Zitat

    Wie hier schon mehrfach im Thread steht, hat sie das schon checken lassen.

    Ja, 3/4 Jahr her, Refernzwerte alt oder neu? wie knapp vor UF? Warum wurde nichts behandelt bei:


    - der Eisenspeicherwert ist zu niedrig


    - es besteht Vitamin-D-Mangel,Zinkmangel,Jodmangel und Eisenmangel


    - die Schilddrüse arbeitet zu langsam


    - der Botenstoff ist leicht erhöht


    Warum wurde die SD danach nicht mehr untersucht? Wenn schon der Hang zur UF bestand, wäre es doch nur ratsam, die Werte zu beobachten, oder?

    Zitat

    Ich habe selbst eine UF und weiß daher aus Erfahrung, dass da noch einige andere Symptome dazu kommen.

    Dann solltest du auch wissen, dass die Symptome keineswegs bei jedem gleich sind.

    @ Himbeere:

    Mach dir wegen dem Psychiater-Termin keinen Kopf :°_ Aber hänge dich rein, dass du einen neuen Termin bekommst :)* :)*

    Ich kann ihn fragen,würde er bestimmt machen,er ist fast schon mein bester Freund und hat ja auch ein Auto.


    Falls er mitkommt,würde das auf jeden Fall gehen,wenn ich alleine unterwegs bin,würde für morgen nur der Psychiater in Frage kommen,da beide Arztpraxen in entgegengesetzten Richtungen und unterschiedlichen Gemeinden liegen.

    Zitat

    Trotz diesen Mängeln wurdest du nicht behandelt? Weiss dein Hausarzt davon?

    Nein,ich habe nur ein Rezept für den Vitamin-D-Mangel bekommen "Dekristol" heißen die,habe die mir von der Apotheke auch geholt und eingenommen.


    Für die anderen Mängel sollte ich mir zudem noch was aus der Apotheke besorgen,aber das war alles viel zu teuer und mein Papa wollte mir auch nichts zusteuern.


    Ich glaube,das Endokrinologikum hat einen Bericht an meine Hausarztpraxis geschickt,ich bin mir aber nicht ganz sicher.

    Zitat

    Was hat der Endokrinologe noch dazu gesagt? Was denkt er, was das für Ursachen hat? Wann werden die Werte wieder kontrolliert.


    Die Schilddrüse braucht Jod um die Hormone herstellen zu können. Bei Jodmangel arbeitet die Schilddrüse nicht richtig.


    Du trinkst Dich satt. Trinkst viel Cola. Die Phosphorsäure killt das Vitamin D. Isst Du zu wenig oder gar kein Fleisch und Fisch? Diese Mangelerscheinungen können durch eine unausgewogene, falsche Ernährung verursacht werden.

    Die Endokrinologin hat gar nichts weiter dazu gesagt,es war auch nur ein Telefontermin,scheint bei denen üblich zu sein,nach der Blutentnahme.


    Ich habe keinen weiteren Termin vereinbart,die Wartezeiten betragen auch um die 4 bis 6 Monate.


    Es kann schon sein,dass ich mich falsch ernähre,ab und zu esse ich Fleisch aber kaum Fisch,esse ich zwar sehr gerne,haben wir aber fast nie zu Hause.

    Wie meinst du das,ob die Werte alt oder neu waren???


    Ich kenne die Werte leider nicht,daher weiß ich auch nicht,wie knapp ich vor einer UF stand oder stehe.


    Ich habe keine Ahnung,nach dem Blutabnahmetermin hatte ich nur einen telefonischen Termin,sie hat mir am Telefon mitgeteilt,was meine Mängel sind und das ich mir dagegen etwas aus der Apo holen soll.

    Himbeere, das war eher auf Fussili gemünzt. Wollte nur zeigen, dass es genug Gründe gibt, die SD noch einmal zu untersuchen.


