Gratulation! :-)


    Ich denke, die Prüfer quatschen immer absichtlich mit dem Fahrlehrer, damit sich der Prüfling sicherer fühlt. Ist ja doch was anderes, wenn man meint, der Fahrlehrer schaut nicht auf jede Augenbewegung ;-)


    Meiner hat auch sehr viel gequatscht, aber trotzdem sehr genau geschaut. Habs nur nicht so gemerkt ;-D

    Danke, Danke, Danke.


    Konnte gestern gar nicht schlafen, musste erstmal runterkommen von den ganzen. Ich bin echt froh das ich es endlich geschafft habe.

    @ hatschipu

    Nein ich fahre nicht selber, meine mutter fährt. ich habe erst die ganze zeit überlegt ob ich es mache, aber ich fahre auto wenn wir in bayern sind. bin ja noch frischling ;-D

    Jetzt hast du den Führerschein also, super ;-D ;-D ;-D


    Würde aber, wenn möglich, doch hin und wieder Fahrpraxis sammeln. Das schadet echt nicht, weil beim Fahren wohl Routine eine sehr, sehr große Rolle spielt.


    Ich bin nachdem ich mit 19 Jahren meinen Führerschein bestanden hatte, sehr lange so gut wie gar nicht Auto gefahren und wenn, dann die Familienkutsche mit Automatik, Spurhaltungsassistent, Tempomat, Abstandhalter und dem ganzen großartigen Schnickschnack.


    Jetzt bin ich 28 und habe so gut wie keine Fahrpraxis. Letzten Herbst bin ich zum ersten Mal seit Jahren wieder mit einem (noch dazu uralten) Schaltungsauto gefahren, ich habe mir fast ins Hemd gemacht. Von Routine bin ich deutlich weiter weg als damals, als ich den Führerschein gemacht habe..


    Klar, ich hab den Schein. Ich DARF fahren ;-D Aber Übung und Gewohnheit sind, wenn man wirklich regelmäßig autofahren muss oder möchte halt doch ein wichtiger Faktor @:)

    Ich habe meinen Führerschein jetzt 6 Jahre und bin erst nach 4 Jahren regelmäßig Auto gefahren. Klar sind die ersten 3-4 mal sehr aufregend und man muss sich erst wieder einfinden, aber ich finde das hat dann doch recht schnell geklappt.