Hallöchen Ihr Angsthasen :-)


    Liege mit meinem kleinen Schatz auf dem Sofa. Wir sind beide erkältet.


    Eine bekannte hatte uns zum essen eingeladen, nur leider musste ich absagen.


    Bin zu kaputt. Das Wetter ist auch nicht gerade das allerbeste. War vorhin noch auf einem Flohmarkt. Der war aber nur halb besetzt. Dann lieber nach Hause, wo es kuschelig arm ist. Esse gerade Schololade. Soll ich ja nicht, da ich Verdauungsprobleme habe, aber es tt auch mal der Seele gut :-).


    Was macht ihr so?

    Hi Lulu,


    schön, dass du dich mal wieder hier blicken lässt! :-D :)^


    Ganz dolle gute Besserung für dich u. deinen Kleinen! :)* :)* :)* :)* :)* :)* Mach' dir mal eine schöne Hühnerbrühe, das soll gut bei Erkältung helfen!


    Schokolade – ab u. zu muss das schon mal sein, das ist doch gerade in der trüben Jahreszeit so ein bisschen ein Seelenaufheller. Ich dürfte jetzt zur Zeit auch keine essen, da ich wieder mal Verstopfung habe... %:| %:| %:| Aber was soll' s: Ich esse ja keine ganze Tafel! Man darf das nicht so eng sehen u. sich alles verwehren, da bekommt man ja schlechte Laune.


    Mir geht es soweit relativ gut. Die Schmerzen sind durch das Cortison Gott sei Dank nicht mehr ganz so stark, kommen zwar jetzt durch die Dosisreduzierung wieder, aber noch hält es sich in Grenzen. Da kann man endlich mal ein bisschen auf- u. durchatmen. Heute habe ich den Sonnenschein genutzt – es war ja auch richtig schön warm für die Jahreszeit – u. war 1 Std. lang spazieren. Nur waren die Wege ganz schön schlammig, da es gestern den ganzen Tag geregnet hat. Aber wozu gibt' s festes Schuhwerk? ;-)


    LG u. einen schönen Sonntagabend wünsche ich euch allen! @:)

    @ Foxie:

    Führerschein hab ich auch keinen, was Englisch angeht gibt es Kurse an der Volkshochschule, oder auch im Internet, zumindest hab ich ungefähr eine Millionen Seiten für Norwegisch gefunden, da gibt es bestimmt auch was für Englisch!


    Ansonsten nutze doch ein Praktikum oder eine Weiterbildungsmaßnahme im kaufmännischen Bereich als Absprungsbrett.


    Zur Not mach das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg und studier dann. Dabei ist es egal, wie alt Du bist, und Du wirst mit BAföG gefördert (bis zum Abitur sogar als Vollzuschuss, d. h. Du musst es nicht zurückzahlen). Je nachdem, wo Du wohnst, kann ich Dir vielleicht sogar eine Schule empfehlen (kenne mehrere).


    Ich hab meinen Abschluss auch vor sechs Jahren gemacht und mich erst vor einem halben Jahr dazu entschlossen, in meinem erlernten Beruf zu arbeiten. Das war auch ziemlich schwierig und jetzt hab ich eine Stelle, wie ich sie mir nicht unbedingt vorgestellt hätte. Aber wie Du schon sagtest, das kann man sich eben nicht aussuchen. Zwischen Traumjob und totalem Horror gibt es aber noch viele Grauzonen.


    Was die Bewerbungen angeht kann ich gerne mal drüberschauen. @:)

    @ Föxchen:

    Das tut mir echt leid, mit deinem rückenschmerzen.


    Hatte mal eine Kollegin, die hatte immer Migräne. Nichts half.


    Dann war Sie bei einer Schmerzambulanz. Sie hat da glaub ich eine sogenannte


    Schmerztherapie gemacht. Wäre das nichts für dich?


    Die Erkältung nehm ich mit links. Da gibt es noch andere Dinge die mir Sorgen machen.


    Aber ich hoffe, das werde ich auch noch in den Griff kriegen, so Gott will.


