hallo meine lieben .


    ich war gestern mit meinem freund dort..er wartete draussen ..bin rein der arzt sprach auch gleich mit mir. sein wärmebett haben sie ihm schon weggenommen, das ist ein sehr gutes zeichen. da hab ich das erstemal seine beine gesehen ...vernagelt von oben bis unten ..aber das gute ist. die füsse werden durchblutet. ds blöde ist eine hauptschlagader am oberschenkel ist zerstört dadurch kam der blutverlut. das linke bein wird nie wieder. aber egal. die wade am rechten ist komplett offen und unzählige frakturen an beiden beinen . es werden noch sehr viele nervtötende op's kommen, wo wir als familie mit ihm zusammen arbeiten müssen,damit er die geduld nich verliert allein die schmerzen . :°(


    heute ist kompletter verbandswechsel und ein mrt wird gemacht. wegen kopf noch mal und vorallem der lunge. danach wollen sie den schlauch ziehen damit er allein weiteratmet. ":/ verläuft es gut, soll er langsam übers we aus dem koma geholt werden und dann muss man warten wie lange es dauert und vorallem wie er reagiert ...auf alles. gestern hattei ch ihm geschichten erzählt die wir zusammen erlebt haben. wie wirn ächtelang in meinem schlafzimmer sassen und gelabert haben gelacht haben ..sein blutdruck ging von 101 auf 145. der arzt lächelte nur ...es war ein tolles gefühl ..ich bin danach leicht lächeln zu meinem freund und sind nach hause und was essen gefahren . heute werd ich sehen wies ihm geht :)^

    Hallo ich habe diese angst leider auch nacj der geburt meiner zweiten tochte fing es an ...


    Ich bin jetzt 25 jahre und es geht so schon 1 1/2 jahre


    Ich nehme mitlerweile citalopram und geh zur therapie .. es gibt tage da geht es nir echt super und ich merke davon garnichts und plötzlich boom ist alles wieder da


    bei mir ist es immer diese rückenschmerzen


    Durchfall bauchweh kopfweh und müdigkeit


    Es bringt mich zum verzweifeln bald.. ":/

    ach leute...warum nimmt das kein ende...meine schwester hatte nach nen wochen-ärztemarathon nun den endbericht..sie hatte vor 5 jahren krebs.wo man ihre linke brust ambutierte...die 5 ajhre sind jetzt um mit tablettentherapie...ihr hatte man die ganzen lymphknoten auf der rechten seite (achsel ) wegggenommen ..undda durch hatte sie oft nen geschwollenen arm..wohl als nebenwirkung. :|N durch eine tabletteneinahme (grippostad) hatte sie nen allergischen schock worauf sie ins kh ging um es behandlen zu lassen ..es führte zu weiteren untersuchungen heute sagte man ihr sie hätte ein bisschen wasser in der lunge und es wäre ein knoten auch zu sehen :°( . nun geht der ganze gott verdammte sch.....wieder von vorne los..kh -punktion...weitere behandlung chemo bestrahlung wer weiss das schon . ich hasse dieses jahr 2014 ...es reicht dochnunw irklich :°( :(v

    @ Pfeffi:

    Als du das vor ein paar Tagen mit deinem Bruder geschrieben hast, musste ich auch an deine Schwester denken, was sie schon durchgemacht hat. Ich habe mich damals mit dir gefreut, dass alles soweit gut verlaufen ist u. deine Schwester erst einmal geheilt war. Dieser Scheiß-Krebs! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Es ist so ungerecht, da hat man gekämpft, gebangt u .gehofft u. dieser Mist kommt wieder! Manchmal fragt man sich, wie viel Leid ein Mensch ertragen kann. Ich hoffe u. bete mit dir, dass deiner Schwester der ganze Mist erspart bleibt u. es sich als gutartig herausstellt. :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* Ich wünsche deiner Schwester alles gute u. auch ganz viel Kraft für den erneuten Kampf! :)* :)* :)* :)* :)* :)* Es tut mir ganz furchtbar Leid! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_


    Aber ich freue mich sehr, dass es bei deinem Bruder bergauf geht. :)^ Auch, wenn das natürlich keine so schönen Nachrichten sind, dass sein eines Bein wohl nicht mehr so zu gebrauchen sein wird, wie vorher. :°( Doch das Wichtigste ist doch, dass er diese schweren Verletzungen überlebt u. dass er hinterher ein (fast) normales Leben führen kann u. dass ihr als Familie ihn dabei unterstützt u. zusammenhaltet. :)z Ich finde es gut, dass du ihm von früher erzählt hast, das bestärkt ihn in seiner Heilung! – da bin ich ganz sicher! Jetzt heißt es, viel Geduld u. Kraft – auch für ihn mit – aufzubringen, denn es steht ihm ja noch einiges an OP' s bevor.


