Hallo

    @Sandy

    Ja die Männer, irgendwie sind sie doch von einem anderen Planeten (sorry Vitalboy:-)...hoffe das renkt sich bei euch wieder ein. Zeigt denn Dein Mann offen seinen Schmerz bezüglich des Todes seines Vaters?Oft tun das Männer ja leider nicht und dann kann man ihnen natürlich auch nicht richtig helfen!


    Da Dein herz sowieso nicht ganz gesund ist, kann ich es erst recht verstehen, dass alleine das einem schon mal Angst macht. Wie soll man da groß zwischen Herzangstsymptomen und Organischen unterscheiden? Aber gut, dass du regelmäßig zur Kontrolle gehst, da kannst du wenigstens etwas beruhigt sein.


    Für Sport muß ich irgendwie noch meinen inneren Schweinehund ü+berlisten;-)..habe aber so ein Sportgerät zu Hause, vielleicht fange ich erstmal damit an.


    Heute war ich mit einer Freundin Klamotten kaufen, erst war ich ziemlich nervös und unruhig, aber dann hat es erstaunlich gut geklappt und wir hatten Spaß!Dazu kann ich mich schon mal beglückwünschen..;-)..Bin mal gespannt, wie es mir heute Abend ergeht. Fahre aber auf jeden Fall selber, den Puffer brauche ich, dass ich heim kann, wann ich will!Zum Glück ist die Disco auch nicht weit. Ansonsten mache ich jetzt noch bissi was im Haushalt. mein Freund ist beim Fußball, so habe ich meine Ruhe!


    Um acht treffen wir uns dann erstmal bei einer Freundin zu Hause zum fertig machen und vortrinken;-Dobwohl ich mich bei letzterem zurückhalten werde...


    Schönes Wochenende und liebe Grüße@:)*:)

    Hallo, ihr Lieben!

    Ich war jetzt ein paar Tage nicht mehr im Forum. Am Wochenende ging's mir nicht so dolle, ich hatte wieder diese blöden Magen- u. Darmkrämpfe mit Durchfall. Dann hatte auch mein Internet gesponnen, hat wieder ewig geladen.%-| Gestern musste ich wieder den ganzen Tag arbeiten. Da ich so unregelmäßig arbeiten muss, konnte ich die Nacht davor wieder mal nicht schlafen. Habe die Nacht davor nur 2 1/2 Stunden geschlafen, musste ja schon 5:00 Uhr aufstehen. Trotzdem habe ich an der Arbeit von 6:00 Uhr bis 14:30 Uhr durchgehalten. Aber ich war völlig am Ende zu Feierabend.:-
    Gestern hatte ich dann mal wieder eine ganz schöne Panikattacke. Ich hatte noch einiges zu erledigen, war draußen an der frischen Luft, als es passierte. Aber das war bestimmt 1. durch den wenigen Schlaf u. 2. stand ich ganz schön unter Druck, da ich mich ja nicht gleich wieder hinlegen konnte. Musste mit meiner Tochter Mathe für die Arbeit, die sie heute schrieben, üben. Mathe ist nun auch nicht gerade mein Fall u. ich musste mich da erst selber mal reinfuchsen. Am Ende waren wir tlwse. Beide durcheinander u. meine Tochter war wieder in Tränen aufgelöst. (Aber nicht wg. mir, sondern wg. Mathe)


    Heute hatte ich nun auch noch meiner Freundin zugesagt, ihre Hündin Gassi zu führen. Hinterher habe ich mich ganz schön geärgert, dass ich nicht "Nein" sagen konnte. Denn 1. kenne ich den Hund kaum u. 2. bellt er immer so blöd, wenn ich sie besuchen komme. Na ja, macht er wahrscheinlich bei jedem. Aber da der Hund nicht gerade klein ist, (Golden Retriever ausgewachsen - nur Farbe schwarz, ist 'n Mischling aus Münsterländer u. Golden Retriever) macht das mir Angst. Hunde, die bellen, machen mir komischerweise sowieso immer Angst. Doch ich mich nun selber in die Situation gebracht hatte, musste ich nun auch durch. Vorher habe ich noch ein Leckerli gekauft. Gut, dass Hunde sich immer bestechen lassen...;-D Als ich dann in die Wohnung meiner Freundin kam, war ihre Tochter auf einmal doch da. Sie hatte doch schon eher Schluss, also hätte ich den Hund gar nicht ausführen müssen. Habe es dann trotzdem getan, es kann ja immer mal was sein, dass ich es vll. mal wieder machen muss. Am Anfang war mir das nicht ganz geheuer, denn die Hündin hat immer in die Leine gebissen u. so doof geknurrt. Konnte das nun nicht unterscheiden, ob das ein freundliches Knurren war oder ein böses u. ob sie das immer so macht. Nach einer Zeit ging es aber dann, als wir im Park waren. Es ging auch besser, als ich dachte. Außer, dass sie immer an's Wasser wollte, war sie sehr lieb. Hat dann sogar richtig Spaß gemacht.:-D

