Zitat

    Himbeere, was erreichst du durch solche verbalen Attacken außer gezielte Verletzung des Gegenübers? Ist das eine erwachsene / reife Art, mit Problemen umzugehen? Ist das lösungsorientiertes oder produktives Diskutieren?

    Möchte (weil du nach gezielten Anweisungen gefragt hast) wissen, ob du mir eine andere Reaktionsweise nennen kannst – ohne Beschimpfungen.

    Zitat

    Frage: Könnte es sein, dass du mit deinem Streitverhalten deine Gefühle spiegeln willst? Also in dem Sinne "Mir geht es schlecht, ich fühle Schmerz – also sollen jetzt andere auch Schmerz fühlen". ?

    Himbeere

    Zitat

    Hmm,naja genug Psychiatrieaufenthalte und auch ambulante Therapien hatte ich ja schon,ich denke,dass reicht aus

    Die Du aber alle samt und sonders abgebrochen hast – oder irre ich mich da? Das ist jetzt nicht als Vorwurf gemeint, sondern als Fakt.


    Wie erklärst Du Dir selber, dass es nie geklappt hat zu einem Erfolg oder wenigstens zu einer Besserung, zu kommen?


    Was waren die Gründe für den jeweiligen Abbruch?


    Weißt Du, immer wenn Du davon erzählst, waren "die Anderen" verantwortlich dafür.

    Zitat

    ...mir würde es sehr viel mehr helfen,wenn ihr mir konkrete Aufgaben gibt,als mir ständig vorzuwerfen,dass ich auf nichts eingehen würde und sowieso keinen Bock auf die Hilfe hätte und sie nicht annehme,das ist nicht wahr!

    Insoweit es hier auf so einer Plattform möglich ist, geben wir Dir ständig "Aufgaben" – es sind nur scheinbar allesamt nicht die Aufgaben, die Du hören/lesen willst.

    Zitat

    Ich bin mir ziemlich sicher,dass meine derzeitige Lage sich rapide bessern würde,wenn ihr mir Aufgaben gibt,wann ich dies und das tun kann/soll/muss und Fragen mit Fragezeichen (?)

    Nochmal: "Aufgaben", in dem Sinne, was Du tun kannst um Dir selbst zu helfen werden Dir hier ständig gegeben.


    Und Fragen mit "?" ebenso.

    Zitat

    die ich erst mal hinausfiltern muss,tut mir wirklich sehr leid,aber zurzeit ist das Denken nicht so meine Stärke!

    Sage ich doch. Du willst nichts selber tun. Alles muß Dir vorgesetzt werden. Und wird es Dir vorgesetzt und passt Dir nicht in den Kram – dann übersiehst Du es oder findest Ausreden warum es nicht geht oder empfindest es als Angriff.


    Du wirst selbst denken müssen, anders geht es nicht.


    Und ich kann Dir auch gerne noch mal eine Auswahl vorlegen was Dir hier sinngemäß schon sehr oft gesagt wurde:


    "Raus zu Hause – betreutes Wohnen"


    "Psychotherapie, am besten stationär"


    "Mit den Eltern offen reden"


    Himbeere, nochmal der Apell an Dich:


    Ärzte, Psychologen, diverse Betreuer (und auch wir hier!!!) – Alle diese Menschen wollen Dir nichts Schlechtes. Aber für sie bist Du in der Tat nur EIN Mensch von Vielen der Hilfe und Unterstützung braucht. Du bist für sie nicht mehr oder weniger wichtig wie alle Anderen um die sie sich meistens berufsbedingt kümmern (oder wie wir hier, die sich damit auseinandersetzen weil sie einfach nur helfen wollen, weil sie vielleicht selbst schon mal in diversen psychischen Löchern saßen oder gar noch sitzen, Erfahrungen haben die wir weitergeben wollen usw.).


    Aber wenn Du Mist baust, Dich nicht an Regeln hälst, dann wirst Du genauso behandelt wie Andere die sich nicht an diese Regeln halten, die ja nicht einfach mal so bestehen. Und das gilt eben nicht nur für Ärzte und Co, sondern auch für Menschen im normalen sozialen Umfeld, eben auch uns hier.


    Andererseits sind diese Menschen wie gesagt dafür da, Dir zu helfen einen Weg zu finden den Du gehen kannst und ebenso haben sie mit Sicherheit ein offenes Ohr für Dich, wenn DU auf sie zugehst. Und Du erkennst doch auch hier immer wieder, dass das auch funktioniert!


