Zitat

    Himbeere, wie wäre es denn dann, wenn du dich mal informierst?


    Also ein bisschen "selbst tun" wäre schon gefragt, es geht schließlich um 3250 Euro.

    Ich wollte sowieso nachher mal bei der Gerichtsvollzieherin anrufen.


    Es wird immer so viel von mir verlangt,mir steht keiner bei,meinen Eltern ist das alles egal.


    Ich bin grad mal 21 Jahre alt und habe schon so viele Schulden am Hals,für etwas,wovon ich nicht mal wusste,dass ich es irgendwann mal rückwirkend zahlen muss.


    Grade jetzt,wo ich das alles schreibe und lese,habe ich den totalen Drang,mir etwas anzutun,ich dachte am Anfang des Jahres mein Leben wird nun besser aber es wird ja immer schlimmer!

    Himbeere, so ein bisschen Geld (es scheint erst viel - das ist aber ein Betrag, der noch überschaubar ist!) ist doch kein Grund, sich irgendetwas anzutun!!


    Was sagen denn deine Eltern wenn du zu ihnen gehst und sagst: Ich bin am Ende und brauche Hilfe?


    Und in meinen Augen hast du evtl. Recht auf Prozesskostenbeihilfe. Es gibt sehr viele Links, wie du es beantragen kannst.


    Dann kannst du zu einem Anwalt gehen, der dich berät, wie du aus der Situation am besten herauskommst :)

    Hallo


    Ich habe ganz am Anfang des Treads begonnen dein Thema zu verfolgen.


    Hier ging es doch darum das du eigentlich in eine Betreuung wolltest, Krankenhaus, Klinik oder so. Du sagtest der Antrag wäre beim Arzt gemacht worden u. das dauert 3 Monate. Die drei Monate sind nun rum und ich lese hier immer nur das es dir ums Geld geht!! Was ist den nun dem dem Klinikaufenthalt? Warst du schon mal bei einem Psychologen? Ich glaube nicht das hier das Geld der Punkt bei deinem Problemen ist denn wäre es das Problem hättest du es jetzt innerhalb 3 Monaten lösen bzw. damit anfangen können aber da hat sich ja NULL getan bei dir?


    Betreutes Wohnen warum machst du das nicht? Das hat mit deinem Vater so gut wie gar nichts zu tun. Betreuer brauchst du dabei auch keinen!! Du solltest dich wirklich mal bemühen mit einem Arzt oder Psychologen sprechen und ENDLICH ENDLICH mal deine Situation ändern. Seit du den Tread aufgemacht hast ist NICHTS, aber wirklich GAR NICHTS passiert!!!

    Himbeere

    Zitat

    Was hat das alles für mich zu bedeuten

    Das bedeutet, dass sie eben am 21.03. kommt um mit Dir zu besprechen wie Du nun bezahlst oder ob Du überhaupt bezahlen kannst.


    Neben dem was ich oben geschrieben habe, also dem Vollstreckungsbescheid, können diverse Einrichtungen wie Finanzamt, Gericht oder auch die Stadt diesen Weg des Mahnverfahrens den Privatpersonen (oder auch Firmen) gehen müssen, umgehen, da sei eine eigene vollstreckbare Instanz sind.


    Das ändert aber nichts daran, dass Du schon im Vorfeld etwas hättest tun können und müssen.

    Zitat

    Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus,warum bekomme ich solch einen Brief,ich habe doch mit dieser Rechtspflegerin telefoniert und dachte,die Sache wäre geklärt....(....).....Ich habe mich darum gekümmert,ich habe letztes Jahr mit dieser Rechtspflegerin telefoniert,die total unfreundlich und eingebildet am Telefon rüberkam,als ich dann auflegte und dachte,die Sache wäre nun geklärt,kam immerhin auch keine Post mehr,bis gestern dann,ich habe so einen Schock bekommen,als ich den Brief las,ich dachte,diese Angelegenheit wäre schon längst erledigt!

    Inwiefern geklärt/erledigt? Habe ich da hier etwas überlesen?


    Wenn Du meinst es wäre damit "geklärt", dass Du einfach nur sagst, dass Du davon nichts wußtest und deshalb nicht zahle wirst – so einfach ist das nun mal nicht – aber wenn Du ehrlich bist: Das weißt Du auch.


    Ich habe so langsam das Gefühl, immer wenn etwas kommt was Du einfach nicht willst, dann machst Du einen auf "naives kleines Kind".