    @Vanni:

    Zitat

    Zeigt denn Dein Mann offen seinen Schmerz bezüglich des Todes seines Vaters? Oft tun das Männer ja leider nicht und dann kann man ihnen natürlich auch nicht richtig helfen!

    Ja, da hast du leider Recht. Meiner zeigt das auch nicht so offen. Er tut immer so, als wäre er längst darüber weg u. als würde es ihm nicht so viel ausmachen. Das glaube ich aber nicht...:-(

    Zitat

    Da Dein herz sowieso nicht ganz gesund ist, kann ich es erst recht verstehen, dass alleine das einem schon mal Angst macht. Wie soll man da groß zwischen Herzangstsymptomen und Organischen unterscheiden? Aber gut, dass du regelmäßig zur Kontrolle gehst, da kannst du wenigstens etwas beruhigt sein.

    Ja, das ist wirklich manchmal ganz schön schwer, das voneinander zu unterscheiden. Ich versuche dann, mich nicht verrückt machen zu lassen, da es ja laut Ärzte nicht so schlimm ist, dass man gleich daran stirbt. Doch das ist oft leichter gesagt, als getan. Wenn das Herz einmal anfängt zu spinnen, sprich: immer wieder mal stehenbleibt, hört es nicht so einfach damit wieder auf. Dann Ruhe zu bewahren, ist manchmal schwer. Gerade, wenn ich da vll. sowieso in einer angeknacksten Stimmung bin, kann ich mich da voll reinsteigern, leider...%-|

    Zitat

    Heute war ich mit einer Freundin Klamotten kaufen, erst war ich ziemlich nervös und unruhig, aber dann hat es erstaunlich gut geklappt und wir hatten Spaß! Dazu kann ich mich schon mal beglückwünschen..

    Na, dass hört sich doch schon Mal gut an!:)^:)*:)*:)* Gerade, wenn man dann doch in die Situationen reingeht, vor denen man Angst hat, wird es dann oft besser. Das klappt natürlich nicht immer, kommt auch gerade darauf an, wie man drauf ist. Doch nur nicht den Mut verlieren!!!:)*:)*:)*:)*


    Wie war es denn in der Disco?

    @ eMandy:

    Habe dir 'ne Mail geschrieben. Hoffe, du hast heute alles gut überstanden!@:) Hab' dich lieb!x:)


    Mensch, jetzt habe ich aber wieder einen ganz schönen Roman geschrieben. Kaum bin ich ein paar Tage nicht mehr hier, schon wird's wieder sooooooooooooooo viel! Ich glaube, med1 macht süchtig!;-D


    Liebe Grüße!*:)

    @sandy,

    hab alles nach Aufregung überstanden. Erst die Sache mit der zu viel eingenommenen Tablette, dann noch der Termin bei der VT.


    Gestern dachte ich ich drehe durch.


    Habe 1/2 Tafil genommen und dachte danach aus irgend einem Grund ich hätte 1 1/2 genommen. Da bekam ich Panik und bin zum Neurologen. Ich kam gleich dran und er beruhigte mich erstmal. Habe die Packung mitgehabt. Da haben wir zusammen die Tabletten durchgezählt und dann wars doch o.k. Was soll das noch werden mit mir.........


    Dann hatte ich ja 17 Uhr noch den Termin beim VT. Der war aufregend aber sehr angenehm für mich. Die Frau versteht hoffentlich was vom Fach. Ich warte erstmal ab. War ja das Erstgespräch.


    Nun ist auch noch beimTelefon kaputt. Ist für mich schon zu viel Aufregung. Das wäre früher alles kein Thema gewesen. Hilfe.


    Ich drück dich lieb sandy98


    Lgx:)

    Hallo Ihr lieben!


    Also mandy ich überlege grade ob ich meinen Therapeuten nicht wechseln soll. Weil irgendwie, kommt dieser Klick effekt nich.


    Der guckt mich manchmal an, als käme ich vom anderen Stern.


