Ja, die schlechten Erfahrungsberichte und deine Angst wären jetzt wirklich nicht förderlich für die OP, sei optimistisch das mit den Tropfen wirklich eine Besserung eintritt.


    Wie geht es eigentlich deiner Tochter, ist sie jetzt bei einem Zahnarzt (oder verwechsle ich da was)?

    Nein Nina, du verwechselst nichts: meine Tochter hat seit dem 17. Aug. letzten Jahres eine Ausbildung als ZMF (Zahnmed. Fachangestellte) bei einem Zahnarzt. Sie muss zwar ein Stückchen bis dahin fahren, aber ich bin froh, dass es - auch dank mir - da geklappt hat. (auch, wenn sie nicht so zufrieden da ist, der Chef ist ein ziemlicher A****, aber Lehrjahre sind eben auch keine Herrenjahre) Das Blöde ist: Da sie sich bei dem Chef nie so richtig traut, mal zum Arzt zu gehen, wenn sie krank ist, sind ihre Mandeln nun chron. entzündet u. sie muss am 24. März zur Mandel-Op... %-|:(v Da sie auf Penicillin u. noch auf ein anderes AB allergisch reagiert, ist es recht schwierig. Kein anderes AB hat geholfen u. da immer die eine Mandel so angeschwollen ist, meinte der HNO auch, dass das sehr gefährlich wäre. Sie hatte den OP-Termin eigentl. schon für den 17. Febr., aber da war ihr Chef nicht mit einverstanden, weil sie dann so viel in der Ausbildung verpasst. Deshalb muss sie es in den Ferien machen lassen. Sie hatte durch die angeschwollene Mandel auch ständig Atemnot u. totalen Husten (soll lt. HNO auch von den Mandeln kommen) über Monate. Jetzt geht es ihr von den Mandeln her besser u. nun ist auch der Husten weg. Sie will sich aber trotzdem operieren lassen. Na ja, ich weiß nicht: Wenn es ihr jetzt besser geht, wäre es vll. gar nicht so schlecht, doch noch zu warten? :-/

    Mmmhhh, da hat sie wirklich keinen angenehmen Chef wenn dieser nicht mal auf die Gesundheit seiner Mitarbeiter Rücksicht nimmt :|N


    Vermutlich kommen die Mandelprobleme deiner Tochter wieder wenn sie dann auch noch kein Antibotika verträgt ist es vielleicht besser sie kommen raus.

    Ja, sie hat es dadurch verschleppt, weil sie ewig nicht zum Arzt gegangen ist aus Angst vor ihm! :|N:(v Dann hat sie ein AB bekommen u. da ging es ihr schlechter von, sie hatte dann aufeinmal Fieber bekommen (hatte sie vorher nicht) u. Gelenkschmerzen, sodass wir in die Arztnotrufzentrale mussten. Der Arzt hat ihr dann ein anderes AB verschrieben, weil sie aufeinmal auch wieder Stippen auf den Mandeln hatte. Daraufhin hat sie gleich 2 Tage später ganz schlimmen Ausschlag am ganzen Körper bekommen ---> wieder Arztnotrufzentrale u. Infusionen bekommen! Sie haben dann gesagt, dass sie wohl schon auf das erste AB allergisch reagiert hat u. das 2. hat ihr dann den Rest gegeben! :(v So ging das dann pausenlos hin u. her u. sie ist trotzdem immer arbeiten gegangen, bis ich ein Machtwort gesprochen habe u. sie nochmal zum Arzt geschickt, der hat sie gleich weiter an den HNO verwiesen u. der hat festgestellt, dass es mittlerweile ein Rezidiv ist! %-| Ja, ihr Chef hat sie da so eingeschüchtert u. zu ihr gesagt, dass sie doch irgendwann mal ihre Ausbildung fertigmachen will! :|N Dabei ist sie IMMER arbeiten gegangen! Sie wollte schon zu unserem ZA wechseln, aber ich weiß auch nicht, ob das so gut ist - die fragen doch auch wieso, weshalb, warum. Und: Wie er als Chef ist, wissen wir auch nicht... :-/


