Hallo Sandy!!!


    Ich hab mir deinen text durchgelesen und wollt dir was schreiben, weil ich hatte das auch. Ich nehme sogar noch immer Tabletten (schon fast 4 jahre). Bei mir war immer das gefühl das ich erbrechen müsste aber nicht konnte, hatte panik attaken, mir kam es vor als hätte ich einen knoten im hals und ging auch nicht mehr zur Schule. Ich saß nur mehr in der Bibliothek und stieg nicht mal mehr ins Auto meiner Mutter. Was ich sagen will ist, dass ich auch bei sooooo vielen Ärzten war und bei mir kam auch das mit der Schilddrüse raus. Also vl könnte es das sein.


    Ich war im LKH und sie schauten bei mir die Werte an fanden aber nichts (kein arzt hat jemals was gefunden zu der zeit) und dann kam ich zu einer krankenschwester die mir erklärte das die ärze im krankenhaus nur einen schilddrüsenwert anschauen weil es der häufigste ist, es gibt aber 4. Deswegen fuhr ich mit meiner Mutter zu einem eigenen Schilddrüsenarzt und ließ mir alles durchschauen. Der hat auch so einen Alergietest gemacht usw. und ich muss auch jedes halbe Jahr hin. Und es kam wirklich raus das ich eine leichte schilddrüsenentzündung hab. Zu der zeit war das meine letzte rettung, ich war echt schon knapp davor mir was anzutun weil ich es nicht mehr aushielt und nicht mehr weiter wusste. Hast du schon irgendwas wegen der Schilddrüse anschauen lassen?? Vl hast du ja das gleiche und ich konnte dir iwie helfen...wenn nicht wars einen Versuch wert ;-)


    Liegrü (:

    Huhu Schnigschnig,


    danke für deine aufmunternden Worte! Mit der Schilddrüse habe ich es schon seit einigen Jahren, nehme auch Medis dagegen. Ich habe Hashimoto Thyreoditis, meine Schilddrüse wird also immer kleiner u. löst sich in sich selber auf. Ist eine Autoimmunerkrankung der Schilddrüse. Meine Entzündung ist auch im Moment noch aktiv - die AK sind aber schon runtergegangen. Sicher, macht die Schilddrüse viel aus, aber die alleinge Ursache ist es sicher nicht...:-/


    LG u. alles Gute für dich!@:)

    @ Petra:

    Wünsche dir einen schönen Arbeitstag u. das du weiterhin angst- u. zitterfrei arbeiten kannst! :)*

    Guten Morgen *:)


    Nach einer fast schlaflosen Nacht mit unzähligen PAs habe ich mich dazu entschlossen am Montag meine Psychologin anzurufen und mir doch Medis verschreiben zu lassen. In einer Woche muss ich wieder arbeiten gehen und da ich momentan ein Tief habe und kaum schlafen kann vor Angst, ist es vielleicht besser ich nehme zur Unterstützung doch erstmal ein paar Medikamente.


    Das einzige wovor ich Angst habe sind die Nebenwirkungen. Ich nehme ja seit 5 Monaten nicht mal mehr eine Kopfschmerztablette, weil ich durch meine Angststörung so Schiss vor den Nebenwirkungen haben. Bin wirklich hin und hergerissen. Naja, habe ja noch bis Montag Zeit mir das zu überlegen...


    Habe letzte Woche übrigens den Bescheid von meiner Krankenkasse bekommen, dass ich Krankengeld beantragen muss...ich weiß nur leider nicht wie...???


    Hat das jemand von euch schonmal gemacht?


    Wie ist es euch gestern und heute noch so ergangen?


    LG @:)@:)@:)


    Lilly