@ Straw-Chan:

    Ah okay, ich dachte, du bist schon länger hier. Dann ein herzliches Willkommen in meinem Faden!

    @ Miss:

    Das ist noch viel zu kurz (sind ja gerade mal 4 Tage), um da genaueres sagen zu können. Wie gesagt, die meisten AD' s wirken erst nach ca. 3 Wochen richtig. Also Geduld! :)_ :)* :)_ :)* :)_ :)* :)_ :)* :)_ :)* :)_ :)* :)_ :)*




    Boah! Hier hat man echt noch nicht mal am WE Ruhe! %-| Da muss gestern Abend wohl ein Rohrbruch (Gas) fast direkt vor unserer Haustür gewesen sein, da haben die doch 21:00 Uhr die Straße aufgehackt! Das ging bis weit in die Nacht rein, bin dann (weil es so laut war - wollte eigentlich viel eher ins Bett) gg. 1:00 Uhr ins Bett gegangen, da waren sie immer noch da! >:( :-o :-o :-o :-o :-o :-o Habe dann das Fenster geschlossen, anders wäre es gar nicht gegangen. Wäre es so laut wie am Anfang gewesen, hätte ich selbst mit geschlossenem Fenster nicht schlafen können! %-| Heute ging' s dann vormittags weiter bis eben gerade mit Höllenlärm! :|N Die Straße ist immer noch aufgehackt, ich hoffe, die lassen sich nicht einfallen, wieder die Nacht weiter zu machen! :(v


    LG!


    Britta

    ich will euch ja nicht runter ziehe, aber mir gehts seit gester am ar..........


    trotz meiner bedarfsmedis. gehts nur langsam besser - ich glaube umso länger man krank ist, umso schwieriger bekommt man schlechte tage wieder weg.


    weil ich ja schon über 15 jahre krank bin, stehen mir einige bedarfsmedis. zur verfügung, aber es ist halt immer ne grundangst da.


    :-(


    hoffentlich wirds bald wieder besser :(v

    @ Cimpetto:

    Es tut mir sehr leid, dass es dir wieder schlechter geht! :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_

    Zitat

    weil ich ja schon über 15 jahre krank bin, stehen mir einige bedarfsmedis. zur verfügung, aber es ist halt immer ne grundangst da.

    Bei mir sind' s schon mehr als 15 Jahre, wahrscheinlich fing der Schlamassel schon in der Kindheit an... :-( :(v Ja, ich glaube auch, wenn man schon mehrere heftige Zusammenbrüche hatte, erinnert sich das Gehirn leider in bestimmten Situationen immer wieder daran... %-|

    Bei mir stellt sich jetzt die Frage, ob ich alkholfreies Bier trinken kann...die Apothekerin sagte, ich darf kein Alkohol trinken.


    Eine Bekannte, die die gleichen Medis nimmt wie ich, sagte, dass da zwar was an Alk drin ist, aber nichts passieren dürfte solange ich nicht 5 Liter in mich reinschütte.


    So ein bisschen Lust auf "Bierchen" hätte ich ja jetzt schon...und morgen wird gegrillt...mal antesten heute Abend?

    Zitat

    Bei mir stellt sich jetzt die Frage, ob ich alkholfreies Bier trinken kann...die Apothekerin sagte, ich darf kein Alkohol trinken.

    Ich denke, alkoholfreies Bier dürfte nicht schaden.

    Zitat

    So ein bisschen Lust auf "Bierchen" hätte ich ja jetzt schon...und morgen wird gegrillt...mal antesten heute Abend?

    Was steht denn in der Packungsbeilage? Ich würde da vorher erst mal nachschauen, weil Alk die Wirkung herab- oder heraufsetzen kann bei manchen Medis. Wenn da nichts steht, würde ich es einfach probieren, du musst dich ja nicht besaufen... ;-) Wirst ja merken, wie es sich dann mit dem Medi verträgt... ;-)

    Na ja, Alk alleine kann einen ja schon benommen machen, da weiß man dann nicht so genau, woher' s kommt... ;-D Na ja, alkoholfrei ist alkoholfrei. Da brauchst du keine Sorge zu haben... :)* :)* :)* :)* :)*


    Bin jetzt mal draußen - Fernsehen! @:)


    Bis morgen u. mach' dir nicht zu viele Sorgen! :)* :)* :)* :)* :)* :)*


    LG!


