Und jetzt ist der Anwalt der Ritter der kämpft und für dich da ist ":/ du bist wieder im Begriff, ein Riesen Teil der Verantwortung abgeben zu wollen.


    Da weiß man echt nicht, was man noch sagen soll. Du hast komplett falsche Vorstellungen. Er hat dir ein offenes Ohr zugesichert, ein wenig Verständnis (z.b Termine) aber auch er wird es nicht mit machen,dass du 3x in der Woche zu spät kommst.


    Das ist das Berufsleben! Ich studiere war nur und habe bisher aktiv auch nur verschiedene Praktika abgeleistet... Aber der Arbeitsmarkt wartet nicht auf dich! Zuverlässigkeit ist nichts, was besonders positiv gewertet wird, denn es ist die Basis und selbstverständlich.


    Und noch was: Jeder, vorallem im Beruf, denkt zu erst an sich selbst-Dein Chef sucht eine Unterstützung, keine Patientin oder Tochter! Tut mir leid, dass ich so forsch bin, aber das ist wirklich naiv.


    Ich hoffe und wünsche dir, dass das Probearbeiten ganz toll wird und du dir ein paar Ratschläge zu Herzen nimmst. Es meint niemand böse mit dir.

    Ich merke das auch, dass Himbeere wieder sozusagen einen Vater sucht...also jemand der zuhört, Verständnis hat, sie tröstet und bemitleidet, weil sie es eben schwerer im Leben hatte als Andere und keine ordentliche Familie hat usw. . Liebe Himbeere arbeite weiter an deiner Eigenverantwortung! Mach es dir immer und immer wieder bewusst, dass keiner außer dir selbst für dich verantwortlich ist! Du bist KEIN Kind mehr, du bist schon 23. Je älter du wirst, desto beknackter wird deine Situation auch nach außen hin aussehen. Stell dir vor, du bist 33 und willst immer noch einen verständnisvolle Elternfigur überall haben, die dich tröstet und unterstützt und dir alles Schwere abnimmt. Das funktioniert so nicht. DU bist da und DU bist für dich und dein Leben verantwortlich. Ich weiß, es ist echt Mist so einen Hintergrund zu haben, aber irgendwann musst du aus dem "Ich bemitleide mich selbst, da früher alles schlimm war"-Modus raus und dann die Zügel deines Lebens SELBST in die Hand nehmen!! Zuerst mit kleinen Schritten, aber dann werden die Schritte größer und du wirst auch selbstbewusster. Aber komme aus dieser Überzeugung raus, dass du es so schlimm hattest und nun alle Welt verpflichtet ist, dir zu helfen und besonders nett zu dir zu sein. Das wird sie nicht. Begreife das bitte endlich.

    Nein, wann sie aus der Krankenkasse fliegt fragte sie bereits vor einem Jahr – das ist nichts neues für Himbeere.


    Ich denke, da muss endlich was passieren. Ob krank oder nicht, es läuft in keiner ordentlichen Spur.


    Bist du krank kannst du Hilfe entgegen nehmen, nein, ich finde, du bist verpflichtet diese anzunehmen, möchtest du noch Jahre bei deinem Vater wohnen ? Ich denke auch, er wird demnächst andere Seiten aufziehen und du wirst gezwungen sein etwas zu ändern.


    Ehrlich ? Es wird auch Zeit @:)

    Hey, Mensch, das sind doch nur 91 Seiten, da geht noch was :-D ;-D, der Faden ist doch noch kurz :=o .


    Nein, wir geben die Hoffnung nicht auf, ich denke, manche Menschen benötigen halt länger bis sie endlich in die Spuren kommen und ihren "Mitleid-Modus" abschalten. Und Himbeere macht ja kleine Fortschritte. Auf jeden Fall wurden hier so viele wirklich tolle und professionelle Tipps gegeben, viell. helfen sie auch anderen, die in einer ähnlichen Situation stecken.

    Ich habe hier zwar viel gelesen, aber nicht alles! Daher würde es mich nicht wundern, wenn himbeere gelegentlich erklärt, dass ihre Eltern beruflich im juristischen Bereich tätig sind. Einige Seiten zurück erwähnt sie erneute Praktika bei Anwälten. Wie kommt man zu solchen Möglichkeiten ohne berufliche Beziehungen?


    Apfelkuchen hat sehr richtig festgestellt, dass himbeere eine Vaterfigur sucht, eine gute Vaterfigur! Eine solche Figur könnte es geben, doch kann sie weder ein Chef noch Therapeut sein.

    Zitat

    ich meine eine berufliche ausbildung, vieleicht schaust du dir erstmal was an beim berufsbildungswerk u probierst mal was aus, vieleicht macht dir ja doch was spass. wenn du es nicht probierst weißt du es nicht, das meine ich mit nix machen. und jetzt gehts ab ins bett gute nacht schlaft schön

    Ich werde das BBW vielleicht in Erwägung ziehen, wenn ich keinen Ausbildungsplatz für dieses Jahr mehr bekomme.