    Nina, ich bin dann mal draußen! *:)

    Hallo ihr lieben


    ich meld mich mal wieder zurück. ich hoffe ihr seid alle gut durch we gekommen. hier haben wir plusgrade..womit mir das wetter bissl zu schaffen macht. dann die tage noch die bevorstehen...ärger im privatleben...(mit freund) übers we...manchmal kommt halt alles auf einmal...ich muss einfach mal raus. ich platz fast...ich fühl mich müde schlapp ausgelaugt....taste nur wieder den ganzen tag den puls...was ich ewig nicht mehr gemacht habe...mess immer wieder blutdruck..obwohl der eigentlich wie immer ist...(105/65) nur der puls ist seit tagen etwas niedrig..selbst wenn ich was mache. vllt auch nur das ungewohnte..da er sonst oft schneller geht...:(v..scheiss gedankengulasch ....momentan...wenn sich nicht bald was ändert..und wenns nur das wetter ist...sitz i8ch wieder mittendrin in der panik.:-/


    danke fürs zuhören...musste mal raus.


    liebe grüsse an britta und lilo...

    @ :)@:)

    Hi Nina und Mona,

    @ Nina:

    Ja, wahrscheinlich ist es schon besser so, dass die Mandeln rauskommen. Hoffe nur, danach ist Ruhe! Bei meinem Vater wurden nämlich auch die Mandeln rausoperiert u. seitdem hat er Probleme mit seinen Bronchien. (mittlerweile Bronchialasthma u. COPD, obwohl er nie geraucht hat) Er findet's deshalb schon mal nicht so gut, dass sie sie sich rausnehmen lässt - zudem ist mein Vater auch früher noch Krankenpfleger gewesen, ich sage nur: verkappter Arzt! ;-D:=o




    Wg. der Ausbildung unserer Tochter mache ich mir auch so ein bisschen Sorgen: Sie geht da ziemlich lustlos hin, weil ihr Chef halt immer was zu meckern hat, zudem grüßt er ja noch nicht mal! Und - sie muss ja da noch 2 1/2 Jahre aushalten (die Ausbildung geht ja 3 Jahre)! Versuche, sie immer wieder zu motivieren, aber das ist nicht ganz einfach - mit so Tiefschlägen u. Kritik kommt die Jugend heute nicht mehr so gut klar... :-/

    @ Mona:

    Es tut mir sehr leid, dass es dir wieder schlechter geht! :)_:)_:)_:)_:)_ Wenn es wärmer wird, vor allen Dingen im Sommer habe ich ja auch immer so Probleme mit meinem Kreislauf u. Herzrhythmusstörungen, was dann auch schnell mal Angst auslöst. Aber im Moment geht es noch bei mir. Ich denke, dass bei dir auch die private Situation dazu kommt, der Streit mit deinem Freund scheint dich zusätzlich ganz schön zu belasten. So was kann natürlich auch mal ganz schnell wieder auf die Psyche schlagen. Ich wünsche dir, dass es dir bald wieder besser geht! :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    LG!@:)


    Britta

    Hallo Britta,


    ja so macht Arbeit und lernen auch nicht viel Spaß wenn man ehrlich ist :-/ leider ist es in der heutigen Zeit nicht einfach, einen Arbeitswechsel mit fortführender Ausbildung zu finden ...