    Ich habe gelesen das ein Gallensäurenverlustsyndrom die gleichen Sympthome macht, die ich habe. Vitamine und Fett kann im Darm nicht richtig aufgenommen werden. Die Gallensäure wird nicht vom Darm wieder aufgenommen und in die Leber weitertransportiert. Sie geht verloren, die Vitamine auch. Es entsteht Durchfall.


    Da Vitamine fehlen, kann die Leber keine Blutgerinnungsfaktoren herstellen. Endergebniss: Die Blutgerinnung wird schlechter. Was bei mir ja auch kurz der Fall war.


    Tja, aber was ist mit meinem Darm los? Welche schwächen hat er, das er das nicht mehr hinbekommt. Das ich Darmbeschwerden habe, steht ausser Frage.


    Ich schicke euch mal ganz Liebe Grüße

    Wollte mich nur mal kurz melden. Bin heute schon ziemlich früh hier unterwegs, denn ich muss gleich zum REHA-Sport.

    @ Lulu:

    Zitat

    Ich habe gelesen das ein Gallensäurenverlustsyndrom die gleichen Sympthome macht, die ich habe. Vitamine und Fett kann im Darm nicht richtig aufgenommen werden. Die Gallensäure wird nicht vom Darm wieder aufgenommen und in die Leber weitertransportiert. Sie geht verloren, die Vitamine auch. Es entsteht Durchfall.

    Du liest zu viel darüber u. das macht dich dann noch ganz verrückt! :)_ :)_ :)_ :)_ Aber ich denke schon, dass deine ganzen Beschwerden irgendwie damit zusammenhängen, dass du keine Galle mehr hast. Man sagt zwar, dass man die Gallenblase nicht unbedingt braucht, doch ich denke, wenn sie fehlt, kommt auch einiges im Körper durcheinander. Würde dir gerne helfen, aber da kenne ich mich nicht so gut aus.

    Na ja, so schlimm sind die Rückenschmerzen ja noch nicht wieder u. es ist ja auch nicht nur der Rücken, leider... :-( Schmerztherapie hat mir die Orthopädin auch schon vorgeschlagen. Nur, ich habe da auch schon ein bisschen Schiss davor, weil ich auf fast alle Schmerzmittel mit heftiger Übelkeit u. starken Magenschmerzen reagiere. Deshalb nehme ich auch nur im allerhöchsten Notfall was. So lange, wie jetzt das Cortison, habe ich noch nie hintereinander Schmerzmittel genommen. Aber es soll ja geschaut werden, ob da was entzündliches ist u. da muss ich die Stoßtherapie schon mal machen. Klar, am Anfang war mir auch ganz schön übel davon, aber jetzt ist die Dosis ja um über die Hälfte herabgesetzt, da ist es was besser geworden, dafür kommen natürlich aber die Schmerzen wieder stärker durch. Aber es geht schon noch.

    @ Springchild:

    Ich antworte dir später mal, ich habe jetzt gerade zu wenig Zeit.




    Heute Nachmittag muss ich zum ZA. Ich darf noch gar nicht daran denken, da befällt mich schon die Panik. Habe die Nacht sogar schon davon geträumt... %:| %:| %:| ZA ist was, wo ich noch nie ohne Panik hingehen konnte u. ich glaube, das wird sich auch nicht mehr ändern. Wenn ich schon daran denke, dass er dann die Brücke abschleift, Zahnstein wegmacht u. dann vll. auch noch was findet, befällt mich jetzt schon die Panik. Ich habe sooooo Schiss! :-o :-o :-o :°(


    LG! @:)

    @ Lärche:

