@ Pfeffi:

    ich hoffe für dich, dass deine Chefin da was erreicht! :)* :)* :)* :)* :)* :)* Das wird sicher nicht leicht. Ansonsten kann ich dir auch nur raten, dich auf Dauer nach einer anderen Arbeit umzusehen – auch, wenn es dir dort sehr gut gefällt. Denn so, wie es sich anhört, steht dein Arbeitsplatz dann doch auf recht wackeligen Füßen. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Du konntest jetzt ja schon ein bisschen Berufserfahrung sammeln u. das macht es oft einfacher, woanders was zu finden.

    @ Smilli:

    Ich freue mich sehr, dass es dir so gut geht! :)^ :-D :)= Eine Arbeit, bei der man gebraucht wird, die einem gefällt u. bei der man sein eigenes Geld verdient, macht schon eine ganze Menge aus! :)z


    Mir graut auch schon vor dem Praktikum, aber ich werde es durchziehen! :)z Zwar kommen mir jetzt schon Bedenken, ob mir das so liegen wird, da ich mir auch so viel annehme, aber das kann ich ja nur durch so ein Praktikum feststellen. Und es ist immerhin erst mal ein Anfang, sich auch mal wieder was zuzutrauen. Noch kann ich mir nicht vorstellen, dass ich in dieser Tätigkeit aufgehe (zumal ich ja auch einiges mit meinen Eltern durch habe u. so viel anders wird es sich dort auch nicht darstellen), aber wer weiß? Vll. werde ich eines Besseren belehrt. Wenn es mir dort nicht gefällt, habe ich ja jetzt immerhin auch noch die Möglichkeit, mich kaufmännisch weiterzubilden, das hatte ich die Jahre vorher nicht. Da hat sich kein Sch**** um mich gekümmert bei der AA u. selbst so einen Kurs zu bezahlen, wäre finanziell nicht möglich gewesen. Auch, wenn mir Schule natürlich wiederum schon auch Angst macht – einfach rein u. erst mal ausprobieren! :)z Denn anders wird man seine Ängste nie verlieren. Wenn es dann doch nicht funktioniert, hat man es wenigstens versucht. ;-)


    LG! @:)

    ich drück dir die daumen tina :)* du packst das . ds gefühl ist blöde ich versteh dich so gut. :)_


    foxie..naja mehr als ihre meinung äussern war ja nicht drin. dennoch bin ich unentbehrlich fürdas team, was ich immer wieder sehe. immerhin hatte wenigstens der vertrag was gutes, er ist von befristet auf unbefristet umgewandelt worden und meine probezeit ist auch schon vorbei. ":/

    @ Tina:

    Es tut mir sehr Leid, dass es dir gerade nicht so gut geht. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Du schaffst das morgen! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    Ich merke auch schon, dass bei dem Gedanken an das Praktikum schon so etwas wie Panik in mir hochsteigt. Vor allen Dingen bei dem Gedanken daran, es eine Woche lang je einen ganzen Tag dort auszuhalten. Jetzt habe ich schon die Befürchtung, dass es mich dann mit der Zeit langweilt, wenn ich dann immer vorlesen, singen, spazieren gehen, etc. mit den alten Leutchen muss u. die Zeit dadurch ewig nicht vergeht. Aber ich denke, die Gedanken sind auch ganz normal, wenn man so lange keine feste Arbeit mehr hatte u. von jetzt auf gleich von 0 auf 100 (na ja, nicht ganz, ist ja nur ein Praktikum, meine jetzt nur von der Arbeitszeit her... ;-)) einsteigt. Man weiß nicht, was einen erwartet u. hat nach so langer Zeit natürlich auch irgendwie Angst, dass man das gar nicht packt. Das mangelnde Selbstbewusstsein u. -wertgefühl lässt grüßen... :=o

    @ Pfeffi:

    Das ist doch aber schon mal ein gutes Zeichen, wenn du einen unbefristeten Arbeitsvertrag bekommen hast – bzw. noch besser: dass der alte Vertrag umgewandelt wurde. :)^ :)= Dort steht ja auch deine wöchentliche Arbeitszeit drauf u. da hast du schon mal was in der Hand! :)z Freut mich sehr für dich! Ich drücke dir die Daumen, dass sich alles andere dann (fast) von alleine regelt. (z. B. in Form der Arbeitskollegin, dass dann absehbar ist, dass sie es doch nicht schafft, wie sie sich das vorstellt) :)* :)* :)* :)*


    LG! @:)

    Ich melde mich auch mal wieder hier zu wort , habe seit 3 tagen wieder schlimmen schwindel. Als ich heute zu meiner mutter fuhr und 1 km zu ihr gelaufen bin war es sehr sehr heftig!! Habe zuhause gessen und mit mir gekämpft ob ich fahre oder nicht ,habe mich dann doch dafür entschieden. Was mir aufgefallen ist , das ich garnicht mehr wirklich stolz auf mich bin wenn ich was geschafft habe. Ich war vorhin einfach nur froh das ich es zu meiner mutter geschafft habe , musste mich dann erst mal auf die Couch legen. Wo ich auch den restlichen tag verbracht habe, später ging ich dann nochmal kurz auf den hometrainer um mein kreislauf in wallung zu bringen. Hat auch kurzeitig geholfen aber inzwischen ist mir wieder schwindelig wenn ich auf stehe.

