Hi Lilo,


    nö, scheint doch nicht der Zahn zu sein - Gottseidank!!! Es ist gerade wieder was rausgebrochen, direkt an dem Provisorium. Da hoffe ich mal, dass es "nur" das war. Könnte aber sein, dass das trotzdem noch Schmerzen verursacht, denn der Zahn ist ja nun ohne Schutz...%-| Wird wohl nichts mit krankmachen...:=o


    Ja, hoffe auch, dass es dann mit meinem Mann auch besser wird. Habe nur Schiss, wenn er jetzt zu Hause ist, dass ich dann wieder ewig nicht schlafen kann, weil er dann ewig nicht ins Bett kommt. Das stresst mich dann immer ganz schön. Ach, wenn die Woche doch schon wieder rum wäre an der Arbeit!!! Sind immer noch 3 Tage u. dann weiß ich ja auch noch nicht, wie es weitergeht. Mo. muss ich sicherlich nochmal da hin. Habe auch so eine blöde Ahnung, dass die Leute dann auch noch nicht wieder gesund sind u. ich noch dort bleiben muss. Das macht mein Körper aber nicht mehr lange mit!!!! Und wohl auch meine Psyche nicht - hatte heute ja wieder meine erste Panikattacke...%-| Aber so was habe ich mir schon gedacht - immerhin ist es ein Job, den ich eigentlich NIE WIEDER machen wollte... Heute habe ich leider schon wieder eine Absage auf einen Bürojob im Kasten gehabt... Habe ich mir aber vorher eigentlich schon gedacht. Denn bei der Zeitarbeitsfa. habe ich mich schon mal für's Büro beworben u. da habe ich auch eine Absage bekommen...%-|

    sandy

    Zitat

    War das bei euch auch so mit dem Kribbeln?

    ob es bei mir beim ersten mal gekribbelt hat weiß ich nicht. aber ich weiß, dass ich dabei eingeschlafen bin. zeitweise sind dort sekunden pausen drin und als er dann wieder angefangen hat weiter zu sprechen bin ich auch aus dem schlaf erschrocken...

    Zitat

    Da bekomme ich doch bestimmt erst recht eine Panikattacke!!!

    nur nicht so negativ denken. immer schön tief durchatmen und entspannen, dann wird es schon werden.


    das sind ja richtige horror szenarien, die du da beschreibst. meist du das das alles auch auf dich wartet ??? versuch positiv zu denken, gegen schmerzen gibt es tabeltten. das wird schon alles werden - so wie es immer wird ;-):)^


    sandy alles gute :)*

    Wie lange ist denn dein Mann krankgeschrieben?


    Ja, dieser Job ist wahrlich ein Rückschritt für die Psyche. Dein körperliche Probleme weiten sich merklich aus.


    Andererseits verstehe ich natürlich, daß die Arbeit aus finanzieller Sicht wichtig für dich ist.


    Wenn du danach aber wieder 5 Schritte rückwärts gehts, ist der Erfolg im Schnitt fraglich.

    Mein Mann ist bis nä. Woche Dienstag krankgeschrieben.

    Zitat

    Ja, dieser Job ist wahrlich ein Rückschritt für die Psyche. Dein körperliche Probleme weiten sich merklich aus.

    Die körperlichen Probleme kamen aber zuerst eindeutig NICHT von der Psyche. Das war körperliche Überlastung. Mache solche schweren Arbeiten ja nicht täglich bzw. habe sie früher nicht täglich gemacht. Die Psyche fängt jetzt erst an, richtig verrückt zu spielen. Das hängt wohl auch damit zusammen, dass ich nicht weiß, wie lange ich da noch bleiben muss. Dieses Unklare macht mich verrückt. Ich brauche eine klare Struktur u. richtige Linie. Schon deshalb werde ich es wohl dort nicht sehr lange aushalten. Für mich ist das nichts: Mich immer wieder auf neue Situationen u. Leute einstellen...:-/

    @ Maus:

    Habe die CD nicht vor dem Schlafengehen gehört sondern schon eher. Eingeschlafen bin ich dabei nicht. Aber ich habe bemerkt, wie sich alles entspannt. Nur mit dem Bauch - das hat bei mir nicht so gut geklappt... Der Bauch war auch weiterhin angespannt... Mein Darm spielt ja jetzt eh' ziemlich verrückt - vor allen Dingen morgens... Wird schon auch mit psych. bedingt sein... :-

    Da hast du Recht, Nina! Aber es ist eben auch wieder nicht so einfach, zu sagen: ??Scheißegal?? , ich werfe das Ganze jetzt wieder hin! Irgendwie will ich mir damit auch was beweisen - das ich es schaffen kann. Allerdings tue ich mir damit am wenigsten einen Gefallen u. es tut mir sicherlich nicht gut... Doch im Moment habe ich ja keine andere Arbeit. Es ist jetzt nicht so, dass wir am Hungertuch nagen, aber ich möchte trotzdem schon gerne arbeiten gehen. Wenn ich jetzt übergangslos was finden würde, was mir mehr Spaß macht, wäre mir sehr geholfen. Aber so?!?! Trotzdem weiß ich, dass der Job ohnehin nicht auf Dauer für mich geschaffen ist. So oder so - auch wenn ich jetzt nichts anderes habe - will ich nicht ewig da bleiben. Es war mal ein Versuch... Ich habe es mir allerdings auch nicht so heftig vorgestellt. Als Küchenhilfe im Altersheim war es auch schon körperlich schwer. Aber diesen immensen Druck u. Stress wie jetzt hatte ich da nicht. Klar, hatte ich dort auch genug Stress. Aber da war das nichts, gegen das jetzt...%-|

    Danke, die CD werde ich mir sicher auch öfter reinziehen. Doch im Moment geht nicht - mein Mann hört gerade über Kopfhörer Musik...;-) Aber mich hat es wirklich sehr beruhigt. Vor allen Dingen konnte ich diese Nacht gut schlafen - bin zwar mit Kopfschmerzen aufgewacht, aber das ich schon mal schlafen konnte, war schon mal toll! :)^


    Okay, ich gehe jetzt "off". Nach so einem harten Arbeitstag bin ich nicht mehr so aufnahmefähig...;-)


    LG!*:)

    Danke gut. Heute war ein hektischer Tag, aber das brauche ich ja um mich wohlzufühlen. Andere wären froh sie hätten ihre Ruhe, ich habe es gerne wenn ich organisieren muß.


    GEBRAUCHT werden, dann fühle ich mich wohl.


    Morgen ist Spielgruppe, der Kleine möchte hingehen. habe mir vorgenommen mir morgen einen schönen Vormittag zu gönnen.


    Balsam für die Seele.

    das finde ich gut. Ich habe am Freitag frei.


    Am Donnerstag abend habe ich einen Termin bei meiner Psychologin.


    Heute mittag war ich ein bisschen nervös, habe dann einfach eine Traxilium genommen. Meine Hände zitterten und ich hatte Schwierigkeiten mein Kontacktlinsen rauszunehmen.


    Aber an sonsten geht es mir gut