    Willst Du allerdings eine Sonderbehandlung, meinst, Dich an gewisse Regeln nicht halten zu müssen (Stichwort: "Ich kann eben Morgens nicht so früh aufstehen") – dann, wie gesagt, wird konsequent gehandelt.


    Du bist nicht der Nabel der Welt – für Dich selbst ja, das soll auch so sein – aber nicht für alle Anderen, das muß Dir einfach klar sein, bzw. werden!. Das hat auch mit Gefühlen primär nichts zu tun, ein Mensch kann Dich noch so sehr lieben, er hat immer noch sein eigenes Leben und sich selbst und mehr oder weniger seine eigenen Probleme.


    Hast Du Dir jemals Gedanken darüber gemacht ob und wie Deine Eltern darunter leiden könnten wie schlecht es Dir geht, dass sie aber trotzdem auch noch ihre eigenen Baustellen mit sich selbst haben?


    Damit es Dir besser geht, mußt DU was tun wollen, Du mußt Abstriche machen können, auch mal unangenehme Dinge tun, unangenehme Pflichten erfüllen können um für Dich eine Lebenssituation zu finden, in der Dir irgendwann die unangenehmen Pflichten so in Fleisch und Blut übergegangen sind, dass Du sie gar nicht mehr so unangenehm vorkommen, weil Du im Gegensatz dazu einfach ein schönes Leben führst, viel zu stolz und glücklich mit dem Rest bist.


    Und dieser Weg zu einer solchen Situation kann sehr steinig sein. Auch mit Regeln oder Pflichten erfüllt sein, die Dir unsinnig vorkommen mögen, es vielleicht auch sind – doch das ist egal, es geht darum wohin es Dich bringt.

    Zitat

    Himbeere bittet um Hilfe – zumindest schreibt sie unter dieser Prämisse. Sie möchte Meinungen hören.


    fussli gibt eine Solche und es wird auf dieser rumgehackt weil sie nicht grade angenehm ist.


    Da sehe ich schon einen kleinen Unterschied.

    Nur weil man unter andere Prämissen schreibt, rechtfertigt das kein Rumgehacke, für keine Seite.


    Trotzdem kam es von fast allen vor, aber viele tun so, als sei nur Himbeere da die treibende Kraft, und das stimmt einfach nicht.


    Wenn z.B. Himbeere "ne" statt "eine" schreibt und ihr das dann direkt negativ ausgelegt wird, dann ist das für mich nichts anderes als unbedingt Fehler finden wollen. Das ist eine normale Umgangssprache wie sie auch schriftlich und in Foren wie diesen üblich sind. Das hat nichts mit einer nicht genehmen Meinung zu tun, das ist einfach nur Rumgehacker der abstrusesten Art.


    Ich finde eben, dass Himbeere hier an den falschen Stellen zu hart angepackt wird, das gilt unabhängig von ihrem Auftreten. Das kann man nicht durch "sie hat angefangen", "sie macht ja auch" und so weiter rechtfertigen. Hab ich jetzt gesagt, scheint aber keiner so zu sehen, find ich schade, werde es aber nicht weiter thematisieren... :-/

    Zitat

    Wenn z.B. Himbeere "ne" statt "eine" schreibt und ihr das dann direkt negativ ausgelegt wird, dann ist das für mich nichts anderes als unbedingt Fehler finden wollen. Das ist eine normale Umgangssprache wie sie auch schriftlich und in Foren wie diesen üblich sind.

    Das sehe ich als Leser von Himbeeres Fäden total anders.


    Sie schreibt keineswegs umgangssprachlich, und ein 'ne' statt 'eine' sieht in ihrem Kontext fast gewollt umgangssprachlich aus.


    Für jemanden, der seine Eltern (wie hier zitiert) mit üblen Ausdrücken überzieht und auch den Eindruck erweckt, als herrsche bei ihr zuhause Gossensprache, schreibt Himbeere erstaunlich flüssig und richtig. Das habe ich ihr schon mal in einem früheren Faden bescheinigt ??und bin dafür entsprechend angepampt worden??


    Ein gutes Rechtschreibprogramm ist eine Sache, aber Satzbau, Stil und Flüssigkeit ist erstaunlich für eine so junge Person, die keine Ausbildung und viele Fehlzeiten hat.


    Sogar wenn sie sehr erregt und wütend ist, verblüfft mich der Unterschied zwischen den Inhalten und der immer gleichbleibend korrekten Sprache.


