geguckt, wie alles verheilt und wenn noch was sein sollte, operiert. Es wird ganz bestimmt alles wieder gut!

    So einfach ist das leider nicht. :|N Meine Mutter ist schon 82 Jahre alt. Seit Monaten geht es ihr schon so wahnsinnig schlecht vom Bauch her, sie hat da ganz schlimme Schmerzen u. keiner weiß so richtig, woher es kommt. Sie hat immens abgenommen u. wiegt bei einer Größe von 1,61 m nur noch 43 kg, wahrscheinlich sogar noch weniger, weil die letzte Wiegung vor 3 Wochen beim Arzt war u. sie sich selbst nicht mehr traut auf die Waage zu stellen. Sie kann sich oft kaum noch auf den Beinen halten, weil ihr auch so schwindelig ist. Wir machen seit Monaten ihren stetigen Verfall mit. So eine OP würde sie vermutlich gar nicht überleben, weil sie so geschwächt ist. :°(


    LG u. schöne Ostern an ALLE! @:)

    @ Smilli:

    Ja, Bauchspeicheldrüsenentzündung wurde im (aber einem anderen als jetzt) Kh vermutet, aber konnte bisher nicht bestätigt werden.


    Wenn du magst, kannst du mal hier durchlesen, was alles schon untersucht wurde, da muss ich das nicht alles nochmal schreiben: http://www.med1.de/Forum/Magen.Darm/649152/ Leider hat mir keiner darauf geantwortet oder antworten können. :-(


    LG! @:)

    Danke Angsthase, das ist lieb! :-x


    Ich bereite mich aber trotzdem so langsam schon darauf vor, dass ich meine Mutter nicht mehr lange haben werde, wenn es so weitergeht. :°( Da sie ja immer mehr abnimmt u. abbaut, ist das Ende fast abzusehen. Andererseits ist sie auch recht zäh. Ich würde ihr nur wünschen, dass sie nicht noch ewig leiden muss u. dann trotzdem alles keinen Sinn hatte. :°(


    LG! @:)

    liebe fix und foxie,


    fühle dich gedrückt von mir. ich schicke dir hiermit kraft und hoffe, dass es deiner mutter bald wieder besser geht. die hoffnung stirbt bekanntlich zuletzt. das ist bestimmt eine schwere zeit für dich. gerade wenn man so ein gefühl hat, ich kenne das :°_ :)*

    Danke eMandy, das ist sehr lieb von dir! x:)


    Man stellt sich seelisch schon auf das Schlimmste ein, aber das sie noch so leiden muss, ist eben noch das Allerschlimmste! Im Prinzip ist sie ja schon recht zäh, aber durch die immense Gewichtsabnahme eben auch sehr geschwächt u. das ist dann natürlich nicht so gut, wenn dann eins zum anderen kommt... :°(


    LG! @:)

    Danke eMandy, das ist sehr lieb von dir! x:)


    Man stellt sich seelisch schon auf das Schlimmste ein, aber das sie noch so leiden muss, ist eben noch das Allerschlimmste! Im Prinzip ist sie ja schon recht zäh, aber durch die immense Gewichtsabnahme eben auch sehr geschwächt u. das ist dann natürlich nicht so gut, wenn dann eins zum anderen kommt... :°(


    LG! @:)