    @ Tinalandshut

    Was mir des öfteren aufgefallen ist , das wenn es mir schlecht geht andern auch schlecht geht , meine Oma ist heute hingefallen und sie hat auch probleme mit dem schwindel bzw war generell nicht gut drauf. Andern usern hier im forum ging es auch net so toll.

    Termin geschafft und nun hat mein Sohn zwar das gleiche Medi, aber eben retardiert, also für den ganzen Tag. Die Wirkung ließ bei ihm teilweise schon am frühen Nachmittag nach und es war schwer auszuhalten. Doch nun probieren wir es damit und ich bin sehr gespannt. Habe das Medi schon hier und ab morgen früh nimmt er es ein. Macht mir natürlich auch wieder etwas Angst, aber ich habe eingesehen, dass es ohne nicht geht und dass unser aller Leiden nur unnötig verlängert wird, wenn er nichts einnimmt. Am meisten sein eigenes... :°(

    :)^ tina


    hm leute ....kennt ihr das gefühl diese innerliche unruhe über tage zu haben ? man steht morgens auf ..es ist da man geht damit ins bett. eskommt vom bauch aus und steigt hin und wieder nach oben.sone art aggression...man möchte weglaufen. es fehlt einen an luft man muss immer tief durchatmen. ein gefühl im rücken nierengegend so schwer. es ist schwer beschreibbar. man fühlt sich


    leicht angegriffen egal ws ist. alles geht einem auf dem keks . %:| man möchte nur seine ruhe. jeder der was will oder kommt geht mir auf den sack :|N ... man möchte einfach nur weg und das gefühl loswerden. wie ne tickene zeitbombe %-|

    @ Tina:

    Sehr schön, dass beim FA alles i. O. war! :-D :)^

    @ Pfeffi:

    ich kenne das nur, wenn es mir psych. sehr schlecht geht oder ich einen Termin habe, vor dem mir graut. Bei letzterem habe ich dann meistens die Nacht davor erst so richtige Probleme mit HRS, Panik u. nicht schlafen können u. den nä. Tag ist diese Unruhe dann oft auch noch vorhanden.


    Ich könnte mir gut vorstellen, dass in dir im Moment auch einiges am Arbeiten ist, was dich psych. auch sehr belastet. Du hast ja gerade auch arg viel um die Ohren, da würde es psych. stabileren Menschen sicher auch nicht so gut gehen. Du machst dir Sorgen um deine Geschwister u. bei deiner Arbeit weißt du auch nicht so genau, woran du bist. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Das ist alles auch ein bisschen viel auf einmal. Bei mir fing das Ganze ja auch erst wieder an, als es meiner Mutter so lange so schlecht ging, ich so viel organisieren musste u. sie nur vom Sterben redete. Bzw., erst dann, als ich eigentl. gerade ein bisschen zur Ruhe gekommen war. Vll. ist das bei dir auch gerade so. Wenn alles gerade recht schwierig ist, muss man irgendwie funktionieren u. das klappt auch irgendwie. Aber sobald man dann mal ein bisschen zum Luftholen kommt, geht es einem dann psych. mies. :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_


    Ich wünsche dir weiterhin ganz viel Kraft u. Zuversicht! :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* Gestehe dir aber auch zu, mal schwach zu sein, mal zu weinen, mal zu schreien über die Ungerechtigkeit – immer stark sein, geht auf Dauer nicht!




    Ich fange ja morgen mein Praktikum an. Bisher geht es noch von der Aufregung her, mal sehen, wie es die Nacht u. morgen dann ist. Diese Nacht habe ich jedenfalls schon mal davon geträumt, der Traum war nicht so toll... %:| Aber geschlafen habe ich trotzdem gut.


    LG! @:)

    mag sein das ich einiges so verarbeite...in der woche wo mein bruder den schweren unfall hatte...bekam ich zwischenblutungen ...dementsprechend kamen meine tage wirklich auch erst ne woche später..ich hatte schon schiss...schwanger zu sein ..oder wat anderes..weil sie sonst immer pünktlich kommen und ich nen kalender führe. :(v der ganze hormonhaushalt ist durcheinander...am freitag kam noch ne weitere sche...s nachricht. das meine schwester mom nich heilbar sei. dieser knoten sei ein ableger vom vor 5 jahren mamakarzinom der sich in der lunge festgesetzt hatte..und die jahre über geschlafen hatte. unddurch die entzündung aufgewacht sei und er sei agressiv. das heisst sie bekommt jetzt die woche nen port gesetzt...erhält erstmal chemos das er kleiner wird und dann wird operiert...ich konnte nicht mal mit ihr sprechen weil ich nicht wusste was ich ihr sagen sollte...alle guten sprüche helfen nun auch nicht..ich fühl mich schon mies...mit dem gedanken der macht mir angst...wie geht es ihr dann erst :|N :°( ,,,es kotzt mich alles so an....ich kann nich mal mehr richtig atmen...will nur weg ...und wiederkommen und es soll alles so sein wie vor 4 wochen...


