• Bald kann ich glücklich leben

    Ursprünglicher Titel: Bald kann ich klauen Wenn ich in nem anderen Thread lese, dass ein zwölfjähriges Mädchen 8€ Taschengeld im Monat bekommt und jeder behauptet, dass dies viel zu wenig sei, schaue ich an mir herab und könnte im nächsten Moment ausrasten... ich bin fast 22 Jahre, bekomme KEIN Taschengeld, habe keine Einnahmen, da ich zu Hause bei…
  • 3 Antworten

    Wieso sind die Beiträge lächerlich?


    Weshalb kannst du dir nicht jetzt eine Arbeit suchen? Mit Kind wird es schwieriger, einen Job zu finden?


    Wenn du instabil wirst oder bleibst, kann es am Ende passieren, dass dir das Kind genommen und in eine Pflegefamilie kommen wird.


    Weshalb so stur?


    Melde dich um, wenn du bei deinem Freund lebst (deine Worte!) und sei endlich ehrlich, auch dir gegenüber.


    Ich hatte dich immer bemitleidet und du hast mir leid getan. Aber so bockig, wie du hier auftrittst, so instabil, wie du bist, so wie du den Statt vereimerst um an mehr Geld zu kommen.


    Da passt viel, aber ganz sicher kein Kind in dein Leben. Du bist gerade ein paar Monate mit deinem Freund zusammen.


    Jetzt mal ehrlich, kann es sein, dass dein Freund doch nicht genug verdient und du deshalb das ALG 2 abkassieren möchtest, damit es zum Leben reicht? Irgendetwas stimmt da hinten und vorne nicht.


    Aber gut, dein Leben. Unser Geld. Mache, wie du meinst, abhalten können wir dich nicht.

    Das hat nichts mit Schubladendenken zu tun. Ich kenne wirklich eine Menge junger Mütter, denen das Kind genommen wurde. Und das ist sehr schlimm, für die Mutter/Eltern und das Kind.


    Warum möchtest du unbedingt ein Kind? Was versprichst du dir davon? ":/

    hahaha


    schubladendenken... is klar. nach all dem, was du hier so über dich geschrieben hast braucht man ganz sicher nicht mehr in schubladen denken - sondern einfach nur mal lesen. :=o

    Zitat

    Warum möchtest du unbedingt ein Kind? Was versprichst du dir davon? ":/

    Falsch formuliert. Ich meinte, warum möchtest du unbedingt jetzt ein Kind?


    Du hast doch noch ein paar Jährchen Zeit. Klar ist das mit PCOS nicht so einfach, ich kenne das, weil ich Endometriose habe und viele Frauen kenne, die auch Endo haben und da ist es auch sehr schwierig. Aber es gibt ja Kinderwunschzentren :-)

    Ich. Hier!


    Sicher nicht mit Absicht (nach dem Motto: Jetzt schade ich meinem Kind kräftig), aber davon kann sich das Kind auch nicht kaufen.


    Ganz ehrlich: Kannst du auf eigenen Beinen stehen? Dich selbst finanzieren? Wie sieht deine Psyche aus (nachdem du im Juli von Suizidversuch schreibst)? Welche Baustellen aus der Vergangenheit ziehst du noch mit dir rum (und da zähle ich Schulden mit rein, denn die Schulden hast du schon seit Jahren!)? Was hast du im letzten Jahr erreicht (therapeutisch, finanziell, arbeitstechnisch, ausbildungstechnisch)?

    Womit beschäftigst du dich denn im Moment ? Haushalt / Hobby , Weiterbildung ?


    Ich muß mich leider anschließen , ein Kind jetzt ist ,glaube ich auch , gerade nicht ideal . Warum nicht erst Arbeit finden , dann Kind ? Mit Kind arbeiten gehen , Arbeit finden wird viel schwerer sein .


    Ich habe keine Kinder, ich meine , manche Arbeitgeber wollen wissen wo man während der Arbeitszeit sein Kind unterbringt . Ob Großeltern sich kümmern können .

    Zitat

    Wer von euch behauptet, dass ich eine schlechte Mutter werden würde ???

    Obwohl diese pointierte Frage von Dir einer rhetorischen Killerphrase gleicht und somit kaum beantwortest ist, wage ich es mal.


    Vermutlich willst du darauf hinaus, dass "man um eine gute Mutter zu sein, nicht reich sein muss, Liebe genügt, wir Dich ja nicht kennen..." etc. pp.


    Was also brauch es, um eine gute Mutter zu sein?


    In meinen Augen Folgendes:


    1) Eine ausreichende psychische Stabilität, einen guten Zugang zu den eigenen Gefühlen und ein gewissen Maß an "im Reinen sein mit sich selbst. Dies bietet die Basis dafür, dem Kind ein möglichst positives, und im Idealfall möglichst unbelastetes und belastbares Gegenüber zu sein.


    2) Belastbarkeit,Belastbarkeit,Belastbarkeit.


    3) Eine stabile und möglichst krisenfreie Beziehung zum Kindsvater falls man zusammenlebt (und falls nicht, auch).


    4) Verantwortungsbewusstsein und eine gewisse "Weitsicht".


    5) Stabile Strukturen und Tagesabläufe


    ....um nur mal die ein Paar zu nennen.


    Mutterliebe habe ich in obiger Aufzählung weggelassen, da jede Mutter ihr Kind liebt.


    Also ich wage es einfach mal auf Deine provokante Frage von oben mit "Ich!" Zu antworten.


    Bitte liebe Himbeere, nimm Die zu Herzen, was wir hier schreiben. @:)

    Edit:

    Zitat

    Obwohl diese pointierte Frage von Dir einer rhetorischen Killerphrase gleicht, und somit kaum beantwortbar ist, wage ich es mal.

    Zitat

    Jemand aus Hessen hier, der mir ein Probearbeiten anbieten kann?

    %:|


    Also ich arbeite ja schon länger nicht mehr, aber als ich noch berufstätig war, bekam man in der Regel (zumindest zum Anfang seiner Karriere) keine Jobs "angeboten", sondern man hat selbst recherchiert und sich beworben.


    Sorry, das musste jetzt noch sein.