    Da wird Dir ein Informationslink über Prozesskostenhilfe geschickt und Du reagierst so:

    Zitat

    Habe ich schon mal von gehört. *:)


    Sowas bekommen doch alle Mörder vor Gericht kostenlos gestellt,egal,wie viel Geld die besitzen,jeder Mörder hat einen Verteidiger...tolles Rechtssystem!!!


    Und ich stehe ganz alleine ohne Hilfe da! :°(

    Hast Du den Link überhaupt gelesen?


    Prozesskostenhilfe hat doch nichts mit Mördern zu tun?


    Sie IST für Menschen die alleine ohne Hilfe dastehen gedacht!

    Zitat

    Es wird immer so viel von mir verlangt,mir steht keiner bei,meinen Eltern ist das alles egal.


    Ich bin grad mal 21 Jahre alt und habe schon so viele Schulden am Hals,für etwas,wovon ich nicht mal wusste,dass ich es irgendwann mal rückwirkend zahlen muss.

    Du bist schon 21 Jahre alt. Und natürlich sind Schulden etwas Übles, aber 3000 Euro sind noch überschaubar, wenn man es erst mal angeht.


    Beim Staat (also in diesem Falle dem Gericht) gibt es zig Möglichkeiten hier z.B. eine Stundung zu erreichen. Wenn Du Deine Situation erklärst und darum bittest, dass sie erst mal warten bis Du (D)eine Therapie hinter Dir hast. Dass in dieser Zeit auch keine Zinsen draufkommen.


    Wenn Du Dich der Gerichtsvollzieherin nicht bockig und frech gegenüberstellst, sie nicht als Feind betrachtest – dann wird sie Dir Deine Möglichkeiten auch erörtern. Und mitnehmen/pfänden kann sie ja nichts. Du wohnst bei Deinem Vater und dessen Sachen darf sie in der Tat nicht anrühren. Sie darf auch keinen PC, Fernseher etc. mitnehmen (es sei denn, es handelt sich um sehr teure Geräte).


    Nochmal etwas hierzu:

    Zitat

    Es wird immer so viel von mir verlangt,mir steht keiner bei,meinen Eltern ist das alles egal.

    Was genau wird denn von Dir "so viel" verlangt?

    Zitat

    Lies richtig und alles, bevor du so etwas raushaust


    Einen solchen Beitrag zu jemandem zu schreiben, der sich mit Selbstverletzung und Selbstmordgedanken plagt, finde ich daneben.

    Ich nicht. Wenn Du alles und richtig liest, weißt Du auch warum.

    @ Lucy und Isabell :)^

    Zitat

    Ich habe so langsam das Gefühl, immer wenn etwas kommt was Du einfach nicht willst, dann machst Du einen auf "naives kleines Kind".

    Das Gefühl habe ich auch.

    Zitat

    Himbeere, hast du dich mal über Prozesskostenhilfe schlau gemacht?


    de.wikipedia.org/wiki/Prozesskostenhilfe

    Was will sie damit? Sie kann damit nichts an fangen. Zu ihr kommt eine Gerichtsvollzieherin. Ein Prozess findet da nicht statt. Es gibt bereits ein Urteil, welches rechtskräftig ist.

    Zitat

    Sowas bekommen doch alle Mörder vor Gericht kostenlos gestellt,egal,wie viel Geld die besitzen,jeder Mörder hat einen Verteidiger...tolles Rechtssystem!!!

    Mörder bekommen gar keine Prozesskostenhilfe. Diese gibt es beim Strafrecht nicht. Haben Mörder zu wenig Geld, bekommen sie einen Pflichtverteidiger. Ansonsten zahlen sie den Verteidiger selbst. Verlieren sie den Prozess, müssen sie die gesamten Gerichtskosten und den Pflichtverteidiger bezahlen sobald sie Geld haben.


    Das ist bei der Prozesskostenhilfe genau das selbe. Verliert man, muss man für die ganzen Gerichtskosten und den Verteidiger auf kommen. Das wird einem zuerst schon bezahlt, aber man muss es zurück bezahlen sobald man Geld hat. Man bleibt das dem Staat schuldig.

    @ Himbeere

    Du könntest beim Amtsgericht einen "Beratungsschein" holen. Damit kannst Du zu einem Anwalt Deiner Wahl gehen und Dich beraten lassen. Das kostet dann nur 10 €. Vielleicht kostet es in manchen Bundesländern auch gar nichts. Das weiß ich nicht genau. Ich halte das aber nicht für nötig.

