Zitat

    Ist ja nicht schlimm wenn du einfach nichts tun WILLST. Also weder Therapie, noch Minijob, noch ehrenamtliche Tätigkeit, noch deine Freizeit irgendwie gestalten, noch dich darum bemühen wie du dein Aufstehproblem in den Griff kriegst BEVOR du eine Ausbildungsstelle findest. Wenn du dich erst darum kümmerst wenn du die Ausbildungsstelle hast, dann bist du die Ausbildungsstelle unter Umständen schneller wieder los als du gucken kannst.

    Das stimmt doch überhaupt nicht

    Ups, ich merke gerade dass ich den Satz nicht vernünftig zu Ende geführt habe.. |-o


    Sollte heissen

    Zitat

    Ist ja nicht schlimm wenn du einfach nichts tun WILLST. [...]

    Aber dann erwarte doch bitte nicht dass du trotzdem ein fröhlich beschwingtes Leben im materiellen Luxus führen kannst.


    Selbst wenn du Geld vom Arbeitsamt bekommst musst du was dafür tun. In Kurse gehen und zu Terminen erscheinen. Wenn du dich da nicht dran hältst drehen die dir den Geldhahn auch zu..


    Das Leben ist nun mal kein Wunschkozert bei dem man den Allerwertesten lebenslang nachgetragen bekommt.

    Na wenn aber das hier

    Zitat

    Mir fällt es schon schwer, auf die Toilette zu gehen, nur mal so, du hast keine Ahnung von Depressionen! Für dich ist ja alles Firlefanz.

    wirklich stimmt, dann brauchst du keine Ausbildungsstelle sondern nen Therapieplatz, am besten stationär.


    Ich finde, je nachdem wie es dir in den Kram passt, machst du dich unglaublich krank und leidend oder dann doch unglaublich gesund und motiviert. Entscheide dich doch.


    Gesund? dann mit allen konsequenzen.


    Oder depressiv und in nem riesenloch? dann such nen Therapeuten und keinen AG .


    Mal so mal so, da kommst du in beiden fällen nicht weiter.


    PS: toll find ich die Bewerbung auch nicht muss ich gestehen, schon im ersten Satz ist was komisch gebaut das ich dreimal lesen musste und bin immer noch der Meinung, so ist dass kein Satz. Da fehlt was.

    Zitat

    Mir fällt es schon schwer, auf die Toilette zu gehen,

    dann ist eine 'normale' Ausbildung wohl wirklich der falsche Weg für dich. Du wirst nach ein paar Tagen diese verlieren ..... es ist hart, aber du solltest dir eine geschützte Alternative suchen.


    Wenn du so viel Zeit den Tag über hast, nichts machst, dann wird jeder kleinste Handgriff zu einer Herausforderung. Ist das wirklich ALLES mit einer Depression zu begründen ? Ich habe da meine Zweifel.

    @ Himbeere90

    Zitat

    Ich hatte am Montag und Dienstag zwei Vorstellungsgespräche und bin nicht hingegangen, ich schlief einfach weiter, ich weiß nicht warum, obwohl es mir so wichtig ist, schnellstmöglich einen Ausbildungsplatz zu bekommen. Ich durfte schon Praktika mit Aussicht auf einen Ausbildungsplatz machen, spätestens nach dem dritten Tag bin ich nicht mehr hingegangen, weil ich entweder verschlafen habe oder einfach nicht aufstehen konnte, ich verstehe es nicht. Mein Führerschein kommt auch nicht voran, vor ca. 2 Wochen hatte ich eine Fahrstunde um 8 Uhr morgens, ich konnte nicht aufstehen, seitdem getraue ich mich nicht, bei meinem Fahrlehrer anzurufen und eine neue Fahrstunde auszumachen. Mit dem Telefonieren hatte ich sowieso schon immer meine Probleme.

    Du hast doch Möglickeiten gehabt, Du hast einfach viele Möglickeiten "verschlafen"..

    Himbeere, sie ist einfach grottenschlecht, ich kann dir das nicht im Einzelnen auseinander tüfteln, das dauert eine Stunde. Sie ist ein Spiegel deiner Verfassung, und das merkt der geneigte Leser.


    Ich kann dir auch nicht empfehlen, dir die Bewerbung besser machen zu lassen, denn dann kommt es nur noch häufiger dazu, dass du im Gespräch das Gefühl hast, "alles super", sich aber danach keiner mehr meldet.


    Deshalb: kriege dein Problem so gut und so schnell wie es geht in den Griff, und dann versuche durchzustarten. Alles andere führt dich nicht weiter.

    Zitat

    Das stimmt doch überhaupt nicht

    Mehrfach?


    Aushilfsjobs im Dorf kannst du nicht machen, weil es zu klein ist.


    Am Supermarkt kannst du nichts aushängen weil es keinen Supermarkt gibt.


    In deiner Freizeit kannst du nichts machen, da mit dir selbst ohne Geld nichts anfangen kannst.


    Ehrenamtlich im Tierheim aushelfen kannst du auch nicht, weil man da ja ewig hinfahren muss und das Ticket Geld kosten würde.


    Dein Aufstehproblem JETZT in den Griff kriegen versuchst du nicht mal, da sich das Problem sicher von selbst lösen wird wenn du erst mal ne Ausbildungsstelle gefunden hast.


