Bei mir war es so, dass mich der Arzt mit den Arzthelferinnen festgehalten hat bis die Polizei und der Krankenwagen da waren. Ein Polizist ist dann im Krankenwagen mitgefahren und der Andere ist im Polizeiwagen hinter uns hergefahren.


    Die haben mich dann zwischen sich genommen, einer Sanitäter ist hinter mir gegangen und einer vor mir, Polizist rechts und links.


    War vollkommen übertrieben weil ich gar nicht suizidgefährdet war, aber ok %-|. Mir gings das erstmal seit langem einigermaßen gut :-/.

    Ja, mache ich. Ich lasse mir nicht von den Gesundis ihre Rosa Brille aufzwingen, mit der sie sich nur selbst immer belügen. Ich sehe die Welt realistisch und ich werde mich ganz sicher nicht selbst belügen, die Rosa Brille aufsetzen, nur um den Gesundis besser in den Kram zu passen.


    Keiner kann mir garantieren, dass mein Leben besser wird, keiner kann mir garantieren, dass ich wieder richtig arbeiten kann und eine Stelle finde. Keiner kann mir garantieren, dass ich es im Alter gut haben werde. Ich weiß dagegen, dass ich immer wernig Geld haben werde, keine großen Sprünge machen kann und nicht einen meiner Träume verwirklichen kann und ich weiß, dass ich kaum eine Rente bekomme. Ich werde immer am Rand und wenn ich es nicht mehr aushalte, dann setze ich dem ein Ende.

    ...hallo...


    ...keiner kann dir im leben eine garanrie geben...für nichts...und trotzdem gehe ich optimistisch durchs leben...mein partner ist auch sehr pessimistisch, grübelt und überlegt heute schon was in ein paar jahren sein könnte...er tut es weil er krank ist und er nicht genau weiss ob es jemals mit seiner TN mal besser wird...ich renne auch nicht mit einer rosa-brille durch die gegend...und trotzdem zweifel und grüblle ich nicht über alles nach...ich lebe heute und jetzt...jeder ist seines glückes schmied...versuch mal das beste aus deinem leben zu machen...und grübel nicht über jeden scheiß...das leben ist schon schwer genug...:-)

    Zitat

    ...versuch mal das beste aus deinem leben zu machen...und grübel nicht über jeden scheiß...

    Klar, das geht ja auch so einfach. Ich lasse das Grübeln sein und dann geht es mir prima. Super...

    Hallo Sucamedica!


    Wir sind uns hier vor einer ganzen Weile schonmal über den Weg gelaufen, erinnerst Du Dich? Ich dachte damals, ICH mache irgendwas ganz verkehrt, weil ich so gar keinen Zugang zu Dir finden konnte (so empfand ich es zumindest nach einer Weile). Wenn ich hier jedoch Deinen Schriftwechsel mit den anderen lese, revidiere ich ein wenig dieses Urteil! ;-)

    Zitat

    Ein wenig Zuspruch, ein wenig Nettigkeit und Verständnis, Dinge, die ich sonst nicht bekomme. Ist das so schwer zu verstehen?

    Du schreibst, das möchtest Du hier gern erfahren! Ich finde schon, es waren einige User, die genau dies versucht haben, Dir zu geben. Leider gelingt es Dir immer wieder (bewußt oder unbewußt, das weiß ich nicht), die anderen vor den Kopf zu stoßen. Beispiel gefällig?

    Zitat

    Ich lasse mir nicht von den Gesundis ihre Rosa Brille aufzwingen, mit der sie sich nur selbst immer belügen. Ich sehe die Welt realistisch und ich werde mich ganz sicher nicht selbst belügen, die Rosa Brille aufsetzen, nur um den Gesundis besser in den Kram zu passen.

    Bei mir kommt dieser Satz (den ich so ähnlich von Dir auch schon als Antwort bekam) in etwa so an:


    "Gesundis (ziemlich abwertend) sind einfach zu doof, die Realität zu sehen. Sie wollen mir nur Böses und sind absolut zu dämlich, mich zu verstehen. ICH weiß es besser und "die" können mir gar nichts. Egal, was sie sage oder tun, sie sind im Unrecht und ich bin im Recht."


    Du kannst bestimmte Dinge gern anders sehen. Nur die Art und Weise, wie Du Deine Meinung rüberbringst, kann einfach nichts anderes erreichen, als daß Du Dich damit auf Dauer ganz alleine ausgrenzt! Du kannst und darfst hier einfach nicht erwarten, daß Du mit derartige Bemerkungen um Dich wirfst, und dafür Verständnis und Mitgefühl bekommst. Das kann nicht gehen! Ich gehe mal davon aus, daß Du so oder ähnlich auch im RL agierst/reagierst. Würdest Du wollen, daß man in dieser Art mit Dir kommuniziert? Ich bin ganz sicher, daß nicht (siehe oben).