    Zitat

    Beim Staat (also in diesem Falle dem Gericht) gibt es zig Möglichkeiten hier z.B. eine Stundung zu erreichen. Wenn Du Deine Situation erklärst und darum bittest, dass sie erst mal warten bis Du (D)eine Therapie hinter Dir hast. Dass in dieser Zeit auch keine Zinsen draufkommen.


    Wenn Du Dich der Gerichtsvollzieherin nicht bockig und frech gegenüberstellst, sie nicht als Feind betrachtest – dann wird sie Dir Deine Möglichkeiten auch erörtern.

    Das ist sehr wichtig. Durch die Zinsen wird das immer mehr. Bei einer Stundung kommen erst einmal keine Zinsen hinzu. Rede darüber freundlich mit der Gerichtsvollzieherin. Sie kann da auch nichts dafür und muss ihren Job machen.


    Zum Anwalt würde ich damit nicht gehen. Du musst die Stundung selbst beantragen. Schriftlich und mit Angabe des Aktenzeichens. Frage da am Besten die Gerichtsvollzieherin wo genau Du die Stundung beantragen kannst. Das solltest Du dann auch dringend machen. Ansonsten werden die Schulden immer mehr.

    Zitat

    Hilfe holen,damit ich danach für "diese Hilfe" auch wieder eine dicke Rechnung bekomme??

    Mit "Hilfe holen" meinte ich vor allem in eine Klinik zu gehen, die auf BL spezialisiert ist. Diese bezahlt dann auch Deine Krankenkasse.

    Zitat

    Meinen Eltern ist das alles egal,die wollen mir nicht helfen,ich stehe mit dieser ganzen Angelegenheit alleine da.

    Es gibt im Leben Situationen, die man selbst bewältigen muss. Ganz alleine stehst Du nicht da. Du kannst Dich mit uns aus tauschen und Dich von der Gerichtsvollzieherin beraten lassen wie Du am besten die Stundung beantragen kannst.


    Aufgrund Deiner Einstellung und Haltung kann ich Deine Eltern gut verstehen. Je mehr man Dir ab nimmt, desto unselbständiger bist Du. Deine Eltern helfen Dir damit, in dem sie Dir so wenig wie möglich ab nehmen. Du musst erwachsen werden. Eines Tages wirst Du das auch verstehen und bist Deinen Eltern dafür vielleicht sogar dankbar.

    Zitat

    Ich kenne mich damit überhaupt nicht aus,warum bekomme ich solch einen Brief,ich habe doch mit dieser Rechtspflegerin telefoniert und dachte,die Sache wäre geklärt....(....).....Ich habe mich darum gekümmert,ich habe letztes Jahr mit dieser Rechtspflegerin telefoniert,die total unfreundlich und eingebildet am Telefon rüberkam,als ich dann auflegte und dachte,die Sache wäre nun geklärt,kam immerhin auch keine Post mehr,bis gestern dann,ich habe so einen Schock bekommen,als ich den Brief las,ich dachte,diese Angelegenheit wäre schon längst erledigt!

    Du hast vor einiger Zeit schon geschrieben Du müsstest 3000 € bezahlen. Damit war doch klar, dass es nicht erledigt ist. Mache Dir doch selbst nichts vor. Jetzt ist es zu spät. Du musst das bezahlen. Da führt kein Weg vorbei. Du kannst aber daraus lernen, dass man bei solchen Angelegenheiten sich unbedingt darum kümmern muss. Das ist auch etwas wert.

    Dem was fussli und Isabell geschrieben haben gibt es eigentlich nichts mehr hinzuzufügen.


    Auch ich denke, dass du dich den Kosten stellen musst, ob du willst oder nicht. Bockiges Verhalten bringt dich nur noch mehr in die Schuldenfalle. Gerichtsvollzieher sind keine Unmenschen, mit denen kann man tatsächlich reden, aber auch hier gilt das Sprichtwort "so wie es in den Wald hineinschallt kommt es zurück"! Bist du pampig und unfreundlich, dann wird die Gerichtsvollzieherin dir sicher nicht so sehr entgegenkommen, wie wenn du dich kooperativ und kompromissbereit verhälst.


