Zitat

    Wie war es bei der Polizei? Was haben sie gesagt?


    Wie geht es Dir? @:)


    Warst Du mittlerweile beim Hausarzt?

    Es war sehr gut bei der Polizei,die Kommissarin war sehr nett zu mir und hat mir zum Schluss mitgeteilt,dass die Anzeige ihrer Meinung nach eingestellt wird,alles andere würde sie stark wundern und ich habe immerhin auch genug Beweise und Zeugen,dass ich diese Straftaten nicht begangen hat,die blöde Kuh,die mir diese Straftaten vorgeworfen hat und mich als Beschuldigte angegeben hat,wird hoffentlich noch mächtig Ärger bekommen,sowas lasse ich nicht mit mir machen! >:(


    Mir geht's seit heute ziemlich schlecht,ich habe nach einem bestimmten Brief,den ich heute geöffnet habe,Suizidgedanken,es wird immer schlimmer.


    Ich habe euch doch mal erzählt,dass ich an die Gerichtskasse wegen der gesetzlichen Betreuung über 3000 € zahlen muss,die ich nicht habe, total unrechtsmäßig und ohne mein Wissen,als ich die Betreuung in Anspruch genommen habe,auf Drängen meiner Eltern,habe doch darauf mit der Rechtspflegerin telefoniert,die totales Desinteresse an mir zeigte und mir immer wieder deutlich machte, dass es sie in keinster Weise interessiert. Nun ja,heute habe ich einen Brief von einer Gerichtsvollzieherin erhalten,sie will mich am nächsten Mittwoch zu Hause antreffen,ich will nicht mehr,ich komme grad gar nicht mehr klar,ich will am liebsten sterben,die treiben mich alle in den Wahnsinn!

    Zitat

    Mir geht's seit heute ziemlich schlecht,ich habe nach einem bestimmten Brief,den ich heute geöffnet habe,Suizidgedanken,es wird immer schlimmer.

    Das tut mir sehr leid für Dich. :)* Du bist damit mit Sicherheit in einer Klinik besser auf gehoben. Ich würde Dich bitten, Dich in eine Klinik einweisen zu lassen. Du brauchst dringend Hilfe. Das muss sein. Du solltest damit nicht alleine sein.

    Zitat

    ich habe immerhin auch genug Beweise und Zeugen,dass ich diese Straftaten nicht begangen hat,die blöde Kuh,die mir diese Straftaten vorgeworfen hat und mich als Beschuldigte angegeben hat,wird hoffentlich noch mächtig Ärger bekommen,sowas lasse ich nicht mit mir machen! >:(:(">

    Von alleine bekommt sie da keinen Ärger. Da müsstest Du erst eine Anzeige erstatten. "blöde Kuh" darfst Dui sie aber nicht nennen, ansonsten hast Du eine weitere Anzeige wegen Beleidigung am Hals.

    Zitat

    Nun ja,heute habe ich einen Brief von einer Gerichtsvollzieherin erhalten,sie will mich am nächsten Mittwoch zu Hause antreffen

    Rechtlich gesehen musst Du das bezahlen. Die Gerichtsvollzieherin kommt um zu sehen, ob Du Wertegenstände hast, die man pfänden kann. Dann musst Du eine eidesstattliche Versicherung ab geben. Damit bekommst Du auch den Schufaeintrag. Wenn Du dann mal genug verdienst, wird Dir Geld gepfändet bis diese Schuld beglichen ist. Das ist leider so.


    Wenn Du der Meinung bist, Du musst das zu Unrecht bezahlen, dann musst Du Dich darum kümmern. Da kenne ich mich aber nicht so aus.

    Zitat

    Das tut mir sehr leid für Dich. :)* Du bist damit mit Sicherheit in einer Klinik besser auf gehoben. Ich würde Dich bitten, Dich in eine Klinik einweisen zu lassen. Du brauchst dringend Hilfe. Das muss sein. Du solltest damit nicht alleine sein.

    Nein,ich lass mich von niemanden unterkriegen!

    Zitat

    Von alleine bekommt sie da keinen Ärger. Da müsstest Du erst eine Anzeige erstatten. "blöde Kuh" darfst Dui sie aber nicht nennen, ansonsten hast Du eine weitere Anzeige wegen Beleidigung am Hals.

    Wie??! Sie bekommt keinen Ärger,obwohl sie bei der Polizei falsche Angaben gemacht hat??


    Doch,ich nenne sie "Blöde Kuh",eigentlich hätte sie noch gemeinere Beleidigungen für das,was sie getan hat,verdient!!!