    Zitat

    wünsche Dir, daß der Zahnarzttermin schmerzlos vorrübergeht. :)^ :)*

    Danke! Eigentlich dürfte es ja auch nicht weh tun, Brücke abschleifen u. Zahnstein beseitigen, sind ja eigentlich keine große Sache! :|N Aber die Angst vor Schmerzen, die Geräusche – das ist einfach viel größer! Das hat sich bei mir richtig manifestiert, die Panik vom ZA werde ich irgendwie gar nicht mehr los! Zudem kommt noch dazu, dass unsere Tochter eigentl. zu ihm in die Ausbildung wechseln wollte, weil sie mit ihrem Chef so einige Probleme hat (ist echt schon Mobbing, was der da betreibt). Dann hat sie wohl aber im letzten Moment doch Angst bekommen, zu wechseln u. da abgesagt. Seitdem war ich nicht mehr wieder da u. es ist mir irgendwie auch peinlich. Er wird mich sicher nach unserer Tochter fragen, er kennt sie ja schon aus dem Kindergarten... ":/ Boah, ich schiebe gerade so richtig Panik, dabei habe ich noch etwas mehr als 3 Std. Zeit, ehe ich zum ZA muss. Aber das war eben schon immer so. Das Schlimmste ist eben, dass mir, sobald der Stuhl nach unten geht, schon total schwindelig wird vor Panik u. ich Angst habe, dann dort einfach in Ohnmacht zu fallen – das ist aber noch nie passiert. Auf' s Klo muss ich da auch dauernd vor Aufregung. (das geht ja aber während der Behandlung schlecht... ]:D :=o) Ich wünschte, es wäre schon vorbei... %:| %:| %:|


    LG! @:)

    Ohje Foxie! Ich wünsch Dir viel Mut und Kraft! :)* :)* :)*


    Die Panik kenn ich gut, so geht's mir beim Frauenarzt. |-o Wann genau ist denn Dein Termin? Vielleicht bist Du ja schon dort, hmmm! ":/


    Jedenfalls bin ich in Gedanken bei Dir und stärke Dir den Rücken! :)_

    Danke, Springchild – das Rücken stärken hat geholfen! :-D :)^ Natürlich hatte ich dort wieder voll die Panik, ich habe total geschwitzt, mir war schwindelig – volles Programm halt. Als der ZA dann reinkam, habe ich ihm aber gleich gesagt (aus dem Grund, weil ich ja immer erst so spät komme), dass ich total Schiss habe. Er meinte dann: "Warum das denn? So ein Quatsch, wir machen doch immer das selbe u. es tut nicht weh!" Irgendwie hat das wohl schon geholfen, dass ich meine Panik nochmal ausgesprochen habe, dann ist es gar nicht mehr so schlimm gewesen. Er hat auch nur das gemacht, was ich geschrieben hatte: Brücke abgeschliffen u. Zahnstein entfernt, sonst hat er Gott sei Dank nichts gefunden! Allerdings muss ich nun nä. Woche gleich schon wieder hinkommen, er will das nämlich kontrollieren, ob das mit der Brücke jetzt besser klappt... :-o :-o :-o Na ja, das wird wohl sicherlich nicht klappen, da ich da eigentl. immer einen Druck drauf habe – seitdem der Zahn da gezogen wurde, habe ich nur Maleste damit... %-| Deshalb gehe ich – zusätzlich zu der Angst – auch selten hin. Denn was soll das bringen, wenn er immer mehr u. mehr abschleift? Irgendwann ist dann gar nichts mehr von der Brücke da... ":/




    Na ja, Frauenarzt ist ja auch nichts schönes. :)_ :)_ :)_ :)_ Da habe ich eigentl. auch immer ziemlich Panik. Aber da hält es sich noch in Grenzen u. auch dorthin gehe ich nur 1 x im Jahr, wenn es nicht unbedingt vorher sein muss... :=o Aber ich muss auch sagen, dass ich generell immer ziemlich Panik schiebe, wenn ich bei einem Arzt bin (obwohl mich noch keiner gefressen hat... ]:D :=o), aber ZA ist eben am schlimmsten.




    Wg. den Bewerbungen u. Arbeit etc. antworte ich dir die nächsten Tage mal. Mein Rücken zickt heute ziemlich rum u. beim schreiben sitze ich dann immer so krumm... Na ja, REHA-Sport war heute auch Schwerstarbeit, wir haben alle ganz schön geschwitzt, auch die Trainerin. Sie hat uns mächtig gestrietzt... %:| %:| %:|


    LG! @:)

    Fix und Foxie


    jetzt hast Du ja mittlerweile den Zahnarztbesuch hinter Dir. :)z :)^


    War es schlimm?