    Tja, nur einen Platz zu bekommen ist sehr schwer, bzw dauert sehr lange.


    Da kann man mal sehen, wie viel Leute derartige Probleme haben.


    Was ist denn mit Claudia? Meldet die sich doch nich mehr??


    Liebe Grüße an alle

    @Lulu78

    wenn duch nicht einverstanden mit dem Therapeuthen bist, und du die Meinung hast es bringt nix, hast du immer das recht abzubrechen. Du mußt es nur mit der KK und dem Hausarzt absprechen. Ging bei mir auch ohne Komplikationen. Wenn die Chemie nicht stimmt, dann nützt auch eine Therapie nichts. Das war bei mir auch. Ich habe überlegt, was ich da machen könnte. Am Ende war es das beste zu wechseln in eine andere Therapie. Du merkst am ehesten, wenn dir was nicht gut tut. Du bist der Patient. Da kann dir auch keiner was vormachen.


    Viel GlücK und LG:)*

    Hallo ihr Lieben,


    erstmal einen schönen 1. Advent...:)*


    Freitag und Samstag habe ich trotz Panik und Nervosität so einiges geschafft:


    Freitag habe ich mit meinem Freund einen Großeinkauf gemacht. Auf dem Weg dahin und am Anfang im Supermarkt war mir erst "mulmig", dann war ich aber abgelenkt und alles hat geklappt!Waren dann Abends auch noch beim Burger King und da hatte ich (konischerweise) gar keine Panik. Bin das "ohne" gar nicht mehr gewohnt. Leider wird mir schon auf dem Weg irgendwo hin immer mulmig im Bauch/Magen-total unangenehm!:-(


    Samstag waren wir dann erst im Media Markt, da war ich nur im Auto nervös. Danach sind wir noch zum 30 km entfernten Ikea gefahren und davor hatte ich am meisten "Angst"!Erst wollte ich mich gar nicht trauen. Dann habe ich mich aber aufgerafft und es klappte erstaunlich gut!Auf dem Hinweg im Auto hatte ich noch bissi Panik, als wir dann da waren und ich mir alles anschaute etc, war alles verflogen. Waren 2h da, mußten dann auch noch länger beim Lager auf unser Möbelstück warten, aber alles klappte. Fühlte mich zwar etwas benommen im Laden, war auch super voll...ätzend...aber sonst alles ok.Dann sind wir heim, nochmal kurz einkaufen. Abends war ich dann sogar noch mit ner Freundin auf dem Weihnachtsmarkt. Hatte zwar zuerst ein flaues Gefühl im Bauch und Nervosität, aber dann hab ich einfach so viel geschwatzt und es ging...Bin auf den gestrigen Tag echt stolz, und alles ohne Tablette!(die nehme ich seit über einer Woche nicht mehr)


    Trotzdem macht es mir etwas zu schaffen, dass ich dieses flaue Gefühl im Magen bekomme, kaum gehe ich aus dem Haus. Kennt jmd von euch das auch?Ist total unangenehm...


    Naja mal sehen wie es wieter geht....


    Liebe Grüße

    Huhu Vanni u. alle Anderen!

    Super, da hast du ja am Wochenende eine ganze Menge geschafft!:)^:)* Klar, das flaue Gefühl im Magen kennt bestimmt fast jeder Angst-/Panikgeplagte. Das ist die Angst vor der Angst. Du bist dann ja praktisch schon in Erwartung, dass du wieder Panik schiebst. Das kann schon auf den Magen schlagen. Aber ich finde es ganz ganz toll, dass du es trotz großer Ängste geschafft hast, die anstrengenden Situationen zu meistern.:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*


    eMandy: Hatte dir so eine lange Mail vorhin geschrieben u. dann war auf einmal alles weg.:-(:(v e-Mail-Server ist bei mir überlastet... So habe ich dir nur eine kurze Nachricht zukommen lassen, melde mich morgen nochmal ausführlicher! Ich drück' dich ganz dolle!:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_


    Liebe Grüße u. euch allen auch einen schönen 1. Advent!*:)@:)

    @sandy98 und vanni,

    euch allen einen schönen 1. Advent.


    Das mit dem E-Mail ging mir auch schon mal so. Aufeinmal war alles geschriebene weg. Schade bis zum nächsten mal. Dann klappt es schon. Lg


    Das mit dem flauen Gefühl kenne ich sehr gut. Genau, die Angst vor der Angst. Bei mir steigert sich das wenn ich pech habe bis zum Herzstolpern und dann volle Kanne Panik. Aber nicht immer.


