• Bald kann ich glücklich leben

    Ursprünglicher Titel: Bald kann ich klauen Wenn ich in nem anderen Thread lese, dass ein zwölfjähriges Mädchen 8€ Taschengeld im Monat bekommt und jeder behauptet, dass dies viel zu wenig sei, schaue ich an mir herab und könnte im nächsten Moment ausrasten... ich bin fast 22 Jahre, bekomme KEIN Taschengeld, habe keine Einnahmen, da ich zu Hause bei…
  • 3 Antworten
    Zitat

    In den letzten Jahren haben sich die Referenzwerte geändert. Wenn der eine Arzt sagt, sie ist knappvor einer UF, kann der andere Arzt sie schon mittendrin sehen.

    Was hat das damit zu tun?


    Ich finde meinen Ton auch nicht aggressiv.


    Wir versuchen hier Himbeere dabei zu unterstützen, dass sie an sich arbeitet, sich auf den Weg macht, in eine stationäre Therapie geht, selbstständiger wird, usw. "Ich will, aber.." "Ich kann nicht, weil..." sind Teil ihrer Erkrankung. Dazu die Internet- und Coffeinsucht und noch eine Menge andere Dinge. Suizidgedanken, Selbstverletzungen. Das ist alles Borderline. Nur die Antriebslosigkeit würde zu einer Unterfunktion passen, aber auch diese ist Borderline. Sie hat aber keinerlei andere Symptome. Es spricht sonst nichts für eine UF, sondern ist typisch für BL. Ich fände es fatal, wenn Himbeere jetzt das auf die UF schieben wurde. Das wurde ja schon ab geklärt und die Diagnose BL wurde gestellt.

    Zitat

    Was hat das damit zu tun?

    Vielleicht hat sie ja nen Arzt, der mit alten Werten arbeitet und sie hat genau den Höchstwert (nehmen wir mal 4,2). Das ist ja "noch im Referenzbereich" laut alten Werten, laut neuen Werten ist das viel zu hoch (bis 2,5).

    Zitat

    Ich fände es fatal, wenn Himbeere jetzt das auf die UF schieben wurde. Das wurde ja schon ab geklärt und die Diagnose BL wurde gestellt.

    Das eine schließt das andere nicht aus. Sie hat BL und eventuell ne UF. Wenn die UF aber eingestellt ist, kann es sein, dass sie nicht mehr ganz so antriebslos ist, das ist nämlich (unter anderem) ein Symptom einer UF.

    Ich frage mich auch, wo jetzt das Problem ist ":/ Natürlich kann es sein, dass sie doch eine Unterfunktion hat und dadurch ihre Probleme noch verstärkt werden. Daher wäre es schon interessant, zu sehen, wie ihre Werte aussehen.


    "Fast Unterfunktion" ist für mich ein bisschen wie "etwas schwanger"...

    @ Himbeere

    ich wünsche dir morgen viel Glück bei dem Psychiater Ersttermin. Scheue dich nicht, alles zu fragen was dir einfällt und versuche ganz ehrlich zu sein, auch hinsichtlich deiner Antriebslosigkeit.


    Mich würde auch interessieren, wie es die letzten beiden Tage mit dem Aufstehen geklappt hat?


    Hast du einzelne Aufgaben geschafft?


    Ich hab mir am Anfang selten mehr als ein oder zwei Sachen vorgenommen bzw. wurde so angeleitet, weil sonst der Druck wieder so groß geworden ist und am Ende saß ich da im Frust und hab erst Recht keinen Bock mehr gehabt was zu machen. Fang klein und mit wenig an, damit du auch eine Chance hast, einen Erfolg zu sehen ;-)


    lg Vicky

    Zitat

    Das bedeutet: Sie hat keine Unterfunktion. Dafür braucht sie auch keine Werte. Es reicht, wenn der Arzt diese hat.


    Antriebslosigkeit ist ein Symptom ihrer psychischen Erkrankung.

    Übrigens: Hätte nur mein Hausarzt meine SD-Werte, wüsste ich noch immer nicht, dass ich Hashimoto habe und würde noch immer kein L-Thyroxin nehmen.


