Ganz kurz, weil ich jetzt nicht mehr so viel Zeit habe – daher auch nicht den ganzen Thread gelesen:


    Kurz vor meiner Kiefer OP vor drei Jahren, hab ich den Fehler gemacht, den Film Awake zu sehen, wo ungefähr das passiert, was Lustmonster da leider beunruhigenderweise eben erwähnt hat. Total bescheuert. Dann ging die Panik los, was wenn die Vollnarkose nicht funktioniert, was, wenn sie nicht gut genug oder ZU gut funktioniert, was, wenn ich sie nicht vertrage, was, wenn die Beruhigungstablette nicht funktioniert, was, wenn ich aufwache.


    Ich hab mich so fertig gemacht und wäre am Ende beinahe nicht hingegangen.


    Bin ich aber, die Beruhigungstablette hat, denke ich, ganz gut funktioniert. Das kann ich nicht genau beurteilen, weil ich zwar vorher meist ganz schlimm Panicke, aber wenn's ernst wird, ganz schnell ruhig werde, weil ich dann eh nichts mehr ausrichten kann. Die VN hat nach wenigen Sekunden eingesetzt, die OP lief glatt und ich bin ca. 6 Stunden später komplett fertig wieder aufgewacht. Und alles war super. Wenn Du Fragen hast, kannst Du ruhig die Ärzte damit nerven, mach ich auch immer, weil ich alle Fakten kennen muss, um keine Angst mehr zu haben. Bis jetzt hat mich noch keiner entnervt nach hause geschickt ;-)

    Zitat

    Diese LMAA-Tabletten sind allerdings keine Bonbons. Sie in einer Situation anzuwenden, die man bislang auch ohne geschafft hat, ist keine gute Idee – und wird kein verantwortungsbewusster Arzt machen.

    Echt? Dann wurde ich noch nie von verantwortungsbewußten Ärzten operiert... Ich habe bisher jedes Mal irgend so eine Beruhigungspille bekommen, ohne daß man mich fragte, ob ich überhaupt Angst hätte!


    Beim AUFWACHEN hatte ich das ein oder andere Mal Panik, aber da hat es dann auch nichts mehr geholfen.

    Auf den Brief muss man nicht warten. Wenn der noch nicht fertig ist kann man den entweder abholen oder der geht direkt per Post zum HA.


    Das man warten muss kann einem keiner vorschreiben, aber man darf warten wenn man möchte. Aber kein Mensch muss da stundenlang rumhängen, nur weil der Brief nicht fertig ist ...

    Ach, interessant! Ich habe mal bis kurz vor 18 Uhr da festgesessen, nur weil die darauf bestanden, ich müßte den doofen Arztbrief mitnehmen, bis ich schließlich wütend geworden bin. Da ging´s dann auf einmal innerhalb von 5 Minuten! Der Assistenzarzt, der für mich zuständig war, war sowieso eine echte Pfeife... %-|

    Da sagt man das man denen noch 30 Minuten gibt und dann geht man. Den Brief holt man sich dann entweder tags drauf ab oder man sagt er möchte direkt zum Arzt oder nach Hause geschickt werden.


    Man kann keinen Patienten dazu verpflichten da den ganzen Tag zu sitzen nur weil die Entlassung plotzlich so überraschend kam :=o


    Konnte ja auch keiner mit rechnen das am Ende die Entlassung steht ;-D

    Oh ja...


    Bei meinem letzten Krankenhausaufenthalt hieß es: "Sie können dann morgen früh direkt nach dem Frühstück, spätestens um 9:00 gehen."


    Ich verweigerte das Krankenhausessen bei diesem Aufenthalt (selbst mitgebrachte PEG-Pampe ohne laxative Effekte > trockenes Brot mit Diätmargarine (Diätmargarine... gute Idee für Krebspatienten, echt), stinkenden Scheiben von Tierkadavern und übelkeitserregendem Kaffee; aber ich hatte 1 Beutel zu wenig dabei), also fing ich gegen 10:00 an, hungrig und sauer zu werden.


    Nach meiner Aussage: "Ich warte jetzt noch eine halbe Stunde, dann gehe ich" gegen 10:30 ging es plötzlich innerhalb von 5 Minuten. Und vor dem Zimmer des Stationsarztes war gar keine mordsmäßige Warteschlange gewesen, sondern friedliche Leere. :=o


    Typisch HNOs halt.

    Also im Bericht steht : ASK,TS, Knorpelshaving, Anbohrung unter Bildwandlerkontrolle


    Ich darf 6 Wochen nicht belasten mit Gehhilfe also, und ich hab jetzt 6 Termine zur Krankengymnastik, und jeden Tag diese blöde Spritze in den bauch oder Oberschenkel.


    Ich nimm jetzt heute noch die Voltaren und die Magentablette. Danach nehm ich nichts mehr, denn ich bin nicht so ein Fan von Medis. Wenn ich sitze und den Fuß am Boden ablege dann kribbelt die Sohle voll, als wär sie taub oder eingeschlafen. Hmmm=? Sonst gehts mir gut, bin jetzt Daheim.