    Aber toll, dass du ohne Tablette das so gut hinbekommen hast. Das ist ein Fortschritt. :)^ Ich wäre froh, wenn ich das z. Zt. auch so hinbekäme.:-/ Aber was soll´s, ich geb die Hoffnung bestimmt nicht auf. Ich muss bloß von den Gedankengängen an die Angst wegkommen. Das ist bei mir jetzt schon so ein Muster geworden. Angst vor der Angst und grübeln. Ich weiß, dass es nichts bringt, das ist in mir ganz tief drin. Es geht auch nicht so einfach weg. Irgendwie ist es ein Teil von mir geworden. Ein festes Verhaltensmuster. Weil ich soviel angst hatte in meinem Leben, als ich die richtigen Herzanfälle hatte. Wie soll sowas auch einfach mal so gleich weggehen???


    Aber totzdem höre ich gerne wenn jemand es Schritt für Schritt schafft. Das gibt doch Hoffnung:-) Alles gut noch Vanni.

    Liebe eMandy,


    was für richtige Herzanfälle hattest du denn?:-/


    Mir geht es ähnlich wie Dir, bin da auch voll in einem Verhaltens- und Denkmuster gefangen...erst waren es nur bestiummte Situationen, in denen ich Panik hatte, jetzt habe ich das gefühl, dass es immer ist, wenn ich aus dem Haus gehe, vor allem alleine. Das frustriert mich ganz schön, auch wenn ich am We einiges geschafft habe, will mein "altes" Leben zurück, bin grad am heulen deswegen:°(


    Mach Dir nichts draus wg den Tabletten, mir fällt es auch schwer es zu lassen. letzte Woche war ich zweimal kurz davor sie zu nehmen...


    Herzstolpern kenne ich auch, das ist so schlimm. Da bekomme ich dann erst recht Panik mit Schwitzen, Beklemmung etc.


    Ich hoffe bei mir klappt das auch mit ner VT, setze da echt Hoffnung rein!


    Liebe Grüße und alles Gute@:)

    @Vanni,

    mir ist jetzt auch gerade wie heulen.


    Ich möchte auch mein altes Leben zurück. Aber ich schaffe es einfach nicht so recht. Das Verhaltensmuster ist wie eintätowiert in mein Leben. Zur Zeit denke ich auch, dass ich Lebenslust verliere. Das ging mir noch nie so. War die ganze Zeit voller Hoffnung und so. Und jetzt geht mir nach und nach alles irgendwie abhanden. Nichts ist mehr, wie es war.


    Zu deiner Frage: Ich hatte mehrere Reizleitung am Herzen zu viel. Die lösten bei mir Herzrasen aus. Dieses Herzrasen war zuletzt dann sogar lebensgefährlich, weil mein Puls zu hoch ging. Ich hatte dann einen Eingriff, da wurden die zusätzl. Leitungsbahnen verödet.


    Dieses Anfälle hatte ich bestimmt 16 Jahre. 5x am Tag, wie wenn ich sterben muss und damals konnte mir keiner helfen. Jetzt gibt es Mittel und Möglichkeiten in der Medizin. Das war übrigends eine Zufallsdiagnose. Viele werden als psychisch erkrankt oder als überstresst abgefertigt, die die gleichen Symptome haben. Bei mir konnte es im KH auf dem EKG ersichtlich gemacht werden. Dummer Zufall. Das Herzrasen ist nun auch weg. Aber die Herzstolperer über mehrere Tage sind geblieben. Das macht mich fertig. Ich getraue mich nicht seelisch oder anderswie zu stressen, dann gehen die Dinger los. Aber dies liegt an meinem scheiß Verhaltensmuster. Angst vor der Angst und dann kommen die ES auch garantiert. Ich warte da ja schon drauf. Ich könnte heulen. Ich müßte lockerer sein. Das geht aber einfach nicht. deshalb greife ich dann auch mal schneller zu meiner Benzo-Tablette, die mir einiges erleichtert. Aber die Suchtgefahr...??? Ab wann beginnt sie, die Frage hatten wir ja schon mal. Das liegt wohl auch an jedem selber. Inwieweit er dafür "ausgestattet" ist süchtig zu werden oder auch nicht.


