Ja, mein Ömchen :-/ bin gestern noch hin, da ich nicht damit leben könnte wenn sie sterben würde ohne das ich sie nochmals gesehen hätte.


    Der Anblick war echt erschreckend, obwohl ich eigentlich gefaßt war. An den Augen habe ich gesehen, das sie mich verstanden hat und mir zugehört hat. Sie kann leider nicht mehr reden,


    geschweige denn schlucken. Sie atmet auch sehr schlecht. Sie ist total eingefallen und unendlich mager.


    Gestern Abend hat sie noch Fieber bekommen und man wollte sie ins KH bringen, auf Wunsch meiner Mutter und meines Götes bleibt sie im Heim, da sie sich dort wohl fühlt.


    Im KH ist sie sehr unruhig und fühlt sich nicht wohl.


    Die Schwester gestern meinte, mann könne nicht sagen ob sie in ein paar Stunden oder


    paar Tagen sterbe würde, allerdings werde es nicht mehr lange dauern.


    Ich wünsche meiner Oma die Erlösung und habe mich gestern auch "indirekt" von ihr verabschiedet, falls ich nicht mehr hinkomme. Leider ist das Heim 25 Kilometer weit weg und


    wir haben heute Nacht 25 cm Neuschnee bekommen. Das Chaos auf der Straße ist perfekt


    weil sie mit dem Räumen nicht mehr nachkommen!

    hallo,


    bin wieder da.


    das mit deiner oma klingt echt traurig. auch wenn ein alter mensch stirbt, es ist immer schlimm. vor allem, wenn man dem zerfall zusieht. aber wichtig ist es, damit sie keine schmerzen hat und die erlösung kommt. :)-


    ich habe leider auch die erfahrung machen müssen, damit für die sterbenden ein ruhiges heim o.ä. besser ist als das kh. dort wird wenig rücksicht auf den sterbenden genommen. der tagesablauf geht lautstark weiter....... sowas würde ich mir auch nicht wünschen. aber manchmal ist es zu spät dafür.:-/


    wünsche dir viel kraft:)*

    Liebe Nina,


    ich kann gut verstehen, wie sehr dich das mitnimmt, dass deine Oma jetzt bald ihre letzte Reise antreten muss. :)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_:)_ Behalte sie so in Erinnerung, wie sie zu Lebzeiten war! Ich hoffe, sie findet ihre Erlösung ohne dass sie großartig leiden muss! :)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*

    Einen schönen guten Morgen aus dem total zugeschneiten Österreich :-D:-D:-D


    Britta ich danke dir. Ich komme eigentlich ganz gut zurecht, natürlich tut es weh, das sie gehen wird. Aber ganz normal für mich, daß die Trauer dazu gehört.


    Schlimmer finde ich, daß meine Schwester total zusammensackt und auch meine Mutter den Halt bei mir sucht.


    Ich hoffe, daß mir das nicht zuviel wird, sollte vorher wohl die Notbremse ziehen, denn ich


    bin ja auch nur begrenzt belastbar. Die Vergangenheit hat ja gezeigt, was passiert wenn ich


    über meine Grenzen stoße!


    Wie geht es euch so?


    Schöne Grüße!

    guten morgen lilo@:)


    gut wenn du erkennen kannst, wann die notbremse gezogen werden muss. du tust dir und auch den anderen keinen gefallen, wenn du so eine art rückfall hast. ich wünsche dir die kraft, aber die einsicht ist der erste weg....


    es ist natürlich erstmal sehr tragisch für deine mutter und schwester und für dich natürlich. sie werden damit umzugehen lernen. das dauert seine zeit. aber lasse dich nicht erdrücken.....so blöd das jetzt auch klingen mag.


    :)- ich habe das gleich durch...... :°(

    Hallo Mandy!

    Zitat

    es ist natürlich erstmal sehr tragisch für deine mutter und schwester und für dich natürlich. sie werden damit umzugehen lernen. das dauert seine zeit. aber lasse dich nicht erdrücken.....so blöd das jetzt auch klingen mag.


    :)- ich habe das gleich durch...... :°(

    Ja, ich habe mir fest vorgenommen mir nicht zuviel aufzuladen. Emotional bin ich ja auch betroffen.


    Was ist denn bei dir passiert?

    hallo lilo,


    ich habe das gleiche durch mit meinem vati. er ist zu früh verstorben. er war meine absolute bezugsperson. mit seinem tod nahm ich die last meiner mutter und seiner mutter, meiner oma, auf mich. das macht mir zu schaffen. ich denke auch, damit dies die auslösenden faktoren für meine angstattacken sind. beide machten mich für alles verantwortlich, egal für was. beide sind zerstritten-ich zwischendrin.


    ich habe mich damals um alles alleine kümmern müssen. ich dachte, ich muss das tun. das war verkehrt. total verkehrt.............:°(

    heute hat meine mutter alles vergessen, was ich tat. meine mutter lebt in ihrer eigenen welt. meine oma genauso. sie fordern nur. ich versuche einen weg zu finden, um solchen konfrontationen aus dem wege zu gehen. es gelingt mir teilw. recht gut. mir ist jetzt auch mehr egal was passiert und diese personen über mich denken. eigenschutz.


    :)z

    Hallo Mandy!


    nahm ich die last meiner mutter und seiner mutter, meiner oma, auf mich. das macht mir zu schaffen. ich denke auch, damit dies die auslösenden faktoren für meine angstattacken sind. beide machten mich für alles verantwortlich, egal für was. beide sind zerstritten-ich zwischendrin.


    ich habe mich damals um alles alleine kümmern müssen. ich dachte, ich muss das tun. das war verkehrt. total verkehrt.............


    Oh ja, das kenne ich zu gut! Bei der Scheidung meiner Eltern meinte ich dieses Bindeglied sein zu müssen um die Familie zu "erhalten". Stattdessen war ich auch nur der "Sündenbock"


    und an mir wurde alles ausgelassen ....


    Ich glaube das ist unsere Natur, helfen und vermitteln zu wollen. Leider vergessen wir da auf unseren Eigenschutz und werden maßlos und tief verletzt.


    Stimmt, auch bei mir ist das ein wichtiger Teil der Therapie und Angstauslöser.

    Huhu Nina@:)


    Habe heute eine lange Wanderung hinter mir.


    War sehr schön. :)_


    Leider, mit dem Kopfweh. ??? :|N:|N:|N


    Habe jetzt z.B. ziemlich. :(v


    Wenn es mit finanziell besser geht werde ich meine Ernährung versuchen umzustellen.


    :)z


    Komme gar nicht mehr hinterher in diesem Thread.


    Weiss auch nicht wie es dir geht?


    Hoffentlich gut.:)_

    @ :):)*