• Bald kann ich glücklich leben

    Ursprünglicher Titel: Bald kann ich klauen Wenn ich in nem anderen Thread lese, dass ein zwölfjähriges Mädchen 8€ Taschengeld im Monat bekommt und jeder behauptet, dass dies viel zu wenig sei, schaue ich an mir herab und könnte im nächsten Moment ausrasten... ich bin fast 22 Jahre, bekomme KEIN Taschengeld, habe keine Einnahmen, da ich zu Hause bei…
  • 3 Antworten

    schnecke

    Zitat

    Für mich persönlich gilt: Manchmal von Dingen, die man einfach nicht schafft, einen Schritt zurücktreten, sie mal für ein oder zwei Wochen auf Eis legen und so den Druck abbauen. Wenn der Druck mal weg ist, dann kommt man langsam auch wieder aus diesem lähmenden Ohnmachtsgefühl wieder raus.

    Auch bei Dir bin ich bezüglich dieses Themas ganz und gar.


    Und ich kenne solch ein "Ohnmachtsgefühl" auch selbst (wenn auch in anderen Bereichen) – aber bei Himbeere kann ich es einfach nicht erkennen, das ist es ja. Denn sie ist nicht "ohnmächtig genug" bezüglich anderer Bereiche, eigentlich aller Bereiche die Verantwortung abzuschieben.


    Das hat nichts damit zu tun sich selbst keinen Druck zu machen oder Zeit zu lassen. Das ist eine ganz andere Ebene.


    In ihren Beiträgen ist nichts zu lesen von: "ich will ja – aber es geht nicht/fällt mir so schwer" sondern immer nur "ich kann nicht (oft sogar "ich will nicht") und fertig".


    Und DAS ist es Himbeere, wovon Du mal weg mußt.

    Mh...also vor der Psyche hab ich sehr viel Respekt, weil ich selbst schon am eigenen Körper erfahren habe, was sie mit einem anstellen kann...


    Es gab Tage, da wollte ich gar nichts ausm Haus gehen.


    Aber ich habe mich dennoch immer irgendwie zusammengerissen und IMMER gearbeitet...Wobei ich mich jetzt mit diesem Borderline Syandrom nicht weiter auskenne...


    Nur wimmelt das Forum von einigen Threads der TE und ständig hat sie irgendwas anderes "krankhaftes" auf der Pfanne...Hat das was mit diesem Borderline zu tun ? ":/

    Zitat

    Wenn einer arbeitet und der andere nicht, ist es absolut selbstverständlich, dass derjenige, der die ganze Zeit daheim ist, auch 90% vom Haushalt macht.

    60 bis 90% aber nicht 100%.

    Zitat

    Hab jetzt nicht alles gelesen...

    Hoecker, Sie sind raus.



    @ Isabell

    Zitat

    Aber bei Himbeere ist dieses bei Weitem nicht das einzige Problem, sondern eher "nur" die Spitze des Eisbergs.

    Bestimmt. Ich finde Deine Beiträge hier bisher gut, aber nur Himbeere selbst kann wissen und beurteilen, wann sie wirklich an eine Grenze stößt oder welche Optionen für sie tatsächlich nicht in Frage kommen. Und egal, wie oft sie es sich zu einfach macht oder aus anderen Beweggründen Argumente wegwischt, ist o.g. trotzdem möglich.


    Ich finde, nachdem sie so viel auf den Deckel bekommen und sich so oft unterstellen lassen musste, dass sie das alles nur einfach nicht genug will, war es mal ander Zeit auch mal zu sagen: ich glaube Dir, dass manches (!) wirklich nicht geht und nicht nur an mangelndem Willen scheitert.

    Zitat

    60 bis 90% aber nicht 100%.

    Aber du erwartest, dass er alles Geld ranschafft, ja? Und dir davon noch Taschengeld gibt?


    Wie wärs denn, wenn er jetzt plötzlich Ansprüche stellt, dass du gefälligst auch Geld zu verdienen hast, weil er nur 60 bis 90% verdienen will und nicht 100%?


    Da würdest du ihm doch auch den Vogel zeigen!

    Zitat

    Nur wimmelt das Forum von einigen Threads der TE und ständig hat sie irgendwas anderes "krankhaftes" auf der Pfanne...Hat das was mit diesem Borderline zu tun ?

    Was soll das denn heißen???

    Zitat

    Himbeere, tut mir Leid, aber du lebst in einer absoluten Traumwelt.

    Schizophren oder dement bin ich nicht...ich mache ja schon ziemlich viel im Haushalt,das einzige,was mein Papa ab und zu mal macht,ist Geschirr spülen,was ich auch mache,ansonsten sitzt er ja fast immer nur vor dem Fernseher oder schläft.

    Das hat nichts mit Schizophrenie oder Demenz zu tun – du drehst dir nur ausnahmlos alles so, wie du es gerne hättest. Und wenns mal nicht nach deinen Wünschen geht, maulst du rum.