    Lg:)*

    Liebe eMandy,


    du Arme, das hört sich ja schrecklich an, was du da alles mit Deinem Herzen erleiden mußtest...:°_..und keiner hat Dir gegelaubt bzw. sie habens auf die Psyche geschoben..:-/ Dein vertrauen in die Ärzte ist dadurch sicherlich auch im A****...verstehe ich total!Ich habe auch eine Krankheit als sogenannte Vorgeschichte. Hatte vor 3 Jahren einen Zeckenbiss, danach massive Symptome unter anderem auch 8 Tage am Stück Extrasystolen, Herzrasen, heftige Schmerzen im Brustkorb=Angst vor Herzinfarkt, Missempfindungen, Schwindel, Schmerzen etc. keiner hat mir geglaubt, alles psychisch. Nach einem Jahr wurde es erst therapiert, ein paar mal mit Ab-Infusionen. Jetzt nach langer Zeit geht es mir wieder gut und jetzt fängst "DAS" an. Habe irgendwie das Gefühl ich bzw. mein Körper hat sich dran gewöhnt, dass "immer" was ist. Vielleicht kann ich es schwer glauben, dass ich gesund bin?Klingt blöd, denn immerhin war es das, was ich mir am meisten gewünscht habe!Kerine Ahnung...


    Eben war ich noch mal kurz auf dem Weihnachtsmarkt, das flaue Gefühl war wieder super schlimm, mußte dann mal kurz außerhalb in eine Gasse gehen um mich zu fangen, dann ging es aber. Trotz aller Fortschritte, dass ich versuche kaum was zu meiden etc. habe ich das Gefühl, es wird schlimer statt besser. Und die Angst immer durchstehen zu müssen zerrt an mir, ist anstrengend und frustrierend, versteh Dich da also total..:°_. Hab mir schon überlegt, ob ich in eine Klinik gehen sollte?Aber das will ich eigentlich auf keinen Fall....


    Wir müssen beide irgendwie trotzdem positiv denken, obwohl es mir z.Zt auch sehr schwer fällt...


    Ich wünsche Dir alles, alles Gute....:)* @:)

    @vanni,

    das ist schon sehr heftig mit dem Zeckenbiss. Das war dann bestimmt wie eine Art Trauma für dich. Diese schrecklichen Erfahrungen, gerade Extrasystolen, sind ja lebensbeeinträchtigend und dann noch die anderen Symptome. Dies war bestimmt eine sehr schlimme Erfahrung für dich. Bestimmt auch irgendwie der Auslöser deiner Angst die dein ständiger Begleiter ist. Durch diese Erkrankung kam bestimmt ein Mechanismus in Gang als Selbstschutz den du immernoch irgendwie in dir trägst.:-(


    Bei mir ist das bestimmt auch nicht anders.


    Du scheibst ja auch, dass du jetzt bei Panikattacken genau diese Symptome oder einige daraus hast. Habe ich dich da richtig verstanden? Du hast ja auch diese ES. Genau wie bei mir. Ich habe auch die Symptome, die ich bei meiner Krankheit hatte nur eben JETZT von der Psyche gesteuert. Wobei das mit meinen ES noch nicht so voll abgeklärt ist, warum ich sie jedesmal sooooo lange habe nach einer Attacke.


    Ich wollte auch schon in eine Klinik. Aber dann rieten sie mir zu einer Kur. Ich muss aber erstmal abwarten. Denn der Neurologe möchte mir doch AD geben. Bin aber irgendwie innerlich total dagegen.


    Ich habe Do. einen Termin dort. Da werde ich mal mit ihm reden, wenn ich kann. Da geht die Angst im Wartezimmer schon wieder los und dann kann ich wieder nicht sprechen vor Herzrasen. Aber ich will ja nicht vorher schon wieder alles verrückt machen, dann wird es meist auch so. Auch so ein Verhaltensmuster von mir, dass nicht unbedingt sein muss.


    Alles Gute dir und bleib stark


    :)*

    Hallo Vanni u. eMandy!

    Es tut mir total leid, dass es euch Beiden psychisch immer noch so schlecht geht.:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_


