• Bald kann ich glücklich leben

    Ursprünglicher Titel: Bald kann ich klauen Wenn ich in nem anderen Thread lese, dass ein zwölfjähriges Mädchen 8€ Taschengeld im Monat bekommt und jeder behauptet, dass dies viel zu wenig sei, schaue ich an mir herab und könnte im nächsten Moment ausrasten... ich bin fast 22 Jahre, bekomme KEIN Taschengeld, habe keine Einnahmen, da ich zu Hause bei…
  • 3 Antworten
    Zitat

    Lass doch bitte das mit deiner Opferrolle sein. Hier hat dir gegenüber keiner Verpflichtungen, du hast zig Ratschläge erhalten, aus purer Nettigkeit. Dass du sie nicht umsetzen kannst/willst, dafür können andere nichts...


    Gegenfrage: Was würdest du einer instabilen Person raten?

    Naja, wie gesagt, ich habe hier ja eine Liste geschrieben. Dann würde ich mit der Person so Dinge klären, wie, sich wo als allererstes Hilfe holen und wie? Bei der Therapie – was für eine Therapie?; ambulant, stationär oder teilstationär, in der Psychiatrie oder in einer Reha; beim Betreuten Wohnen – in unmittelbarer Nähe von meinerm Wohnort oder gar in einem anderen Bundesland; stationär, teilstationär oder ambulant, wie sieht's mit Kostenträger aus, was für verschiedene Formen von Betreuten Wohnen gibt es (z.B. nur für Borderliner, Menschen mit allen psychischen Störungen vermischt, Menschen in Lebenskrisen); sollte man zuerst in die Psychiatrie gehen, bevor man in das Betreute Wohnen geht, usw. Auch puncto Berufsleben...wie soll es da weitergehen?


    Ich würde ihr Schritt für Schritt Hilfen zeigen und sie an das heranführen.

    Aber Himbeere, wäre es langsam nicht Zeit für deine EIGENEN Entscheidungen?


    Die User hier können nicht die nächsten 30 Jahre sein Leben regeln.

    Du erwartest halt, dass man dir alles auf dem Silbertablett serviert und am besten alles für dich organisiert. Das ist nicht unsere Aufgabe und wir haben nicht so viel Zeit und Lust im Leben,uns ausgerechnet um deinen Kram zu kümmern.


    Google nach eienr Beratungsstelle und lass dir von Fachpersonal helfen.

    Zitat

    Ich kann mir vorstellen, dass es Dich alleine überfordert, aus Deinem Loch hinaus zu kommen. Dann brauchst Du Hilfe. Dein Vater ist da anscheinend nicht der geeignete für.

    Wenn der Vater seit Jahren genauso erfolglos argumentiert wie wir hier seit 162 Seiten, wenn alle konkreten Hinweise dermaßen ins Leere laufen... Und das DIREKT in den eigenen 4 Wändne? Schwer aushaltbar.


    Und was Therapie angeht:


    Himbeere, WAS WILLST DU? Hör' auf hier zu fragen, was Du denn nun machen sollst. Mach. Das, was DU brauchst.


    Du HATTEST einen ambulanten Therapieplatz. An den bist Du auch gekommen. Und warum ist er weg? Weil Du das auch nicht hingekriegt hast. Also ist ambulant zu wenig.


    Das war mein wirklich LETZTER Beitrag hier. Es ist alles gesagt, lies' einfach den Faden nochmals.

    Mal ne andere Frage; auf alles Andere gehe ich nachher noch ein.


    Als ich vorhin von der Stadt kam, ist mir ja aufgefallen, dass es bei uns im Ort einen ambulanten Pflegedienst gibt. Das ist auch so ziemlich das Einzige bei uns im Kaff. Wieso nicht da mal wegen Praktikum oder ehrenamtlicher Arbeit nachfragen? Wäre sogar nur ein paar Meter weiter von meinem zu Hause entfernt. o:)

    Selbst wenn irgendein göttliches Zeichen ihr einen Termin ohne einen Finger zu rühren beschaffen würde, sie würde eh nicht hingehen.

    Weil du in dem Zustand nicht arbeiten kannst. Pflege ist ein anstrengender Beruf, anstrengend körperlich und geistig.

    Zitat

    Wieso nicht da mal wegen Praktikum oder ehrenamtlicher Arbeit nachfragen? Wäre sogar nur ein paar Meter weiter von meinem zu Hause entfernt.

    Die lassen doch kein ungeschultes Personal an Patienten ran, soviel zu Thema Ehrenamt. Ein Pflegepraktikum ist an sich nicht falsch, dass der Frühdienst aber um 6 Beginnt, ist dir bekannt?

    Zitat

    Weil du in dem Zustand nicht arbeiten kannst. Pflege ist ein anstrengender Beruf, anstrengend körperlich und geistig.

    Ich habe selbst schon in der Pflege gearbeitet – Intensivpflege, sowohl auch auf der Demenzstation.

    Zitat

    Die lassen doch kein ungeschultes Personal an Patienten ran, soviel zu Thema Ehrenamt. Ein Pflegepraktikum ist an sich nicht falsch, dass der Frühdienst aber um 6 Beginnt, ist dir bekannt?

    Doch, lassen sie. Vor der Ausbildung als Altenpflegerin habe ich immerhin auch auf 250-Euro-Basis bei einem ambulanten Intensivpflegedienst ein Praktikum gemacht und da durfte ich sogar die Tabletten stellen.

    Na dann mal einen herzlichen... Da haben die sich aber auf gewagtes Territorium begeben. Ich würde einer ungeschulten Praktikantin NIE im Leben so etwas erlauben, da begebe ich mich rechtlich in Teufels Küche.


    Aber wenn du meinst das wäre was für dich, mach mal. Halte ich aufgrund der Arbeitszeiten für sinnlos, aber besser als nichts tun.

    Himbeere, an deiner Stelle würde ich mich jetzt nicht um ein Praktikum kümmern, schon gar nicht in der Pflege. Du pflegst dich selbst zu wenig, duscht 2 Wochen nicht..... Schau erstmal dass es dir selbst gut geht. Wie willst du andere pflegen wenn du es bei dir selbst oft nicht schaffst. Schau dass du gesund wirst, mit Hilfe einer Therapie oder in einer Klinik. :)*

    Da sich die Diskussion hier nur noch im Kreis dreht, erlaube ich mir, den Faden vorerst zu schließen. Ich werde ihn wieder öffnen, sobald Himbeere90 mir zu erkennen gibt, dass sie einige der hier gegebenen Ratschläge auch tatsächlich umzusetzen weiß. So, wie der Faden zuletzt verlief, hat er sie eher daran gehindert, ihr Leben in die eigene Hand zu nehmen.

    Hiermit öffne ich diesen Faden wieder, da mir Himbeere von substantiellen Fortschritten schrieb. Sie selbst wird dazu noch mehr schreiben.

    Hallo liebe Himbeere!


    Willkommen zurück! Es freut mich dass du in deinem Faden wieder schreiben darfst. :)


    Wünsche dir alles Gute und die Kraft, dass du die Dinge erreichen wirst, die du dir vornimmst. :)*