    Bedenke, auch viele derer, die Dir antworten haben große Sorgen und Probleme. Wie müssen diese Worte erst bei ihnen ankommen? Ich denke manchmal, so ähnlich wie ein Schlag ins Gesicht.


    Ich für mich kann behaupten, daß ich meine größeren und kleineren Sorgen gern gleich und zu meiner Zufriedenheit löse, damit es gar nicht erst größere werden. Ja, vielleicht hab ich als Kind auch einfach nur ganz viel Glück gehabt. Dafür muß ich mich jedoch ganz sicher nicht entschuldigen. Im Gegenteil, ich dachte, dadurch daß es mir ganz gut geht, kann ich hier vielleicht anderen Mut zusprechen.


    Nur glaube ich nicht, daß es das wirklich ist, was Du willst und brauchst! :|N


    LG

    Weißt Du, ich bin, seit ich erkrankt bin, von so vielen Leuten schlecht behandelt worden, mit Ablehnung, Unverständnis, Lästereien, Ausgrenzung und sogar Aggressivität und das waren alles Menschen, denen es gut geht, die gesund sind. Verständnis habe ich meist nur von jenen erfahren, die selbst erkrankt sind und so habe ich eben meine Meinung über diese Gesundis gebildet. Sie sind tatsächlich unfähig, sich auch nur ein klein wenig in mich hineinzufühlen. Durch ihr Verhalten wurde ich ausgegrenzt, nicht durch die Meinung, die ich mir aufgrunddessen später von ihnen bildete.

    OK. Du tust mir echt Leid. Wirklich! Aber nicht wegen irgendeiner Krankheit, die du hast, sondern wegen deinem Charakter. Du bist so anti eingestellt, als ob du in der schlimmsten pubertären Phase wärst und es macht noch nichtmal Spaß mit dir zu diskutieren, weil du null einsichtig bist. Keine Ahnung, wie man dir helfen soll.

    Zitat

    Verständnis habe ich meist nur von jenen erfahren, die selbst erkrankt sind und so habe ich eben meine Meinung über diese Gesundis gebildet. Sie sind tatsächlich unfähig, sich auch nur ein klein wenig in mich hineinzufühlen.

    Schade. Na gut. Das sehe ich für mich als "Gesundi" als eindeutigen Platzverweis! ;-) Hab es zur Kenntnis genommen und halte mich zurück! :)z


    LG *:)

    Zitat

    Ich habe das nicht auf Dich bezogen

    Keine Sorge. Ich fühle mich keinesfalls persönlich angegriffen! :|N Ich denke nur, daß ich dann sicher nicht die Richtige bin, um Dir hier Ratschläge geben zu wollen. Deine Grundeinstellung zu Leuten "wie mir" würde wohl verhindern, daß gut gemeinte Worte Dich erreichen. Ich freue mich ja, daß sich so einige andere hier gefunden haben, die es gut mit Dir meinen und vielleicht besser nachvollziehen können, was in Dir vorgeht!


    Wollte mit meinem obigen Beitrag lediglich ausdrücken, wie ich einige Deiner Aussagen hier interpretiere und damit einfach mal "drauf stoßen", daß dies eventuell auch anderen so gehen könnte (egal ob gesund oder eben nicht). Es ist nämlich auch kein sehr schönes Gefühl, wenn man wirklich versucht, sich in den anderen hineinzuversetzen (natürlich könnte ich das niemals 1:1 - keine Frage) und dann solche Worte bekommt! Sieh es als Spiegel, ob er die Realität widergibt oder nicht, entscheide Du selbst! :)*

    @ sucamedica

    Ich habe die letzten 2,5 Wochen auch wieder in der Psychatrie verbracht und habe genau heute an meinem Entlassungstag einen massiven Schub. Und? Was soll ich machen? Etwas für mich tun, dafür kämpfen das ich bekomme was ich brauche, nämlich Ruhe. Meine Schwester blärrt grad herum, in der Klinik saß ein Opa ständig vorne der gebrüllt hat das er sterben will... und ich saß daneben mit Suizidgedanken. Ich hab immer wieder Rückfälle, mir geht es oft schlecht aber ich kämpfe. Wer nicht mehr kämpft ist schon tot.