    Sei doch froh, dass er zumindest mal Geschirr spült – darauf hab ich nach nem Arbeitstag keinen Bock mehr.

    Zitat

    Wenn einer arbeitet und der andere nicht, ist es absolut selbstverständlich, dass derjenige, der die ganze Zeit daheim ist, auch 90% vom Haushalt macht.

    Normalerweise schon, aber nicht unbedingt, wenn derjenige krank ist. Auch das lässt sich nicht verallgemeinern.


    Isabell, ich habe nicht den gesamten Faden gelesen, zugegeben ... Zuletzt schreibt Himbeere aber doch recht einsichtig, finde ich.


    Fish, ich finde gut, dass Du versuchst, Dir selbst gegenüber Verständnis zu haben und Dich nicht niederzumachen, wenn Du manches eben manchmal nicht schaffst. Und dass Du Dich überwindest an den besseren Tagen finde ich noch besser. :)^

    Himbeere

    Zitat

    Ich finde,wenn man zusammen in einem Haushalt lebt,dann sollten sich beide darum kümmern und nicht nur einer und der andere macht gar nichts,oder

    Ganz meine Meinung.


    Es geht aber darum, dass Du ein Taschengeld willst – das wäre vielleicht zu erreichen, indem Du seine Aufgaben mit übernimmst, hm?

    Zitat

    Wir streiten uns meistens wegen etwas,was er sagt und gar nicht wahr ist...

    Was zum Beispiel?

    Zitat

    ,dann werde ich fuchsteufelswild. Ich schreie dann oft,knalle die Türen und verschwinde in mein Zimmer,

    hört sich nicht an, als könne man mit Dir konstruktiv Reden

    Zitat

    es ist also schon viel besser geworden,früher gingen meistens Dinge kaputt oder ich wurde geschlagen.

    Erkäre das mal näher. Wann wurdest Du geschlagen? Warum wurdest Du geschlagen?

    Zitat
    Zitat

    Verrät durch ihre Beiträge mehr über sich selbst als ihr bewußt ist. Und danach gehe ich.

    Wie meinst du das

    Umrissen: So wie Du hier auftrittst, bist Du durchaus in der Lage rational denken zu können – Du willst es aber nur solange, solange es auch nach Deinen Wünschen geht.


    le sang real

    Zitat

    Wenn einer arbeitet und der andere nicht, ist es absolut selbstverständlich, dass derjenige, der die ganze Zeit daheim ist, auch 90% vom Haushalt macht.

    Dann aber sollte der, der zu Hause ist, auch ab einem gewissen Punkt (ab der Überschreitung/Übernahme von über 50% der Aufgaben) ein "Taschen"geld erhalten.


    Sicher zahlt ihr Vater die Miete (bzw. er zahlt das Haus ab) und hat noch andere finanzielle Verpflichtungen (Mutter/Exfrau und Sohn) – aber je nachdem was/wieviel Himbeere zu Hause tut, könnte er ihr auch entgegenkommen.


    ABER Himbeere:


    Das geht nur dann, wenn Du nicht mehr so verfährst: "Ich erledige das, was er auf den Zettel geschrieben hat, danach hänge ich den Rest des Tages vorm Laptop". Du mußt auch was dafür TUN. Ihm entgegegenkommen in einigen Bereichen.


    Du erzählst z.B., dass Du die Woche über nicht kochen könntest, weil nichts da sei. "Aber ist ja nicht so schlimm, ich kann mich ja satttrinken"....Du weißt GANZ genau, dass Du damit hier auf empörte Beipflichtung stösst (das zum Thema "Wie meinst Du das" bezüglich meiner Einschätzung von Dir).


    Am Wochenede ginge es dann, weil Dein Vater eingekauft hätte.


    Alleine bei sowas (grenzt schon an Manipulationsversuchen gegenüber der User hier) stellen sich mir die Nackenhaare auf.


    Ich habe es ja schon öfter gesagt:


    Ich sehe hier keinen Menschen der sich mit seiner Erkrankung wirklich auseinandersetzt.


    Es haben ja schon ein paar geschrieben, die (auch) Borderline haben, wie seht Ihr das?


    Sie sagt nicht: "Ich kann nicht einkaufen gehen weil......und mein Vater versteht/akzeptiert es nicht" – sondern sie sagt "Es ist ja nichts da, nur am WE wenn mein Vater eingekauft hat".


    a.fish

    Zitat

    ich glaube Dir, dass manches (!) wirklich nicht geht und nicht nur an mangelndem Willen scheitert.

    Und genau das sehe ich bisher nicht. Weil sie immer Andere dafür verantwortlich macht. Würde sie wirklich den Blickwinkel haben, dass sie auch selbst Einiges machen müsste, dann würde sie auch an sich selbst "gehen".