Auswirkungen von Licht auf die Psyche?

    Wisst ihr vielleicht, ob Licht Auswirkungen auf die Psyche hat? Also ich spreche jetzt nicht vom Sonnenlicht in der Winterzeit, sondern viel mehr von dem Licht am Arbeitsplatz.


    Wir sind in der Arbeit nämlich in ein anderes Bürogebäude übersiedelt und seitdem wir dort sind, bin ich ständig so niedergeschlagen und müde. Am Anfang dachte ich, dass es daran liegen würde, dass ich eine halbe Stunde früher aufstehen muss, um pünktlich ins neue Büro zu kommen. Aber spätestens seitdem wir wieder auf Winterzeit gestellt haben und ich eine Stunde länger schlafen kann, weiß ich, dass meine ständige Müdigkeit am früheren Aufstehen liegt.


    Meine Ernährung und mein Bewegungsverhalten habe ich auch nicht verändert, jetzt dachte ich mir, es muss etwas mit dem neuen Bürogebäude zu tun haben.. vielleicht das Licht?!

  • 20 Antworten

    Das wäre durchaus möglich. Wäre es machbar probeweise eine andere Beleuchtung zu installieren?


    Wie sieht es bei dir mit Vitamin D aus?

    Es gibt etliche Studien zur Auswirkung von Beleuchtung auf die Konzentration. Blaue Anteile sind demnach angeblich wichtig.


    Was mir persönlich viel wichtiger ist, ist eine Belüftung am Arbeitsplatz, und damit meine ich nichts anderes als offene Fenster. In einem Betrieb, wo man die Fenster nicht aufmachen darf, damit irgendeine bescheidene Klimatisierung angeblich funktionieren kann, da könnte ich nicht arbeiten.


    Außerdem können Teppiche und neue Einrichtung auch Chemikaliendünste abgeben. Gerade falls es neu ist. Wenn man empfindlich ist glaube ich nicht, dass das immer wirkungslos bleibt.

    Klar, das ist absolut möglich. Es gibt ja auch schon viele unterschiedliche Studien dazu, wie sich Licht am Arbeitsplatz auswirkt. Besonders bei Schichtarbeitern kann schlechtes Licht negative Konsequenzen haben, aber ich gehe einmal davon aus, dass du kein Schichtarbeiter bist. Ich würde mich einmal bei den Kollegen umhören. Vielleicht geht es ja nicht nur dir so. Falls die anderen auch unter dem Licht leiden, kann man das ja einmal bei der Unternehmensführung ansprechen. Welches Licht habt ihr denn jetzt?

    Übrigens kann das mMn noch andere Ursache haben.


    Es reicht mehr Lärm, mehr mitten drin sitzen in der Unruhe, und dein Stresslevel steigt, was auch auf Erschöpfung/Müdigkeit hinauslaufen kann.

    Die Lichtfarbe spielt dabei eine große Rolle. Um aktiv zu arbeiten ist ein möglichst weißes Licht wichtig. "Vollspektrum"-Lampen sind hierfür ideal - die gibt es für Büros als Neonröhren oder LED-Beleuchtung, auch Energiesparlampen sind mit einer Lichtfarbe über 5500 möglich.

    Ja, es geht nicht nur mir im Büro so. Viele haben auf einmal Kopfschmerzen oder Augenschmerzen oder sind auch so niedergeschlagen, wie ich es bin. Wir haben letztens in der Abteilung mal ein bisschen darüber geredet und viele meinten, dass es sehr wahrscheinlich die neuen Lampen sind. Wir haben LED Röhren, aber in unserem alten Bürogebäude hatten wir auch LED Lampen. Wie kann das jetzt sein, dass sich so viele schlecht und unwohl fühlen?! Teppichboden haben wir nicht und Fenster können wir auch öffnen. Kann es sein, dass es unterschiedliche LED Lampen gibt mit unterschiedlichen Farben und Leuchtstärke, so wie ihr das vorher gerade beschrieben habt?

