Morgen werde ich warscheinlich nichts mit Tierheim machen.


    Auszeit. Die sollte ich dann zum Putzen ausnutzen.


    Meine Katze, hat an der Operationsnarbe einen dicken Kubbel:-/


    Hoffentlich hat sie keinen Bruch, werde sie morgen bei der Tierärztin vorbeibringen:-/:-/:-/

    Naja, ich habe schon einiges aufzuarbeiten. Ende nächster Woche


    habe ich wieder einen Termin.


    Ich glaube auch, daß dir ein Tag Pause vom Tierheim ganz gut tut.


    Vielleicht ist die Narbe nicht besonders schön verheilt.

    Habe leider so was schon zu oft gesehen. Katzen springen doch soblad sie aus der Narkose aufwachen schon gleich wieder rum.


    Man kann sie ja nicht festbinden. Vielleicht muss sie eben nochmal geöffnet werden:-/


    Ich sehe am 11.3. meine Psychologin, freue mich schon irgentwie darauf, habe aber auch gleichzeitig Angst.


    Ich habe warscheinlich, wenn das so weitergeht eine Arztphobie:-o


    Nein;-D. Aber ich gehe so ungern zum Arzt, muss mir einen Termin geben lassen wegen Rezepten

    Hallo


    Ich wei´ß nicht ob es etwas mit Angstatacken zutun hab deshalb farge ich einfach mal hier....also:


    ich habe erstmal totale Höhenangst...wir haben in der schule ein geländer an der Treppe was mir bis knapp über die Kniehe geht also extrem klein und die schule hat 4 etagen...in der Mitte der treppe ist es frei. Da bekomme ich immer total panik wenn es in etage 3 oder 4 geht (das ist ein sehr sehr altes Haus deshalb sind die Räume auch sehr hoch). Ich komme damit schonmal gar nicht zurecht jedesmal wenn ich weiß das wir wieder da hoch gehen bekomme ich schon vorhher panik..


    Ich habe oft das Problem das ich da sGefühl habe keine Luft zu bekommen. Ich versuche dann immer tief durchzuatmen...das versuche ich eigentlich permanent aber wenn ich z.B. vor irgentwas panik hab ist das schlimmer...also ganz weg ist es nie...das ganze ist vor 2 Jahren gekommen als wir in der Dom. Rep. waren ...den ganzen Urlaub über habe ich kaum luft bekommen und mir war ständig schwindlich (als ich aus dem Flugzeug ausstieg bin ich erstmal umgekippt). Eiegntlich hatte ich die ganzen 2 wochen immer Panik. Ich dachte es lag an dem klima und der hohen Luftfeuchte aber es ist jetzt immernoch, zwar nicht so extrem aber etwas ist es immer. Und sobald ich vor irgentetwas Panik bekomme geht es weider los. Jetzt ahbe ich seit 2 Wochen noch das gefühl da sirgentetwas in meinem hals steckt...immer wenn ich daran denke oder irgentwie stress habe wird es schlimmer. Ich habe auch ständig Herzrythmusstörungten und herzrasen...sind das panikattacken? In 2 wochen fliegen wir wieder in die Dominikanische Republik und ich habe jetzt schon wieder panik davor! Was kann ich dagegen machen?


    Denkt ihr meditation würde helfen?


    Vielen Dank schonmal,


    Patrick

    du solltest einen Arzt aufsuchen. Warscheinlich überweist er dich zu einem Therapeuten. Medikamente können bei den Sypthomen helfen aber das wichtigst ist die Ursache/den Grund deiner Panik zu finden und diesen dann anzugehen. Daran arbeiten.


    :)*:)*:)*

    Hm bei meinem Hausarzt war ich schon er hat mir ein Mittel gegen Husten verschrieben. Ich traue mich nicht wirklich ihn zu fragen weil er (leider) ein guter Freund der Familie ist und es mit Sicherheit gleich jeder erfahren würde. Er ist auch nicht der typ der einen an einen Therapeuten oder psychiater überweist...lieber Akupunktur oder Medikamente.... Außerdem würden meine Eltern sich sicher darüber aufregen da sich viel zu sehr übertreibe...außerdem kostet das ganze ja sicher einiges an Geld:-|

    Aber du hast doch gar keinen Husten. Ich finde, du solltest mit ihm reden, er hat Schweigepflicht. Und eine Therapie, wenn sie notwendig ist zahlt die KKasse.


    Du willst in einem halben Jahr nach Südamerika?


    Dann solltest du das schnell in die Hand nehmen, damit es dir bis dahin wieder besser geht.

    Takeo,

    auf jeden Fall wie schon gesagt dran bleiben.


    Du solltes dich unbedingt mal durchchecken lassen. Ich würde nochmal mit dem Hausarzt offen darüber reden. Das ist immer das beste. Es geht um deine Gesundheit. Wenn es Panikattacken sind, dann kann vorrübergend ein Medikament helfen und auf jeden Fall eine Therapie hilfreich sein. Ich habe dies auch durch.


    Es gibt viele Menschen, denen es so wie dir geht. Also scheue dich nicht für dich was zu tun. Du schaffst es:)^


    LG