    Und obwohl Antriebslosigkeit auch ein Symptom meiner psychischen Erkrankung ist, geht es mir durch das Schilddrüsenhormon doch schon ein wenig besser.


    Ich sage ja mit keinem Wort, dass Himbeere ihre Probleme jetzt nur auf die SD schieben soll. Aber wie le sang real schon schrieb: Sie kann BEIDES haben.

    Es gibt keine alten und neuen Referenzbereiche. Die amerikanische Organisation NACB (National Academy of Clinical Biochemistry) hat einen anderen Referenzbereich vorgeschlagen. Mehr nicht. Der neue Referenzbereich findet man nur in ein paar wenigen Foren. Ansonsten in keinem Laborlexikon, in keinem Lehrbuch, in keiner Fachzeitschrift und auch nichts über Google. Außer die Foren.


    Zu einer UF gehören auch wesentlich mehr Symptome, als die, welche eindeutig zu einer BL gehören, die auch über Jahre hinweg diagnostiziert wurde.

    Zitat

    Das Forum hier ist sicher nicht repräsentativ. Und wenn ich in manchen Schilddrüsenfäden lese, dass 3 oder mehr Ärzte keine Schilddrüsenfunktionsstörung diagnostizieren, die User hier aber anderer Meinung sind, na ja. Bei Himbeere ist die Problematik sicher nicht in der Schilddrüse zu suchen.

    :)^

    Es gibt schon genügend Ärzte und auch Labore, die sich trotzdem nach den neuen Werten richten. Und die Symptome einer Unterfunktion sind sowieso selten gleich – wieso gestehen wir Himbeere nicht einfach zu, sich ihre Werte mal genauer anzusehen (oder ansehen zu lassen)? Es wird nicht schaden!

    Hier im Thread steht wie oft Himbeere schon in der Klinik war. Da wird bei jeder Aufnahme Blut ab genommen. Da wurde oft genug danach geschaut.


    Zurück zum Thema:

    Zitat

    Mich würde auch interessieren, wie es die letzten beiden Tage mit dem Aufstehen geklappt hat?


    Hast du einzelne Aufgaben geschafft?

    Mich würde das auch interessieren. @:)

    Wenn man sich nur das Steuerhormon anschaut, reicht das aber manchmal nicht. Und selbst das wird nicht immer mitbestimmt.

    Zitat

    Zu einer UF gehören auch wesentlich mehr Symptome, als die, welche eindeutig zu einer BL gehören, die auch über Jahre hinweg diagnostiziert wurde.

    Aber es kann trotzdem sein, dass sie beides hat, gerade, wenn der Arzt dieses Thema schon mal angesprochen hat!!

    @ Fussli:

    Ist Off-Topic, ich erzähl es trotzdem.


    Die Mutter einer Freundin litt jahrelang an schweren Depressionen, hat Selbstmordversuche hinter sich, war sehr lange ununterbrochen in Kliniken.


    Der Vater ging daran kaputt, litt später selber an Depressionen und sein Selbstmordversuch war beim ersten Mal erfolgreich.


    Daraufhin kam die Mutter wieder in die Klinik, sie wurde komplett auf den Kopf gestellt, die Schilddrüse (die immer knapp vor UF war) dann auf gut Glück behandelt – innerhalb eines Jahres war sie wieder auf den Beinen und heute sagen die Ärzte: Wäre die Schilddrüse nicht endlich richtig eingestellt worden, hätten die vielen Antidepressiva nie wirken können.


    Ja, ich weiß, dies muss bei Himbeere nicht passen – aber: Die Schilddrüse zu überprüfen (wenn sie eh schon kurz vor einer UF steht) ist nicht aufwendig. Lieber einmal mehr auf Nummer sicher gehen, als eine wichtige Stellschraube unbehandelt lassen und es ihr schwerer machen, als es sein könnte.

    %-| Ich lese da nichts mehr. Himbeeere war bei einem Endokrinologen. Das ist ein Facharzt. Er kennt Himbeere, ihre ganzen Symptome und ihre Blutwerte.


    Es sollte jetzt echt mal genug sein.