    Es ist ätzend, wenn man immerzu aufs Klo muß, besonders wenn man irgendwo ist, das kenne ich auch.


    Ich denke, daß es Dir jetzt etwas besser geht. :)*


    Wünsche Dir einen schönen Abend. *:) @:)


    Grüße

    Danke Lärche.


    Nee, der ZA-Besuch war im Endeffekt dann gar nicht so schlimm. Hatte zwar schon ziemliche Panik (u. bin auch als erstes gleich mal auf' s Klo gegangen vorsichtshalber... |-o |-o |-o), habe geschwitzt u. hatte Herzrasen. Aber dann ging es eigentlich, nachdem ich es nochmal ausgesprochen hatte, dass ich so Panik habe...


    Wünsche dir auch einen schönen Abend! *:) @:) :)*

    Schön, dass Du es überstanden hast. @:) Und dass es gar nicht so schlimm war kannst Du zu Deinem neuen Termin mitnehmen. :-)


    Auf meinen Beitrag zu Deiner Arbeitssituation musst Du nicht antworten, wenn Du nicht willst... ich hoffe ich konnte irgendeine neue Möglichkeit aufzeigen, wenn nicht ist auch nicht schlimm. Mir persönlich tut es sehr gut, beruflich aktiv zu sein. Als ich das letzte halbe Jahr arbeitslos war bzw. nicht wusste wo es hingehen soll in meinem Leben, da ging es auch ziemlich bergab mit meiner Stimmung. Ich habe große Versagensängste, die auch mit ein Grund waren, warum es 2001 so schlimm wurde mit der Angst. :-/

    Hallo Ihr Lieben!


    Zahnarzt habe ich ausnahmsweise mal keine Angst vor. Komisch oder.


    Ich bekomme auch keine Panik, weil ich ja betäubt werde, trotzdem alles mitbekomme.


    So ist es bei mri auch beim Autofahren, es gibt nichts schöneres für mich als Autofahren. Der einzige Hacken ist, ich könnte nicht alleine bis nach Holland fahren. *schnief* leider.


    Sagt mal, kann mir jemand erklären was eine "Chronische Darminfektion" ist?


    Chronische Darmentzündung kenne ich. Aber das andere find eich einfach nicht.


    LG

    @ Springchild:

    Zitat

    Schön, dass Du es überstanden hast. @:) Und dass es gar nicht so schlimm war kannst Du zu Deinem neuen Termin mitnehmen. :-)

    Ich hoffe, dass ich es dann auch gelassener hinbekomme. Aber da habe ich so meine Zweifel. Die Angst kommt dann einfach wie ein riesiger schwarzer Schatten auf mich zu, ganz schlimm kurz vor der Situation.

    Zitat

    Auf meinen Beitrag zu Deiner Arbeitssituation musst Du nicht antworten, wenn Du nicht willst...

    Doch, darauf möchte ich dir schon gerne antworten. :)z

    Zitat

    was Englisch angeht gibt es Kurse an der Volkshochschule, oder auch im Internet, zumindest hab ich ungefähr eine Millionen Seiten für Norwegisch gefunden, da gibt es bestimmt auch was für Englisch!