    Der andere Punkt ist der, dass ich irgendwie nicht sooo ganz glauben kann, dass du niemals was von einer Zuzahlung gewusst hast...sorry wenn ich da falsch liege. Aber bei mir geht es auch um das Thema Betreuung im Moment und ich werde bei allem aufgeklärt und zwar ziemlich genau. Kann es vielleicht auch sein, dass du dich damals garnicht damit beschäftigt hast?


    Es tut mir leid, dass es dir im Moment schlecht geht, aber es bringt jetzt nichts aufzugeben und den Kopf in den Sand zu stecken. 3000 Euro sind wirklich überschaubar und wenn du dich bemühst, dann kommst du auch von diesen Schulden wieder weg.


    Gruß Vicky

    Zitat

    Inwiefern geklärt/erledigt? Habe ich da hier etwas überlesen?


    Wenn Du meinst es wäre damit "geklärt", dass Du einfach nur sagst, dass Du davon nichts wußtest und deshalb nicht zahle wirst – so einfach ist das nun mal nicht – aber wenn Du ehrlich bist: Das weißt Du auch.

    Ich habe dieser Rechtspflegerin am Telefon gesagt,dass ich nicht so viel Geld habe und zahlen kann,ziemlich am Ende sagte sie "Ok,ich werde es der Gerichtskasse weiterleiten." Da danach keine Post mehr kam,dachte ich wirklich,dass es sich nun erledigt hätte,bis dann der Brief von der Gerichtsvollzieherin kam!!! Und wenn ich ehrlich bin,nein,ich wusste es nicht und dachte nach diesem Telefonat wirklich,dass nichts mehr bezüglich dieser Kosten nachkommen würde.

    Zitat

    Hast Du den Link überhaupt gelesen?


    Prozesskostenhilfe hat doch nichts mit Mördern zu tun?


    Sie IST für Menschen die alleine ohne Hilfe dastehen gedacht!

    Ja,zweimal sogar,ich wollte damit nur sagen,dass jeder Mörder/jede Mörderin IMMER eine/n Verteidiger/in bekommt,auch wenn diese/r ihn oder sie nicht bezahlen kann! Ist das denn nicht ungerecht??? >:(

    Zitat

    Was genau wird denn von Dir "so viel" verlangt?

    Vieles; dass ich eine Therapie mache,die ungerechten Schulden bezahle,meine Aussagen bei der Polizei zu dem tollen Exfreund und der tollen ehemaligen Freundin mache,mich um einen Ausbildungsplatz und Arzttermine kümmere,früh aufstehe,meinen Freunden/Freundinnen bei ihren Problemen helfe,täglich was esse und trinke,mich wasche/dusche,mein Zimmer aufräume,im Haushalt helfe,rausgehe,meinen Führerschein so schnell wie möglich zu Ende bringe,und so weiter und so fort,dies alles überfordert mich!!! :°(


    Ich kann nicht mehr! Ich liege täglich nur noch im Bett,ich stehe kaum noch auf,ich fühle mich wie eine Rentnerin!

    Zitat

    Das ist sehr wichtig. Durch die Zinsen wird das immer mehr. Bei einer Stundung kommen erst einmal keine Zinsen hinzu. Rede darüber freundlich mit der Gerichtsvollzieherin. Sie kann da auch nichts dafür und muss ihren Job machen.


    Zum Anwalt würde ich damit nicht gehen. Du musst die Stundung selbst beantragen. Schriftlich und mit Angabe des Aktenzeichens. Frage da am Besten die Gerichtsvollzieherin wo genau Du die Stundung beantragen kannst. Das solltest Du dann auch dringend machen. Ansonsten werden die Schulden immer mehr.

    Was genau ist denn eine Stundung???

    Zitat

    Der andere Punkt ist der, dass ich irgendwie nicht sooo ganz glauben kann, dass du niemals was von einer Zuzahlung gewusst hast...sorry wenn ich da falsch liege. Aber bei mir geht es auch um das Thema Betreuung im Moment und ich werde bei allem aufgeklärt und zwar ziemlich genau. Kann es vielleicht auch sein, dass du dich damals garnicht damit beschäftigt hast?

    Ich lüge verdammt nochmal nicht!!! >:(


    Es war so,dass die Gerichtskasse und die Betreuerin dachten,dass ich mittellos sei.