    Therapie kannst du nicht machen weil der böse Therapeut die Therapie einfach abgebrochen hat da du anscheinend verschlafen hast, also nicht bereit warst mitzuarbeiten.


    Wenn du rumspinnen könntest, so ganz frei, wie würdest du dir dein Leben denn vorstellen?


    Wie soll ein Tag, eine Woche in deinem Leben denn so ablaufen?

    Zitat

    Aber dann erwarte doch bitte nicht dass du trotzdem ein fröhlich beschwingtes Leben im materiellen Luxus führen kannst.

    Habe ich nicht vor und will ich auch gar nicht.

    Zitat

    Gesund? dann mit allen konsequenzen.


    Oder depressiv und in nem riesenloch? dann such nen Therapeuten und keinen AG .

    Ja, ich bin depressiv! Aber ich fühle mich zu gesund für einen stationären Aufenthalt und der würde mir auch gar nicht derzeit in den Kram passen, da Ausbildungsbeginn ab August/September 2013 schon ist!

    Zitat

    PS: toll find ich die Bewerbung auch nicht muss ich gestehen, schon im ersten Satz ist was komisch gebaut das ich dreimal lesen musste und bin immer noch der Meinung, so ist dass kein Satz. Da fehlt was.

    Dann sag mir doch, wie ich die Bewerbung besser schreiben kann.

    Zitat

    Ist das wirklich ALLES mit einer Depression zu begründen ? Ich habe da meine Zweifel.

    Mit was dann?

    @ zwetschge 1

    Zitat

    Manchmal ist wirkliche Hilfe die Leute nicht über die Haare zu streicheln, sondern die Wahrheit zu sagen

    Da stimme ich 100% zu, aber nicht wenn es um einen Fall geht wie bei der Himbeere90 oder bei ähnlichen Person, die bei sowas dann einfach in das Bett kriechen und sich einen Tag nicht bewegen, ich kenne das selber..


    Da muss man echt aufpassen was man sagt, Wörter sind mit die stärkste Kraft auf der Welt, sie können töten oder unglaubliche Wunden heilen, darf man nicht vergessen.

    Zitat

    Du hast doch Möglickeiten gehabt, Du hast einfach viele Möglickeiten "verschlafen"..

    Ja, das weiß ich doch und ich finde es ganz und gar nicht gut...!

    Zitat

    Himbeere, sie ist einfach grottenschlecht, ich kann dir das nicht im Einzelnen auseinander tüfteln, das dauert eine Stunde. Sie ist ein Spiegel deiner Verfassung, und das merkt der geneigte Leser.

    Dann teile mir doch bitte mit, was GENAU an der Bewerbung grottenschlecht ist??!

    Ich habe einen Babysitterjob.


    Naja, wie wohl? Indem ich einen Job habe, Geld verdiene und einen Freund natürlich, der mir hilft.

    Zitat

    Mit was dann?

    du bist es einfach nicht mehr gewohnt und dümpelst durch den Tag, durch dein Leben. Daher wird jeder Schritt schwieriger und zu einer riesigen Herausforderung. Ordne deinen Tag auch ohne Ausbildung, stehe jeden Tag zb um 7.30 Uhr auf, Frühstücke, mach dein Zimmer, geh raus ...... und geh um 22 Uhr ins Bett.


    Sitze weniger am PC, das macht auch extrem müde und faul.


    Dir fehlt auch der Wille, es ist bestimmt auch durch die Depression zu begründen, aber ich sehe bei dir auch wenig Willen und Einsatz dieses zu ändern und viel zu viele Ausreden warum was nicht klappen kann.


    Strukturiere dich und deinen Tag, fordere dich auch jeden Tag körperlich ein bisschen heraus.

    Der Punkt ist nur, dass wsir uns hier seit zwei (!) Jahren im Kreis drehen. Die immer selben Tipps mit den immer selben Ausreden abgewehrt werden.


    Dass Himbeere offensichtlich Realitätsverlust hat, denn einerseits ist sie jetzt zu gesund für einen stationären Aufenthalt und außerdem ist es zeitlich eh zu knapp (aber DARUM hat sie sich EHER ja auch nicht gekümmert). Und andererseits ist – selbst wenn sie einen Platz bekommt – die Ausbildung doch eh zum Scheitern verurteilt.


    Wer einzelne Termine wie THerapie und Führerschein nicht packt... wie will man dann Ausbildung & Berufsschule hinbekommen?


    Einerseits so tun, als ob eine Ausbildung die Lösung aller Probleme wäre und andererseits bei JEDEM "Popotritt" sich hinter der Depression zu verstecken, das passt einfach nicht. Und erst recht nicht mit der Aussage "zu gesund für stationäre Behandlung".

    Zitat
    Zitat

    Und wie wilst Du bis dahin das Aufsteh-Problem lösen?

    Das weiß ich jetzt noch nicht.


    Das werde ich dann sehen, wenn ich eine Lehrstelle gefunden habe.

    Super Idee. :(v


    Statt SINNVOLL zu handeln, die Probleme in den Griff zu bekommen, lieber sehenden Auges ins Verderben rennen. Da kann man fast nur hoffen, dass es mit der Lehrstelle nicht klappt.


    Und ich kann Dir echt nur ein Berufsförderungswerk ans Herz legen, wo man auch solche Dinge wie aufstehen etc. mit angeht.


    Aber solange DU NICHT ERKENNST, wo Du REAL leisten kannst, wird sich NICHTS ändern.