Naja, ich denke er hat es gut gemeint. Er hätte einfühlsamer sein sollen, ganz gewiss.


    Du bist sehr sensibel (wie ich übrigens auch :-D) daher sollte man sich vorsichtig ausdrücken. Ich kann dir jetzt nicht einfach so den Marsch blasen wie zB bei Maus ;-)


    Bei dir muß ich einfühlsamer sein, da du ansonsten sofort zurückschreckst.


    Ich denke das hat dein Psychiater unterschätzt.


    Doch finde ich das er sich ernsthaft Sorgen um dich macht, vielleicht ist er deshalb so direkt.

    Das ist ja schon mal gut, daß du "freiwillig" seine Nähe suchst.


    Doch finde ich, geht es dir schlechter als in der Zeit vor ihm. WIESO? Da muß es doch was geben.


    Wenn er zB eine Wohnung angeboten bekäme, wärst du sofort dafür das er auszieht? Würdest du dann die Beziehung beenden?

    Zu einer Therapie gehören zwei, der Willen des "Patienten" die Therapie anzutreten und


    die Ratschläge zu befolgen und der Therapeut der sein Wissen und die Möglichkeit bietet in ein normales Leben zurück zukehren.


    Vielleicht war es ja nur in seinem Sinne dir zu zeigen, wie ernst die Lage (für ih) ist!

    Dann laß dir noch Zeit bis du darüber klar bist.


    Allerdings möchte ich dir auch nahe legen, zu überlegen ob du ihn liebst. Diese Antwort müßte inzwischen von dir klar beantwortet werden können.


    Fürsorge, Geborgenheit seinerseits mußt du nicht gleich mit "liebe" bedanken. Es ist lediglich das was du dir wünscht.


    Einsamkeit ist eine schlimme Sache, noch schlimmer ist es jedoch gefangen, kontrolliert und manipuliert zu werden ...

    Zitat

    Ihn aber auf der Strasse zu lassen. er sagt, dass er mich liebt. Dort wird er untergehen.


    Das kann ich nicht.

    So, diese Antwort war jetzt für mich klar zu deuten. Du liebst ihn nicht (ist OK, so geht es vielen).


    Du hast Schuldgefühle und Gewissensbisse des wegen, deshalb möchtest du ihm nicht auch noch das Dach über dem Kopf wegnehmen.


    Ist das richtig so?

    Hallo Nina u. Petra,


    hat geklappt, konnte heute mit dem Fahrrad zu meinen Eltern fahren. :)z:-D

    @ Petra:

    Zitat

    Dort wird er untergehen.

    Ich kann deine Skrupel verstehen. Aber dein Freund lebte vorher auch auf der Straße u. kam ohne dich auch klar! Und ich glaube auch, dass du ihn magst. Aber Liebe? Ich glaube, du verwechselst Liebe mit Symphathie, nicht allein sein... Einsamkeit tut sehr weh, aber ich glaube auch, in der Beziehung zu deinem Freund fühlst du dich sehr gefangen! :-/ Ich finde auch, dass dich der Psychiater u. die Psychologin toll unterstützen u. sich Gedanken machen, wie sie dir helfen können! Aber wie der Psychiater sich ausgedrückt hat, war nicht so einwandfrei! Klar, er will in gewisser Weise wohl Druck machen, da er auch weiß, wie sehr du die Thera brauchst, aber das ist nicht der richtige Weg. Das hätte er sensibler anpacken müssen! :|N


    Ich drücke dich mal ganz dolle! :°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_:°_


    LG!*:)

    Zitat

    Ihn aber auf der Strasse zu lassen. er sagt, dass er mich liebt. Dort wird er untergehen.


    Das kann ich nicht.

    So, diese Antwort war jetzt für mich klar zu deuten. Du liebst ihn nicht (ist OK, so geht es vielen).


    Du hast Schuldgefühle und Gewissensbisse des wegen, deshalb möchtest du ihm nicht auch noch das Dach über dem Kopf wegnehmen.


    Ist das richtig so?


    Ja, Petra denk darüber nach. Frag dich wirklich, ob es so ist.


    Wenn ja, ist es gut so. Es ist nicht schlimm, lediglich menschlich ;-)

    @ Sandy,

    freut mich das du mit dem radfahren konntest!


    Ich hoffe es geht dir soweit gut!


    So, ich muß jetzt raus (12 Uhr) der Göte bringt mir gleich den Kleinen zum Essen!


    Bis dann!

    @ :)