    Himbeere, du möchtest doch immer Geld verdienen. Versuche es doch mal mit Schreiben von Geschichten. Das kannst Du, bestimmt. o:)

    Versa

    Zitat

    Nur weil man unter andere Prämissen schreibt, rechtfertigt das kein Rumgehacke, für keine Seite. ...(...)....Wenn z.B. Himbeere "ne" statt "eine" schreibt und ihr das dann direkt negativ ausgelegt wird, dann ist das für mich nichts anderes als unbedingt Fehler finden wollen....(...)....Das kann man nicht durch "sie hat angefangen", "sie macht ja auch" und so weiter rechtfertigen.

    Da gebe ich Dir absolut recht.

    Zitat

    Hab ich jetzt gesagt, scheint aber keiner so zu sehen, find ich schade, werde es aber nicht weiter thematisieren...

    Ich habe mich mit "Rumgehacke" auf das oben Zitierte gar nicht bezogen, weil das für mich eher unter "unwichtiges Nebenher" lief – sondern mehr auf das, was Himbeeres gesamte Art angeht wie sie mit den Ratschlägen etc. hier umgeht.


    Es hängt allerdings auch damit zusammen was dieses "sich Rauspicken" von eventuellen Aufhängern angeht. Dass sie sich eben oft Sachen heraussucht über die sie sich auslassen kann und den (wichtigen) Kern oder gar komplette Beiträge dafür dann weg lässt.

    Zitat

    Himbeere, was erreichst du durch solche verbalen Attacken außer gezielte Verletzung des Gegenübers? Ist das eine erwachsene / reife Art, mit Problemen umzugehen? Ist das lösungsorientiertes oder produktives Diskutieren?


    Möchte (weil du nach gezielten Anweisungen gefragt hast) wissen, ob du mir eine andere Reaktionsweise nennen kannst – ohne Beschimpfungen.

    Ich habe auch schon anders reagiert,allerdings immer negativ.


    Z.b. trat ich schon Türen ein und schmiss Möbel kaputt,ich verletzte mich selbst,wenn der Streit noch ganz harmlos war,dann half mir meistens schon extrem laute Punk – oder Metalmusik.

    Zitat

    Frage: Könnte es sein, dass du mit deinem Streitverhalten deine Gefühle spiegeln willst? Also in dem Sinne "Mir geht es schlecht, ich fühle Schmerz – also sollen jetzt andere auch Schmerz fühlen". ?

    Könnte sein,ich bin ziemlich neidisch,wenn es anderen Menschen besser geht als mir. %-|

    Nein! :|N


    Meine ersten zwei beiden Psychiatrieaufenthalte in der Kinder – und Jugendpsychiatrie brachte ich bis zur Entlassung ohne vorzeitigen Abbruch zu Ende.


    Mein dritter Psychiatrieaufenthalt,auch noch in der Kinder – und Jugendpsychiatrie,allerdings lebte ich da schon in der Einrichtung und war stationär natürlich auch in einer anderen Klinik untergebracht; dort wurde ich "disziplinarisch entlassen" oder auf gut deutsch "rausgeschmissen"...während des Aufenthalts mussten unsere und eine andere Station wegen mir geschlossen werden,ich weiß nicht,ob euch die Details interessieren...da ich den Mitpatienten zu sehr imponierte und sie mir mit meinem Dialekt,meinem Klamottenstil und meinem Verhalten nacheiferten,trug ich laut Ärzten und Therapeuten zur Manupulation der Mitpatienten bei und wurde aus diesem Grund entlassen.


    Meine restlichen Aufenthalte waren dann schon in den Erwachsenenpsychiatrien,in einer wurde ich wieder rausgeschmissen,da ich mich in einen Mitpatienten verliebte und zu der Zeit mich mehr für ihn als für die stationäre Therapie interessierte und die anderen Aufenthalte brachte ich entweder ordnungsgemäß zu Ende oder entließ mich selbst,da ich Angst hatte,in der Schule zu viel zu verpassen (als ich noch die Schule besuchte).

    Zitat

    "Raus zu Hause – betreutes Wohnen"


    "Psychotherapie, am besten stationär"


    "Mit den Eltern offen reden"

    Ich habe schon mehrmals hier geschrieben,dass ein betreutes Wohnen für mich nicht mehr in Frage kommt.


    Die stationäre Therapie,bzw.Reha wird ja derzeit sowieso angepeilt.


