ich bin wegen meiner psychiatrischen erkrankung seit mai 2009 in voller erwerbsinderungsrente auf dauer.


    ich habe 1993 mein staatsexamen als krankenpfleger abgelegt und war danach noch so ca. 6 jahre vollzeit beschäftigt.


    neben her habe ich noch meinen opa, meine oma und meine mutter offiziell gepflegt und deswegen wurden von der pflegekasse rentenbeiträge in die rentenkasse einbezahlt.


    wenn ich heute meinen aktuellen rentenbescheid anschaue, das steht da: Euro 272,00


    net sehr viel @:)

    Huhu!

    @ Britta

    Die Hersteler dürfen bis 0,5 % Alkoholanteil draufschreiben, dass es alkoholfrei ist. Deshalb sollten trockene Alkoholiker die Finger davon lassen.


    Aber das war mir heute egal. Wir sind heute im Stadtpark gewesen und haben gegrillt. Hab erst ganz dolle Angst gehabt, aber nach kurzer Zeit wurde es richtig schöner Sonntag.Und da habe ich mir gleich 4 Stk Bier gegönnt =)


    Schönen Abend noch! *knutsch*

    Guten Morgen!!!


    Meine Güte, was war das für eine komische Nacht?! Zwei Mal früh nachts bin ich aufgewacht und dachte ich muss brechen. Als ich aber einigermaßen "zu mir" kam und bisschen wacher wurde, war mir eigentlich gar nicht schlecht..Aber irgendwie doch..Bin dann aufgestanden, habe mir nen Magentee gemacht und wieder hingelegt. total komisch?! ":/

    [[ @ Cimpetto:]]

    Zitat

    wenn ich heute meinen aktuellen rentenbescheid anschaue, das steht da: Euro 272,00

    Mehr ist es bei mir auch auf keinen Fall... :|N Bin aber jetzt zu faul, nachzuschauen... Ich bin aber sicherlich älter als du! ;-)


    [[ @ Miss:]]

    Zitat

    Die Hersteler dürfen bis 0,5 % Alkoholanteil draufschreiben, dass es alkoholfrei ist. Deshalb sollten trockene Alkoholiker die Finger davon lassen.

    Das ist ja wirklich irreführend - wieso heißt das dann alkoholfrei? ":/

    Zitat

    Zwei Mal früh nachts bin ich aufgewacht und dachte ich muss brechen. Als ich aber einigermaßen "zu mir" kam und bisschen wacher wurde, war mir eigentlich gar nicht schlecht..Aber irgendwie doch..

    Vll. hast du was komisches geträumt oder es ist in Erwartung deiner Prüfung? :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_ :)_




    Nichts mit diese Woche nicht mehr arbeiten... Meine Chefin hat mich heute gefragt, ob ich Mittwoch arbeiten kommen kann. Habe halt "ja" gesagt, denn die letzte Zeit habe ich ja ziemlich oft abgelehnt. Kotzt mich zwar an, zumal ich da wieder nachmittags arbeiten muss, dann muss ich ja wieder putzen, aber wir sind dieses Mal zu dritt u. da kann mir dann jemand helfen u. ich muss das nicht alleine machen. Außerdem brauche ich ja auch das Geld, auch wenn man da einen Hungerlohn verdient. Heute hat mir meine Chefin eröffnet, dass es ab 1. Mai 30 Cent mehr pro Stunde gibt. Wow! %-| :-o %-| Das sind gerade mal 3,- Euro mehr für 10 Stunden.


    LG! @:)


    Britta

    Das Beste ist ja: ich habe heute von Ernstings Family eine Bestätigungsmail für meine Bewerbung bekommen. Na ja, bedeutet ja noch nichts. Ist zwar auch nur ein 400,- Euro-Job, aber ich bin sicher, dass ich da nicht nur so einen Hungerlohn wie jetzt bekäme. Da würde ich bestimmt eher mal auf die 400,- Euro kommen. Wenn die mich nehmen würden, würde meine Chefin sich bestimmt grün u. schwarz ärgern. Denn wir haben ja eine Filiale direkt neben denen... ;-D Könnte ja eigentlich auch beides machen, da käme ich dann vll. auf einen sozialversicherungspflichtigen Job. Wäre zwar stressig (immer auf neue Situationen einstellen), aber wo hat man keinen Stress? Na ja, aber ich denke eher, dass sie mich schon aus dem Grunde, dass daneben eine Filiale von uns ist, nicht nehmen... :-/

    Die Stunden bis zur Prüfung sind gezählt. Und ich lerne grade noch. Habe festgestellt, dass ich recht wenig drüber weiß. Aber schwer ist es im Prinzip nicht (Excel)--und mir ist sowas von flau im Magen. Total Schiss vor Kotzerei!

