Hallo Gresi und Azucena,

    viel spass beim katzenfangen.


    ich habe meine panikzuständige bestimmt schon 20 jahre. dazwischen war immer mal eine sehr lange pause. sobald stress beginnt, stehe ich wieder am anfang und muss kämpfen. bisher habe ich auf betriebsfesten immer absagen müssen, leider mit ausreden. ist sonst nicht meine art. aber es gibt leute die zeigen kein verständnis oder feingefühl für meine situation. würde auch gerne lieber ehrlich sein. aber zur zeit bin ich krankgeschrieben.


    es muss sich beruflich einiges ändern, d.h. berufl. umsetzung.


    lg

    Hallo an Alle!

    Jetzt mal ganz blöd gefragt:


    Abgesehen von Stress und den üblichen Auslösern für Panickattacken (menschenmengen, etc.), kann es möglich sein, dass eine Angststörung sich noch verschlimmert, wenn man mit seinem Beruf gar nicht zufrieden ist und sich tagtäglich hoffnungslos unterfordert fühlt?


    Weil mir geht es an den Wochenenden immer sehr gut, fast so gut wie vor meiner Angststörung, allerdings geht es sonntagnachmittags rapide bergab, nachts dann Schlafstörungen und ab Montag bis Freitag ist mit mir kaum was anzufangen...


    Lieben Gruß @:),


    Nina

    Hallo Zusammen!

    @ Petra,

    bist du schon weg? Viel Glück bei der "Jagd".

    @ Sandy,

    an der Stelle habe ich auch oft die Schmerzen gehabt.


    War immer so, als wäre ich volle Kanne rausgeflogen. Uiiii, das


    tut weh. Ich schreib dir dazu ne PN

    @ Mandy:

    Schließe mich an, herzliche Glückwünsche zum Geburtstag für deine Tocher! Feiert schön! @:)


    Hast du jetzt eigentlich mit der Einnahme begonnen?


    Keiner mehr da

    Hallo Nina,


    ja natürlich kannst du Angst- und Panikattacken auch wegen


    der falschen Berufsrichtung bzw. wegen Unterforderung haben.


    Das kann ich dir bestätigen, da es bei mir selbst das Gleiche ist.


    Das alleinige Hausfrauen dasein füllt mich geistig nicht aus und


    mir ist zu langweilig. Deshalb gehen meine Gedanken auch gerne


    auf Abwege (Ängste). Das habe ich mit der Thera schon bearbeitet bzw. besprochen.


    Wieder ne Gemeinsamkeit - wird langsam unheimlich ;-D


    Schöne Grüße,


    Nina

    Hey Nina!

    Japps, so langsam ist es wirklich unheimlich.


    Aber ist wirklich so. Ich glaube, mein Beruf bringts für mich nicht. Ich wollte immer was soziales machen und *peng* jetzt sitze ich 9 Std. am Tag vor dem PC und tippe irgendwelche Zahlen in irgendwelche Tabellen...*mau* Das langweilt mich...

    Huhu Nina!

    Zitat

    Ich glaube, mein Beruf bringts für mich nicht. Ich wollte immer was soziales machen und *peng* jetzt sitze ich 9 Std. am Tag vor dem PC und tippe irgendwelche Zahlen in irgendwelche Tabellen...*mau* Das langweilt mich...

    Hast du denn die Möglichkeit, daran was zu ändern? In sozialen Berufen werden ja oft Leute gesucht. Allerdings müsstest du dazu sicher nochmal eine Ausbildung machen...:- Also, wenn es schon immer dein Wunsch war, in dieser Richtung was zu machen u. du es möglich machen kannst, würde ich die Chance beim Schopfe packen u. nochmal umsatteln! Auf Dauer ein Beruf, der einen nicht befriedigt u. unterfordert, zieht einen nur runter!

    @Nina (Lilo): Hast PN!

    @Mandy: Hast auch eine PN!;-)

    LG!*:)

    Hallo,

    @ Sandy,

    gut meine Beschwerden waren jetzt nicht so schlimm,


    daß ich auf Untersuchung bestanden habe.


