Angststörung und das Herz

    Hallo,


    ich mal wieder...... wie einige hier wissen, habe ich seit ein paar Jahren Angst - und Panikattacken, die ich aber mit


    Escitalopram und Therapie relativ gut im Griff habe.


    Seit ca. 4-5 Wochen spüre ich jetzt eigentlich täglich meinen Herzschlag im Hals oder in der Bauchgegend.


    Der Doc gab mir dafür Betablocker, Bisoprolol 5mg und machte ein EKG - alles gut.


    Bis dahin nahm ich Candesartan (8mg), da ich manchmal etwas höheren Blutdruck habe.


    Jetzt die Frage:


    Kommt das Klopfen wieder mal von meinen Nerven (mach mir ja schon Gedanken), oder isses doch das Herzerl ?


    Zu dem Klopfen is mir auch ab zu schwindlig - auch hier die Frage: Nerven oder Herz ??

  • 8 Antworten
    Zitat

    Angst - und Panikattacken, die ich aber mit


    Escitalopram und Therapie relativ gut im Griff habe.

    Den aktuelles Posting klingt aber nicht danach ...

    Zitat

    Seit ca. 4-5 Wochen spüre ich jetzt eigentlich täglich meinen Herzschlag im Hals oder in der Bauchgegend.

    Spürt jeder, der in sich hineinhört ...


    Vielleicht hilft dir dieser Artikel:


    http://www.moestel.de/artikel/herz_cor_nervosum.pdf


    Machst du autogenes Training? Ich glaube, dass könnte dir mehr als gut tun ... probiers mal. Ist einfach zu erlernen. Nimmt aber ein bisschen Zeit in Anspruch.

    Zitat

    Jetzt die Frage:


    Kommt das Klopfen wieder mal von meinen Nerven (mach mir ja schon Gedanken), oder isses doch das Herzerl ?


    Zu dem Klopfen is mir auch ab zu schwindlig - auch hier die Frage: Nerven oder Herz ?

    Du kennst die Antwort auf deine Frage eigentlich schon selber, oder? ;-) Du willst es mal nur wieder nicht so recht glauben und darum der Verzweifelte versuch hier, Sicherheit durch die Antworten/Einschätzungen der anderen zu bekommen. Ned so schlimm, kann passieren.


    Die Zusamnenhänge sind dir sicher auch nicht neu, du spürst mal wieder was, es macht dir Angst und du spürst es dadurch nur noch mehr und schwups kommt sogar noch ein weiters (schwindel) Ding dazu. Alles nichts neues für dich, oder? ;-)

    Ich habe das in einem Jahr gelernt damals.


    Du meinst nicht im ernst, dass 16 Jahre "zu kurz" seien.....


    aber na gut.....


    Dann weißt Du ja auch, dass sich Angst verlagern kann ich andere Bereiche. Und auch diese Krankheitsangst kann man ja doch gut bei Dir hier schon länger nachlesen.


    Willst Du eigentlich was ändern?

    @ Maerad

    Ich bin eigentlich die letzten Jahre relativ gut durchgekommen. Sicher gab es Situationen die unangenehm waren, oder aus denen ich einfach raus musste.


    Ja, ich will was ändern. Sonst würde ich keine Therapie machen. Manchmal ist halt die Angst stärker....


    Z.B. Autobahn fahren.... geht gar nicht. Ich habe immer Angst, wenns mir dann schwindlig wird, dass ich andere damit schaden könnte.