    Da wurde mir immer wieder gesagt, dass das in meinem Fall zu lange dauern würde, ehe ich auf dem Stand bin, der heute verlangt wird. Ich hätte auch die Möglichkeit in meiner Umschulung gehabt Business-Englisch zu lernen. Aber auch da wurde das abgelehnt, da das ohne jegliche Englisch-Erfahrungen einfach nicht möglich wäre. Zudem ist es auch so, dass mir das große Angst bereitet, wieder mit anderen Leuten in einer Schule sitzen zu müssen, Rede u. Antwort vor dem Lehrer u. den Mitschülern stehen zu müssen. Denn meine schlimmste Zeit hatte ich in meiner Umschulung, ich hatte Mühe, sie durch meine extremen PA' s u. Angstzustände überhaupt zu beenden – ja, habe sie zwischendurch sogar für 7 Wochen abgebrochen, weil gar nichts mehr ging. Dass ich es im Endeffekt doch geschafft habe, ist meinen Mitschülerinnen u. Lehrern zu verdanken, die sich dafür eingesetzt haben, dass ich wieder komme. Und nicht letztendlich mir selbst, denn besser ging es mir trotzdem nicht, aber ich hatte dann auch nicht mehr den Mut, nochmal hinzuschmeißen, bzw. hatte den Mut, es trotz größter Anstrengungen durchzuziehen. Und: Trotzdem ich 7 Wochen Unterrichtsausfall hatte, habe ich meine Ausbildung sogar mit "2" geschafft. :-D :)^ Aber es war dennoch Hölle, weil es mir einfach total dreckig ging u. Schule ist jetzt immer mit diesen negativen Erinnerungen verbunden. Ich habe nämlich große Mühe, in einem Raum mit mehreren Leuten auszuhalten, das stille Rumsitzen macht mich da verrückt! Zudem habe ich leider dieses Klo-Problem: Immer, wenn ich stark angespannt u. aufgeregt bin, muss ich praktisch ständig auf die Toilette... %-| Wenn ich wüsste, wie ich das mal richtig in den Griff bekomme, denn das ist eigentlich das schlimmste Überbleibsel meiner Angst: Dieser extreme Harndrang u. das Gefühl, das Wasser dann nicht halten zu können... |-o |-o |-o (was aber noch nie passiert ist, aber wenn ich mich da erst mal richtig reingesteigert habe, bleibt einfach dieses ätzende Gefühl)

    Zitat

    Ansonsten nutze doch ein Praktikum oder eine Weiterbildungsmaßnahme im kaufmännischen Bereich als Absprungsbrett.

    Schon probiert, wollte mich auch keiner haben... ":/

    Zitat

    Zur Not mach das Abitur auf dem zweiten Bildungsweg und studier dann. Dabei ist es egal, wie alt Du bist, und Du wirst mit BAföG gefördert (bis zum Abitur sogar als Vollzuschuss, d. h. Du musst es nicht zurückzahlen). Je nachdem, wo Du wohnst, kann ich Dir vielleicht sogar eine Schule empfehlen (kenne mehrere).

    Oh, ich glaube nicht, dass das möglich wäre... ;-) Erst mal müsste ich ja alles an Englisch aufholen, denn eine Fremdsprache ist im Abi mindestens enthalten, 2. war das doch vor Jahren schon so, dass man nur bis 31 mit Bafög unterstützt wurde u. das hängt auch immer vom Einkommen des Partners ab u. 3. ist da ja immer noch meine große Schul-Angst... |-o |-o |-o

    Zitat

    Ich hab meinen Abschluss auch vor sechs Jahren gemacht und mich erst vor einem halben Jahr dazu entschlossen, in meinem erlernten Beruf zu arbeiten. Das war auch ziemlich schwierig und jetzt hab ich eine Stelle, wie ich sie mir nicht unbedingt vorgestellt hätte.

    Das macht natürlich Mut. :-D :)^ :)= Aber: Wie alt bist du? Du bist wahrscheinlich ein ganzes Stückchen jünger als ich. Ich bin ja schon 41 u. da zählt man ja auf dem Arbeitsmarkt schon als zu alt, zumindest in den meisten Fällen. Und dann noch ohne jegliche Berufserfahrung in dem erlernten Beruf – das wird sehr schwierig, da einen Fuß irgendwo rein zu bekommen... ":/

    Zitat

    Was die Bewerbungen angeht kann ich gerne mal drüberschauen. @:)

    Danke für das Angebot! :-D Aber die Bewerbung würde ja nicht reichen, dazu zählt ja auch der Lebenslauf u. das ist mir dann doch etwas zu privat. ;-) Ist aber nicht böse gemeint! Ich denke, es liegt auch daran, dass es schon auch längere Pausen gibt bei mir im Lebenslauf. Ich konnte sie zwar ganz gut füllen (wenn man statt Monate nur Jahreszahlen schreibt), aber dennoch ist es ja doch ersichtlich. Lehrgänge habe ich nur selten besucht, denn das ist ja auch eine Frage des Geldes. Da ich schon seit Jahren keine finanz. Unterstützung von der AA bekomme, müsste ich das ja alles selbst bezahlen u. das ist ja nicht gerade günstig. Ich muss ja auch noch an später denken, denn Rente wird mal – falls es überhaupt eine gibt – sehr gering ausfallen u. da muss eben auch ein bisschen Geld zur Seite gelegt werden.