    "Alte" Werte meinte ich, weil sich die Referenzwerte für das TSH geändert haben und manche Ärzte noch die alten Grenzen nutzen. Nach den alten Werten bist du dann kurz vor einer UF, nach den "neuen" Werten schon mittendrin. Und da keiner weiß, wie die Werte waren, würde ich persönlich das noch mal checken lassen.


    Wäre vielleicht auch ein Thema, was du beim Hausarzt mal ansprechen kannst.

    Zitat

    "Alte" Werte meinte ich, weil sich die Referenzwerte für das TSH geändert haben und manche Ärzte noch die alten Grenzen nutzen. Nach den alten Werten bist du dann kurz vor einer UF, nach den "neuen" Werten schon mittendrin. Und da keiner weiß, wie die Werte waren, würde ich persönlich das noch mal checken lassen.

    Achso,dass weiß ich nicht,ob die mit den alten oder neuen Werten arbeiten.


    Ich habe es mit meinem Kumpel für morgen übrigens geklärt,der holt mich von zu Hause ab und wir fahren gemeinsam zum Arzt.

    Zitat

    Hey, dashört sich doch schonmal super an :)


    Drück dir die Daumen, dass es diesmal klappt :)^

    Danke! ;-)


    Vor allem hoffe ich,dass ich morgen ohne Termin dableiben kann,da ich heute niemanden mehr per Telefon erreicht habe.

    @ Himbeere

    Es gibt keine alten und neuen Referenzbereiche. Die amerikanische Organisation NACB (National Academy of Clinical Biochemistry) hat einen anderen Referenzbereich vorgeschlagen. Mehr nicht. Der "neue" Referenzbereiche findet man in keinem Laborlexikon, in keinem Lehrbuch, in keiner Fachzeitschrift und auch nichts seriöses über Google. Ein paar wenige Ärzte mögen sich zwar danach orientieren, aber das ist nicht der Standard und nicht unbedingt richtig.


    http://www.labor-lademannbogen.de/uploads/media/TSH2_01.pdf

    Zitat

    Beim derzeitigen Erkenntnisstand halten wir die Beibehaltung der oberen Grenze des TSH-Referenzbereiches in unserem Labor von 4,2 mIU/l für sinnvoll.

    Da ist auch die Rede vom "Referenzbereich". Wenn der eine oder andere Wert außerhalb des Referenzbereiches ist, muss da nicht unbedingt eine Erkrankung vor liegen. Sondern das ist vollkommen normal.


    Die Dipl. Pädagogin nannte das "Normalwert", "Normalbereich". Das gibt es nicht und wird so auch nicht benannt.

    Zitat

    Ich habe gerade noch gesehen,dass mein Papa ab Montag Urlaub hat.

    Dann könnte er auch mit Dir zum Arzt. Vielleicht gehst Du morgen mit Deinem besten Freund zum Psychiater. Du könntest dann auch morgen Deinen Hausarzt an rufen und einen Termin aus machen. Blut ab nehmen wäre auch sehr wichtig. Das kann beim Hausarzt auch gemacht werden. Du könntest da mal am Telefon nach fragen.

    Zitat

    Ich glaube,das Endokrinologikum hat einen Bericht an meine Hausarztpraxis geschickt,ich bin mir aber nicht ganz sicher.

    Wenn Dein Hausarzt Dir eine Überweisung zur Endokrinologin gegeben hat, dann hat er auch einen Bericht erhalten.

    Zitat

    Es kann schon sein,dass ich mich falsch ernähre,ab und zu esse ich Fleisch aber kaum Fisch,esse ich zwar sehr gerne,haben wir aber fast nie zu Hause.

    Nach dem was ich alles von Dir gelesen habe, vermute ich, dass Du Dich falsch ernährst. Vitamin-D-Mangel, Zinkmangel, Jodmangel und Eisenmangel sind typische Mängel bei einer falschen Ernährung. Du musst Dich dringend ausgewogen und gesund ernähren. Medikamente können nur den Mangel aus gleichen, sind aber nicht die Lösung.

