Wir haben aktuell Probleme mit unsern Servern.
In ein paar Minuten wird ein neues Update eingespielt, welches die Probleme lösen wird.
Wir bitten um Entschuldigung!

    mandy


    ich glaube auch so langsam, dass ich mich von meinem doc. trennen muss. ich dachte er will mir helfen daraus zu kommen. aber er schafft es immer wieder, wenn ich meine es geschafft zu haben in irgendwelchen dingen herum zurühren. ich habe gestern die vergangene woche revue passieren lassen, wie gut es mir ging, nicht auf schmerzen zu achten und auf probleme anderer, die PA so gut es geht zu vergessen und sie nur als ein gefühl anzusehen und nicht als lebensgefahr - das ergebnis war.


    :-/ am besten ich erzähle ihm gar nichts mehr.


    da erzähle ich ihm, dass es mir letzte woche recht gut ging ich mein PA unter kontrolle hatte außer gestern. ich die egal einstellung der anderen patientin verinnerlicht habe (zum teil sicher) und er fragt mich: was meinen sie wann der nächste rückfall kommt. suggestiert mir sozusagen - die nächste wird schon kommen :)z höchstwahrscheinlich reibt er sich dann noch die hände.>:(:-/

    hi maus,


    dein doc möchte dich bestimmt mit dem gefühl eines anfalls konfrontieren. das kenne ich. ist nicht immer gut. dadurch baut sich manchmal wieder druck auf. wenn du das gefühl hast er tut dir nicht gut, trenne dich von ihm. habe mich gestern mit meiner krankenkasse unterhalten. man ist da kein einzelfall. wenn die chemie nicht stimmt, steht einem das zu. deine krankheit soll ja geheilt werden und damit werden auch unnötige kosten gespart. :)*

    hatte ich heute auch. konnte mich gar nicht beruhigen.


    das dumme ist eben. wir müssen uns zwingen - so schwer es einem auch fällt.


    ich bin trotz der scheiße zu arbeit. auf den doc. kann ich verzichten. es ist nicht sein verdienst, dass ich hier sitze. das habe ich aus meiner kraft geschafft (gut ein paar nützliche dinge hat er ja von sich gegeben). im endeffekt müssen wir es aber alleine schaffen.


    raff dich auf! und mach einfach ohne nachzudenken!


    dazu noch ein paar kraftsternchen:)*:)*:)*:)*:)*

    leider kannst du es nicht abschalten und das ist auch gut so. du brauchst es um dir mut zu machen und dir zu sagen


    es ist nur ein gefühl!


    du schaffst alles was du dir vornimmst!!


    genau dafür brauchst du es und dann langsam aber sicher geht es


    einfach diese na und? - einstellung, dann rast das herz halt - gut, dass es das tut, dafür ist es da, damit wir leben!!

    hallo maus,


    du bist zwar schon weg. aber ich habe versuche deine worte für mich zu nutzen. genau das ist der schlüssel für das problem -na und, dann rast das herz- werde es weiter versuchen in meinen kopf zu bekommen.


    ich wünsche dir einen schönen arbeitstag :)*:)*:)* DANKE!!!!!!!!@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)@:)

    Hallo Ihr Lieben,


    möchte euch auch einen Guten Morgen wünschen, leider muss ich gleich zur Arbeit und kann deshalb nicht viel schreiben.


    Es tut mir leid, dass es dir Mandy und Maus so schlecht geht.


    Wünsche euch trotzdem einen schönen Tag.


    Sandy, gute Besserung für deinen Rücken.


    Nina, wie geht's dir und deinem Sohn?


    Leider muss ich raus.