    LG! @:)

    @ Pfeffi:

    "Wer kämpft, kann gewinnen – wer nicht kämpft, hat schon verloren." :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ Und ihr werdet gewinnen! Allein der Glaube daran, dass doch wieder alles gut wird, versetzt manchmal Berge. Für dich ist es nun natürlich besonders schwer, weil du sowohl für deinen Bruder als auch für deine Schwester sehr stark sein musst. Aber vll. ist es ja auch ganz gut, dass bei deiner Schwester durch die Allergie zusätzliche Untersuchungen durchgeführt worden sind. So wurde dieser Knoten u. das Wasser in der Lunge beizeiten entdeckt, bevor es Beschwerden gemacht hat. Je eher da eine Therapie beginnt, umso größer sind ja die Heilungschancen.


    Ich nehme dich mal ganz lieb in den Arm u. denke ganz fest an euch! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Wie geht es denn eurer Mutter/euren Eltern damit, dass nun zwei ihrer Kinder so krank sind? Für die Eltern ist das ja auch nochmal ganz besonders schwer, wenn die Kinder so leiden müssen. Hast du jemanden, der dich zur Zeit auch ein bisschen stützen kann u. dir zur Seite stehen? Ich finde es auf jeden Fall schon mal ganz toll, dass dein Freund dich ins Kh begleitet hat! Da scheinst du doch einen Glückstreffer gelandet zu haben mit ihm, das gönne ich dir sehr! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    Wenn du merkst, dass das Ganze über deine körperlichen u. seelischen Kräfte geht, dann zögere nicht, dir nochmal psychol. Unterstützung zu suchen! Gerade in so einer schweren Zeit braucht man jemanden, der einen auch seelisch stützen kann.


    LG! @:)

    @ foxie.

    hm ja im grunde sollte man froh sein, das solche untersuchungen solche befunde an tageslicht bringen ...aber dennoch denkt man ..warum immer wir .irgenwann muss es doch mal vorbei sein. grad jetzt mit der sache mit meinem bruder.mein vater macht es mit sich aus, meine mutter ist fast zusammengebrochen, da sie mit den nerven eh am wasser gebaut ist und genug mit ihren sachen zu tun hatte. kein leichter weg aber wir als familie schaffen das irgendwie. das schlimme ist eigentlich das warten und das nichtwissen. sobald man was weiss, geht man gefasster damit um. ":/


    ich steh meiner mutter beiseite kein ding. das war schon immer so und das bleibt auch so. da stwell ich mich hinten an..ich beiss mich durch wie schon immer. und mein freund hat mir sehr zur seite gestanden. o:) ich bin ja schon mal froh das ich zu hause bleiben kann bis nächste woche. aber dann geht das leben weiter und danach muss man ins kh fahren wenn die zeit es hergibt obs nun für meinen bruder oder für meine schwester ist. man hofft das man selbst gesund bleibt wenn man das alles so mitmacht.


    aber selbst das schaffen wir. ich hab ihm heute gesagt das wir unsere geburtstage im sommer zu hause feiern werden mit ihm. :)_

    danke foxie :)_


    ein kleines update von mir. kam vorhin aus dem krankenhaus. war auch nur 10 min drin. sie haben ihn ein wenig aus dem künstlichem koma geholt. den beatmungsschlauch haben sie einma.l rausgemacht um zu sehen wie selbständig er atmen kann.hat wunderbar funktioniert. :)^ kein luftröhrenschnitt nötig :=o


    morgen soll wohl die erste op an den beinen stattfinden daum haben sie ihn nich komplett rausgeholt aus dem koma was logisch ist.


    als ich mich heute verabschieden wollte und ich zu ihm sprach, das ichmorgen wiederkomme und viel zeit mitbringen werde..machte er auf einmal seine augen ganz weit auf ..schaute an die decke und machte sie langsam wieder zu. der blutdruck war hoch und ging dan ach runter ..sehr entspannt. ich wusste gar nich wie mir geschah. ich war total durcheinander mir wurde heiss und kalt zugleich ich musste so grinsen ..er hat mich gehört ich nannte ja noch meinen namen ...(deine grosse schwester ramona ) das war ein so tolles erlebnis. bei meine3r schwägerin hat er die hand gedrück als sie seine hand nahm und eine träne lief an der seite runter. man ist das ergreifend..das glaubt man gar nicht. :-o x:) x:) x:) x:) x:)


    dennoch wird man morgen wieder bangen wenn er im op ist. aber er ist ein kämpfer ...

    Liebe Pfeffi,


    das freut mich sehr, dass es bei deinem Bruder mit dem selbst atmen gut klappt u. der Rest hört sich doch auch schon mal sehr gut an! :-D :)^ Ich drücke ganz dolle die Daumen, dass die OP morgen gut verläuft u. es ihn dadurch auch wieder ein Stückchen weiter bringt auf dem Weg in ein (fast) normales Leben. :)* :)* :)* :)* :)* :)* Er wird es schaffen, denn er ist wirklich ein Kämpfer! :)z


    LG! @:)