    @ Fussli:

    So mein letzter Beitrag zum Thema Schilddrüse und eine letzte Frage: Warum willst du so kategorisch ausschließen, dass Himbeere eventuell ein Schilddrüsenproblem haben könnte?


    Es ist eine einfach Untersuchung -wenn sie etwas an der SD hat und es wird erkannt, kann es leicht behandelt werden.


    Hat sie etwas und wird nicht behandelt, kann es sein, dass ihre Therapie noch schwieriger wird als eh schon – warum schwerer machen, als es sein muss?


    Und wenn sie nichts hat, hat man doch nichts verloren?!


    Und diese Quellen, die dir schon vorgestellt wurden, sind alle unseriös?


    Beitrag von Le Sang Real

    Ich denk auch, da verschließt jemand zwanghaft die Augen und das bringt der TE garnichts. Ärzte sind keine Götter in weiss – oftmal ist ihr Wissensstand veraltet oder teilweise (man gucke sich mal bei Frauenärzten zum Thema Verhütung um) garnicht vorhanden. Es gibt genug seriöse Quellen zum Thema Schilddrüse. Ich finds schade, wenn man sich selbst so ein Brett vor den Kopf nagelt, nur, um sonst nichts sehen zu müssen.


    Ich denke auch, man sollte schon alles körperliche untersuchen und wenn nötig, behandeln, anstatt ALLES auf die psyche zu schieben. Ernsthafte Mangelsituationen (ich hab zb einen Vit. D Wert von 6,8 – schwerer Mangel) lassen sich nicht mehr mit gesunder Ernährung ausgleichen, sondern müssen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten behandelt werden. Natürlich muss man sich dann auch besser ernähren (oder wie in meinem Fall ein bissl an die frische Luft gehen), nebenbei und danach.

    Zitat

    Ernsthafte Mangelsituationen (ich hab zb einen Vit. D Wert von 6,8 – schwerer Mangel) lassen sich nicht mehr mit gesunder Ernährung ausgleichen, sondern müssen mit verschreibungspflichtigen Medikamenten behandelt werden.

    Etwas anderes habe ich auch nie behauptet. %-|

    Zitat

    Medikamente können nur den Mangel aus gleichen, sind aber nicht die Lösung.

    Wenn der Mangel aufgrund falscher Ernährung entsteht, sollte die Ernährung um gestellt werden.

    Zitat

    Ich denke auch, man sollte schon alles körperliche untersuchen und wenn nötig, behandeln, anstatt ALLES auf die psyche zu schieben.

    --->

    Zitat

    Ansonsten auch mal ab klären, ob es dafür nicht noch andere organische Ursachen gibt.

    Zitat

    Ich finde, Du solltest auch mal zu Deinem Hausarzt und ab klären lassen, ob Deine Schlafstörungen eine organische Ursache haben.

    Zitat

    Da ist auch die Rede vom "Referenzbereich". Wenn der eine oder andere Wert außerhalb des Referenzbereiches ist, muss da nicht unbedingt eine Erkrankung vor liegen. Sondern das ist vollkommen normal.

    Es geht uns hier ja auch einzig und allein darum, dass eine Erkrankung vorliegen KÖNNTE! Von "MUSS" redet hier doch niemand *kopfschüttel*


    Mein TSH-Wert lag auch im alten/offiziellen/wasauchimmer Referenzbereich. Und? Ich befand mich trotzdem in einer Unterfunktion.


    Ich verstehe wirklich nicht, wieso du hier so rumdiskutierst. Himbeere soll ihre Schilddrüse untersuchen lassen – möglichst auch mit Ultraschall und fertig.

    @ Himbeere.

    www.top-docs.de Guck mal, ob dort ein Arzt in deiner Nähe bei ist :-)