    Mit meinen Eltern habe ich schon ziemlich oft versucht zu reden,nicht nur sie,auch Therapeuten und Ärzte. Es gab schon Vereinbarungen zwischen meinen Eltern,mir und den Therapeuten an die ich mich gehalten habe aber meine Eltern nicht,es war denen und vor allem meiner Mutter egal,als ihr von einer sehr guten Therapeutin damals von mir zugeredet und vieles zu Herzen gelegt wurde, schnitt sie der Therapuetin dauernd die Sätze ab und wollte der Therapeutin doch tatsächlich klar machen,dass "Schläge" mich zur Vernunft bringen sollen und etwas Anderes nichts mehr bei mir bringen würde... %:|

    Zitat

    Himbeere, du möchtest doch immer Geld verdienen. Versuche es doch mal mit Schreiben von Geschichten. Das kannst Du, bestimmt. [o:)]

    Danke für dein Kompliment,ich habe so etwas noch nie versucht und habe einen zu niedrigen Bildungsabschluss für dementsprechende Vorkenntnisse zur Schriftstellerei,oder???

    Zitat

    ..während des Aufenthalts mussten unsere und eine andere Station wegen mir geschlossen werden,ich weiß nicht,ob euch die Details interessieren...da ich den Mitpatienten zu sehr imponierte und sie mir mit meinem Dialekt,meinem Klamottenstil und meinem Verhalten nacheiferten,trug ich laut Ärzten und Therapeuten zur Manupulation der Mitpatienten bei und wurde aus diesem Grund entlassen.

    Berichtige mich,wenn ich dich falsch verstanden habe:


    Du wurdest wegen deiner Kleidung, deiner Mundart und deinem Verhalten heraus geschmissen?


    Klamotten und Dialekt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Was wurde denn daran kritisiert? Bzw. wie haben es andere nachgeeifert, so dass es negative Konsequenzen hatte?


    Und zum Verhalten: Was wurde denn konkret nachgeeifert?

    Zitat

    Ich habe schon mehrmals hier geschrieben,dass ein betreutes Wohnen für mich nicht mehr in Frage kommt.

    Wie alt warst du beim misslungenen Versuch?


    Nur weil es einmal nicht geklappt hat, muss es doch nicht heißen, dass es beim zweiten Versuch nicht funktionieren kann.


    Himbeere, was machst du momentan eigentlich den lieben langen Tag?


    Hast du schon einmal dran gedacht, die Wartezeit damit zu verbringen, etwas sinnvolles zu tun?

    Zitat

    ..während des Aufenthalts mussten unsere und eine andere Station wegen mir geschlossen werden

    Sorry, das macht keinen Sinn.


    Wenn die Station geschlossen wird, bist DU immer noch da, also löst sich das (angebliche) Problem nicht. Und wenn DEINE Station geschlossen wird, muss keine andere Station geschlossen werden.


    Außerdem werden Stationen kaum wegen Dialekt geschlossen.


    Klamotten: Tja, da kann es durchaus Auffälligkeiten geben – aber dann hätte man DICH verwarnt / um anderes Auftreten gebeten.


    Verhalten: Tja, kann manchmal auch zu viel sein.


    Was Du wirklich mal überdenken solltest:


    IMMER ist ALLES falsch. Immer und überall passieren Dir die krassesten Dinge. Hast Du schon mal drüber nachgedacht, was Dein Anteil daran ist?


    Nicht jede Klinik ist gut, nicht jede betreute WG (wobei betreutes Wohnen auch Wohnung allein für Dich bedeuten kann!).


    Aber das IMMER ALLES schief geht: Ich habe ganz ehrlich zunehmend das Gefühl, dass Du extrem wenig anpassungsbereit/-fähig bist. Extrem provozierst und mit keinerlei Konflikten umgehen kannst bzw. bereit bist, einfach mal innezuhalten und Dich ANDERS als sonst zu verhalten.


    Ja, ab einem best. Punkt gelten Personen dann in der Klinik dann als "nicht führbar" – und das Verhalten als zu bedrohlich und beeinträchtigend für Mitpatienten. Die Entlassung ist dann eine Konsequenz – nach entsprechender Ankündigung.


    Darum brauchst Du eine echte Spezialabteilung für Persönlichkeitsstörungen... mit viel DBT-Therapie... das haben nur wenige Kliniken, aber SOWAS wäre eigentlich die einzig sinnvolle Option. Keine Reha.