    Irgendwo ist mir schon klar, dass ich zumindest mal einen Auffrischkurs machen müsste. Ich wollte ja eigentl. eine Weiterbildung in Richtung Buchführung machen (lt. Frauen-Netzwerk muss die AA auch bezahlen, wenn man kein Geld von denen bekommt), aber die AA sagt zu mir, das würde mir nichts nützen, ich müsste nochmal komplett das ganze Office-Paket neu lernen... %-| Ich finde das ist Quatsch! So viel hat sich da nicht verändert u. die wichtigsten und neuesten Regeln kann man sich auch aus dem Internet holen...


    LG! @:)

    @ Lulu:

    Zitat

    Sagt mal, kann mir jemand erklären was eine "Chronische Darminfektion" ist?

    Wissen tu' ich' s nicht, aber ich würde mal sagen, das bedeutet, dass du eine Infektion (durch Viren oder Bakterien ausgelöst) im Darm hast, die nie komplett ausheilt. Ich stelle mir das so vor, wie bei einem Schnupfen oder Husten, der nicht weggeht, also chron. wird. Vll. solltest du es mal mit einer Darmsanierung probieren? Manchmal sind dann die Probleme schon gelöst. Wurde bei dir eigentlich der Stuhl auch mal auf Pilze untersucht? Pilze im Darm können nämlich genau solche Probleme auslösen. Ich hatte auch mal einen Darm-Pilz. Ich schicke dir mal ein paar Kraftsternchen: :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    LG! @:)

    @ Fix und Foxie:

    Das ist ja alles schön und gut, aber man darf sich doch selbst nicht so aufgeben. :-( "Würde zu lange dauern" blabla... woher wollen die denn wissen, wie sprachbegabt Du bist, und wie lange Du brauchst? :|N


    Gerade Sprachen kann man wunderbar autodidaktisch lernen, da brauchst Du keine Schule für! Es gibt hunderte Möglichkeiten! Nur anfangen muss man mal. Nutze den Tag!


    Solange Du rumsitzt und Dir erzählen lässt bzw. Dir sogar selbst aufzählst, was Du alles nicht kannst und wieso Du es auch nicht lernen wirst etc. wird sich Deine Situation nicht zum Positiven wenden. Deine ganze Antwort ist nur eine einzige Aufzählung von Ausflüchten... anstatt dass Du einfach mal sagst: Verdammt, das will ich und das werd ich auch erreichen, und jetzt fang ich damit an!

    @ Springchild:

    Zitat

    Solange Du rumsitzt und Dir erzählen lässt bzw. Dir sogar selbst aufzählst, was Du alles nicht kannst und wieso Du es auch nicht lernen wirst etc. wird sich Deine Situation nicht zum Positiven wenden. Deine ganze Antwort ist nur eine einzige Aufzählung von Ausflüchten... anstatt dass Du einfach mal sagst: Verdammt, das will ich und das werd ich auch erreichen, und jetzt fang ich damit an!

    Ja, wahrscheinlich hast du damit sogar Recht! Das größte Hindernis bin wohl ich selbst, denn ich traue mir viele Sachen schon gar nicht mehr zu – das Selbstvertrauen ist dahin. Je länger ich arbeitslos war u. je mehr Absagen kamen, desto mehr habe ich resigniert. Ich meine, es ist ja nicht so, dass ich gar nichts gemacht habe, irgendwas habe ich immer gemacht, aber eben nur 400,- Euro-Jobs u. nie das, was ich wollte. Am Anfang war ich noch dynamisch u. habe daran geglaubt, so bald wie möglich eine Arbeit zu finden. Auch Englisch wollte ich immer lernen, aber da habe ich mir ziemlich schnell auch den Mut nehmen lassen. Warum ich es nicht einfach mal versucht habe, weiß ich nicht. Vll. auch deshalb, weil mein Mann u. meine Tochter immer lachen, wenn ich mal auf Englisch was versuche, zu sagen?!?!? :-/ In Russisch war ich eigentlich immer ganz gut, hatte da jahrelang eine "1". Und Russisch ist unter Garantie schwerer, als englisch! :)z Gerade die ganzen kyrillischen Buchstaben! Du hast Recht, da sollte ich jetzt wirklich mal die Chance nutzen – Zeit genug habe ich ja! :)z Vll. kannst du mir ja irgendwas empfehlen? (sprachlich)