    Oh Mann! So langsam bin ich echt wieder am Durchdrehen! %-| Ich brauche nur an die bevorstehende Arbeit zu denken u. schwupps! bekomme ich Panik u. Herzrasen... Gott sei Dank ist es noch nicht so, dass ich mich gar nicht mehr raustraue, aber in der Bahn, auf dem Weg zur Arbeit überfallen mich jetzt regelmäßig leichte bis mittelschwere Anfälle von Panik. Mir ist jetzt auch bewusst, dass ich mir echt keinen Gefallen damit tue, wenn ich mich weiter für den Verkauf bewerbe. Ich werde damit immer schlechte Erinnerungen aus meinem jetzigen Job verbinden. Es ist aber auch alles so Scheiße gelaufen da. Von Anfang an hat mir meine Chefin das Gefühl vermittelt, nicht gut genug zu sein. Gleich am Anfang hieß es: "Die Anderen schaffen das, was sie machen, in 1/2 Stunden u. machen noch was anderes nebenbei u. sie brauchen dafür 3 Stunden!" %-| :(v Das ist echt sehr aufbauend gewesen. Ich meine, es war ja eine unbekannte u. ungewohnte Arbeit für mich u. man muss sich da erst mal einarbeiten. Aber die Chance wurde mir da irgendwie nie gegeben. Selbst heute noch höre ich dauernd (nicht bloß von meiner Chefin): "Nichts gegen Sie, aber das muss jetzt zack zack gehen!" Tja, ich kann auch nichts dafür, dass ich so eine lahme Ente bin! >:( Ich müsste wirklich was ganz Neues anfangen, wenn ich nur wüsste, was. Wenn mich mal jemand an die Hand nehmen würde u. mich beraten würde, was mir gefallen könnte. Außer Büro fällt mir leider nichts weiter ein. Vll. noch Altenbetreuung, aber da ist auch die Gefahr gegeben - vor allen Dingen bei dementen Patienten - dass ich mir das zu sehr annehme. Doch wenn ich mich weiter für Verkauf bewerbe, werde ich vermutlich nie lockerer u. glücklich, weil ich schon fast 2 Jahre in so einem Dilemma mit meiner jetzigen Tätigkeit stecke. Das vergisst man nicht so schnell! Das Gehirn merkt sich ja leider die ganzen negativen Erlebnisse u. wird mit so einer Tätigkeit dieselben immer wieder verbinden. :(v Kündigen, ohne was Neues zu haben, geht auch nicht. Es ist aber auch so aussichtslos, woanders bekomme ich ja leider nur Absagen! Wenn ich jetzt kündigen würde, würde meine Tochter wohl auch ihre Ausbildung hinschmeißen, mit dem Gedanken: "Sie kündigt ja auch einen ungeliebten Job, warum soll ich das nicht auch machen?" Meine Tochter hat ja auch so einen Arsch als Chef, der sie öfter mal runtermacht. Ich versuche, sie dann immer wieder zu motivieren u. durchzuhalten. Dabei weiß ich selbst, wie sehr das an die Substanz gehen kann, wenn man das Gefühl hat, nichts richtig zu machen. Bei ihr hängt allerdings die Zukunft davon ab! Zu wechseln ist ja auch nicht so einfach. Bei mir ist eh' alles zu spät, ich werde wohl bis an mein Lebensende mich mit 400,- Euro-Jobs über Wasser halten... Da habe ich echt keine Hoffnung mehr u. wohl auch nicht mehr Kraft genug, dafür zu kämpfen... :°( Bei dem Versand habe ich mich auch nicht gemeldet, ich habe ja jetzt schon wieder so Schmerzen in den Handgelenken u. meine Wirbelsäule bringt mich auch fast um. Wie soll ich das da schaffen, im Akkord irgendwelche Sachen einzupacken? Da bin ich ja innerhalb kürzester Zeit auch wieder kaputt! %-| Keine Ahnung, wie es mit mir beruflich mal weitergehen soll, es ist alles so hoffnungslos. Mein Mann ist auch nicht glücklich, sein Heimweh frisst ihn fast auf u. ich befürchte, dass es nicht mehr lange dauert u. er haut in einer Kurzschlussreaktion hier ab. Denn er spricht öfter davon... Tja, ich stehe zur Zeit vor einem ziemlichen Scherbenhaufen... Tja, was soll' s: Irgendwie geht es ja immer weiter. War bis jetzt immer so, warum sollte es dieses Mal anders sein? :-/


    LG!


