Angst vorm ICE fahren

    Hallo, hier ist wieder die Frankie. Ich habe in den nächsten Tagen eine 5 1/2 stündige Zugfahrt vor mir. Da ich ganz alleine fahre und zudem noch zum ersten Mal mit dem ICE und an Agoraphobie, Emetophobie und Schwindel leide, wollte ich wissen, ob mir vorab Jmd. die Angst nehmen kann. Wie ist es ICE zu fahren? Wie oft hält er an? Merkt man die Geschwindigkeit? Wackelt es? Mit normalen Zug-Fahrten oder mit den Regios habe ich kein Problem, da fahre ich auch gerne Zug.


    LG Frankie

  • 4 Antworten

    Wenn du Regios fährst, dann wird ICE kein Problem für dich sein. Aus meiner Sicht wackelt es weniger und die Geschwindigkeit merkt man auch nicht wirklich.

    Zitat

    Wie oft hält er an?

    Das sagt dein Fahrplan ;-)


    Also ich fahr ICE lieber als Regios oder S-Bahnen.

    Ich kann dir empfehlen. Steig in den ICE. Mach es.


    Deine Ängste kannst du nur überwinden, wenn du es tust.


    Rückzug gibt der Angst nur noch viel mehr Raum.


    Und ... du weißt selbst aus Erfahrung, die Emetophobie sowie die Angst vor dem Schwindel bestätigen sich nie!


    Die Angst spielt dir nur etwas "vor".


    Gut ist es auszutesten was dir gut tut.


    Raussehen beim Fahren durch die Geschwindigkeit würde ich erst mal nicht...


    Nimm dir Sudoku, ein Buch mit oder vor allem Musik, die du magst. Schließ die Augen und konzentriere dich


    nur auf die Musik und auf deinen Atem.


    Du schaffst es. :-)