    Zitat

    Rechtlich gesehen musst Du das bezahlen. Die Gerichtsvollzieherin kommt um zu sehen, ob Du Wertegenstände hast, die man pfänden kann. Dann musst Du eine eidesstattliche Versicherung ab geben. Damit bekommst Du auch den Schufaeintrag. Wenn Du dann mal genug verdienst, wird Dir Geld gepfändet bis diese Schuld beglichen ist. Das ist leider so.


    Wenn Du der Meinung bist, Du musst das zu Unrecht bezahlen, dann musst Du Dich darum kümmern. Da kenne ich mich aber nicht so aus.

    Ich werde morgen bei der anrufen,zur Not gehe ich zu einem Anwalt,und wenn die hier klingelt,werde ich sie vielleicht reinlassen,sie darf doch eh nur was in meinem Zimmer pfänden,oder?? Alles andere gehört meinem Papa und wenn sie irgendwas mitnehmen will,was meinem Papa gehört,da ich eh keine Wertgegenstände in meinem Zimmer habe,werde ich mich ihr in den Weg stellen! Das darf sie nicht,vor allem,weil die über 3000 € nicht rechtens sind!!!

    Sie darf nur Dinge von Dir pfänden, aber ich vermute, bei Dir gibt es nichts zu pfänden. Denke, da brauchst Du Dir keine Sorgen machen.


    Sie bekommt keinen Ärger, weil sie falsche Angaben gemacht hat. Dann wird nur das Verfahren gegen Dich ein gestellt. Du müsstest dann eine Anzeige wegen falscher Verdächtigung http://dejure.org/gesetze/StGB/164.html erstatten. Erst dann würde man gegen diese Frau ermitteln. Ansonsten nicht.

    Himbeere, ich hab keine Ahnung, was die 3000€ betrifft (was die rechtliche Seite angeht), aber bei einem bin ich mir sicher, wenn du dich nur querstellst, ohne sachliche Gründe zu haben, ohne dir Ratschläge von geeigneter Stelle zu holen, ohne Begründung etc. machst du doch alles nur schlimmer. Egal ob das nun rechtens ist oder nicht, du handelst dir eine Menge Ärger ein. Und wenn du der Meinung bist es ist nicht rechtens, dann kümmere dich darum. Hol Grundlagen dafür ein. Sei redebereit. Wenn du damit nicht weiterkommst hol dir Hilfe. Was auch immer. Was aber sicher NICHT hilft, ist einfach sich hinzustellen, und auf stur stellen. Das löst das Problem nämlich nicht.


    Und wenn es eben rechtens ist, dann interessiert es leider keinen, das du anderer Meinung bist. Aber mach es dann nicht noch schlimmer als es schon ist. Sondern dann kannst du nur versuchen das Beste draus zu machen, denn die 3000 € verschwinden nicht, nur weil du (falls es eben rechtens ist) anderer Meinung bist.


    :)*

    Zitat

    Sie bekommt keinen Ärger, weil sie falsche Angaben gemacht hat. Dann wird nur das Verfahren gegen Dich ein gestellt. Du müsstest dann eine Anzeige wegen falscher Verdächtigung http://dejure.org/gesetze/StGB/164.html erstatten. Erst dann würde man gegen diese Frau ermitteln. Ansonsten nicht.

    Im Ernst???


    Dann könnte ja jeder einfach daher kommen und mich wegen irgendwelchen ausgedachten Straftaten anzeigen,die Polizei müsste gegen diese Person vorgehen,sie könnte das immer wieder machen!

    Zitat

    Sie darf nur Dinge von Dir pfänden, aber ich vermute, bei Dir gibt es nichts zu pfänden. Denke, da brauchst Du Dir keine Sorgen machen.

    Und ob ich mir Sorgen mache,ein Schufaantrag ist ja wohl schon Grund genug,sich die Kugel zu geben! Vor allem habe ich niemals Schulden gemacht,will das auch so beibehalten und dann wird man irgendwann vollkommen auseinander genommen,obwohl ich davon nie was wusste,nie wieder werde ich irgendeine Hilfe,egal in welcher Form in Anspruch nehmen,so bleiben mir wenigstens solche Probleme erspart!!!

    Zitat

    Im Ernst


    Dann könnte ja jeder einfach daher kommen und mich wegen irgendwelchen ausgedachten Straftaten anzeigen,die Polizei müsste gegen diese Person vorgehen,sie könnte das immer wieder machen!

    Daher kann man ja auch Anzeige wegen falscher Verdächtigung machen. Das wird dann mit einer Geldstrafe oder eine Freiheitsstrafe bestraft. Dann macht sie es nicht mehr und wenn doch, fällt die Strafe härter aus. Das kann dann auch 5 Jahre Gefängnis bedeuten. Da überlegt man sich dann schon ob man so etwas noch einmal macht.