    Bis bald

    @ :)

    gerne geschehen:)*@:):)*@:)


    wenn uns schon der deoc. nicht hilft - müssen wir uns helfen.


    aber zu deinem gedanken - konfrontion mit der nächsten PA durch meinen doc.. es könnte schon was wahres dran sein, vill. will er mich "abhärten"


    ich sage mir einfach: ... es war halt ein morgen, der nicht so verlaufen ist wie er sollte. morgen wird es besser. ich werde schlafen bis der wecker klingelt, dann lecker frühstück machen, kaffee trinken und einen guten tag haben :)z:)z:)z:)z


    p.s.


    wech war ich noch lange nicht - ich denke, wenn keine aktivität stattfindet klingt ich mich autom. aus obwohl man angemeldet ist.

    Hallo,


    Petra, meinem Sohn geht es so lala. Er hätte heute Spielgruppe gehabt, aber Morgens war er etwas komisch, ließ ihn deshalb zu Hause. Wir sind dann vorher einkaufen gegangen und da hat er sich plötzlich hingesetzt und über Bauchschmerzen geklagt :-/


    Hab mich dann beeilt und bin gleich in die Apotheke. Er mußte dann mal aufs Klo, Durchfall und jetzt geht es wieder, bis zur nächsten Mahlzeit.


    Früher hätte ich "durchgedreht" und wäre panisch geworden. Heute bin ich ganz gelassen und WEISS das es einfach ein Darm-Infekt ist.


    Habe ihm im Schlaf vorsichtshalber den Bauch abgetastet - wegen Blinddarm. Er hat nicht reagiert, somit mach ich mir keine Sorgen ;-)


    Mit den Therapeuten ist es so eine Sache. Es ist bestimmt auch ein bißchen Glück dabei, den richtigen Thera zu finden und seiner Behandlungsmethode zu vertrauen.


    Ich habe für mich, die Richtige gefunden aber es ist schon Zufall, finde ich :)z

    Hallo,

    @ lilo:

    schön, damit du nun gelassener mit solchen dingen umgehen kannst. ich hoffe deinen kleinen geht es bald wieder gut. die Ruhe, die du deinem kind gegenüber ausstrahlst kann ja auch nur positiv auf Elias wirken. Das beeinflusst auch seine genesung, als wenn du panisch wärst:-D


    ich muss das noch lernen. bin nun fast der meinung vorgestern war doch bißchen viel beim thera für meine seele. heute für die PA war bestimmt deswegen....:-(:-(:-(


    nun warte ich auf meine eheml. kollegin. bin nun ruhiger. aber leider wieder nur mit tablette. aber ich hoffe am 9.6. werde ich vom neurologen doch irgendeine bessere alternative erhalten. man sollte die hoffnung nie aufgeben. AD haben bei mir wie viele andere ähnlich tabletten ein paradoxe wirkung. damit kam ich nie klar. das einzigste war halt nur meine notfalltablette:-( es muss doch was besseres geben.:)z:)z:)z

    @ :)

    Hallo, ihr Lieben,


    diese Nacht habe ich auch gedacht, ich bin irgendwie auch wieder in so einem Angst-Kreislauf drin...%-| Es ist jetzt nicht so, dass ich extreme PA's bekomme, aber doch immer wieder Anflüge davon. Bisher habe ich es ja ganz gut geschafft, eine große PA abzuwenden. Aber wie lange funktioniert das? Habe bemerkt, bei mir hängt das sehr viel mit Krankheiten zusammen u. wenn ich viele Dinge erledigen muss. Wie z. B. jetzt: Öfter wieder zum Arzt zu müssen, mit AA rumärgern u. das stresst mich schon wieder unheimlich. Die Nacht war es ganz komisch: Ich hatte vor dem Einschlafen aufeinmal dauernd so ein komisches Stechen im Hals (so am Übergang Mund/Rachen), was mir die Luft nahm u. prompt bekam ich beim nächsten Stechen richtig Angst! Da musste ich automatisch daran denken, dass mir vor ein paar Tagen beim Essen genau an dieser Stelle ein Bissen steckengeblieben war (das war so ganz blöd, wie wenn man nach dem