    LG! @:)

    Eine Darmsanierung? Wie kriegt man das denn? Wie heisst das Zeusch denn?


    Habe Morgen einen Termin wiedermal bei der HA. Ich werde es mal ansprechen und das


    mit dem Pilz auch. Ich weiß jetzt schon die zeigt mir nen Vogel. Die will unbedingt das ich eine Darmspiegelung mache, werde ich auch. Aber vorher kann ja mal gucken, oder nicht?

    @ Springchild:

    Eins muss ich aber nochmal los werden! Ich habe mich über deinen Beitrag ganz schön geärgert. Das kommt so rüber, als wäre ich total faul u. würde nur zu Hause rumsitzen u. nichts tun. So ist es aber nicht! :|N Ich habe immer gesehen, dass ich was mache, ich war beim Netzwerk für Berufsrückkehrerinnen, habe mich da erkundigt, wie meine Chancen liegen, was sie mir empfehlen würden, ich war auf der Arbeitsagentur, habe darauf gepocht, dass ich einen Auffrischlehrgang bekomme, da habe ich leider nur so einen Pille-Palle-Kurs bekommen. Ich habe mich IMMER selbst nach Arbeit umgeschaut u. auch welche bekommen, mich nie auf andere verlassen. Die gleiche Umschulung wollte ich auch schon mal 2 Jahre vorher machen, da war ich aber durch den Eignungstest wg. Steno gefallen. Habe dann trotzdem nochmal, als die Umschulung 2 Jahre danach wieder angeboten wurde, mich da angemeldet u. dann bestanden. Ich bin also kein Typ, der schnell aufgibt! :|N Und wg. Englisch: Vll. bist du ja ein anderer Typ. Aber wenn sie dich aus dem Englisch-Kurs der Umschulung (war so ca. 1/2 Jahr vor Ende der Ausbildung u. hätte auch ein paar 100,- Euro gekostet der Kurs), bei dem du dich mit noch einer, die kein Englisch kann, angemeldet hast, wieder austragen, weil es keinen Sinn macht, was würdest du dann tun? (die andere wurde übrigens auch wieder ausgetragen) Eigentlich ist es doch auch logisch, dass man als Anfänger nicht gleich mit Business-Englisch anfangen kann! Und: Das wurde mir nicht nur dort gesagt, sondern auch auf der Arbeitsagentur u. beim Netzwerk für Berufseinsteigerinnen! Ich musste von 0 anfangen u. im Büro wird nun mal Wirtschaftsenglisch verlangt, ehe ich auf dem Stand bin, vergehen wieder Jahre, in denen ich weiterhin ohne Berufserfahrung bin! Und: Selbst meine Tochter, die immer gut in Englisch war, ist in der Berufsfachschule in Wirtschaftsenglisch um 2 Noten runtergesackt. Wie lange soll das dauern, bis ich auf dem Stand bin, dass ich endlich mal irgendwo einsteigen kann? Wobei das ja auch nochmal fraglich ist, ob es überhaupt nur am englisch liegt. Da werden auch noch andere Faktoren zusammenkommen.


    Für dich hört sich das alles wahrscheinlich wieder nur nach "Ausreden" an, aber ich finde, das sind schon Argumente, die man berücksichtigen soll. Ich bin nun mal auch ein Mensch, der sich durch so was verunsichern lässt u. mal ehrlich, warum sollte ich Leuten, die damit Erfahrung haben, nicht glauben, dass mir das ganze nichts bringt? Dann geht man ja schon mit weniger Elan u. Spaß an die Sache! %-|


    LG! @:)