• Neu

    Ausgebrannt

    Hallo Ihr Lieben,

    derzeit fühle ich mich komplett leer und ausgebrannt. Ich fühle irgendwie keine Freude mehr und bin gefühlskalt....naja, nicht ganz...mein Herz tut sinnbildlich weh. Ich habe mich heute krankgemeldet und werde morgen auch zum Arzt gehen. Ich habe das Gefühl, dass ich aus meinem Job, eine Weile raus muss. Er verlangt einiges ab und immer werden die Mitarbeiter kritisiert.


    Ich dachte erst, dass es unverarbeitete Dinge in meinem Leben sind, die mir gerade zu schaffen machen, aber der Hauptauslöser ist dieser Job. Für heute wurde ein Online-Meeting per Teams angekündigt, was wegen mir auf morgen verschoben wurde.


    Nun bin ich aber morgen beim Arzt, um ihm zu erzählen wie ich mich fühle und denke gerade...lieber Gott, hoffentlich muss ich nicht trotzdem morgen an dem Meeting teilnehmen.


    Ich gehe morgens mit Bauchweh in die Firma, mache meinen Job so gut ich kann und gehe komplett kaputt nach Hause. Auch wenn wir jeden zweiten Tag Homeoffice haben, ich ertrage das ganze nicht mehr. Ich bin so fertig, dass es von alleine nicht besser wird. Und der Hauptauslöser ist dieser Job.


    Das ganze Drumherum auf dieser Welt macht es auch nicht gerade besser, etwas Neues zu finden. Aber darin sehe ich die einzige Lösung, etwas ganz Neues anzufangen und nicht in diesem Bürojob gefangen zu sein.


    Ich leide an Schlafstörungen, bin morgens total kaputt, mir ist übel...am Wochenende schaffe ich es kaum aus dem Bett und sage meinem Freund ganz oft ab, der ein Glück, tolerant ist...aber ich will so natürlich nicht weitermachen.


    Wem geht oder ging es auch so? Habe totale Existensangt.

  • 6 Antworten
    • Neu

    oha, da ist es mit ein paar tagen krankschreiben nicht gemacht.


    hängst du an dem job? ich meine jetzt nicht nur aus finanzieller sicht? dann kannst du dich lange krankschreiben


    gibt es Alternativen in deiner Nähe? glaube mir, kein Job der Welt ist es wert sich kaputt zu machen.

    • Neu

    Hallo,


    ich kann dich sehr gut verstehen, mir geht es sehr ähnlich.

    Sprich offen mit deinem Arzt, er wird dich sicher eine ganze Weile krankschreiben.

    Bei mir hat sich sehr schnell ein Patientenbegleiter meiner Krankenkasse gemeldet. Er hat mir sehr viel geholfen. Ich habe eine Reha beantragt, die geht bald los. Meine Krankenkasse hat einen Vertrag mit einigen Psychotherapeuten, dadurch bin ich innerhalb eines Monats in eine Therapie gekommen. Frag mal bei deiner KK nach, ob du da Unterstützung bekommen kannst.

    Zu Antriebslosigkeit, Erschöpfung und Schlafstörungen hat sich noch ein Tinnitus gesellt, der mich extrem belastet. Er ist streßbedingt sagt der Ohrenarzt. Es wird nie still.


    Wegen der Schlafstörungen rate ich dir aufzustehen, wenn du nachts nicht schlafen kannst.

    Pack dich warm ein, mach es dir kuschelig und beschäftige dich. Lies ein Buch oder ähnliches. Ich male in schlaflosen Nächen Mandalas.


    Auf Anraten meiner Ärztin habe ich anfangs Neurexan genommen, das hat mir auch in früheren Krisensituationen gut geholfen. Nach ein paar Wochen bin ich auf Lasea umgeschwenkt, nach einiger Zeit kamen dann wieder durchgeschlafene Nächte. Berate dich mit deinem Arzt, es gibt viele pflanzliche Sachen, die dich wieder zur Ruhe bringen können.


    Ich habe mir Schlafkopfhörer besorgt, mit denen höre ich Meditation zum Einschlafen oder auch nachts Musik, wenn mich der Tinnitus nicht schlafen lässt. Am besten schlafe ich übrigens bei den Hörbüchern von Torsten Sträter;-DSeine Stimme muss eine sehr beruhigende Wirkung auf mich haben.


    Denk jetzt an dich, du bist der wichtigste Mensch in deinem Leben@:)

    Schau mal nach Entspannungsmethoden, z. B. progressive Muskelentspannung nach Jacobson. Geh raus und lass dir die Sonne auf's Gemüt scheinen.

    Es wird sich alles finden.

    • Neu

    @TE

    dieses Forum wird leider zum Monatsende hin geschlossen.

    Dann kann man hier nur noch lesen.

    Für weitere Fragen möchte ich die das inoffizielle Nachfolgerforum med2 ans Herz legen.

    Das Forum ist gerade ganz neu an den Start gegangen.

    https://med2-forum.de/forum/

    • Neu

    :)z

    Ggfs. dort einen Link hierher setzen, so daß der bisherige Diskussionsverlauf problemlos einsehbar ist.

    silvy787 schrieb:

    Ich leide an Schlafstörungen, bin morgens total kaputt, mir ist übel...

    Das kann sicher rein psychisch bedingt sein (Stress, Erschöpfung), aber man sollte auch die körperliche Gesundheit hinreichend genau anschauen. Jetzt im Februar/März haben, nur als Beispiel, viele Menschen einen Vitamin-D-Mangel. Auch Vitamin-B12-Mangel ist nicht so sehr selten (hängt allerdings nicht von der Jahreszeit ab).

    • Neu
    musicus_65 schrieb:

    Auch Vitamin-B12-Mangel ist nicht so sehr selten (hängt allerdings nicht von der Jahreszeit ab)

    Außer man isst Fleisch nur vom Grill. ]:D