    so einen Brocken im Hals hat u. das brennt dann so u. kommt dann zur Nase wieder raus), das hing so komisch fest u. brannte so extrem von Hals bis Nase. Aber nachdem ich es raushatte, war wieder alles i. O. Nun diese Nacht das... Sofort gleich so ein blöder Gedanke: Könnte ich mir da was verletzt haben? Aber ich habe es dennoch geschafft, mich runterzuholen u. habe mir gesagt: So, jetzt drehst du dich mal auf die andere Seite u. denkst nicht mehr daran! Es war dann auch weg, aber ich habe trotzdem noch eine Weile darauf geachtet, ob es wieder kommt...%-| Habe aber dennoch gut geschlafen - sogar mal in meinem Bett - u. vor allen Dingen ganz schön lange! :-o Doch diese blöde Krankheitsangst macht mir schon zu schaffen! Denke aber auch, für mich ist es nicht gut, Dinge zu verdrängen u. wegzuschieben, Scheißegal-Stimmung an den Tag legen. Habe das ja nun probiert, in Beziehung auf die Magen-OP. Aber irgendwann holen mich solche Dinge ein. Denn wenn ich dem jetzt nicht ins Auge blicke, habe ich nun dauernd Angst, zu meinem Arzt zu gehen - ich könnte ihn wegen Magen nicht mehr ansprechen... Dann die Sache mit meinem Knie - da schwebt ja auch das Wort OP im Raum! Ich muss da mal klipp u. klar Entscheidungen treffen u. konsequent sagen, was ich will u. was ich nicht will. Sonst fressen mich solche Dinge auf. Genauso: Die Ärztin hat sich ja nun auch wieder nicht gemeldet (wg. dem Verfahren bei der Ärztekammer) - ich habe mir gesagt: "Na und, dann meldet sie sich eben nicht!" Aber ich komme mir doch ganz schön verarscht vor. Wenn so viele Dinge über einem schweben, wo man nicht weiß, woran man ist, ist das der Psyche auch nicht gerade zuträglich. Es ist jetzt nicht so, dass es mir wieder total schlecht geht u. ich nur noch Panik vor mir herschiebe. Aber ich achte wieder viel zu sehr auf mich u. meine Symptome, das war mal besser. Sobald irgendwo was wehtut, kreisen die Gedanken schon wieder. Doch ich lasse auch viel schleifen: Ich sollte vom Orthopäden aus Rückengymnastik machen - ich habe mich nicht darum gekümmert... Da habe ich natürlich jetzt Angst, hinzugehen, weil er mich darauf ansprechen wird. Diese Angst müsste jetzt gar nicht sein, wenn ich mir mal einen Arschtritt gegeben hätte! Ich müsste auf die RV gehen, um nun mal zu klären, wie es ist, wenn ich die Zeiten nachbezahle u. wieviel das kostet. Aber das hat ja noch 4 Wo. Zeit, da kann man ja auf den letzten Drücker hingehen...%-| Ich sollte schon vor 2 Jahren zur Sensibilisierung gegen Wespenstiche ins KH gehen - habe ich bis jetzt noch nicht gemacht, da ich vor der Sensiblisierung total Schiss hatte (ruft ja PA-ähnliche Symptome hervor) u. nun kommt wieder die Zeit der Wespen... Das sind alles Dinge, die ich längst hätte erledigen können - zumal ich ja auch zu Hause bin. So schiebe ich alles nur vor mir her. Klar, ich bin immer aufgeregt, wenn ich solche Dinge erledigen muss, das wird sich wohl auch nicht ändern, da ich im Innersten eher ein schüchterner Mensch bin. Aber durch das Vor-mir-her-Schieben steigert sich so eine Aufregung dann noch mehr. Genauso: Wäre ich mal eher aufs AA gegangen, würde mir jetzt auch nicht so vor dem Gespräch da grauen...:|N


    LG und einen sonnigen Tag ohne PA wünsche ich euch!@:):)*