• Bald kann ich glücklich leben

    Ursprünglicher Titel: Bald kann ich klauen Wenn ich in nem anderen Thread lese, dass ein zwölfjähriges Mädchen 8€ Taschengeld im Monat bekommt und jeder behauptet, dass dies viel zu wenig sei, schaue ich an mir herab und könnte im nächsten Moment ausrasten... ich bin fast 22 Jahre, bekomme KEIN Taschengeld, habe keine Einnahmen, da ich zu Hause bei…
  • 3 Antworten

    Ganz ehrlich? Wenn es schon schwierig ist einen Termin zum schreiben der Bewerbung zu finden wie willst du dann das Gespräch und erst recht die tägliche Arbeit managen?

    Zitat

    Ganz ehrlich? Wenn es schon schwierig ist einen Termin zum schreiben der Bewerbung zu finden wie willst du dann das Gespräch und erst recht die tägliche Arbeit managen?

    Ist das dein Ernst?!? Ich beende freiwillig die Elternzeit, suche mir für meine einjährige Tochter eine Tagesmutter, bestelle eine Visagistin für die Bewerbungsfotos, vereinbare einen Termin bei einem etwas kostspieligeren Fotografen, feile und schreibe jederzeit an den Bewerbungsunterlagen rum, sobald meine Tochter mal schläft - da ich mich in der Zeit, in der meine Tochter wach ist, um sie kümmere; und dir fällt nichts Besseres ein, als so einen herablassenden, völlig sinnfreien Kommentar mit den Worten, dass ich ja keine Zeit zum Bewerbungsschreiben fände und deshalb ja auch keine Zeit für Vorstellungsgespräche und die anstehenden Arbeiten im Job finden würde, was ja wohl mit keiner Silbe von mir erwähnt wurde und totaler Humbug ist, zu schreiben??!

    Muss ich das verstehen? Und außerdem komme ich mittlerweile mit den Bewerbungen ganz gut zurecht, trotz zig Abbrüchen mit Krankenhausaufenthalten, meines Alters, dass ich Mutter bin, meiner Krankheit, des stressigen Alltags mit Kleinkind, meiner steten Müdigkeit, usw... Es ist ja wohl mehr als verständlich, dass ein Bewerbungsschreiben mit solchen Voraussetzungen und bei meiner Vergangenheit selbst für die fittesten und motiviertesten Arbeitnehmer kein Spaziergang ist.

    A) du hast gefragt und ja das seh ich so weil eine Ausbildung mit ner 1 jährigen wirklich heftig ist und


    B) die ganzen Infos kamen so vorher ja nicht, ändert aber wenig an meiner Meinung


    Gibt sicher Leute die auch anderes Antworten aber herablassend war das keineswegs sondern nur das was ich als Problem sehe. Deine Mehrfach Belastung erwähnst du ja in jedem Post.

    Zitat

    16.02.1821:43


    beetlejuice21


    Ganz ehrlich? Wenn es schon schwierig ist einen Termin zum schreiben der Bewerbung zu finden wie willst du dann das Gespräch und erst recht die tägliche Arbeit managen?

    Ich hab es so verstanden, dass die Tochter momentan noch nicht bei der Tagesmutter ist. Wenn sie dann mal in Betreuung ist, hat Himbeere ja viel mehr Zeit und es ist alles viel leichter zu organisieren.


    Trotzdem könnte es schwer werden, ja. Kein Grund, dich zu entmutigen, liebe Himbeere!


    Wie sagt man so schön: Versuch macht klug!


    Ich finde dein Vorhaben lobenswert und mutig!


    Eine abgeschlossene Ausbildung macht alles nochmal ein Stückchen einfacher.


    Die Hauptsache ist, dass du dich wohl dabei fühlst, dass dir der Beruf Spaß macht - denn dann ist es keine so große Mordsüberwindung und Anstrengung mehr. Ich drücke dir die Daumen!

    Himbeere, mach weiter dein Ding!!! Deine Bewerbungsunterlagen lassen sich eben nicht mit den Durchschnittsbewerbungen vergleichen und es wird mal jemand Deinen Willen zu einem erfolgreichen Arbeitsleben erkennen und auch fördern wollen. Die Zahl dieser "Jemand" liegt unter 1% der Arbeitgeber; aber es gibt sie. Ich schreibe das aus eigenen Erfahrungen. Also, nicht aufgeben und von den Anmerkungen hier beirren lassen!


    Viel Glück!

    Es ist alles in Ordnung! Ich habe nun doch noch die Möglichkeit erhalten, eine Ausbildung als Gesundheits- und Krankenpflegerin zu absolvieren. Nur habe ich totale Bammel vor dem Termin beim Betriebsarzt, da ich aktuell noch mit einem Antidepressivum eingestellt bin.