    foxie für den morgigen tag wünsch ich dir ganz viel glück :)* :)* :)* :)* :)*

    Hi, ihr Lieben,


    heute war ja nun mein erster Tag im Altersheim. Habe ihn soweit ganz gut überstanden, war tlwse. sogar ganz lustig, obwohl es eigentl. nicht zum Lachen ist u. eher traurig. Erleichternd ist auch schon, dass eine Bekannte von mir da meine Ansprechpartnerin ist. Wir haben allerdings sonst keinen Kontakt mehr zueinander u. sehen uns auch nur sehr selten mal zufällig. Aber man kennt sich eben schon, zumal wir zusammen schon mal im tegut gearbeitet haben.


    Diese Nacht habe ich übrigens ganz gut geschlafen, wenn auch nur kurz (bin erst spät eingeschlafen). Es kam mal kurz Panik hoch, aber ich habe sie gar nicht erst zugelassen u. es hat ganz gut funktioniert. Heute Morgen war ich komischerweise sehr ruhig. Nicht wie sonst, wo meine Hände dann immer schon vor Aufregung so zittern! Ist ja auch schon mal ein Erfolgserlebnis! :)^


    Sind schon ein paar harte Fälle dabei, ist ja die Demenzstation. Ich merke schon, dass mir da einige Leid tun u. das sind auch die, die ich gleich schon ins Herz geschlossen habe. Eine Frau z. B. (eine ganz liebe u. noch recht attraktive Frau) denkt dauernd, dass sie von der Polizei abgeholt wird, weil sie das Klo verstopft hat (was nicht stimmt). Sie leidet unter Zwängen u. fragt auch ständig, ob sie das Licht im Zimmer ausgemacht hat. Dann gibt eine Aggressive, eine, die ständig in Bewegung ist, etc. Die eine dachte, ich wäre die Schwester von der, die Angst vor der Polizei hat. ;-D Gut, ich muss aber auch sagen, dass man das vom Äußeren her schon denken könnte, denn die Frau ist auch recht groß, hat auch Locken u. noch braune Haare u. könnte von der Ähnlichkeit her schon meine Mutter sein (für meine Schwester wäre sie dann schon ein bisschen zu alt... ;-)). Eine Frau meinte auch zu mir, ich hätte so ein anderes Gesicht, da habe ich dann gesagt, dass ich ja auch ein anderes Gesicht haben muss, weil ich ja erst neu bin. ;-) Aber ob ich das auf Dauer immer dort ertragen würde, weiß ich nicht so richtig. Heute ist ja noch alles neu u. es war mein erster Tag. Aber ich merke jetzt schon, wie die, die ich ins Herz geschlossen habe u. die mir Leid tun, mich schon jetzt ganz schön beschäftigen. :°( Dennoch sehe ich es, selbst, wenn ich es mir dann doch nicht vorstellen kann, so was als Beruf zu machen, mal als ganz gute Erfahrung. Erst mal sehen, wie es jetzt weiter geht. Heute war als Aktion der Chor da, war ganz nett. Morgen ist Modenschau, da werde ich aber wohl nicht dabei sein, weil meine Ansprechpartnerin schon eher nach Hause geht u. ich ihr gesagt habe, dass ich EINEN Ansprechpartner brauche u. nicht mal den einen Tag den u. den anderen Tag den – wird ja auch von der AA so verlangt. Übermorgen ist dann Konzert, das ist für mich auch nochmal eine gute Übung, dass dann dort auszuhalten, weil bei Menschenansammlungen bekomme ich ja schon eher mal Panik. Ich habe auch schon überlegt, wenn ich mich nicht so richtig dafür entscheiden kann, ob ich das dann erst mal ehrenamtlich mache, solange ich nichts anderes habe. Da muss ich dann nicht jeden Tag hin u. das ist dann doch nochmal ein bisschen anders, als Vollzeit. :)z

    @ Pfeffi:

    Das tut mir ganz furchtbar Leid, dass es um deine Schwester so schlimm steht! :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ :°_ Ich kann gut verstehen, dass dir da erst mal die Worte fehlen.

    @ eMandy:

    Danke für die guten Wünsche! x:)


    LG! @:)

    Pfeffie, @:)


    tut mir auch sehr sehr leid mit deiner schwester hier ein paar :)* :)* :)* :)* :)*


    Lg :°_


    Foxie, @:)


    man das klingt ja erstmal gut. da muss man sich erst doch irgendwie dran gewöhnen , wenn man viele demenzkranke leutchen kennenlernt. Das kann einen schon sehr mitnehmen. ich kenne das ja aus der ehrenamtl. tätigkeit in der suchberatung und betreuung. die einzelnen schicksale sind da schon sehr heftig, zumal ich ja auch so ein helfersyndrom habe. ich drücke dir weiterhin fest die daumen :)^