    Zitat

    Wenn ich sitze und den Fuß am Boden ablege dann kribbelt die Sohle voll, als wär sie taub oder eingeschlafen. Hmmm=? Sonst gehts mir gut, bin jetzt Daheim.

    Das mit dem Kribbeln kenne ich (ich hatte schon mehrmals eine Bänderdehnung/Bänderanriss), man neigt natürlich dazu die verletzte Stelle gar nicht zu bewegen.


    Deshalb ist die Krankengymnastik auch :)^. Ich hatte leider damals keine, mich wollten sie nach dem dritten Mal unters Messer legen und meine Bänder verkürzen. Da ich aber weder Leistungssportler oder Tänzer bin, habe ich das abgelehnt – vor allem, als ich erfuhr, was für eine langwierige Sache DAS erst werden würde. Ich war damals Kellnerin, später noch zusätzlich in Ausbildung, alleinerziehend mit Kind, das war gar nicht möglich.


    Und ich muß sagen, ich habe es immer mal wieder, dass ich einfach falsch auftrete, aber da ich um das Problem weiß, reagiere ich auch reflexartig recht schnell und das schlimmste was mir die letzten Jahre passiert ist, war ein paar Mal für einige Tage außer Gefecht zu sein. Aber noch nicht mal Krücken brauchte......


    Aber ich rutsche ins OT, fiel mir jetzt nur so dabei ein |-o ;-D


    Auf jeden Fall schön, dass Du wieder zu Hause bist, Alles hinter Dir hast und nehme die Krankengymnastiktermine auf jeden Fall wahr :)z :)z @:)

    Hallo, gestern bin ichit den Krüken auf Fliesen ausgerutscht weil diese nass waren, und ich hab mich mit meinem operieretn Fuß abgefangen....:-( das tat sehr weh. Aber heute gehts wieder,...die Fäden sind seit heute auch raus,....die 1. Krankengymnastik hab ich hinter mir...es geht vll langsam Berg auf ...:-)

    Bzgl. Brief:


    Als ich mal nicht mehr warten wollte (wg. längerer Rückfahrt), schrieb der Arzt direkt rein, dass ich vorher gegangen sei... ]:D

    Zitat

    Diese LMAA-Tabletten sind allerdings keine Bonbons. Sie in einer Situation anzuwenden, die man bislang auch ohne geschafft hat, ist keine gute Idee – und wird kein verantwortungsbewusster Arzt machen.

    Klar sind das keine Bonbons; ich warne sonst auch immer gerne lang und breit vor dieser Medikamentengattung. Aber so eine Prä-OP-Situation ist eine DER Ausnahmesituationen, für die diese Medikamente gelten. Und da man nicht eine 100er-Packung in die HGand gedrückt bekommt, sondern 1-2 Tabletten (Vorabend/Tag der OP), geht das völlig klar. Zumal es auch Erfahrungen gibt die zeigen, dass ein beruhigter Patient besser in die Narkose geht als ein total ängstlicher.


    Verantwortungsbewusste Ärzte werden sich in DER Situation darum kümmern, dass es dem Patienten gut geht!

    Hey Leute frohes neues Jahr erstmal,....also seit 01.01. sind meine 6 Wochen Entlastung mit Krüken vorbei und ich fange langsam an zu gehen daheim, ausser Treppen und ausserhalb da nehm ich noch die Krüken. Spritzen tuh ich seit dem auch nicht mehr, und ich gehe 1-3 mal die Woche zur Krankengymnastik. Ich habe allerdings oft starke Schmerzen aussen ( der Therapeut sagt das ist definitiv da wo die Bänder beginnen) wenn der da hindruckt dann tut das so sehr weh, und beim gehen auch oft. Gestern war ich beim Arzt und hab ihm das gesagt, der hat gesagt er hofft das das wegen der narbenbildung ist, und das ich weiter zur Gymnastik soll und das ich im Januar sicher nicht mit der arbeit anfangen werde, sondern eher am 01.02.


    1. Warum schickt der mich nicht zum Kernspint wenn ich schon immernoch Schmerzen habe??? OP war vor fast 7 Wochen ( Arthroskopie )


    2. wie kann der einfach sagen am 01.02 geh ich arbeiten, wer weis wie es mir dann geht?


    LG Chris

    Chris


    Schön, dass es aufwärts geht :)^

    Zitat

    1. Warum schickt der mich nicht zum Kernspint wenn ich schon immernoch Schmerzen habe ??? OP war vor fast 7 Wochen

    Weil er es noch nicht für nötig befindet? Weil Deine Schmerzen noch im Bereich der Norm liegen?

    Zitat

    . wie kann der einfach sagen am 01.02 geh ich arbeiten, wer weis wie es mir dann geht?

    Weil er ja irgendein Datum auf die Krankmeldung schreiben muß UND soweit ich weiß, dürfen Ärzte nicht länger als 4 Wochen am Stück krankschreiben.....