    Britta

    Also ich habe die Erfahrung gemacht (nicht nur bei mir, auch bei Angehörigen) die müssen Jahrelang Psychopharmaka einnehmen und Trinken Regelmäßig Ihren Alkohol.


    Ich möchte dies auf keinen Fall als Optimal und Gut hin stellen.


    Wiederum Denke ich mir (und da Spreche ich vor allem Menschen an, die bereits Jahrzehnte Psychiatrisch krank sind) wenn ich Weiß, das ich Nie wieder jemals meine Psychiatrische Erkrankung los werde, soll man die Zeit so einigermasen Geniesen, die einem noch bleibt - so Gott will.


    Kein Arzt dieser Welt kann einem Patienten zum Beispiel wie mir, sagen, der jeden Tag von Angstanfällen und Panikattaken geschüttelt wird, und das bereits Jahrzehnte, sich Gesund zu Ernähren.


    Was würde der Patient dem Arzt sagen ???


    Also ich Trinke wenn's Sommer ist und das einmal im Monat ein Beck's ICE.


    Nicht mal zum Geburtstag.


    Aber ich kann auch Menschen Verstehen, die sagen, na ein Bier gönne ich mit trotz der Medikamente.


    Gerade in diesem Bereich sollte man nicht so auf "Sie müssen Gesund leben" tun.

    Zitat

    Aber da ist immer Alk drin im alkoholfreien.

    Na, das hört sich aber ziemlich unsinnig an. Überleg doch mal selber: Dann dürfte kein Autofahrer mehr alkoholfreies Bier trinken. Dazu gibt es das ja. Ich kann mir beim besten Willen nicht vorstellen, dass da Alk drin ist. :|N Müssten ja eigentl. auch die Inhaltsstoffe auf der Flasche stehen, oder?




