Du hast Recht, bei deiner Einstellung ist eine Immobilie nichts für dich. Mich würde es aber freuen, wenn du was spendest. Und mich würde interessieren, für welche Projekte du dich entschieden hast, wäre schön, wenn du das hier mal posten würdest?

    Ja, muss mal schauen, meine Frau gibt manchmal direkt, steckt nem Obdachlosen, den sie kennt was zu, gibt ihm warme Sachen im Winter und so. Ich glaub ähnlich direkt sollte es auch sein, also nicht für den Regelwald in Südamerika.

    Also ich finde, wenn man sparsam lebt, ist das nur vernünftig :-) .


    Aber wenn man sich was gönnt, dann muss man das auch wirklich haben oder tun wollen, um dran Freude zu haben. Ich bin kein Mensch, der gedankenlos konsumiert. Täte ich das, dann würde mir die Kauferei sinnlos vorkommen, und die Sachen, die ich kaufe, würden mich nicht erfreuen. Kaufen ansich macht mich nicht zufrieden, und glücklich schon gar nicht.


    Ich würde mir also nie was kaufen wollen, nur weil anders sowas auch haben und viel Geld dafür ausgeben.


    Wenn man Geld hat, kann einem das eine gewisse Sicherheit vermitteln.


    Die ist aber trügerisch- wer Geld hat, hat auch was zu verlieren- nämlich Geld.


    Hat man viel Besitz gekauft, mag ein Streichholz reichen und zack! ist alles abgebrannt ]:D


    Also, wenn du mal einen richtigen Wunsch hast, der was kostet: erfülle ihn dir, man lebt nur einmal! Da flippst du ja nicht gleich aus und wirst kaufsüchtig.


    Klar, in diesem Land ist man vom Konsum umgeben, aber wenn man dagegen so viel Widerstand leistet wie du, dann kann man sich auch mal was gönnen, ohne gleich Angst vor einer möglichen Konsumsucht zu haben.


    *:) *:) @:) @:)

    @ Bonner

    Hm, wenn man was besitzt, und es brennt ab, dann nützt eine Versg. nicht viel, wenn diese Gegenstände die man verliert, ideellen Wert hatten oder man sie unter bestimmten Umständen kaufte. Dadurch kriegen auch teure Sachen eine Geschichte, die für jmd. eine persönliche Bedeutung hat, und das ist nicht zu ersetzen.

    Zitat

    Hm, wenn man was besitzt, und es brennt ab, dann nützt eine Versg. nicht viel, wenn diese Gegenstände die man verliert, ideellen Wert hatten oder man sie unter bestimmten Umständen kaufte. Dadurch kriegen auch teure Sachen eine Geschichte, die für jmd. eine persönliche Bedeutung hat, und das ist nicht zu ersetzen.

    Mag sein, trifft aber aber den TE nicht zu, den Besitz nur behindert aber nicht erfreut. Also am Thema vorbei.

    Zitat

    ich werfe auch gnadenlos weg, wenn ich für etwas keine Verwendung habe und ich niemanden finde, der es benötigt.

    Das ist bei mir genauso, wobei ich inzwischen nichts mehr zum Wegwerfen/Verschenken habe – zum Glück. Ich besitze nicht gerne viele Sachen, sondern nur Dinge, die mir wirklich wichtig sind und insgesamt nur so viel, wie in einen Rucksack passen würde, wenn ich mal schnell Lust hätte, "abzuhauen". Klingt vielleicht komisch, gibt mir aber ein gutes Gefühl. Zu viele Dinge um mich herum, würden mich erdrücken, ich hab's gerne übersichtlich.


    Übrigens gibt es viele tolle Projekte, die man finanziell unterstützen kann, auch in der eigenen Stadt, das macht wenigstens Sinn und Spaß!

    Zitat

    Besitz besitzt!

    :)z