    Aber es ist ja müßig, dass zu erwähnen. Was Du nicht hören/wahrhaben willst, kommt bei Dir nicht an. Du blendest es aus, beharrst auf Deinen leider nicht immer hilfreichen Überzeugungen,...


    So kann und wird es nicht besser werden.


    Für Dich gibt es letztlich 2 Wege:


    Anerkennen, dass Du Hilfe brauchst. Ohne Wenn und Aber. Das Beste aus allen Optionen herausholen.


    Oder weiterhin fast alles ablehnen... bis auf ein bisschen Reha, weil's netter klingt.


    Ich wünsche Dir nur, dass Du nicht in 10 Jahren erkennst, dass mehr Hilfe besser gewesen wäre. Es dann aber alles so chronifiziert ist, dass die Perspektive wirklich mau ist.


    Deine Entscheidung.

    Zitat

    Du wurdest wegen deiner Kleidung, deiner Mundart und deinem Verhalten heraus geschmissen?


    Klamotten und Dialekt kann ich mir beim besten Willen nicht vorstellen. Was wurde denn daran kritisiert? Bzw. wie haben es andere nachgeeifert, so dass es negative Konsequenzen hatte?

    Nein,natürlich nicht.


    Ich war damals 17 und mit einem Jungen einer anderen Station zusammen,irgendwann wurde rumerzählt,dass er mich mit einer Mitpatientin auf seiner Station betrogen hätte.


    Alle meine Mitpatienten und Mitpatientinnen auf meiner Station trösteten mich darauf und hielten zu mir,manche boten mir sogar an,die beiden zu schlagen.


    Es kam zum Krieg zwischen unserer und deren Station.


    Da auf unserer Station fast ausschließlich Jugendliche untergebracht waren und auf der anderen Station Jugendliche und Kinder,bekamen mehrere der anderen Station Angst vor uns und getrauten sich nicht mehr aus der Station raus.


    Es hieß unter den Therapeuten/Ärzten und Pflegekräften,dass ich die Anstifterin des ganzen Eklats wäre.


    Ein paar Wochen später haute ich mit einer jüngeren Patientin aus der Klinik ab,wir übernachteten 2 Tage bei einem Punk. Darauf kamen wir freiwillig zur Klinik wieder zurück.


    Wir gingen uns duschen,danach wurden wir zu einem Gespräch gerufen.


    Man sagte mir,dass ich meine Tasche packen solle und in 2 Stunden von einem Betreuer meiner Einrichtung abgeholt werde.


    Meine damalige Mitpatientin,die mit mir abgehauen ist durfte dort bleiben,sie rastete total aus,als sie erfuhr,dass ich gehen musste und entließ sich 2 Tage später selbst.

    Zitat

    Und zum Verhalten: Was wurde denn konkret nachgeeifert?

    Ich spreche hessisch,war in einer niedersächsischen Kinder – und Jugendpsychiatrie,man fand meinen Dialekt cool und die meisten fingen plötzlich an "net,gell,isch" zu sagen.


    Ich hatte einen ziemlich außergewöhnlichen Kleidungsstil,viele Mädchen fingen plötzlich an,diesen Kleidungsstil zu imitieren,nicht nur der Kleidungsstil auch meine Gangart und mein Verhalten wurde von den anderen nachgemacht.


    Es kam während des ganzen Aufenthalts zweimal vor,dass sich zwei Mitpatientinnen die gleiche Frisur wie ich schneiden und färben ließen,unglaublich.. %-|

    Zitat

    Wie alt warst du beim misslungenen Versuch?

    Ich lebte von 16 bis 20 Jahren in dieser Einrichtung.

    Zitat

    Nur weil es einmal nicht geklappt hat, muss es doch nicht heißen, dass es beim zweiten Versuch nicht funktionieren kann.

    Das stimmt,trotzdem werde ich nie wieder in solch eine Einrichtung einziehen,niemals!

    Zitat

    Himbeere, was machst du momentan eigentlich den lieben langen Tag?

    Ganz ehrlich

    Zitat

    Hast du schon einmal dran gedacht, die Wartezeit damit zu verbringen, etwas sinnvolles zu tun?

    Klar habe ich das,meinst du damit arbeiten gehen?

    Ich war zufällig auf Himbeere ihren Thread: "Bin ich ein Rabenkind?" gestoßen und habe ihn ganz gelesen. Ich habe dann auch alle anderen Threads von ihr gelesen. Seit ca. 10 Monaten geht es um die selben Themen. Ich habe auch eine Menge widersprüchliches gefunden und auch Dinge, die nicht den Tatsachen entsprechen. Ich kam mir manchmal richtig ver*** vor und hatte das Gefühl sie hält andere zum Narren.