    Britta

    Hallo Britta,

    Zitat

    Selbst heute noch höre ich dauernd (nicht bloß von meiner Chefin): "Nichts gegen Sie, aber das muss jetzt zack zack gehen!" Tja, ich kann auch nichts dafür, dass ich so eine lahme Ente bin! >:(

    tja das ist leider fast überall so. Am Personal wird am schnellsten gespart. Bei mir wurde die Arbeit auch immer mehr und keiner überlegt sich wie ich das schaffen soll. Habe fast 100 Überstunden und soll eigentlich keine machen lt. Chef, aber Arbeit soll auch keine liegen bleiben. %-|

    Zitat

    Vll. noch Altenbetreuung, aber da ist auch die Gefahr gegeben - vor allen Dingen bei dementen Patienten - dass ich mir das zu sehr annehme.


    ich habe ja jetzt schon wieder so Schmerzen in den Handgelenken u. meine Wirbelsäule bringt mich auch fast um.

    Das würde ich dir nicht raten, da du ja sowieso schon ständig Beschwerden von Seiten der Gelenke und der Wirbelsäule hast. Altenpflege (könnte ich nicht machen) ist eine körperlich sehr anstrengender Job. Natürlich muss man auch verkraften können, dass die Bewohner, an die man sich gerade erst gewöhnt hat, oft nach kurzer Zeit wegsterben.

    Zitat

    Tja, ich stehe zur Zeit vor einem ziemlichen Scherbenhaufen... Tja, was soll' s: Irgendwie geht es ja immer weiter. War bis jetzt immer so, warum sollte es dieses Mal anders sein? :-/

    Du hast doch ein gutes Motto bei med1, du schaffst das schon. :)z


    LG

    Hallo Petra,

    Zitat

    tja das ist leider fast überall so. Am Personal wird am schnellsten gespart. Bei mir wurde die Arbeit auch immer mehr und keiner überlegt sich wie ich das schaffen soll. Habe fast 100 Überstunden und soll eigentlich keine machen lt. Chef, aber Arbeit soll auch keine liegen bleiben. %-|

    Ich weiß, leider... :-( Bei mir ist das nur so, dass ich diesem Druck einfach nicht gewachsen bin. Ich gerate dann sehr schnell in Stress, bekomme Panik u. werde nervös... %-| %-|

    Zitat

    Das würde ich dir nicht raten, da du ja sowieso schon ständig Beschwerden von Seiten der Gelenke und der Wirbelsäule hast. Altenpflege (könnte ich nicht machen) ist eine körperlich sehr anstrengender Job. Natürlich muss man auch verkraften können, dass die Bewohner, an die man sich gerade erst gewöhnt hat, oft nach kurzer Zeit wegsterben.

    Altenbetreuung ist was anderes als Altenpflege... ;-) Bei Altenbetreuung beschäftigst du dich mit den alten Leutchen: Vorlesen, spazieren gehen, singen, einkaufen, einfach so unterhalten... Da muss man nichts schwer heben. Macht eine Bekannte auch von mir. Aber ich könnte womöglich auch nicht mit der Situation umgehen, dass mich Leute, mit denen ich mich gestern unterhalten habe, heute nicht mehr erkennen... ":/

    Zitat

    Du hast doch ein gutes Motto bei med1, du schaffst das schon. :)z

    Ich glaube, im Moment passt das Motto nicht so, der Optimismus ist irgendwie weg... :-/ Na ja, vll. kommt er ja mal wieder, wenn sich mir eine Möglichkeit auftut, die ich vll. noch gar nicht gesehen habe.




    Im Moment ist' s mir gerade auch wieder mal übel... Aber kneifen werde ich vor der Arbeit wohl trotzdem nicht, obwohl ich bei dem schönen Wetter lieber mal an die frische Luft gehen würde, das würde mich eher gerade befreien! :)z Habe heute auch so komische Schmerzen in den Oberschenkeln wie Muskelkater, dabei habe ich gestern gar nichts komisches gemacht, was diese Schmerzen erklären würde. Vll. habe ich gar kein Rheuma (meine Blutwerte sind ja ohnehin da immer in Ordnung), sondern Fibromyalgie? ":/ Na ja, habe jetzt erst mal eine Überweisung zum Orthopäden. Denn meine Physiothera meinte auch, dass es nicht normal ist, dass ich an der ganzen Wirbelsäule Schmerzen habe u. bei Belastung sich auch immer gleich die Muskeln total verhärten... Meine Wirbel sind auch alle knüppelhart u. meistens blockiert... %-|


    LG!


    Britta

    Ich hasse dieses Auf- und Ab-Wetter! %-| Erst mal geht es voll auf den Kreislauf u. dann ist bei schönem Wetter immer so viel in der Bahn los - u. das hasse ich auch! ]:D :=o


    Ich habe mal so überlegt: Seitdem ich im Verkauf arbeite, geht' s mir die meiste Zeit davon eigentlich von meiner Angst u. Panik her schlechter. Aber meist nur, wenn ich an die Arbeit muss. Das sagt ja schon alles: Es ist nicht das Richtige für mich! :|N Aber was ist das Richtige für mich? ":/