    Ich wurde nie darüber aufgeklärt,dass mich die Betreuung eventuell was kosten würde,ich kannte mich damit auch gar nicht aus,meine Eltern dachten,mir stehe sowas zu,da ich psychisch krank bin,für die Zeit in der Wohngruppe musste ich ja immerhin auch nichts bezahlen!


    Kurz nachdem die Betreuung aufgelöst wurde,holte sich meine ehemalige gesetzl. Betreuerin Einkünfte von den Banken ein,dort gab es unter anderem ein Sparkonto,welches damals mein verstorbener Großvater angelegt hatte,von diesem ich allerdings bis zu dem Zeitpunkt nichts wusste.


    Da der Betrag des Sparkontos den Freibetrag überstieg,wurde ich als zahlungsfähig und nicht mittelos erklärt,meine damalige gesetzl Betreuerin schwärzte mich beim Betreuungsgericht an und teilte denen mit,dass ich zahlungsfähig sei,nachdem ich die Betreuung gar nicht mehr hatte,bekam ich erst den Brief,dass ich rückwirkend diese über 3000€ zahlen müsste.


    Da dieser Betrag auf meinem Sparkonto nicht mehr da ist (hat mehrere Gründe) kann ich diese nicht bezahlen und ich finde es auch überhaupt nicht richtig und rechtens,dass ich diese bezahlen soll!


    PS: Ich habe nun mit der Gerichtsvollzieherin telefoniert,sie kommt an einem Tag zu mir nach Hause.


    Ich werde wahrscheinlich eine eidesstattliche Versicherung ausfüllen müssen,sodass ich der Gerichtskasse mitteilen muss,dass ich nicht zahlungsfähig bin. Unter anderem werde ich für 3 Jahre bei der Schufa eingetragen,ich komm grad gar nicht mehr klar!! :°(


    Wie sieht es nach diesen 3 Jahren aus??


    Werde ich dann wieder bei dieser Schufa gelöscht?


    Kommen immer mehr Zinsen auf mich zu,solange ich nicht zahlen kann??


    Werde ich dann irgendwann 5000€ und nicht mehr über 3000€ zahlen müssen;wird die Zahlung immer mehr??


    Wenn ich irgendwann mal Geld verdiene,muss ich es dann trotzdem zurückbezahlen???

    Himbeere

    Zitat

    Ich habe dieser Rechtspflegerin am Telefon gesagt,dass ich nicht so viel Geld habe und zahlen kann,ziemlich am Ende sagte sie "Ok,ich werde es der Gerichtskasse weiterleiten." Da danach keine Post mehr kam,dachte ich wirklich,dass es sich nun erledigt hätte,bis dann der Brief von der Gerichtsvollzieherin kam!!! Und wenn ich ehrlich bin,nein,ich wusste es nicht und dachte nach diesem Telefonat wirklich,dass nichts mehr bezüglich dieser Kosten nachkommen würde.

    Mal ganz ehrlich: Da hast Du doch einfach nicht weitergedacht.


    Wieso sollte die "Weiterleitung" an den Gläubiger (also dem, dem Du das Geld schuldest) über die Tatsache, dass Du nicht bezahlen kannst oder willst das Thema vom Tisch bringen?


    Aber ich kann zu Deiner Ehrenrettung sagen, dass es diesen Gedankengang sehr, sehr häufig gibt (habe selbst einige Zeit bei Gericht im Bereich der Zwangsvollstreckung gearbeitet).

    Zitat

    Ja,zweimal sogar,ich wollte damit nur sagen,dass jeder Mörder/jede Mörderin IMMER eine/n Verteidiger/in bekommt,auch wenn diese/r ihn oder sie nicht bezahlen kann! Ist das denn nicht ungerecht

    Ich verstehe den Vergleich nicht, bzw. wieso Du hier überhaupt vergleichen musst? ":/


    Jeder in unserem Lande hat, insofern sein Einkommen eine gewisse Grenze nicht überschreitet, Anspruch auf Prozesskostenhilfe. Ist ähnlich wie mit der Sozialhilfe wenn Du in finanzieller Not bist. Dass mit der Rückzahlung gilt nur für bestimmte Fälle, eben z.B., wenn keine Aussicht auf Erfolg besteht. Das heißt nicht in der Umkehr, dass man auf jeden Fall ALLES zahlen muß wenn man den/einen Prozess verliert. Sondern dann vielleicht die Gerichtskosten, die nicht immer so immens hoch sind wie man es z.B. im Fernsehen immer mitbekommt.


