the shadowgirl

    Zitat

    Da muss ich jetzt einfach mal fragen: Wie kommen denn da eigentlich immer alle drauf?

    Da habe ich mich wohl etwas zu ungenau ausgeddrückt.


    Ich schrieb bewußt: Geht es um Dinge die als "unangenehm" empfunden werden..., womit eben genau sowas hier: in der ich schon am Ende war, wenn ich nur an die Schule gedacht habe. Dann ging es mir WIRKLICH schlecht, ich hatte Panikattacken, körperliche Symptome, usw. nicht gemeint ist.

    Zitat

    Ich beurteile jetzt nicht, was bei Himbeere genau Sache ist. Aber im Allgemeinen kenne ich es auch so, dass die Befindlichkeiten schwanken.

    Ich will auch nicht genau beurteilen was bei ihr nun Sache ist. Und ebenso ist es klar, dass es Einem auch bei einer psychischen Erkrankung nicht durchgehend schlecht geht.


    Nur sehe ich bei Himbeere so viele Kleinigkeiten bei denen ich einfach denke: das ist einfach nicht stimmig.....


    Ich meine schau doch Dich an: Du bist letztendlich zu einer Therapeutin gegangen weil Du dieses Auf und Ab nicht mehr ausgehalten hast – Himbeere hatte schon ein paar diverse Versuche die Jahre bevor sie hier den Faden eröffnet hat, hat diese immer wieder abgebrochen, bzw. sie wurden abgebrochen und seit zwei Jahren nun passiert gar nichts.

    Liebe Himbeere! Ich hoffe dass die Wartefrist der Klinik nicht allzu lang ist..... Was machst du jetzt in der Zeit, wo du zuhause bist? Versuche ein bisschen Struktur in deinen Tag zu bringen, zB das Aufstehen zu üben. Muss ja nicht superfrüh sein, aber zB um 8:30 aufstehen, dann frühstücken, ins Bad (duschen oder sich am Waschbecken frisch machen, Zähne putzen) und dann jeden Tag ein bisschen an die frische Luft. Man hat viel mehr Energie für den Tag, wenn man wenigstens kurz ein bisschen draußen war, zB ein kleiner Spaziergang. Danach kannst du dann Erledigungen machen, im Haushalt was machen, kochen, wichtige Telefonate führen usw. Als Belohung gönn dir dann was schönes, zB ein Stück Kuchen oder Chatten im Internet, ein Buch lesen oder ein schöner Film im Fernsehen. Mit einer Tagesstruktur fühlt man sich viel wohler. Du kannst ja jeden Abend eine Art Tagesplan für dich aufstellen, mit ungefährer Uhrzeit. Nach jeder Erledigung kannst du dann die Zeile abhaken oder durchstreichen, ein schönes Gefühl. Und mit einem Plan brauchst du keine Angst vor einem "leeren" Tag zu haben. Gutes Gelingen! :)_

    Auf Raten habe ich mich durch den ganzen Faden "gekämpft" und ich muss sagen, ich werde an den Film "Und täglich grüsst das Murmeltier" erinnert.


    Alles wiederholt sich x-mal mit minimal(st)en Änderungen.


    Ich bewundere die Engelsgeduld all derer, die nicht müde werden, sich nach wie vor intensiv mit dem Thema auseinanderzusetzen, die viel Zeit investieren mit wunderbaren Ratschlägen, Vorschlägen, Hilfestellungen und auch konstruktiver Kritik. :)^

    @ Himbeere

    Niemand, weder hier im Forum noch sonstwo auf dieser Erde kann jemand DEIN Leben leben. Das musst du schon selber. Ich denke, du hast schon viel Schönes versäumt, weil du dir selber im Weg stehst, auch in kleinen oder kleinsten Dingen des Lebens etwas Positives zu erkennen.


    Jean Anouilh hat mal gesagt:


    Die Dinge sind nie so, wie sie sind. Sie sind immer das, was man aus ihnen macht.


    Ich wünsche dir, dass du bald deinen Therapieplatz bekommst, arbeite mit in der Therapie, auch wenn es dir schlecht geht oder gerade dann, so kann sich auch dein Leben zum Guten wenden.


    Alles Gute und viel Kraft

    Wo ist denn Himbeere ? Hat sich doch bitte nicht tatsächlich (vlt. hier im Forum ? ) jemand finden lassen, der sie zu sich genommen hat ?


    Ich hoffe so, dass sie es schafft, befürchte aber, dass das wieder nichts werden wird. :-(


    Ich glaube, wenn bei ihr rundum alles in Ordnung wäre, könnte sie ganz viel erreichen.

    Hey Leute,


    ich bin wieder da. Und mir geht es gar nicht gut. Ich war eine Woche 400 km weg von meinem Wohnort entfernt bei Leuten die ich nur flüchtig kenne. Ich habe viel Mist gebaut. Der eine Typ von dem ich zuletzt noch geschrieben habe, ist der Kontakt schon wieder beendet. Er schrieb so selten und ich fragte ihn, wieso er sich so wenig meldet und das ich ihm wohl egal sein muss. Daraufhin schrieb er, dass sie Opferfest hatten und viel Besuch, da ich wütend war, schrieb ich, dass ihm seine komischen muslimischen Feste wohl wichtiger sind als ich, darauf brach er den Kontakt ab, verständlich irgendwo. In der Stadt wo ich jetzt eine Woche lang war habe ich am Mittwoch einen Typen kennengelernt. Der meinte mal wieder, wie so viele Typen, dass er sich in mich verliebt hätte, obwohl er ne Freundin und nen Sohn hat. Ich ging darauf natürlich mal wieder voll ein. Ende vom Lied war, dass ich nur seine kleine, dumme Affaire war. Denke ich mir zumindest. Gestern Abend wurde ich noch von einem Kumpel abgeholt und war dann um 2 Uhr nachts daheim. Der Typ, bei dem ich war, der sich angeblich in mich verliebt hätte, hat mich auch zum Pep verführt, um mich gefügig zu machen. Und jetzt habe ich irgendwie das Gefühl, dass ich dieses Zeug brauche. Ich habe dort echt wieder nur schlechte Erfahrungen machen müssen. Ich habe mich mal wieder in einen scheiß Kerl verliebt und bin nun drogensüchtig. Das mit der Drogensucht kommt mir zumindest so vor, weil ich die ganze Zeit an dieses Zeug denken muss.

    Zitat

    Der Typ, bei dem ich war, der sich angeblich in mich verliebt hätte, hat mich auch zum Pep verführt, um mich gefügig zu machen. Und jetzt habe ich irgendwie das Gefühl, dass ich dieses Zeug brauche. Ich habe dort echt wieder nur schlechte Erfahrungen machen müssen. Ich habe mich mal wieder in einen scheiß Kerl verliebt und bin nun drogensüchtig. Das mit der Drogensucht kommt mir zumindest so vor, weil ich die ganze Zeit an dieses Zeug denken muss.

    Und damit machst Du hier nun wieder das nächste Fass auf. The same procedure...

    Ja, mit Kondomen.


    Der hat gemeint, dass wenn ich schwanger von ihm werden würde, dann MUSS ich abtreiben! Der spinnt ja wohl! Außerdem bin ich nicht so dumm und lasse mich von einem schwängern, der ne Freundin und Kind hat.