    Sie schrieb mal, dass sie unter der Woche von ihrem Vater nichts zu essen bekommt und sich "satt trinken" muss. Später hat sich heraus gestellt, dass sie nur keine Lust hat für sich ein zu kaufen. Sie bekam Aufmerksamkeit und Mitleid.

    Zitat

    Ich bin zurzeit weder suizidgefährdet,noch schwer depressiv,deshalb käme eine Aufnahme in einer Klinik für Psychiatrie und Psychotherapie gar nicht in Frage,kein Arzt würde mich aufnehmen.

    Ich schrieb:

    Zitat

    Das ist Unsinn. Klar würde Dich ein Arzt auf nehmen, aber Du willst nicht.

    Ihre Antwort:

    Zitat

    Doch,will ich,ich halte mich aber für eine "normale" Psychiatrie zu stabil,deshalb eher die Reha.

    Sie will nicht, weil sie sich zu "stabil" hält. Die Aussage, kein Arzt würde sie auf nehmen, stimmt nicht.


    Sie schrieb auch, der Rehaantrag würde über ihren Vater laufen. Also über seine Rentenversicherung. So etwas habe ich noch nie gehört.


    Himbeere sucht Aufmerksam, Zuwendung und Mitleid. Sie verfasst ihre Beiträge dementsprechend. Von einigen bekommt sie das. Andere kritisieren sie oder schreiben Dinge, die ihr missfallen. Andere nehmen Himbeere in Schutz. Dann sieht sie sich im Recht zu provozieren und dumme Kommentare ab zu geben. Typisches Beispiel gestern:


    Himbeere missfallen meine Beiträge. Versa kritisiert mich. Himbeere fühlt sich in Schutz genommen. Dann kommt von Himbeere die total unnötige Anmerkung:

    Zitat

    Fussli arbeitet sicherlich als Arzt/Ärztin.

    Sie bekommt seit ca. 10 Monaten Ratschläge, Anregungen und Tipp´s. So gut wie nichts setzt sie um.

    Zitat

    Tut mir leid,wenn ich mich grad permanent dumm stelle,aber ich weiß echt nicht,was ich außer dem Internet über den Tag machen kann.

    Himbeere ist Internetsüchtig. Sie möchte Anerkennung, Zuwendung, Aufmerksamkeit und Mitleid. Sie provoziert gerne. All das bekommt sie hier im Forum. Zu Hause hat sie alles, was sie braucht. Sie hat keinen Grund an ihrem Leben, an ihrer Situation etwas zu ändern.


    Meiner Meinung nach fördert das alles ihre Erkrankung und ihre Internetsucht und das ist schädlich für sie.


    Sie fragte auch schon mal, wie sie mit dem Fahrrad ihren Einkauf befördern sollte. Sie mag zwar unselbstständig sein, aber mit einer Mittleren Reife sollte man schon so weit denken können, dass man in einem Rucksack nicht nur Schulsachen transportieren kann, sonder auch Lebensmittel. So wie da der Thread verlief, hatte ich das Gefühl, Himbeere möchte die Leute beschäftigen. So wie ein Spiel.


    Ich vermute, all das wirkt ganz anders, wenn man ihre ganzen Threads hinter einander gelesen hat.


    Irgendwo schrieb sie, sie möchte endlich mal für jemand etwas besonderes sein. Sie möchte Abitur machen und studieren. Ich habe so das Gefühl, sie sucht sich nur gewisse Job´s aus. Z.B. putzen möchte sie nicht. Es kam eine Abwertung gegenüber Hartz IV Empfängern. Scheinbar möchte sie nicht mit jemanden zusammen arbeiten, der keinen Abschluss hat und "kein anständiges Deutsch" spricht. Sie interessiert es, was andere für einen Abschluss haben und was sie beruflich machen. Auf mich wirkt sie manchmal arrogant und eingebildet.


    Das mit den Menschen, die "kein anständiges Deutsch" sprechen hat mich geärgert. Es gibt Menschen, die tuen sich schwer eine Fremdsprache zu lernen, bemühen sich aber. Himbeere bringt das "kein anständiges Deutsch" als Einwand. M.M.n. hält sie sich für etwas besseres. Das ist sie aber nicht. Daher kam meine Anmerkung mit den Rechtschreibfehlern und den "net". Das ist auch "kein anständiges Deutsch". Wenn sie das von Ausländern erwartet, dann sollte sie als Deutsche dem auch nach kommen.