    Hallo. Entschuldige, dass ich mich erst jetzt wieder melde, hatte etwas Stress. Aber um deine Frage zu beantworten - ja, das kann durchaus sein. Es gibt auch unterschiedliche LEDs. Ich habe mir das einmal von einem Bekannten erklären lassen, der Elektriker ist. Also soweit ich das verstanden habe, funktionieren viele LED-Leuchten mit gepulstem Licht. D.h. die Leuchten werden in kürzester Zeit ein und wieder ausgeschaltet. Für uns ist das so gar nicht sichtbar, aber wenn man sensibel ist, kann man dadurch schon Kopfschmerzen bekommen. LEDs mit guter Qualität funktionieren aber ohne Pulsung. Die halten anscheinend auch länger.

    Die Lichtfarbe wird in kelvin gemessen und schwankt von Röhre zu Röhre zwischen unter 3000 (gelblich) bis 6000 (kaltweiß). Die Röhren sind beliebig austauschbar. Manche wählen auch eine Kombi unterschiedlicher Lampen, oder nehmen die eine oder andere Röhre einfach raus. Das Stromnetz arbeitet mit 50 Herz, d.h., der Strom geht 50 mal pro Sekunde an und aus, was zu einem nicht bewusst wahrnehmbaren Flackern führt. Ich dachte LEDs flackern nicht? Zumindest weniger als Neonröhren. Und künstliches Licht hat mit Vitamin D gar nichts zu tun, liebes Plüschbiest. Denn Glas, auch das Lampenglas um die Birne, schirmt UV-Licht zu 100 % ab.

    Na gut, jetzt wissen wir was LEDs alles können und wie sie funktionieren. Aber das Wissen hilft mir auch nicht viel mein Problem in den Griff zu bekommen.. Gibt es denn eine konkrete Lösung für dieses Problem? Gewöhnt sich der Körper irgendwann mal daran? Oder müssen die Lampen einfach getauscht werden? Ich denke, wenn viele Kollegen und Kolleginnen das Problem auch haben, kann man da bestimmt was machen und zumindest nur in unserer Abteilung die Lampen tauschen lassen (wie es in den anderen Abteilungen mit dem Einfluss des Lichts auf die Arbeitshaltung läuft, weiß ich ehrlich gesagt gar nicht).


    Aber die Frage ist halt, wodurch tauscht man die LED Lampen denn aus? Glühbirnen? Die werden ja nicht mehr hergestellt soweit ich das weiß.. Also was tun? Vorschläge?! :(

    Ich denke auch, dass ihr das einmal bei eurer Unternehmensführung ansprechen solltet, wenn wirklich viele darunter leiden. Eine Möglichkeit, die mir einfällt, ist das Mieten von Licht. Dann erspart ihr euch die Ankaufkosten von neuen Leuchten. Am besten ihr holt euch da einen Lichtplaner ins Haus. Der Bekannte von mir, der Elektriker ist, arbeitet als Partner für die Deutsche Lichtmiete, dadurch kenne ich das mit der Miete auch. Die sehen sich zuerst einmal die Ausgangssituation an, also welche Leuchten ihr jetzt habt, wie der Stromverbrauch, etc. ist und schauen dann, ob es für euch praktischer und kosteneffizienter wäre LED-Licht zu mieten. Außerdem installieren die dann auch die neuen Leuchten vor Ort. Das wäre so mein Vorschlag...

    An und für sich finde ich deinen Vorschlag gar nicht schlecht, aber ich weiß ja nicht, Licht mieten?! Das hab ich ja noch nie gehört. Wie kann sowas denn überhaupt funktionieren. Aber der Rest, Lichtplaner und Berater sind bestimmt eine tolle Sache, aber das klingt schon so teuer. Ich weiß nicht, ob wir uns neue LED Leuchten plus noch solche Fachmänner leisten können.


    Und wie sieht das dann mit dem Installieren der Leuchten aus? Wird das auch von denen gemacht oder kann man sich da Geld sparen und der Haustechniker oder so baut es ein?