    Diese "Klausel" (also eventuell zurückzahlen zu müssen) soll vermeiden, dass Jeder dem die Nase seines Nachbarn nicht passt einfach mal so zum Anwalt geht und aus Lust und Laune durch die Gegend "klagt" (im doppelten Sinne).


    Im Strafrecht, also was z.B. Mörder angeht, ist es wieder was ganz Anderes. Diese haben das Recht auf einen Anwalt, dieser kann bei fehlenden finanziellen Mitteln auch gestellt werden (der berühmt-berüchtigte Pflichtverteidiger), doch auch hier gibt es wieder ganz andere Voraussetzungen – das ganze System ist ein völlig Anderes als in solchen Fällen wie jetzt bei Dir (das fällt unter Zivilrecht).

    Zitat

    PS: Ich habe nun mit der Gerichtsvollzieherin telefoniert,sie kommt an einem Tag zu mir nach Hause.

    Gut, sie kann Dir dann weiterhelfen.

    Zitat

    Ich werde wahrscheinlich eine eidesstattliche Versicherung ausfüllen müssen,sodass ich der Gerichtskasse mitteilen muss,dass ich nicht zahlungsfähig bin. Unter anderem werde ich für 3 Jahre bei der Schufa eingetragen,ich komm grad gar nicht mehr klar!! :°(

    WAS genau ist da jetzt eigentlich so schlimm? Bei Dir hört es sich an, als müsstest Du für drei Jahre ins Gefängnis. :-/


    Wolltest Du denn einen Kredit aufnehmen? Etwas auf Raten kaufen?


    Ansonsten lebt man nämlich mit einem Schufaeintrag ganz normal. Das weiß ich, weil ich seit 20 Jahren dadrinstehe (lange Geschichte) und schon 3 Mal die eidestattliche Versicherung abgeben mußte.

    Zitat

    Wie sieht es nach diesen 3 Jahren aus??

    Die eidesstattliche Versicherung gilt für drei Jahre, das hat mit dem Schufaeintrag nichts zu tun.


    Das heißt, wenn in dieser Zeit ein anderer Gläubiger von Dir Geld will – Du also irgendwo Schulden machst (ja, das geht trotz dem Eintrag in der Schufa durchaus), dann wird diesem falls er Geld bei Dir eintreiben will, es nicht bekommt und er den Antrag auf Abgabe der eidestattlichen Versicherung stellt, gesagt, dass dieser schon vorliegt. Sind die 3 Jahre abgelaufen und ein Gläubiger will etwas von Dir, mußt Du die eidesstattliche Versicherung nochmal angeben.

    Zitat

    Werde ich dann wieder bei dieser Schufa gelöscht?

    Nein. Wie gesagt, die eidesstattliche Versicherung/diese 3-Jahres-Frist hat mit der Schufa selbst nichts zu tun. Der Eintrag dort wird erst auf Deinen Antrag hin gelöscht, Du mußt aber nachweisen können, dass die Schulden erledigt sind.

    Zitat

    Kommen immer mehr Zinsen auf mich zu,solange ich nicht zahlen kann??

    Ja, es sei denn, Du kannst eine Stundung erwirken.

    Zitat

    Was genau ist denn eine Stundung

    Eine Stundung bedeutet, dass die Forderung sozusagen "auf Eis gelegt" wird für eine gewisse Zeit – heißt: es werden keine Zinsen draufkommen.

    Zitat

    Werde ich dann irgendwann 5000€ und nicht mehr über 3000€ zahlen müssen;wird die Zahlung immer mehr??

    Nochmal: Ja.

    Zitat

    Wenn ich irgendwann mal Geld verdiene,muss ich es dann trotzdem zurückbezahlen

    ??? ":/ Äh...natürlich, gerade dann – wann willst Du denn sonst bezahlen?


    Oder...dieser Gedanke kommt mir gerade:


    Meinst Du, wenn Du jetzt die eidesstattliche Versicherung abgibst und drei Jahre in der Schufa stehst, verfallen diese Schulden??


    NEIN!


    Die bleiben! Die verfallen nicht!


    Es geht bei der eidesstattlichen Versicherung nur darum, dass Du momentan zahlungsunfähig bist.