    Ja, das gleiche habe ich ja meiner Tochter auch gesagt, da sie ja zu unserem ZA wollte. Denn bei einem Wechsel wollen die ja auch wissen, warum sie dort wegwollte. Sie kann ja dann schlecht sagen, dass sie mit dem Chef nicht klarkam (ihre Kolleginnen sind aber supernett). Außerdem macht es ja auch nicht gerade so einen guten Eindruck, wenn sie wechselt. Ihr Chef hat auch noch nicht ihr Berichtsheft unterschrieben, weil es ihm zu wenig u. zu unvollständig ist, da werde ich mich mit ihr nochmal ransetzen müssen... :(v Überhaupt scheint eine Ausbildung bei Ärzten generell nicht so einfach zu sein, da kommen sich wohl viele wie die Halbgötter in Weiß vor. Eine Klassenkameradin von unserer Tochter hat die Aubildung hingeschmissen, da ihrem Chef nichts Recht war, hat er sie in den Keller verbannt u. sie durfte nur noch die Löffel für die Abdrücke auswaschen - die ist wohl fix u. fertig gewesen, zumal sie auch so lange nach einer Ausbildung gesucht hat. Da weiß meine Tochter auch nicht, was sie eigentlich für ein Glück hatte: Sie ist fast überall, wo sie sich beworben hat (bzw., die meisten Bewerbungen habe ja ICH geschrieben, weil sie nicht in die Pötte kam), eingeladen worden u. kurz vorm neuen Schuljahr hat ja dann beides - FOS und Ausbildung geklappt. Wir haben dann gesagt, dass Ausbildung erstmal besser ist, FOS kann sie hinterher immer noch machen. Außerdem wären da die Chancen auf eine spätere Ausbildung wohl ziemlich schlecht gewesen, da sie ja in der Fachrichtung Gestaltung (also Kunst) was machen wollte. Na ja, hinzu kommt auch, dass sie lieber beim Tierarzt gearbeitet hätte. Aber das sieht hier in der Region eben schlecht aus u. das wollen so viele machen, da hatte sie gar keine Chancen. Der Beruf der ZMF war also eigentlich eher Zweitwahl. Doch wenn ich denke, dass sie vorher erst Restaurantfachfrau machen wollte - da hätte sie sich noch mehr umgeguckt... So viel, wie sie ja immer noch weggehen will, da wäre am WE nichts drin gewesen. Aber nach Probearbeiten im Restaurant (es gefiel ihr da zwar ganz gut u. der hätte sie wohl auch genommen, schon 1 Jahr eher) war sie sich dann doch nicht mehr ganz so sicher. Deshalb hatte sie ja auch noch 1 Jahr Berufsfachschule drangehangen. Eigentlich kann sie schon ganz froh sein, dass sie jetzt diese Lehrstelle hat - seitdem kann man sein Geld ja auch mit vollen Händen ausgeben, sie hatte ja vorher nie so viel Geld aufeinmal im Monat. Das ist natürlich das Schönste an der Ausbildung. ;-D:=o Wobei ich sie aber schon auch verstehen kann, dass sie da ziemlich eingeschüchtert ist u. keine richtige Lust mehr hat, wg. ihren Chef. Aber sind wir doch mal ganz ehrlich: Es gibt überall gute u. schlechte Seiten, egal, welchen Beruf man erlernt u. als Azubi ist man nunmal das letzte Glied u. am greifbarsten, da muss man nunmal noch die meiste Kritik einstecken. ;-) Aus Fehlern kann man ja auch nur lernen.

    Zitat

    Es ist ja schon recht, wenn man was gelernt bekommt, aber deswegen kann man doch menschlich mit den Mitarbeitern umgehen. Aber wie gesagt manche fühlen sich eben wirklich


    wie Halbgötter in weiß %-|

    Ja, da hast du Recht - wenn ich nur an den Arzt von der Magenspiegelung denke... :|N:(v%-| Aber ist ja Gottseidank nochmal gut gegangen!