    Zitat

    nie wieder werde ich irgendeine Hilfe,egal in welcher Form in Anspruch nehmen,so bleiben mir wenigstens solche Probleme erspart!!!

    Sorry. Das wird jetzt sehr unreif. Ohne Hilfe bekommst Du noch mehr Probleme. Du darfst nicht von dem Einen auf das Andere schließen.

    Zitat

    Und wenn es eben rechtens ist, dann interessiert es leider keinen, das du anderer Meinung bist.

    Das ist leider so und Du musst das akzeptieren.

    Zitat

    Und wenn du der Meinung bist es ist nicht rechtens, dann kümmere dich darum.

    Zitat

    Was aber sicher NICHT hilft, ist einfach sich hinzustellen, und auf stur stellen. Das löst das Problem nämlich nicht.

    Du musst Dich erkundigen und Dich darum kümmern, wenn Du der Meinung bist, es ist nicht rechtens.

    @ _Pearl_ :)^ :)=

    @ Himbeere

    Denke mal über _Pearl_ ihren Beitrag nach und nimm Dir das zu Herzen.

    Himbeere


    Ein Gerichtsvollzieher kann nur dann pfänden, wenn ein sogenannter (Vollstreckungs)"Titel" vorliegt, das heißt, dass die Ansprüche schon gerichtlich geklärt sind.


    Sprich: Du mußt im Vorfeld z.B. schon einen Mahnbescheid und dann einen Vollstreckungsbescheid bekommen haben, gegen die Du keine Rechtsmittel eingelegt hast (Widerspruch, bzw. Einspruch). Zeit hättest Du dazu jedes Mal gehabt. Jeweils zwei Wochen ab Zustellung bei Dir. Ebenso vergehen zwischen Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid mindestens ein paar Wochen......


    Somit heißt das, wenn der Gerichtsvollzieher nun schon kommt, dann sind die Forderungen auf jeden Fall rechtens (rechtskräftig) – da kannst Du Dich auf den Kopf stellen und nichts mehr gegen machen....:-/.


    Es nützt irgendwann nichts mehr monatelang nach der Vogel-Strauß-Politik den Kopf in den Sand zu stecken und nachher aufzuschreien.

    Zitat

    Und ob ich mir Sorgen mache,ein Schufaantrag ist ja wohl schon Grund genug,sich die Kugel zu geben!

    Wieso das denn? ":/ Du bist nicht mehr kreditwürdig, das ist Alles. Na und?

    Zitat

    Vor allem habe ich niemals Schulden gemacht,will das auch so beibehalten...

    Doch, hast Du. Denn bevor der Gerichtsvollzieher kommt, bzw. eben ein Titel vorliegt, hast Du genug Gelegenheiten bekommen zu zahlen oder Dich zu äußern.

    Zitat

    .... und dann wird man irgendwann vollkommen auseinander genommen,obwohl ich davon nie was wusste....(....)....

    Erst mal nimmt Dich Niemand "auseinander", Gerichtsvollzieher sind genauso Menschen wie Du und ich mit ihnen kann man durchaus reden. Erkläre Deine momentane Situation, gebe eine eidesstattliche Versicherung ab. Das hört sich viel, viel schlimmer an als es ist, dabei beeidest Du lediglich, dass Du kein Geld oder sonstiges Vermögen hast – sonst nichts!


    Ok, Du stehst dann in der SchuFa, kannst keine Kredite aufnehmen, nichts auf Raten kaufen, bekommst eventuell keinen Überziehungskredit bei Deiner Bank – das war's aber auch.


    Zudem: Kannst Du das Alles denn in Deiner jetzigen Situation? Ohne (regelmäßiges) Einkommen? Nö, oder? Also ändert sich doch gar nichts für Dich. WENN Du dann mal Geld hast/verdienst, dann zahlst Du (in Raten, die grade beim Staat auch durchaus "nur" 50 Euro monatlich sein können) ab, danach wird der SchuFa-Eintrag auch gelöscht (auf Antrag von Dir).


    Wenn Du aber jetzt rumzickst beim Gerichtsvollzieher...naja, er hat das Recht auch mit Polizeigewalt in Deine Wohnung zu kommen – wozu das Alles? Du mußt Eines wirklich langsam mal lernen: Es ist egal wie das mit den 3000 Euro gelaufen ist – dass der Gerichtsvollzieher jetzt kommt, unterliegt Deiner Verantwortung, denn "Warnungen" hast Du vorher genug bekommen (hast Du ja hier selbst im Forum vor Monaten schon erzählt).


    Du hast Dich nur nicht gekümmert, so entstand eben der Titel gegen den Du mal was machen konntest, aber nun eben nichts mehr tun kannst.