    Du wirst dieses Geld zahlen müssen, Verjährungsfrist gibt es da zwar auch, aber wenn der dem Du Geld schuldest (Gläubiger) vor Ablauf dieser Frist nochmal das Geld einfordert, dann fängt diese Frist von vorne wieder an.....das heißt, Du wirst wenn Du nicht zahlst (zahlen kannst) eventuell bis Du 100 bist von diesen Schulden verfolgt...


    Liebe Himbeere, Du kommst da nicht einfach so raus!


    Es sei denn, Du gehst zu einem Anwalt und dieser kann Dich raushauen indem er glaubhaft und beweisbar rüberbringt, dass Du da völlig unschuldig reingeschlittert bist, nicht genug aufgeklärt wurdest. Aber das willst Du ja auch wieder nicht. :|N :-/

    Zitat

    Ich kann nicht mehr! Ich liege täglich nur noch im Bett,ich stehe kaum noch auf,ich fühle mich wie eine Rentnerin!

    Ich nehme das jetzt mal vorweg: Deshalb raten wir Dir hier seit Monaten dringend eine richtige Thearpie zu machen.


    DENN:

    Zitat

    ...(...).....mich um einen Ausbildungsplatz und Arzttermine kümmere,früh aufstehe,meinen Freunden/Freundinnen bei ihren Problemen helfe,täglich was esse und trinke,mich wasche/dusche,mein Zimmer aufräume,im Haushalt helfe,rausgehe,meinen Führerschein so schnell wie möglich zu Ende bringe,und so weiter und so fort,dies alles überfordert mich!!! :°(

    Von so etwas dermaßen überfordert zu sein wie Du es bist, das zeigt eine unglaublich niedrige Frustrationsschwelle oder Stressschwelle an.


    Du hast da die letzten Jahre auf etwas hingearbeitet, Dich in ein Loch reinmanövriert, was für die meisten Menschen völlig unverständlich ist. Sie denken gar nicht darüber nach wenn sie essen, trinken, sich waschen/duschen.....es ist für sie so selbstverständlich wie ein Toilettengang. Genau DAHIN zu kommen, dabei soll Dir eine Therapie helfen.


    Das eigentliche Problem scheint nur zu sein, dass Du gar nicht dahin kommen willst solche Dinge als selbstverständlich zu nehmen. Und genau das ist es, was hier Manche so -ich sage mal: wütend macht.


    Das Alles überfordert Dich, weil Du nichts dagegen tust, dass das nicht mehr so ist.


    Du willst es ja auch nicht – Du schreibst lediglich, bringst Lippenbekenntnisse ohne Ende, Du entschuldigst Dich sogar bei den Usern hier wenn Du mal nicht bei Deinem Hausarzt angerufen hast.....es wird sich nichts ändern, wenn Du gar nichts ändern WILLST – begreife das endlich mal. Nur DU kannst etwas ändern .... Niemand sonst.

    Ich bin gerade extrem gut gelaunt!


    Habe heute morgen statt 45mg einfach 60mg Citalopram zu mir genommen und die ganze Nacht nicht geschlafen...mir geht's einfach gut,ich hoffe,das hält noch lange an... :-D

    Hi Himbeere,


    ich habe nur eine ganze Weile mitgelesen und auch alle 57 Seiten gelesen.


    Es ist einfach für mich unverständlich was du hier immer schreibst und wie du reagierst.


    Mir fällt so einiges auf ich weiß nur nicht ob ich es schreiben soll, da es dir sowieso egal ist.


    Du wiedersprichst dir selber ständig und verdrängst alles, anstatt mal deine Probleme in Angriff zu nehmen.


    Jetzt willst du lieber über andere Dinge reden, aber dann wunderst du dich warum viele dir nicht mehr schreiben.


    Ja ich weißt du hast das Borderline Syndrome, aber du versucht nicht mal Ansatzweise dein Leben in den Griff zu bekommen.


    Du gibts immer die Schuld den anderen wenn was schief läuft, deine Eltern sind ja so gemein zu dir, aber dann frage ich mich warum du immer noch dort Wohnst, du wurdest geschlagen bist abgehauen, aber als du von der Polizei aufgegriffen wurdst bist du wieder nach Hause. Du wolltest und willst nicht in ein betreutes Wohnen und alleine Wohnen willst du auch nicht.


    Du wirst dein Leben so nie in den Griff bekommen, lebst du in 10 Jahren immer noch genau so wie jetzt lebst du mit 50 auch immer noch so wie jetzt.


    Den Rest spar ich mich jetzt lieber.


    Liebe Grüße


    :)*