    Ich war heute schwimmen! War zwar vorher sehr skeptisch, ob ich gehen sollte, denn ich hatte die letzten Tage wieder dolle Probleme mit meiner Blase. Dauernd hat es so gebrannt, wenn ich auf Toi war u. ich dachte echt, ich habe eine Blasenentzündung. Da ich zu Hause so Teststäbchen habe, habe ich mal getestet, aber außer ein bisschen Eiweiß (was ich ja öfter mal habe) war da nichts. Na ja, kenne das ja schon: Meine Blase macht mir ja immer wieder Probleme. Die Blasenentleerungsstörungen habe ich ja immer noch in regelmäßigen Abständen. Erst war ich mir ja nie sicher, ob das von der Psyche kommt, da ich, wenn ich so dolle Angstzustände hatte ja immer auch so einen starken Druck auf der Blase hatte u. dann jedes Mal Angst hatte, dass ich mir gleich in die Hose mache. Aber das kann ich nun ausschließen, denn im Moment habe ich überhaupt keine Angstzustände! Klar, schlägt Nervosität immer noch schnell auf die Blase, aber das ist ein anderes Gefühl, als wenn es von der Angst kommt - kann das schon gut unterscheiden. Und: ??Meine Inkontinenz wird leider immer schlimmer! Habe das jetzt auch, wenn ich nicht auf dem Klo vorher war, dass plötzlich ein Schwapps in die Hose geht, obwohl ich gar nicht auf's Klo muss! Das kann beim Spazierengehen passieren, aber auch beim Staubsaugen (das letzte Mal an der Arbeit)... Ist aber auch nicht immer so.?? %-|:(v:°( Eigentlich soll ich ja jedes Vierteljahr zum Urologen - er meinte ja, dass meine Probleme u. Beschwerden davon kommen, weil sich meine Blase nicht vollständig entleert. Aber was will ich dort, wenn er nicht endlich mal weiterführende Untersuchungen macht? Andererseits wird er auch denken, dass es so schlimm nicht sein kann, wenn ich so wenig komme... :-/ Aber irgendwann hat man den Kanal ja auch mal voll von den Ärzten!


    Okay, jetzt war ich abgeschweift... ;-) Bin dann trotzdem schwimmen gegangen, denn ich musste dem Lärm hier mal entfliehen - hier wird nämlich eine Wohnung komplett saniert in unserem Haus mit neuem Stromnetz legen usw. Das hält man ja echt im Kopf nicht aus! :|N Heute war das Brennen auch weg u. ich dachte, ich riskier's einfach mal! Nun, was soll ich sagen: Erstmal bekam ich (wieder mal, ist ja einmal passiert, dass ich bald abgesoffen bin deswegen) im Wasser eine heftige PA. Das hing aber dieses Mal wohl eher damit zusammen, dass mich ein Typ so angeglotzt hat u. als ich geschwommen bin, ist er mir hinterhergekommen u. ich dachte, der quatscht mich gleich an. Konnte das aber ganz gut abwenden, auch wenn erstmal wieder - na ja, wohl auch durch alte Erinnerungen - die Luft knapp war. Ich konnte mich ganz gut selbst beruhigen u. bin auch nicht deshalb gleich aus dem Wasser raus, sondern habe ich mich ein ganz kurzes Weilchen, bis ich mich wieder atemtechnisch beruhigt hatte, ausgeruht. Dann kam es auch nicht mehr wieder. Aber: Für meinen Rücken u. meine Knie scheint schwimmen auch nicht so dolle zu sein! Na ja, vll. habe ich es auch übertrieben: Bin in einer halben Stunde 30 Bahnen geschwommen u. dann noch mal in 20 min. 20. (ja, ich weiß - bin Schnellschwimmerin |-o:=o) Jedenfalls taten mir beim Brustschwimmen total die Knie u. meine li. Schulter weh, deshalb bin ich dann immer mal zum Rückenschwimmen gewechselt, davon tat mir dann aber die HWS weh...:(v Jetzt habe ich von HWS bis BWS totale Schmerzen u. Muskelkater (den ich aber komischerweise schon vorm Schwimmen hatte, weiß gar nicht woher - hatte gestern Gymnastik auf dem Ball gemacht, aber doch gar nicht für die Beine!) in den Beinen...