    Mir geht es körperlich gerade auch nicht so besonders. Dauernd habe ich Magenschmerzen/-krämpfe, Übelkeit u. immer wieder mal Durchfall u. dann ja immer noch diese Scheiß-Herzblockaden u. Gelenkbeschwerden. Vanni, ich hatte im Sommer auch Borreliose-Test machen lassen, welcher bei mir negativ war. Danach wurde ich aber leider wieder von einer Zecke gebissen. Und wollte dann ja auch Borreliose testen lassen, doch die Arzthelferin hatte es scheinbar vergessen. Vll. sollte ich das jetzt doch noch mal in Angriff nehmen. Denn meine ganzen blöden körperlichen Beschwerden geben mir schon zu denken.:°( Richtig gut fühle ich mich eigentlich gar nicht mehr. Und - alles wird immer nur auf die Psyche geschoben. Das macht mich echt wütend!>:( Denn ich habe es ja praktisch schwarz auf weiß, dass bei mir auch manches organisch nicht i. O. ist. Und - psychisch bin ich im Moment wirklich stabil. Wollte heute eigentlich joggen gehen, aber werde das mal lieber lassen. Mir geht es heute vom Kreislauf u. Herzblockaden her mal wieder beschissen u. mein Rücken schmerzt auch.:(v Klar, ich weiß auch, dass einige meiner Beschwerden sicherlich auch tlwse. psychisch bedingt sind bzw. durch die Psyche noch verstärkt werden. Aber doch nicht alles!:-( Genau mit diesen Verhaltens- u. Gedankenmustern, die ihr beschreibt. Trotzdem es mir jetzt psychisch nicht so schlecht geht, sind diese blöden Gedanken vorher trotzdem oft da. Es könnte ja sein, dass.... Vor allen Dingen ist es ja meist so, dass diese Vorstellungen in Wirklichkeit meist nie eintreffen... Doch von Ärzten habe ich jetzt erst einmal die Nase gestrichen voll - einmal Psyche - immer Psyche...%-|, das ist denen ihre Einstellung. Habe es sooooooo satt!


    Liebe Grüße u. kämpft tapfer weiter, gebt nicht auf! Ich tue es auch nicht, so schwer das auch manchmal fällt!*:)

    Ach, was mir noch eingefallen ist...

    Muss morgen den ganzen Tag arbeiten,%-| falls mich einer vermissen sollte... Dann muss ich *Gottseidank* bis Freitag nicht mehr arbeiten, dafür allerdings Sa. u. So. wieder den ganzen Tag.:-|


    Tschaui!@:)

    Hilfe! Irgendwie werde ich glaub' ich, vom Pech verfolgt!:°(

    Hallo, ihr Lieben!


    Wie ihr ja schon an der Überschrift unschwer erkennen könnt, ist wieder mal was passiert...%-| Musste ja heute den ganzen Tag arbeiten. Erst einmal habe ich nur 4 Stunden geschlafen u. die Nacht wieder auf der Couch verbracht, weil mein Mann geschnarcht hat. (bin halt extrem geräuschempfindlich) Mit den gleichen Rücken-/Oberschenkelschmerzen die gestern schon hatte, bin ich auch wieder aufgewacht.:(v


    An der Arbeit war sehr viel Stress, die Azubine war wieder mal krank. Der Koch musste heute zum ersten Mal alleine Frühstück zubereiten, dabei musste ich ihm dann helfen. Ansonsten habe ich das Geschirrspülen inkl. ein- u. ausräumen in/aus der Maschine fast ausschließlich ganz alleine gemacht. Da wir ja im Akkord arbeiten müssen, habe ich schnell einen Gitterwagen aus Metall zu mir herangerollt. War wohl etwas zu heftig, ich habe ihn mir mit vollem Karacho an meinen operierten Fuß geknallt. Das hat so schweineweh getan, ich hätte heulen können. War aber kurz vor Feierabend, so habe ich durchgehalten. Habe auch nichts der Chefin davon gesagt. Denn ich habe mich ja schon manchmal an so 'nem blöden Wagen gestoßen. Dieses Mal war es aber wohl heftiger, mein Fuß ist über dem Knöchel geschwollen u. ich kann keinen Strumpf anziehen, weil es da total pocht drin, auch jetzt wenn ich hier sitze. Es ist jetzt nicht ein dauernder extremer Schmerz, doch drankommen darf ich überhaupt nicht, schon wenn ich mir den Strumpf anziehe, tut es extrem weh.:°( Laufen geht relativ, aber ich kann nicht richtig fest auftreten u. weiß auch noch nicht, wie es in Straßenschuhen ist, in Hausschlappen geht es. Wenn ich 'nen Strumpf anhabe, habe ich auch so einen komischen Druck im Knöchel. Was mache ich denn jetzt???? Sollte ja eigentlich schon letzte Woche zum Orthopäden kommen, wg. meinem Rücken u. den anderen Gelenkschmerzen, hatte da aber keine Lust. Wenn es morgen mit dem Fuß nicht besser ist, werde ich wohl mal gehen müssen. Aber der Arzt muss doch auch langsam schon denken, wie durchgeknallt ich bin.:- Pausenlos ist was Anderes.


    eMandy: Hab' dir 'ne Mail geschrieben!


