Huhu Petra,

    Zitat

    Ich hatte meine ganze Jugendzeit Selbstmordgedanken, möchte nie daran zurückdenken. es war schrecklich.

    Das ist sehr schlimm!:°_:°_:°_ Wenn man schon als Kind solche Gedanken hat, beweist das auch, dass damals schon was unstimmig war in deinem Leben! Und wenn es nur Liebeskummer gewesen ist. Ganz schlimm finde ich, dass deine Mutter das nicht ernstgenommen hat. Meine Tochter hatte auch schon solche Gedanken bzw. hat eine Zeitlang mal mit so was gedroht, wie: "Ich springe gleich aus dem Fenster!":-o Da hatte ich echt immer Schiss u. wollte mit ihr zum Psychologen. Aber sie wollte nie. Wir haben aber auch immer viel geredet u. ich höre ihr zu,wenn sie Probleme hat.


    Wenn ich jetzt Schreibfehler habe - nicht wundern, ich schreibe an ihrem Laptop u. komme wieder nicht so richtig mit der TAstatur klar...%-|

    Nein, es war damals kein Liebeskummer sondern ich hatte einen Streit mit meiner Mutter.


    Habe mich nie von meinen Eltern verstanden gefühlt. Ich weiss, dass sie mich geliebt haben und sehr viel für mich getan haben, aber sie haben einiges nicht gemerkt.


    Gut, damals gab es noch nicht so wie heute Psychologen.


    Auch als Kind, ich meine in sehr jungen Jahren hatte ich Probleme mit dem Essen und Schlafen, das verfolgt mich jetzt als Erwachsene immer noch:-/

    Zitat

    Habe mich nie von meinen Eltern verstanden gefühlt. Ich weiss, dass sie mich geliebt haben und sehr viel für mich getan haben, aber sie haben einiges nicht gemerkt.

    Denke aber schon, dass da irgendwo das Einfühlungsvermögen deiner Eltern gefehlt hat. Du hattest das Gefühl, dass sie dir nicht richtig zuhören. Kinder haben da ganz besonders empfindsame Antennen für so was.

    Zitat

    Auch als Kind, ich meine in sehr jungen Jahren hatte ich Probleme mit dem Essen und Schlafen, das verfolgt mich jetzt als Erwachsene immer noch :-/

    Das ist aber ein ganz klares Zeichen, dass was nicht in Ordnung ist. Das hätten deine Eltern auch schon damals erkennen müssen! Sie haben die Augen davor verschlossen. Damals war es vll. nur eine Protestreaktion, weil du mehr Aufmerksamkeit von deinen Eltern wolltest. Irgendwann hat es sich dann manifestiert...:-/

    Ich bin nicht eingeschult worden weil ich zu dünn war, sollte in eine Kur.


    Meine Eltern sind aus dem Ruhrgebiet in den Schwarzwald wegen mir gezogen, wegen der Luft.


    Ich sollte mit vier Jahren eingewiesen werden, weil ich nicht ass, meine Eltern hatten Angst, dass ich dann sterben würde.


    Aber ich glaube, vielleicht hätte mir das geholfen. Ich war nur krank mit erbrechen und musste das vierte Schuljahr wiederholen.


    Habe jede Nacht Albträume gehabt und dachte, dass ich auf dem Meeresboden läge und Fische um mich herum, oder Hunde. auch wenn ich wach war sah ich diese Tiere, das hat mit ca. 4 Jahren angefangen und ging bis ich ca.11 war.


    Hätten sie damals mal mit mir geredet. Jedesmal wenn ich krank war und erbrechen musste, das war ca. alle 2 Wochen, hat mir mein Vater Fanta gegeben.


    Und einige Dinge mehr.


    Alle meine Geschwister haben einen Schden und ich glaube, dass liegt an unserer Kindheit.


    Meine Eltern haben michnicht geschlagen, ich weiss, dass sie mich und meine Geschwister geliebt haben, aber es ist einiges nicht so gelaufen wie es sollte.

    Petra, nimm' jetzt keine Rücksicht auf mich! Dir geht es nicht gut u. ich bin für dich da! Gegenüber dir geht es mir doch gut, zumindest, was die Psyche angeht! Auch, wenn ich immer wieder meine Anfälle von Panik habe, aber bei dir hört man richtig die Traurigkeit raus, die in dir steckt!


    Sichr ist in deiner Kindheit einiges nicht optimal gelaufen u. das weißt du auch! Deshalb wolltest du auch möglichst weit weg von deinen Eltern u. hast heute auch kaum Kontakt zu ihnen! Das ist dein eigener Schutzmechanismus, der dich vor weiteren Schäden bewahren will! Auch, wenn deine Eltern dich nicht geschlagen haben, aber sie haben nichts unternommen, damit es dir besser geht! Im Innersten wussten sie schon, dass da was nicht in Ordnung ist! Erziehung ist eine schwierige Sache - man bekommt ja keine Gebrauchsanweisung dazu! Ich denke mal, dass sich deine Eltenr einfach überfordert gefühlt haben. Aber sie haben keine Hilfe geholt! Das nimmst du ihnen heute noch übel! Vll. hast du auch deshalb so eine Angst davor, ein Kind zu bekommen - mal davon abgesehen, dass es jetzt eh' nicht die ideale Lebenssituation für ein Kind wäre! Ich kann dir nur raten: Versuche, mit deinen Kindheitserlebnissen abzuschließen, verzeih' deinen Eltern! Dann kannst du auch wieder zu dir selbst Vertrauen gewinnen!:)*:)*:)*


    So habe ich es auch mit meinem Bruder gehalten. Ich hatte immer totale Panik, an sein Grab zu gehen! Bis mir mein Thera riet, einen Brief an meinen verstorbenen Bruder zu schreiben, in dem ich alles niederschrieb, was er mir angetan hat! Man muss lernen, zu verzeihen, um wieder ein neues Leben anfangen zu können u. nach vorne zu schauen! Auch du schaffst das!:)*:)*:)*

    Ich habe meinen Eltern verziehen. ich weiss, dass meine Mutter sehr jung war.


    Als ich weg von zu Hause bin, habe ich gedacht soweit wie möglich. Heute denke ich anders. Ich sollte für sie da sein, ihnen geht es nicht gut. Und ich bin hier.


    Die Probleme meiner Kindheit, habe ich als 40 jährige immer noch, dass kann doch nicht sein:|N

    Hab heute nacht schlecht geschlafen, aber diesmal lag's an meinem Kater. ich weiss nicht was mit ihm war, er hat nur mit seinen Pfoten in meinem Gesicht "gestreichelt" und mein Gesicht versucht abzulecken. Leg mich gleich noch mal hin, hoffentlich lässt er mich:|N:-D

    Gut hast du heute frei. Ich trinke wie gewohnt noch meinen Kaffee (meine Männer sind schon weg) und werde nachher noch etwas im Haushalt machen.


    Bei uns regnet es jetzt seit DI und das ständig, fast ohne Unterbrechung. Heute scheint es etwas aufzulockern. Wäre schon froh darüber, das sind lange zähe Tage, wenn man nicht nach draußen kann.