Zitat

    Das Baldrian und Johanneskraut nicht dröhnen ist klar.

    Zumindest Baldrian wirkt in der entsprechenden Dosis ziemlich heftig. Ich nehme momentan Sedonium, zwei Tabletten mit 300mg Baldrianextrakt, zum Schlafen - hätte das nicht gedacht, aber die Wirkung lässt sich durchaus mit chemischen Schlafmitteln vergleichen. :-)

    Ich finde wie gesagt die Einnahme von Medis unverantwortlich. Und viele sollten sich mal reden hören, "Ich nehme es nur im Notfall"? Wieviele Notfälle hat man am Tag??? Ne, Ne, diese hochgradig abhängig machende Medis sollte man ablehnen.

    @kleinerengel

    Wenn du wirklich nur 10 Tage die Tabletten einnimmst, und du dann noch gut 2 Wochen warten mußt, ohne Tabletten. Was machst du dann

    Mach es doch gleich ohne, denn so wie du es tust macht es keinen Sinn. Du veräppelst dich selbst*-)

    Wenn du sie nur im Notfall nimmst, denke ich, dass ist vertretbar aber lasse dich nicht für eine regelmässige Einnahme überreden, da kommst du sehr schlecht davon los und schadest deinem Körper.


    Alles Liebe

    Hi

    hätte da mal eine Frage:


    Ich bekomme eigentlich vom Notarzt immer Diazepam gespritzt, wenn ich mal wieder einen Hyperventilationsanfall habe....


    Aber die Ärzte wundern sich schon, dass ich immer total viel von dem Zeug brauch, dass es bei mir wirkt...


    Bin ich schon abhängig davon, dass ich immer mehr brauche??? (wobei ich es nicht "vermisse", wenn ich keinen Anfall habe)


    ODER:


    hängt es damit zusammen, dass ich andere Medikamente nehme??? Denn das sagte mir irgendjemand einmal. Dann aber fragte ich damals die Oberärztin in einer Klinik, und sie meinte, sie hätte davon noch nichts gehört, dass es mit meinen anderen Medis zusammenhängt...


    Wirklich, ich wäre sehr froh, wenn mir jemand nur vielleicht einen Tipp dazu geben könnte....


    DANKE schon im Vorraus!!!


    Ganz liebe Grüße sendet Bea21*:)

    wie häufig kriegst du es denn gespritzt? Eine Abhängigkeit würde sich körperlich bemerkbar machen, sobald du es nicht mehr regelmässig bekommst.


    Es kann sein, dass du mehr brauchst, weil du es schon mehrfach hattest. Ist aber sowieso bei jedem anders, bei den einen wirken minimalste Dosen, während andere davon null merken..

    D'akujem!!!

    Danke Gras-Halm,


    ich bekam es schon sehr häufig, manchmal jeden Tag vom Notarzt gespritzt... Aber komisch ist ja, dass die Hyperventilationsanfälle nur so stark und so häufig auftreten, wenn ich im Internat bin. OBWOHL ich viel lieber im Internat lebe wie zu Hause... Meine Mutter meinte, sie hat mal gelesen, dass es wegen der Geschützheit zu Hause zu tun hat...


    :-/


    Ja, stimmt, bei jedem wirken Medis anders....


    Cau, Bea21 :)*

    Guten morgen


    Würde mich auch gerne zu diesem Medikament Äussern


    Meine Angstzustände fingen letztes Jahr im November an mein Hausarzt hatte mir das medikament Diazepan verschrieben.Meine Angstzustände


    äusserten sich wie folgt...Herzrasen,unwohl sein mit anderen worten ich dachte ich muss Sterben.


    Mein Hausarzt gab mir dann das Medikament Diazepan und mir ging es besser.Er hat mir auch geraden zu einer


    Neurologin zu gehen wo ich nach 2 monaten auch einen Termin bekommen habe.Nach einem langen Gespräch mit ihr war schnell klar


    das es Phsyischosomatisch ist.Sie gab mir ein neues Medikament da Diazepan sehr schnell abhängig machen würde.


    Nun bekomme ich das Medikament Doxepin gegen meine Angstzustände.Die nehme ich jetzt seid Februar aber wirklich nur dann wenn ich merke


    das ich Unruhig werde.


    Und ich muss euch sagen mir geht es besser.


    Bin natürlich weiter in Behandlung denn das ist ein langer Prozess das hat sie mir schon gesagt.


    L.G.


    Hasi 41