    Euch allen noch liebe Grüße u. hoffentlich geht es euch heute besser als mir!


    Tschaui!*:)

    Hallo Sandy,


    du Arme, laß Dich erst mal drücken...:°( :°(...das ist ja wirklich Pech, was Dir da passiert ist, hoffe es wird bald besser!@:)


    Mir geht es seit Montag deutlich besser. Habe meine Einstellung irgendwie (versucht) zu ändern und war die letzten Tage unterwegs, hatte zwar zu Beginn Angst/Panik, aber konnte mich dann ganz gut ablenken. War einkaufen, bin auch mit dem Auto (alleine) weiter weg gefahren, war mit ner Freundin Kaffee trinken. Wobei ich mich da trotzdem mehr an Tee gehalten habe, denn Kaffee kann bei mir Angstsymptome machen und ich will mein "Glück" ja nicht überstrapazieren:-). Heute Nachmittag gebe ich noch Nachhilfe und bin da ganz guter Dinge!Ich glaube mir ging es auch die paar Tage so schlecht, weil ich die Tabletten ganz aufgehört habe. Hatte sie zwar nur 2 mal die Woche genommen, aber eben über 5 Wochen.


    Ansonsten glaube ich, ist ne Erkältung in Anmarsch. Fühle mich zum Abend hin relativ schlapp und müde und Kopfweh habe/hatte ich auch. Kann aber auch daran liegen, dass ich meine Tage bekomme..:-/


    Warst du nun beim Doc, Sandy?

    @eMandy

    Ich habe im Prinzip bei meiner Angst andere Symptome, als bei der Borreliose bzw. das Herzstolpern oder Rasen ist ja nicht das einzige Symptom. Dieses kommt bei mir nur dazu, wenn es ganz extrem wird!(aber dann ist es schon ähnlich wie damals)Wie geht es Dir denn?


    Etwas mutlos bin ich in Bezug auf die Verhaltenstherapie. Hab die einzige, die halbwegs in meiner Nähe ist kontaktiert und die hat lange Wartezeiten...:-(..naja was habe ich anderes erwartet!


    Ansonsten bin ich etwas besorgt, weil ich mit meinem Freund nur noch streite. Habe Angst, dass wir uns vielleicht trennen werden/müssen. Obwohl ich das nicht will, sind auch schon so lange zusammen und alles war eigentlich immer gut. Weiß da gar nicht weiter zur Zeit, woran das wohl liegt..:°(


    Geholfen haben mir übrigens auch die Tipps von Claudia, die sie mir gemailt hat. Vielen Dank nochmal@:)


    Liebe Grüße♥♥♥

    Huhu Vanni u. alle anderen!

    Na Vanni, dass hört sich doch schon sehr positiv und zuversichtlich an! Ich hoffe, das bleibt jetzt auch so!:)^:)^


    Danke auch, für deine guten Wünsche, wegen meinem Fuß! Dem geht's Gott sei Dank seit gestern Abend wieder besser, dank Salbe! Klar, tut es noch weh, wenn ich drankomme, aber es hält sich in Grenzen! Doch ich war auch etwas in Panik geraten, weil es nun ausgerechnet an meinem operiertem Fuß war u. es auch wirklich sauweh tat am Anfang. War gestern trotzdem beim Orthopäden, aber den Weg hätt' ich mir auch sparen können. Er hätte ja wenigstens mal röntgen können, obwohl ich nun auch nicht gerade geglaubt habe, dass was kaputt ist. (dachte eher an einen Bluterguss, der auf die Narbe drückt von innen - denn es war ja nicht blau, aber angeschwollen) Gerade, da an dem Fuß schon mal was war, hätte ich das eigentlich erwartet. Auch wegen meinen Gelenken fühlte ich mich nicht so ernst genommen. Er hat mir mit den Worten: "Sie werden wieder komplett beschwerdefrei", ein neues Rezept für ein anderes Schmerzmittel in die Hand gedrückt. In 2 Wochen soll ich nun wiederkommen. Das kann's ja nun auch nicht sein.:(v


    Psychisch fühle ich mich immer noch ganz gut, wenn bloß die blöden körperl. Beschwerden nicht wären...%-|


    Euch allen wünsche ich noch eine schöne Adventszeit!:-D


    Liebe Grüße!