    Es reicht nicht etwas ungerecht zu finden – man muß auch etwas dagegen tun sobald es im Gang ist.

    Zitat

    Sorry. Das wird jetzt sehr unreif. Ohne Hilfe bekommst Du noch mehr Probleme. Du darfst nicht von dem Einen auf das Andere schließen.

    Hilfe holen,damit ich danach für "diese Hilfe" auch wieder eine dicke Rechnung bekomme??

    Zitat

    Du musst Dich erkundigen und Dich darum kümmern, wenn Du der Meinung bist, es ist nicht rechtens.

    Ich habe mich darum gekümmert,ich habe letztes Jahr mit dieser Rechtspflegerin telefoniert,die total unfreundlich und eingebildet am Telefon rüberkam,als ich dann auflegte und dachte,die Sache wäre nun geklärt,kam immerhin auch keine Post mehr,bis gestern dann,ich habe so einen Schock bekommen,als ich den Brief las,ich dachte,diese Angelegenheit wäre schon längst erledigt!

    Zitat

    Himbeere, ich hab keine Ahnung, was die 3000€ betrifft (was die rechtliche Seite angeht), aber bei einem bin ich mir sicher, wenn du dich nur querstellst, ohne sachliche Gründe zu haben, ohne dir Ratschläge von geeigneter Stelle zu holen, ohne Begründung etc. machst du doch alles nur schlimmer.

    Von wem soll ich mir denn Hilfe und Ratschläge holen? Von einem Anwalt? Der kostet doch auch nur wieder Geld! :°(

    Zitat

    Ein Gerichtsvollzieher kann nur dann pfänden, wenn ein sogenannter (Vollstreckungs)"Titel" vorliegt, das heißt, dass die Ansprüche schon gerichtlich geklärt sind.


    Sprich: Du mußt im Vorfeld z.B. schon einen Mahnbescheid und dann einen Vollstreckungsbescheid bekommen haben, gegen die Du keine Rechtsmittel eingelegt hast (Widerspruch, bzw. Einspruch). Zeit hättest Du dazu jedes Mal gehabt. Jeweils zwei Wochen ab Zustellung bei Dir. Ebenso vergehen zwischen Mahnbescheid und Vollstreckungsbescheid mindestens ein paar Wochen......


    Somit heißt das, wenn der Gerichtsvollzieher nun schon kommt, dann sind die Forderungen auf jeden Fall rechtens (rechtskräftig) – da kannst Du Dich auf den Kopf stellen und nichts mehr gegen machen.... :-/.

    In dem Brief steht:


    Sehr geehrte Frau Blablabla,


    in oben genannter Sache habe ich im Auftrag des Gläubigers bei Ihnen zu vollstrecken.


    Grundlage der Vollstreckung ist der Vollstreckungsauftrag der Gerichtskasse Blablabla vom 27.01.12. Die Forderung einschließlich meiner Kosten (wird ja immer schöner!) beträgt (zum 21.03.12) 3.247,92 Euro.


    Um Ihnen weitere Kosten zu ersparen, bitte ich Sie, den oben genannten Betrag unter Angabe meines Aktenzeichens schnellstmöglich auf mein Dienstkonto zu überweisen und dies mir ggf. per Fax oder telefonisch mitzuteilen.


    Sollte keine Rückmeldung Ihrerseits erfolgen,werde ich versuchen,Sie am


    Mittwoch, 21.03.12 zwischen 10:00 und 14:00 Uhr


    anzutreffen. Sollten Sie zu diesem Termin nicht anzutreffen sein,kann ich d. Gläubig. veranlassen,einen Durchsuchungsbeschluss zu beantragen,der mir gestattet,Ihre Wohnung (haha,vor allem "meine Wohnung") gewaltsam öffnen zu lassen. Weiterhin liegen dann die Voraussetzungen zur Abgabe der Eidesstattlichen Versicherung vor (sofern Sie diese noch nicht abgegeben haben).


    Mit freundlichen Grüßen.....


    Was hat das alles für mich zu bedeuten???


    Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus,warum bekomme ich solch einen Brief,ich habe doch mit dieser Rechtspflegerin telefoniert und dachte,die Sache wäre geklärt???


    Meinen Eltern ist das alles egal,die wollen mir nicht helfen,ich stehe mit dieser ganzen Angelegenheit alleine da. :°(

    Himbeere, jetzt hör auf so zu tun als wäre die gesamte Welt gegen dich.


    Jedem in Deutschland steht diese Hilfe zu, wenn er die Kritierien erfüllt. Dafür musst du keinen Menschen umgebracht haben %-|


    Hast du mal geguckt, wie du es für dich beantragen kannst?