    Boah! Ich bin heute den ganzen Tag schon total unruhig u. habe immer mal wieder so Anfälle von Panik! Habe mir gestern so Gedanken gemacht: Meine Wohnung gefällt mir nicht mehr, so spießig u. altmodisch, würde da gerne mal was verändern u. umdekorieren. Ist aber auch eine alte Wohnung u. nicht so einfach. Zudem habe ich mir auch so Gedanken gemacht, dass ich mir wieder mal Ziele setzen müsste. Ich habe gar keine richtigen Ziele mehr, habe irgendwo aufgegeben. Vor allen Dingen wäre es wichtig, ein berufliches Ziel zu haben. Dafür müsste ich mir dann aber auch kleine Ziele stecken, um dieses große Ziel zu erreichen. (z. B. eben ein Lehrgang, um wieder alles aufzufrischen) Da hätte ich dann vll. auch mal wieder mehr Auftrieb u. Elan. Auf der anderen Seite machen mir diese Gedanken auch irgendwie wieder Angst: Das bedeutet ja auch wieder Veränderung! Doch wie soll meine Zukunft mal aussehen, wenn ich bis in alle Ewigkeiten nur 400,- Euro-Job' s mache? %-| Wenn ich jetzt in Rente ginge, bekäme ich gerade mal etwas mehr als 200,- Euro im Monat! Davon kann ich ja noch nicht mal die Miete bezahlen, geschweige denn leben. Wenn ich weiterhin so viel Punkte sammeln würde, wie die Jahre davor, würde ich ungefähr das Doppelte bekommen, ist immer noch sehr wenig... %-| Wenn ich weiterhin nur 400,- Euro-Jobs habe, bleibt es ja aber gerade mal bei den etwas über 200,- Euro. Wie soll ich davon mal leben? Selbst, wenn ich dann noch mit meinem Mann zusammen bin, wird das schwierig, da er mich ja dann immer noch mit weiter durchschleppen muss... :°( Ich weiß, ich müsste dringend an mir arbeiten, mir wirklich Ziele stecken, die machbar sind. Wenn mir nur dazu nicht so der Mut fehlte! Dadurch, dass ich die meiste Zeit zu Hause rumhänge, hat mein Selbstbewusstsein u. Selbstvertrauen mächtig gelitten! Ich traue mir praktisch gar nichts mehr zu! Das müsste sich jetzt wirklich mal dringend ändern! Ich hasse meine Arbeit immer mehr: Es ist wirklich nicht der Job für mich! Meine Chefin hat mich auch wieder das letzte Mal vor Kunden belehrt. Klar, ich hatte (wieder Mal) einen Fehler gemacht, den ich auch bemerkt hatte, aber dann vergessen, es zu sagen u. so ist es natürlich aufgefallen. Es war eigentlich mehr oder weniger eine Lappalie. Aber meine Chefin - gerade mal 4 Jahre älter als ich - behandelt mich dann wie ein kleines Kind. Sie stellt mich dann als völlig dumm hin u. stellt mir dumme Fragen u. ich muss sie beantworten. Und das vor den Kunden! :(v Ich finde, das gehört sich einfach nicht! Das kann sie mir doch alleine sagen! Aber irgendwie scheint es ihr was zu geben, mich immer vor den Kunden zurechtzuweisen, sodass ich dann wie ein begossener Pudel dastehe... %-| Alleine deshalb hoffe ich schon, dass ich da wegkomme. Hatte mich jetzt auch bei Ernstings-Family beworben u. erst hinterher bedacht, dass dort, wo sie welche suchen, direkt daneben noch eine Filiale von uns ist, da erkundigen sie sich doch bestimmt nach mir u. es wird gleich wieder meiner Chefin gesteckt. Dabei möchte ich nicht gerade so gerne, dass sie weiß, dass ich dort so schnell wie möglich weg will u. mich wo anders noch bewerbe... Heute stand auch was in der Zeitung: Einmal suchen sie jemanden für' s Büro, da müsste ich mich aber über Chiffre bewerben (könnte ich mir gleich die Briefkosten sparen, denn das wird eh' nichts, habe mich da schon mal beworben) u. einmal suchen sie eine Versandmitarbeiterin. Letzteres ist zwar nun auch nicht gerade das, was ich anstrebe, aber mittlerweile würde ich fast alles machen, außer Klo' s putzen u. schwer körperliche Arbeiten, nur, um endlich mal was festes zu haben. Im Versand würde es sicherlich klappen, so was, was andere nicht machen wollen, klappt immer. Aber dazu müsste ich erst mal wissen, was man da versenden muss, da ich ja nicht mehr so schwer heben kann u. dann Sachen einpacken im Akkord (so was ist ja oft am Band) würde wohl auch wieder meinen Handgelenken nicht gut tun. Sicherlich ist es auch wieder in Schichten u. Schichtarbeit will ich auch nicht mehr machen. Doch ich werde da trotzdem erst mal nachfragen, denn ich brauche bis nä. Woche auch noch 4 Bewerbungen, muss ja 6 im Monat zusammen haben. Andererseits: Wenn das im Versand klappen würde u. es wäre was, was ich mir vorstellen könnte, kann ich Urlaub auch wieder vergessen im Sommer. Mir ist es zwar schon wichtig, dass ich eine ordentliche Arbeit finde, aber dann müsste wirklich alles stimmen, dass ich mir auch sicher sein kann, dass ich dort länger bleibe. Tja, ich bin wirklich schwierig, was das angeht... ;-) :=o Na ja, oft blockiert mich halt auch mein weniges Selbstbewusstsein. Dadurch, dass ich so wenig in Vollzeit hier gearbeitet habe, habe ich starke Zweifel, dem ganzen Druck überhaupt gewachsen zu sein. Aber so wie jetzt kann es auch auf keinen Fall weitergehen! Ich will unbedingt einen sozialversicherungspflichtigen Job. Wer weiß, wie lange ich noch arbeiten kann mit meinen Knochen. So, wie es jetzt ist, bekäme ich in dem Fall aber noch nicht mal Erwerbsminderungsrente! :|N


    LG! @:)


    Britta

    Morgen muss ich dann auch wieder arbeiten, von 9:00 Uhr bis 15:00 Uhr u. bestimmt wieder mit der Chefin zusammen (habe nicht auf den Plan geguckt)... *Kotz* :-X %:| Na ja, aber bis jetzt für den Rest der Woche nicht mehr. Das ist eben auch so was, was mich an dem Job nervt u. stresst: Ich lege meine Termine schon so, dass ich nicht an Arbeitstagen fehle. Aber oft kann man sich nicht auf den Plan verlassen. Entweder wird man dann kurzfristig angerufen oder noch einen Arbeitstag vorher, an dem man an der Arbeit ist, kurz vor Feierabend gefragt... Wenn ich dann nicht kann, wird blöd getan... :(v Schon alleine deswegen hätte ich lieber einen Job, bei dem ich weiß, ich muss jeden Tag von dann u. dann da hin u. dann ist Feierabend! :)z