    Hi Sandy,


    das freut mich, dass es dem Fuß besser geht...@:)


    Ja, ich kenne das mit den Orthopäden. War auch öfters da wegen starken Rückenschmerzen. Wurde nix geröngt, nur Schmerzmittel verordnet und nach 2 Minuten war ich aus dem Sprechzimmer..:-/...natürlich nachdem ich erstmal ne Stunde warten mußte. Oft lohnt sich das irgendwie gar nicht.Manchmal komme ich beim Arzt gar nicht dazu alles zu erzählen, weil ich das Gefühl habe, schnell abgefertigt zu werden..>:(


    Körperlich gehts mir auch nicht so doll, denke ne Erkältung ist im Anmarsch, aber schon ein paar Tage, irgendwie kommt sie nicht..;-)..Friere nämlich total und so. Magenprobleme habe ich leider auch ständig, Sodbrennen, Druck im Magen, aufstossen, Übelkeit etc..:-/...Fencheltee hilft da bei mir ganz gut, aber nur wenn es nicht sehr stark ist. Ansonsten halt Säurehemmer...naja anscheinend bleibt einem ja nix erspart...:-|


    Wie geht es Deinem Mann denn mittlerweile?


    Schönes We für alle!LG:)*

    Hallo Vanni u.alle Anderen!

    Jetzt mache ich auch noch die 400 voll...;-)


    Das tut mir leid, dass es dir im Moment körperlich auch nicht so gut geht. Magenprobleme kenne ich leider seit meiner Kindheit auch zur Genüge... Habe allerdings auch was chronisches mit dem Magen. Es bleibt einem wirklich nichts erspart. Und - wir Ängstlichen u. Paniker machen uns um alles auch immer gleich solche Sorgen... Ich habe nun seit Wochen schon immer wieder mit Magen-/Darmkrämpfen, Übelkeit u. immer wieder Durchfall zu kämpfen. Und - heute geht auf einmal gar nichts mehr. Ich konnte heute den ganzen Tag noch nicht auf Toilette. Das kenne ich gar nicht von mir. Obwohl ich mich genug bewegt habe, war trotz Fuß joggen - es ging, *freu*. Ich habe auch schon 3 Zigaretten geraucht, das wirkt sonst immer nichts. Darmkrämpfe habe ich auch u. den Drang, auf Toilette zu müssen, aber es geht nichts... Mache mir nun auch schon wieder ein bisschen Sorgen, nicht dass das jetzt so bleibt u. ich noch 'nen Darmverschluss bekomme. Denn - was mich stutzig macht - mein Bauch ist total aufgebläht (ist er aber öfter) u. ich habe keinerlei Darmbewegungen u. -geräusche. Na ja, wenn ich wirklich einen Darmverschluss bekäme, könnte ich nur sagen, selber schuld. Ich sollte schon letztes Jahr im Oktober zur Leistenbruch-OP. Doch aus lauter Angst bin ich natürlich nicht gewesen. Leider kann man, wenn der Bruch einklemmt, auch einen Darmverschluss bekommen. Habe ja leider seit letztem Jahr immer wieder Schmerzen im Bruch. Na, hoffen wir das Beste! Ich kann ja schließlich nicht alles bekommen!:°( Aber wenn es dann wieder geht, wird mir das sicherlich eine Lehre sein. Vorgenommen habe ich mir ja, mich Anfang nä. Jahres operieren zu lassen. Aber vornehmen kann man sich viel... Doch nun werde ich mich vll. doch mal zur OP überwinden müssen...trotz großer Angst. Dieses Jahr ist aber schlecht, da ich erst im Sept. krank war, will ja wenigstens meinen 400,- €-Job behalten. Das Problem ist nur, morgen u. übermorgen muss ich den ganzen Tag arbeiten, da ich früh dann immer in Hektik bin, kann ich dann meistens auch nicht auf die Toilette. Wenn ich dann mehrere Tage nicht war, geht womöglich gar nichts mehr.:°(


    Mit meinem Mann läuft's immer noch nicht so gut. Wir haben uns zwar ausgesprochen, doch er bräuchte auch professionelle Hilfe, was er ablehnt. Denn er hat auch Depressionen...


    Vanni, ich wünsche dir, dass du deine Angst jetzt weiterhin gut in den Griff bekommst! Es wird immer wieder Rückschläge geben, die es aber im normalen Leben auch gibt. Verzweifle dann nicht, gib' nicht auf!!!! Denn es wird auch wieder besser! Ich weiß das aus eigener Erfahrung. Ich drücke dich ganz dolle!:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_x:)


    Liebe Grüße!@:):)*:)*:)*