    Zitat

    Öhm...Himbeere90 meinst du nicht, besser erstmal einen Beruf der einem KEINEN Spass macht als gar keinen ? In deiner Situation; meine ich.

    Nee, das finde ich nicht gut. Dann hat man ja gar keine Motivation, dort hin zu gehen, oder? Dann würde ich lieber noch ein bezahltes Jahrespraktikum in dem Bereich machen, der mir Spaß macht.

    Zitat

    Himbeere – nur weil es damals nicht gut lief mit dem betreuten Wohnen, heißt es doch nicht, dass es jetzt genauso laufen muss. Es kann auch eine goße Chance für dich sein, aus deinem Loch herauszukommen.


    Du bist älter, die Leute sind andere – warum probierst du es nicht wenigstens?

    Weil es einfach mit dermaßen viel Stress verbunden ist. Die Kisten packen, neue Möbel kaufen, Einrichtungsgegenstände kaufen, der Umzug, die neue Umgebung, neue Nachbarn, keine Eltern mehr da. Sowas kann ich zurzeit echt nicht gebrauchen, ich bin froh, wenn ich am Abend und am Wochenende meinen Vater bei mir habe.

    Zitat

    Und auch mit dem Berufsbildungswerk: Deine Aussichten sind im Moment wirklich schlecht. Hat sich aus den letzten Bewerbungen irgendwas ergeben?

    Ich werde nächste Woche in zwei Kanzleien probearbeiten und bekam heute noch zwei Einladungen zu Vorstellungsgesprächen, es ist also noch lange nichts aussichtslos und ich denke, ich habe noch gute Chancen, für dieses Jahr einen Ausbildungsplatz zu bekommen.

    Zitat

    Jemand, der ab und zu mal Alkohol trinkt, aber nicht offenkundig abhängig davon ist, wird dort eher arbeiten können. Ebenso wird jemand, der zwar gern am PC sitzt, aber "ohne PC/Internet" nicht leben kann, im Bürojob ganz sicher untergehen. Such dir lieber etwas anderes.

    Was sollte denn passieren, wenn ich als "PC-Süchtige" jeden Tag bei meinem Job am PC arbeiten würde?

    Zitat

    Und dass es Regeln gibt, nun, dafür ist es eben ein betreutes Wohnen, aber sobald man volljährig ist, hat man viel mehr Freiheiten und da wird wegen 5 Minuten zu spät kommen auch normalerweise kein Ärger gemacht.

    War aber bei mir so. Ich habe mich am Wochenende zu spät bei der Betreuerin gemeldet und mir wurde deswegen die Heimfahrt gestrichen.

    Zitat

    Also sollte das so passiert sein, hättest du die verantwortliche Person sogar anzeigen können und noch mal, selbst wenn das dort mies war, ist das nicht in jeder betreuten Einrichtung so, das wollte ich gerne noch mal betonen, denn sonst entsteht von solchen Maßnahmen ein ganz falsches Bild. Ich persönlich bin sehr dankbar, dass es solche Möglichkeiten des Wohnens mit Unterstützung gibt.

    Das ist wirklich passiert. Ich bin an dem Tag nicht zur Schule gegangen, weil es mir psychisch nicht gut ging. Und die kamen dann zu dritt in meine Wohnung und haben mich versucht, zu überreden, dass ich mich anziehe und doch noch in die Schule gehe. Weil sie es nicht geschafft haben und ich mich nicht anziehen wollte, wurde ich von denen zu dritt aus der Wohnung getragen und musste draußen im Kalten bei Minusgraden und Schnee warten, bis es Mittagessen gab und die mir erst ein paar Stunden später aufgeschlossen haben. Den Schlüssel haben sie mir auch abgenommen, ich kam also auch nicht mehr in meine eigene Wohnung rein!

    Zitat

    Wann setzt du es in die Tat um?

    Ich habe es heute in die Tat umgesetzt. :)z

    Zitat

    – was machst du gegen deine Computersucht?


    - was tust du gegen deine psychischen Erkrankungen? Was spricht gegen eine stationäre Behandlung?


    - tust du irgendwas? Bist du mit dem Arbeitsamt in Verbindung? Hast du ein Bewerberttraining gemacht? Irgendeine Maßnahme? Einen VHS Kurs? Eine ehrenamtliche Aufgabe, ein freiwilliges soziales Jahr? Wenn nein – warum tust du nichts?

    Ich habe bisher nichts gegen meine Computersucht unternommen.


    Ich suche mir wieder einen neuen Therapeuten, habe mir letztens einen Beratungstermin bei einer Sozialpädagogin von der Diakonie geben lassen, werde nächste Woche wieder eine Selbsthilfegruppe besuchen und nehme regelmäßig meine Psychopharmaka ein. Gegen die stationäre Therapie spricht derzeit nur, dass ich für dieses Jahr noch eine Ausbildung beginnen möchte.


    Ich bewerbe mich regelmäßig, führe Vorstellungsgespräche und gehe nächste Woche zum Probearbeiten, was soll ich denn noch tun?

    Zitat

    Und Himbeere macht ja kleine Fortschritte.