    Das ist wie mit den Schimpfwörtern und dem Provozieren. Sie darf das, andere nicht.


    Ein komplettes Zitat von Himbeere:

    Wenn man in Thread genau liest, wird man sehen, dass ich einen Teil davon nicht geschrieben habe.


    Darunter schrieb Himbeere:

    Zitat

    Erklär's mir bitte!!!

    Meine Antwort:

    Zitat

    Dir wurde schon sehr sehr viel erklärt und gebracht hat es nichts. Entweder Du willst das nicht verstehen oder Du kannst es nicht verstehen.

    1. wurde ihr das schon erklärt.


    2. war das Zitat so nicht von mir. Sondern es waren Teile von Himbeere mit dabei.


    LilaLina

    Zitat

    Himbeere wollte konkret zu einer Aussage von dir etwas wissen. Warum erklärst DU dann nicht, was DU meinst?!

    1. Weil Teile des Zitats von Himbeere sind.


    2. Weil es ihr schon erklärt wurde.


    3. Weil sie es selbst weiß.


    4. Weil ich dieses Spielchen nicht mit mache.

    Zitat

    Wie lange dauert die Bearbeitung des Rehaantrags etwa

    Zitat

    Habe ich schon mal geschrieben. [...]

    Ihr lasst Euch zum Affen machen. Warum macht ihr da mit?


    Nächstes Jahr im Mai wird Himbeere 23 Jahre alt und ist dann nicht mehr krankenversichert.


    In ihrem Lebenslauf ist eine abgebrochene Ausbildung, eine abgebrochene Schule und eine Menge Arbeitsstellen. Dazwischen ist sie mehrmals arbeitslos. Das geht seit einigen Jahren so und ich vermute und weiß es z. T. das sie jeden Job und die Ausbildung nicht lange gemacht hat.


    Jeder Arbeitgeber überlegt sich, warum sie in dem jungen Alter nichts zu Ende bringt (außer ihren Abschluss mit viel Fehlzeiten), so viele Job´s hatte und so viel arbeitslos war. Da schrillen bei jedem Arbeitgeber die Alarmglocken. Es gibt so viele arbeitssuchende. Jemand mit so einem Lebenslauf, wie der von Himbeere, würde ich niemals ein stellen. Ich vermute, dass sie daher auch auf Bewerbungen keine Antwort erhält und dafür Mitarbeiter ein gestellt werden, die "kein anständiges Deutsch" sprechen. Jeder Tag läuft gegen Himbeere.


    Was Himbeere braucht, wäre eine spezielle Therapie und keine psychosomatische Reha. Hier im Forum nimmt sie von niemanden an, dass eine Reha das falsche ist. Wir können ihr m. M n. nicht helfen. Außer, dass wir das so hier im Forum nicht mehr mit machen.

    Zitat

    Ob es hilfreich ist oder nicht, ist was anderes.

    Zitat

    Entschuldige, aber den Satz in einem Forum, wo es doch um Austausch und Hilfe geht Das ist mMn der Kern der Sache und nichts anderes

    Die meisten Anregungen, Tipp´s und Ratschläge nimmt sie nicht an. Aus Erfahrungen anderer macht sie sich nichts. Sie möchte nicht mit anderen verglichen werden. Man konnte ihr in ca. 10 Monaten keinen Schritt weiter helfen. Außer ihr Aufmerksamkeit, Zuwendung, Mitleid und Gelegenheiten zum Provozieren geben. Die ein oder andere Anmerkung von ihr war total unverschämt.

    Zitat

    Meine restlichen Aufenthalte waren dann schon in den Erwachsenenpsychiatrien,in einer wurde ich wieder rausgeschmissen,da ich mich in einen Mitpatienten verliebte und zu der Zeit mich mehr für ihn als für die stationäre Therapie interessierte und die anderen Aufenthalte brachte ich entweder ordnungsgemäß zu Ende oder entließ mich selbst,da ich Angst hatte,in der Schule zu viel zu verpassen (als ich noch die Schule besuchte).

    Ich glaube mich zu erinnern, irgendwo anders steht eine andere Version.

