Bei Suizidgefahr

    Hallo zusammen,


    angenommen eine Person gerät in eine psychische Krise und ist suizidgefährdet. Rückt dann "nur" die Polizei aus oder auch der Rettungswagen etc..?


    Oder anders gefragt: Was passiert, wenn jemand einen Suizid ankündigt und dann "abhaut", also nicht auffindbar ist.


    Ich frage deshalb, weil ich für die Schule ein Referat über Suizidprävention und Krisenintervention halten muss.


    Vielen Dank für jede Antwort

  • 140 Antworten

    Kommt auf die Situation an....Wenn jemand bei der Polizei anruft und darüber berichtet das Person xy suizidal ist,dann kommt die Polizei...Oder aber auch das Ordnungsamt,welches auch für solche Fälle zuständi ist....Wenn wer auf der Brücke steht,oder am Bahngleis kommt die Polizei und der Rettungsdienst.


    Falls wer per Zwangseinweisung in die Psychatrie muss,kümmert sich das Ordungsamt drum..Das heißt der Rettungsdienst wird gerufen und der nette Mann vom Ordungsamt fährt im Rettungswagen mit.


    Das Problem ist nämlich,wenn eine Person per Rettungsdienst in die Klinik gebracht wird ( ohne Ordungsamt/Polizei) und die Person will den Rettungswagen verlassen,das der Rettungsdienst die Person nicht auf/ bzw festhalten und muss ihn gehen lassen.


    Der Mann von Ordungsamt hat da mehr Befugnisse.


    Ich hoffe ich konnte ein bisserl helfen:-)


    Lieben Gruß


    Pointy*:)

    Zitat

    Kommt auf die Situation an....

    Jupp - so ist es. :)^

    Zitat

    Falls wer per Zwangseinweisung in die Psychatrie muss,kümmert sich das Ordungsamt drum..Das heißt der Rettungsdienst wird gerufen und der nette Mann vom Ordungsamt fährt im Rettungswagen mit.

    Bzw. die Polizei fährt hinterher. :=o

    Zitat

    Das Problem ist nämlich,wenn eine Person per Rettungsdienst in die Klinik gebracht wird ( ohne Ordungsamt/Polizei) und die Person will den Rettungswagen verlassen,das der Rettungsdienst die Person nicht auf/ bzw festhalten und muss ihn gehen lassen.

    Sanis dürfen keine Gewalt anwenden, um dich mitzunehmen, festzuhalten etc. Dafür gibt's dann die "Freunde und Helfer". :-/

    Zitat

    Meine Antwort gilt für NRW

    Zitat

    Meine für Bayern

    Ich komme auch aus NRW und hier hat das Ordnungsamt (wohl ähnlich wie in Bayern) vergleichsweise weitreichende Befugnisse.


    Das überbieten glaube ich nur die Frankfurter mit ihrer "Stadtpolizei" ;-D

    Hier bei uns(Sachsen) haben sie den Krankenwagen gerufen und mit ihm kamen 4 Sanis mit und mir wurde dort klipp- und klar gesagt, dass ich entweder freiwillig mitgehe, oder sie eben mich mit Gewalt( Polizei)


    ins Krankenhaus bringen würden. Dort auf der "Geschlossenen" hat mich erst mal ne Psycho angesprochen, dann kam noch ein Kollege und dann hieß es, dass ich gehen dürfte, aber zwischenzeitlich war mein Partner( komisch, den errreicht man sonst nie) da und sagte, dass ich bleiben sollte. Also, sie hätten mich nicht dabehalten dürfen.;-D*:)