    Danke, dass du so über mich denkst.

    Zitat

    Ich habe hier zwar viel gelesen, aber nicht alles! Daher würde es mich nicht wundern, wenn himbeere gelegentlich erklärt, dass ihre Eltern beruflich im juristischen Bereich tätig sind. Einige Seiten zurück erwähnt sie erneute Praktika bei Anwälten. Wie kommt man zu solchen Möglichkeiten ohne berufliche Beziehungen?

    Nein, meine Eltern machen was ganz anderes. Ich habe mich einfach beworben und durfte dann Praktika absolvieren, dazu braucht man doch keine beruflichen Beziehungen.

    Zitat

    Was sollte denn passieren, wenn ich als "PC-Süchtige" jeden Tag bei meinem Job am PC arbeiten würde?

    Du wärst wahrscheinlich leicht von der Arbeit ablenkbar, wenn die weite Welt des Internets direkt hinter der langweiligen Seite die du bearbeiten sollst auf dich wartet.

    Zitat

    Dann würde ich lieber noch ein bezahltes Jahrespraktikum in dem Bereich machen, der mir Spaß macht.

    Wenn du eins bekommst. Aber bevor du gar nichts machst...

    Zitat

    Weil es einfach mit dermaßen viel Stress verbunden ist. Die Kisten packen, neue Möbel kaufen, Einrichtungsgegenstände kaufen, der Umzug, die neue Umgebung, neue Nachbarn, keine Eltern mehr da. Sowas kann ich zurzeit echt nicht gebrauchen, ich bin froh, wenn ich am Abend und am Wochenende meinen Vater bei mir habe.

    Einerseits beschwerst du dich über deinen Vater, dass er sich nicht kümmert und so und jetzt schreibst du dieses.


    Vielleicht wirft dich dein Vater raus wenn du 25 bist, vielleicht wachst du dann auf. Oder du machst eine "Karriere" mit H4.

    Zitat

    Weil es einfach mit dermaßen viel Stress verbunden ist. Die Kisten packen, neue Möbel kaufen, Einrichtungsgegenstände kaufen, der Umzug, die neue Umgebung, neue Nachbarn, keine Eltern mehr da. Sowas kann ich zurzeit echt nicht gebrauchen, ich bin froh, wenn ich am Abend und am Wochenende meinen Vater bei mir habe.

    Ja was denn nun? Vater blöd oder Vater doch wichtig?


    Und: Das ist ALLTAG. Wenn man solche Situationen als zu belastend empfindet (und statt einiger Tage Stress lieber dauerhaft zu Hause wohnen bleibt, obwohl das doch alles so schlecht dort ist), dann ist es entweder nicht schlecht genug ODER man braucht ganz dringend ganz viel Hilfe.


    Und solange man solche Situationen nicht mit dem üblichen Genervtsein bewältigt, hat man in einem sozialen Beruf, wo man anderen helfen will, NICHTS verloren.

    Zitat

    Gegen die stationäre Therapie spricht derzeit nur, dass ich für dieses Jahr noch eine Ausbildung beginnen möchte.

    Du hast noch keinen Ausbildungsplatz. Dass Du einen findest, ist ziemlich unrealistisch. Dass es dann alles super klappt, ist auch fraglich. Stell' Deine Gesundheit in den Vordergrund. Und nach Absprache mit den Behandlern kann man JEDERZEIT eine stationäre Behandlung auch auf eigenen Wunsch beenden. Sollte es noch mit einem Ausbildungsplatz klappen. Aber dann hättest Du die Zeit bis dahin ggf. schon genutzt. Außerdem kommt das mit dem Ausbildungsplatz als Grund ehrlich gesagt nur wie eine neue Ausrede daher, da Du schon so oft gegen Klinik argumentiert hast.

    Keine Ahnung, amyle. Aber um 0:35h schreibt sie

    Zitat
    Zitat

    Öhm...Himbeere90 meinst du nicht, besser erstmal einen Beruf der einem KEINEN Spass macht als gar keinen ? In deiner Situation; meine ich.

    Zitat

    Nee, das finde ich nicht gut. Dann hat man ja gar keine Motivation, dort hin zu gehen, oder? Dann würde ich lieber noch ein bezahltes Jahrespraktikum in dem Bereich machen, der mir Spaß macht.

    hab ich gelesen, ich frag mich nur .... Als Studentin, aber nicht als Realschüler ohne irgendwas.


    Aber ich lasse mich gern eines besseren belehren.


    Himbeere:


    Und vor allem, wenn du jetzt schon nicht wegen eines 400 Euro-Jobs irgendwohin fahren kannst, wie willst du das denn wegen eines Praktikums oder einer Ausbildung können ?


    Irgendwie verrenst du dich da in deinen Träumen, was ich einerseits gut verstehen kann. So kommst du aber leider nicht viel weiter.


    Hast du deine Fahrschulprobleme geklärt ? Wie läufts mit dem frühen Aufstehen ?


    Egal, ob Praktikum oder Ausbildung, erwartet wird das selbe: Pünktlichkeit, Zuverlässigkeit und Interesse.