    Zitat

    Meine restlichen Aufenthalte waren dann schon in den Erwachsenenpsychiatrien,in einer wurde ich wieder rausgeschmissen,da ich mich in einen Mitpatienten verliebte und zu der Zeit mich mehr für ihn als für die stationäre Therapie interessierte und die anderen Aufenthalte brachte ich entweder ordnungsgemäß zu Ende oder entließ mich selbst,da ich Angst hatte,in der Schule zu viel zu verpassen (als ich noch die Schule besuchte).


    Ich glaube mich zu erinnern, irgendwo anders steht eine andere Version.

    Was sind das für Story's???


    Andauernd stellst du mich als Lügnerin dar,ich kann dir gerne ALLES erklären,wenn du etwas nicht verstehst oder falsch aufgefasst hast.


    Ich habe in den ganzen Threads hier sicherlich noch nie gelogen,wenn du mir nicht glaubst und Dinge verdrehst,dann lass es einfach sein mit deinen Kommentaren,Fr. Doktor.

    Zitat

    Himbeere, was machst du momentan eigentlich den lieben langen Tag?

    Zitat

    Ganz ehrlich Schlafen,Essen,Computer,ab und zu noch was mit Freunden unternehmen.

    Zitat

    Hast du schon einmal dran gedacht, die Wartezeit damit zu verbringen, etwas sinnvolles zu tun?

    Seize 15 aus diesem Thread: http://www.med1.de/Forum/Psychologie/607767/17847184/

    Zitat

    Ich weiß nicht,was ich sonst jetzt machen soll,als vor dem PC zu sitzen

    Es gab reichlich Vorschläge und Anregungen. Machen wir hier im Thread damit jetzt weiter, braucht ihr die Antworten nicht mehr zu schreiben. Ihr könnt sie ab Seite 15 ab kopieren.


    Ich habe erst jetzt auf dieser Seite weiter gelesen:

    Zitat

    Ein paar Wochen später haute ich mit einer jüngeren Patientin aus der Klinik ab,

    Diese Variation hast Du schon geschrieben. Die Mitpatientin hat Dich zum Ab hauen überredet. Du bist geflogen und sie durfte bleiben. Den Rest hattest Du damals aber nicht erwähnt. Es klang so, als ob Du eine Ungerechtigkeit zum Ausdruck bringen wolltest.

    Super Beitrag fussli :)^


    Ich lese hier schon ewig mit und habe ähnliche Eindrücke...


    Himbeere, du könntest auch mal alle deine Fäden nochmal komplett durchlesen. Und dir Notizen dazu machen. Vielleicht fallen dir dann selber Stellen auf, an denen du merkst, dass du etwas anderes mit deinen Worten ausdrückst, als das was da steht.


    Und ein paar der Tipps wie du dich beschäftigen kannst, könntest du auch versuchen umzusetzen...


    Vielleicht täte es dir auch gut jeden Tag mal für 30 min vor die Tür zu gehen. Eine Wohnung kann sich irgendwann wie ein Gefängnis anfühlen. Und ja es ist kalt draußen, aber dann ziehst du dich halt ganz dick an.


    Es ist wirklich schade, dass du so rumeierst. Aber es hilft nichts zu sagen ich fange nächste Woche an oder nach der Therapie wird alles besser. Du musst jetzt anfangen.


    Du könntest zum Beispiel das Schimpfen einstellen. Schritt für Schritt. Ich fluche auch recht viel und es verletzt einfach andere...Fang mit dem für dich schlimmsten Wort an und ändere es ab. Z.B. anstatt Sch*** Schinken oder ähnliches.


    Du kannst die Welt gar nicht ändern, aber du kannst dich und deine Sichtweise ändern. Aber damit musst du heute anfangen!


    Bitte hör auf dich im Kreis zu drehen... Erstell dir einen Plan mit deinen Zielen und poste ihn hier. Auch du kannst das schaffen, Schritt für Schritt, aber du musst es auch wollen. Du bist jetzt schon 22 und wenn du jetzt loslegst, hast du die Möglichkeit eines Tages auf dein Leben zurückzublicken und zufrieden zu sein. Ich wünsche dir das sehr und ich denke auch die anderen Leser und Schreiber wünschen dir das.

    Da du ja am liebsten konkrete Vorschläge hast:


    Geh in die Bücherei und leih dir ein Buch aus.


    Welche Thmen interessieren dich? Geschichte? Kunst? Gesellschaft?


    Lerne etwas, z.B. nähen. Ist produktiv, deine Hände sind beschäftigt und dein Kopf abgelenkt.


    Oder eine Fremdsprache – wird dir auch für deine Zukunft etwas bringen.