    Aber jetzt durch die Therapie ist es weg, was will ich mehr.


    Hast schon recht, die Befunde sind ja schon auch eindeutig.

    @ Lilly,

    was würdest du gerne machen, schaust du dich bereits um?

    Hi Nina,


    na ja, ich würde mal sagen, bei mir ist es gemischt. Körperlich u. auch tlwse. psych. Denke, die Schmerzen hätte ich jetzt auch sowieso, auch wenn meine Psyche gesund wäre. Nur - sie wären wahrscheinlich nicht so stark bzw. würde ich sie nicht so stark empfinden...:-/


    War heute trotzdem joggen. Habe beschlossen, wenn es nicht zu arg ist, die Schmerzen größtenteils zu ignorieren. Manchmal fehlt einfach auch nur die Bewegung... Habe heute sogar 1/2 Stunde geschafft...:)^

    Ja, ich versuche schon, ein bisschen härter mit mir umzugehen... Manchmal lass' ich einiges ja auch schleifen... Da muss ich mir schon manchmal selbst einen

    geben...;-D Denke nicht, dass ich heute so die richtige Lust dazu hatte. Als ich rausgeschaut habe, dachte ich, jeden Moment fängt es an mit regnen. Dann habe ich dauernd daran gedacht, dass es bestimmt regnet u. es nichts wird...:=o Es hat dann aber nicht geregnet. Außerdem fühlte ich mich vorher so unwohl - hatte Herzrasen u. war so aufgeregt. Das ist meistens so, wenn ich eine Weile nicht mehr joggen war... Da kommt dann doch oft die alte Angst durch, im Park umzufallen...%-| Aber dann habe ich mich aufgerafft u. nach anfänglichen Schwierigkeiten ging's dann ganz gut. Wir denken ja oft, wir schaffen was nicht u. schaffen eigentlich so vieles! ;-)

    Huhu! *:)


    Ich habe bereits bei einer Schule angefragt, die eine vierjährige Ausbildung zur "Sozialpädagogischen Assistentin" anbietet und die auch einen sehr guten Ruf hier in der Gegend genießt.


    Das Problem ist nur, dass die für August diesen Jahres schon alle Schulplätze belegt haben und ich erst im August 2009 dort beginnen könnte. Ist nicht gerade sinnvoll, da ich dann schon im dritten Ausbildungsjahr zur Industriekauffrau wäre...dann kann ichs auch gleich zu Ende machen %-|


    Desweiteren ist die Schule, wie bereits erwähnt, vierjährig und kostet mich im Jahr dann 740 €, was ich reichlich teuer finde, da ich für die Schule ausziehen müsste (ist leider nicht in unserer Nähe) und nebenbei nicht genug für Schulgeld, Schulmaterialien, Wohnung, Lebensmittel, Auto, etc. verdienen kann, da die Schule ganztags ist, alle paar Monate Praktikas behinhaltet, etc.


    Und last, but not least, würde ich gerne mein Abi nachmachen und dann Sozalpädagogik oder sogar Psychologie (mein Wunschtraum seit meinem 13. Lebensjahr) studieren.


    Ich hab halt Angst, meine Ausbildung zu unterbrechen, weil meine Mutter mir dann den Kopf abreißen wird. Sie wollte immer für ihre Tochter, dass die mal bei "Bertelsmann" lernt. Tja, und jetzt tue ich das und meine Mutter ist glücklich...nur ich nicht. Das Problem ist nur, dass meiner Mutter egal ist, ob ich damit glücklich bin. "Man kann nicht immer einen Beruf machen, der einem Spaß macht. Schon gar nicht in der heutigen Zeit. Eine solide Ausbildung und ein geregeltes Einkommen ist wichtiger, als irgendwelchen Träumen nachzujagen!" <O-Ton meine Mutter>


    Manchmal ist es echt kompliziert:(v


    Liebe Grüße an euch :)* ,


    Lilly