Hallo, ihr Lieben!

    @ Lilly:

    Bei mir ist es auch so ein Auf u. Ab... Im Moment aber nicht von Angstzuständen/Panikattacken begleitet. Nein! Einfach so eine allgemeine Frustration u. Unlust. Das hängt aber auch damit zusammen, dass ich jetzt noch so viele Arztbesuche bewältigen muss u. das baut nun nicht gerade die Stimmung auf. Aber bei uns ist zur Zeit auch schönes Wetter, da war ich am Wochenende auch viel draußen. Da geht es mir gleich schon wieder besser!:-D Fahrschule - ist auch so ein Angstthema bei mir. Ich habe es mit 38 Jahren immer noch nicht geschafft, mal anzufangen - die Angst ist einfach stärker...:-/ Du kannst stolz sein, dass du jetzt deinen Führerschein machst. Und ich bin auch sicher, du schaffst das! :)^:)*:)*:)*

    @ Lulu:

    Mit homöophatischen Mitteln kannst du aber nichts falsch machen. Vor allen Dingen machen sie nicht abhängig!

    @ alle:

    Habe nur kurz Zeit - muss ja gleich zum ZA! Der Knoblauch gestern war wohl doch nicht so dolle - wollte mein Darm nicht so richtig wissen. Ist gestern u. heute schon mehrfach durchgepfiffen...%-| Dachte schon, ich kann nicht zum ZA gehen... Was auch noch sehr blöd ist: Durch die neuen Magenmedis (die für den Magennerv) habe ich dauernd so einen trockenen Mund u. Wahnsinnsdurst. Dadurch sieht es bei mir im Mund richtig eklig aus - weil die Spucke auch so zäh uns weiß ist...|-o Aber das stand ja auch in den NW...


    Komischerweise schmerzt mein Knie jetzt wieder mehr - jetzt, wo ich gar keinen Sport mache?!?!


    Heute habe ich nun auch erstmal noch die restlichen Termine bei den Ärzten vereinbart. Bin die nä. Wochen schön beschäftigt...%-| Morgen gehe ich erstmal zum Gyn. Denke aber, er wird eh' nichts weiter machen als Untersuchung. Hormonüberprüfung ist ja soooo teuer - das wird er sicher nicht machen... Am 3. März muss ich dann mit meiner Tochter zum Arzt, er soll mal ihre Schilddrüse überprüfen. Sie ist total unglücklich, dass sie nicht zunimmt - mit knapp 17 Jahren hat sie auch überhaupt keinen Busen. Sie will ihn sich immer vergrößern lassen!:-o Da will ich doch vorher lieber abklären lassen, ob organisch alles in Ordnung ist. Sie ist wirklich sehr dünn. Bei einer Größe von 1,74 m wiegt sie gerade mal 50 kg...:-/ So unmöglich wäre es ja gar nicht, dass sie was mit der Schilddrüse hat - denn ich habe da ja auch was... Aber ich denke, bei ihr ist es einfach Veranlagung. Mein Mann war lange Zeit auch sehr dünn, ist erst durch das Insulin dicker geworden... Am 12.03. habe ich nun auch einen Termin beim Orthopäden. Schätze, der wird mir auch nichts gescheites sagen... Na ja, abwarten... Dann noch Kardiologe u. Gastroenterologe - dann bin ich erstmal durch. Wobei ich mich frage, was ich eigentlich jetzt noch beim Gastroenterologen soll, meinem Magen gehts - dank der neuen Magenmedis - viel besser! Vll. sage ich den Termin zur Säuremessung auch ab. Denn wenn ich vor 4 Jahren schon eine OP-Indikation hatte, werde ich sie jetzt erst recht haben. Wenn ich nicht hingehe, weiß ich es wenigstens nicht u. muss mir darüber nicht den Kopf zerbrechen...:- Bei den ganzen Terminen bräuchte ich echt bald mal einen Terminkalender... Andere haben einen Terminkalender, weil sie arbeiten gehen u. sich mit Freunden treffen - ich brauch' einen für meine Arzttermine...:(v


    Okay, ich will hier nicht so viel jammern - anderen geht's schlechter, die haben Krebs oder sitzen im Rollstuhl. Da kann ich doch noch ganz zufrieden sein!


    LG!*:)

    Hallo!


    Groll, mein Vater %-| habe ihn letzte Woche gefragt ob er Morgen


    am Nachmittag auf Elias aufpassen könnte, da ich ja Ausnahmsweise den Termin bei der Thera habe.


    Klar kein Problem, ich soll es ihm nochmals sagen. Freitag war er da


    hab ihn erinnert. Heute habe ich angerufen, ob er Morgen um 14 Uhr 45 da sein kann, kein Problem.


    Jetzt vor 10 Minuten ruft er an, UUUPPPSSS er habe Morgen um


    14 Uhr einen Zahnarzttermin und würde es nicht mehr schaffen.


    Nachdem Motto ob ich den Termin nicht absagen könne.


    Hallo


    Hab jetzt umher telefoniert, Schwägerinnen (gute ;-D)


    meine Schwiegermutter nimmt ihn jetzt.


    Meine Mutter möchte ich nicht fragen, hat im Moment mit sich


    selbst genug zu tun.


    Soviel zum Thema Familie. So geht es mir oft, aber wehe wenn


    ich nicht springe, wenn der Rest was braucht.