    Malsehen, wie ich morgen an die Arbeit komme. Aber muss ja morgen nur 4 h arbeiten, wird schon gehen. An die Arbeit habe ich mich mittlerweile gewöhnt, sie gefällt mir zwar immer noch nicht, aber meine Chefin hat mich - seitdem ich mal was zu einer Kollegin gesagt habe (bin mir sicher, die hat ihr was gesagt) - nicht mehr blöd angemacht, das macht schon mal viel aus! :)^Aber es ist natürlich viel zu wenig, was ich da arbeite - auch wenn ich übermorgen auch nochmal 3 h arbeiten muss - habe diesen Monat nur unter 100,- Euro! :-o:-o:-o:-o:-o Da lohnt sich die ganze Rumfahrerei kaum. Leider finde ich aber - trotz Bewerbungen - nichts anderes. Es ist wie verhext! %-|


    So, jetzt habe ich aber genug geschrieben. Boah, meine HWS u. BWS bringen mich heute wirklich um! Wenn schon das Schwimmen nicht das richtige war, bezweifle ich, dass Rehasport dann das richtige ist! :-/ Aber ich muss es ja erstmal probieren, eher bekomme ich ja keine KG wieder u. eher will mich mein neuer HA ja auch nicht zum Orthopäden schicken, was mir echt unverständlich ist, da ich an der WS ja schon ein paar Schäden habe... Na ja, was will man machen: Abwarten u. :)D Auf jeden Fall habe ich heute schon mal den Rehasport von meiner KK genehmigt bekommen. :)^


    LG!@:)


    Britta

    Hallo Britta,


    das ist doch super das du der PA ins Auge gesehen hast und weiter geschwommen bist.


    Ich könnte mir vorstellen das du beim Schwimmen Muskeln beansprucht hast die du ansonsten nicht brauchst und dir daher alles weh tut. Schwimmen soll ja sehr gut für den Rücken sein, vermutlich legt sich das.


    Ich glaube dir, daß du wegen der Arbeit weiterhin frustriert bis. Vorallem 100,-- im Monat ist wirklich nicht berauschend :-/

    Hähä - na ja, ich denke auch, dass ich nach 1x Schwimmen noch nicht meckern kann, dass es GAR NICHTS für den Rücken bringt! |-o]:D:=o Aber da ich schon seit Aug./Sept. so Aua in der HWS u. BWS habe (BWS vor allen Dingen in Höhe der Schulterblätter u. li. Schulter, da habe ich ja Arthrose), hatte ich gehofft, dass es mir einfach nur guttut u. dann so was! :|N:=o Die Muskulatur wird ja auch erst nach mehrmaligem Schwimmen richtig trainiert. Doch es ist eben so blöd, wenn man gleich beim ersten Mal schon wieder stärkere Schmerzen hat - kenne mich da, könnte mir vorstellen, dass ich dann keine Lust mehr dazu habe...;-) Ja, wegen der PA bin ich aber auch sehr stolz! Und: Dass ich das so gut abwenden konnte, dass es nicht so ausgeartet ist, wie das erste Mal, als das im Wasser passiert ist. :)^




    Ja, Arbeit ist leider nur Frust u. der blöde Lehrgang vom AA hat mir ja auch nichts gebracht außer zusätzliche Absagen... %-| Na ja, das habe ich der Tussi vom AA ja auch erzählt, wie das da abgelaufen ist - können die ruhig wissen! :)z

    Britta,


    ich glaube das du am Rücken jetzt ganz andere Muskeln aufbauen könntest und das es dir Anfangs mit Muskelkater belohnt wird ;-)

    Zitat

    Ja, Arbeit ist leider nur Frust u. der blöde Lehrgang vom AA hat mir ja auch nichts gebracht außer zusätzliche Absagen... %-| Na ja, das habe ich der Tussi vom AA ja auch erzählt, wie das da abgelaufen ist - können die ruhig wissen! :)z

    Ja, da hast du dir so Mühe gegeben und dann kommt nichts raus :-/ angeblich soll sich die Wirtschaftslage langsam erholen!