    Gruß,


    Lilo

    Boah, ich wusste ja, dass Zahnärzte brutal sind! Seitdem die Betäubung nachgelassen hat, habe ich solche schlimmen Zahnschmerzen... Das ist ja, als wenn er mir einen Zahn gezogen hätte...:°( So werde ich meine Zahnarzt-Angst nie verlieren... Ich denke, er macht nur die Abdrücke u. gut ist. Auf einmal sagt er zu mir: "So jetzt betäuben wir das ganze nochmal u. dann geht's weiter." Ich so: "Wie? Ich dachte, ich bin fertig." "Nö, dass wird noch mindestens eine Stunde dauern, die Zähne müssen ja noch abgeschliffen werden. So habe ich erstmal wieder voll die Panik geschoben... Nicht genug - er hat nicht nur die Zähne abgeschliffen... Damit die Brücke passt, musste auch Zahnfleisch mit weggefräst werden!:-o Da die provisorische Brücke danach gleich eingesetzt wird, tut das jetzt sauweh!!!! ZA ist nun natürlich nicht mehr da. Also, das halte ich auf keinen Fall über Nacht aus! Habe noch starke Schmerztabletten von meiner Mutter - hoffe, sie helfen. Sonst kann ich morgen früh gleich wieder beim ZA auf der Matte stehen...%-| Hoffe nur, die Qualen lohnen sich jetzt auch. Nicht das kurz danach ein Zahn davon mickert - wenn man das überhaupt noch Zähne nennen kann. Meine erste ZA hat ganze Arbeit geleistet...:(v Die Zähne unter der Brücke sind nur noch Stumpel. 1 1/2 Stunde hat es gedauert - ich dachte echt, ich mach' mir vor Angst gleich in die Hose...|-o

    Jetzt hoffe ich nur, ich muss da nicht so schnell wieder hin - vorausgesetzt, die Schmerzen werden besser! Natürlich habe ich auch wieder vergessen zu sagen, dass ich den Mitralklappenprolaps habe - da müsste ich eigentlich bei Behandlungen, die ein erhöhtes Infektionsrisiko haben, immer AB nehmen - zum Schutz für die Herzklappe... Na ja, ist nun zu spät. Vll. ist das AB wg. der Blasenentzündung ja auch gut dafür...


    Ich wünschte, ich könnte euch mal besseres berichten - will ja hier auch nicht immer nur rumjammern...:-
    LG!*:)

    Uuuuups - Nina unsere Beiträge haben sich überschnitten...:=o Na, dass ist ja ein echt starkes Stück von deinem Vater. Ja, da bewahrheitet sich wieder das Sprichwort: "Erst in der Not siehst du, wer es ehrlich mit dir meint." Vor allen Dingen fühlt man sich dann ja so unwichtig. Es tut mir sehr leid, dass deine Familie nicht erkennt, was für ein liebenswerter Mensch du bist! Vll. solltest du auch härter sein u. das nächste Mal einfach auch "Nein" sagen.


    Na, wenigstens deine Schwiegermutter nimmt den Kleinen! Aber du erzähltest doch mal, dass ihr die anderen Kinder auch immer wichtiger sind, oder?!?! Na ja, das ist im Augenblick ja auch egal - Hauptsache, sie nimmt ihn u. ist lieb zu ihm!:)*

    ;-D du sagst es.


    Mein Vater ist ja sonst ein guter. Aber bei meiner Familie gilt wirklich das Motto, jeder ist sich selbst am Nächsten.


    Stimmt, meine Schwiegermutter bevorzugt andere Enkel.


    Wobei sie heute eine Freude gehabt hat, als ich angerufen habe.


    Die Familie allgemein, ist ein großes Thema bei mir in der Therapie.


    Ich fühle mich von allen Seiten im Stich gelassen, teils berechtigt,


    teils vielleicht unberechtigt. Aber ich habe wirklich niemanden


    (außer einer Schwägerin die aber ganztags arbeitet) auf den


    ich mich voll verlassen kann.


    Wie das angeführte Beispiele gibt es viele.


    Wobei das noch garnichts ist, wenn WIR mal Abends ausgehen wollen, muß ich das bei meiner Familie mindestens zwei Wochen


    vorher anmelden. Dann heißt es immer Mutter: frag doch den Papa,


    Papa: ich weiß nicht ob ich da bin, frag die Mama. Frag dann die


    Schwester, ich will ausgehen.


    Dabei gehen wir so selten fort und der Kleine bereitet dem Babysitter auch keine Probleme.


    Humpf, das gibt einem schon zum Nachdenken, was meinste wie


    oft ich mir den Kopf schon über mich und mein Verhalten zerbrochen habe. Bis meine Thera meinte, das läge nicht an mir,


    die sind eben so.


    Akzeptieren oder sein lassen.


    Gruß,


    Lilo

    :°_:°_:°_ Das ist wirklich nicht schön. Andere freuen sich, wenn sie mal so einen kleinen Buben umsorgen können.

    Zitat

    Bis meine Thera meinte, das läge nicht an mir,


    die sind eben so.


    Akzeptieren oder sein lassen.

    Ja, das hat mein Thera auch gesagt. Aber das ist leider nicht so einfach. Schließlich liebt man ja seine Eltern trotzdem...:-/


    Heute dachte ich: Vll. hat sich meine Mutter nach dem letzten (und eigentlich ersten) großen Streit mit mir doch ein bisschen zum positiven verändert. Sie meinte: "Komm' wieder zu mir, da hast du jemanden der dich ein bisschen tröstet u. mal streichelt." Aber vll. hat sie es auch nur so daher gesagt, weil ich nur noch selten hingehe. Und wenn, dann geraten wir oft aneinander...%-|


    LG!@:)