bin physisch gesund und möchte sterben

    Ich komme über den Verlust meines Mannes mit dem dazugehörigen Psychoterror nicht klar. Ich war drei Jahre in der Klapse weil ich alles tat um zu sterben. Ich durfte nicht. Wurde wochenlang permanent beobachtet. Es gab keine Chance mein Vorhaben umzusetzen. Seit einiger Zeit bin ich zu Hause und alles holt mich wieder ein. Im Scheidungsverfahren spielt er mit meinen Gefühlen und hofft auf meinen Tod. Ich weiß einiges, dass ihn für Jahre ins Gefängnis bringen kann. Ich würde es jedoch niemals sagen. Doch er hat Angst, dass ich auspacke. Er lebt als Saubermann und leitet eine große Firma. Meine erwachsenen Kinder haben mit ihm seit dieser leidigen Geschichte gebrochen.sie haben die ganze Zeit um mein Leben bangen müssen und es tut mir unfassbar leid. Ich möchte für die beiden und meine Enkeltochter weiter leben doch ich schaffe es nicht. Ich sehne mich so nach Ruhe. Ich möchte die ganze Scheidung und all die fiesen Briefe der Gegenseite nicht mehr erleben müssen. Ich stehe zwischen dem Tod und meinen wunderbaren Kindern. Es zerreißt mich. Ich weiß nicht weiter. Ich bin nun frei und könnte zu einer von mir gewählten Brücke fahren. Wie oft hatte ich mir diese Freiheit gewünscht. Jetzt habe ich Bedenken wegen meiner Ki der und extrem starke Muttergefühle. Dabei möchte ich es so gerne gleich jetzt noch tun. Wer hat ähnliche Gedanken und versteht mich. Mit wem kann ich mich austauschen und erfahren was ich machen soll.

  • 32 Antworten

    umziehen, so dass er keine Chance mehr hat, Dir besagte Briefe zu schreiben und auch sonst keinerlei Kontakt, und dann in der Tat auspacken und Verbrechen, so vorhanden, an Tageslicht bringen.


    All das, was Dir passiert ist, nun in Form von Freitod gegen Dich selber zu richten, ist wirklich bescheuert, man kanns nicht anders sagen.

    Dirdsa

    Zitat

    Damit gibst du ihm die Macht über dein Leben zu entscheiden.


    Das solltest du nicht zulassen.

    Das sehe ich genauso. Du hast - wie Du ja selbst schreibst - wunderbare Kinder. Schaffen sie inkl. Enkelkind es tatsächlich nicht, Deinen Lebenswillen zu stärken? M.E. benötigst Du sehr dringend psychiatrische Hilfe.


    Glaube mir bitte, dass auch ich schon extreme Zeiten erlebt habe, einschließlich schwerer körperlicher Misshandlung. Das alles aber ohne Kinder. Ich war ebenfalls soweit, dass ich nur noch verschwinden wollte. Mir half eine ambulante und zwischenzeitlich auch stationäre Psychotherapie über 9 Wochen. Es dauerte lange, bis ich wieder ins Leben zurück fand, es war auch ein beschwerlicher Weg mit vielen Rückschlägen. Ich habe ihn aber nie bereut.


    Von Herzen alles Gute für Dich! :)*

    ich würde auch umziehen, dem EX keine Chance mehr geben, dich irgendwie zu erreichen....Briefe ungeöffnet entsorgen und die Scheidung einfach hinter dich bringen, in dem Wissen,dass du danach Ruhe haben wirst.


    Tu das deinen Kindern und Enkeln nicht an. Du verpasst eine wunderbare Zeit mit ihnen.


    Wenn die Suizidgedanken akut sind/werden, fahr ins KH und lass dich beobachten und von dem Vorhaben abhalten


    Du wirst Ruhe haben - nach der Scheidung und wenn du für ihn nicht mehr erreichbar sein wirst- wann ist die Scheidung?

    Zitat

    Briefe ungeöffnet entsorgen

    Das sollte man nie tun, außer man will das Risiko noch größeren rechtlichen Ärgers eingehen. Lesen muss mans natürlich nicht.


    Ist die Scheidung nun abgeschlossen oder noch am Laufen? Wenn sie noch am Laufen ist, gibt es tatsächlich keine Möglichkeit, vor ihm unterzutauchen. Ansonsten Umzug, einstweilige Verfügung und Sperre der Adressdaten beim Einwohnermeldeamt.

    Zitat

    Ich weiß einiges, dass ihn für Jahre ins Gefängnis bringen kann. Ich würde es jedoch niemals sagen.

    Warum nicht?

    Die Briefe können von ihm/seinem Anwalt zu deiner geschickt werden. Das kann man anfordern.


    Sind es Drohbriefe, dann alles bei der Polizei abgeben. Kopien für deiner Anwalt machen - helfen bei eine Scheidungsprozess.


    Horche in dir und frage dich selber wieso er so viel Macht über dich hat.


    Lohnt es sich wirklich sich das Leben wegen eines Mannes zu nehmen?

    Zitat
    Zitat

    Briefe ungeöffnet entsorgen

    Das sollte man nie tun, außer man will das Risiko noch größeren rechtlichen Ärgers eingehen. Lesen muss mans natürlich nicht.

    HÄ? Entsorgen sollte man sie nicht ungeöffnet aber lesen braucht man sie auch nicht?


    Wo soll da der gravierende Unterschied liegen, wenn man sie eh nicht liest.

    @ TE

    Warum willst Du die Verbrechen nicht anzeigen??? Ich würde das tun, aufs Genüsslichste. :p>

    Der gravierende Unterschied ist, dass man sich die Möglichkeit beibehält, sie noch zu lesen, nachzusehen, sollte es mal relevant werden, weil er irgendwelche Inhalte, was er ihr mitgeteilt haben will, ins Gerichtsverfahren einbringt und so weiter und so fort.


    Ansonsten sind sie weg. Der Inhalt zugestellter Briefe gilt als bekannt. Solange es noch rechtliche Auseinandersetzungen gibt, würde ich es nicht tun.

    Zitat

    Das sollte man nie tun, außer man will das Risiko noch größeren rechtlichen Ärgers eingehen. Lesen muss mans natürlich nicht.

    ich rede hier von persönlichen Briefen vom Ex und nicht von irgendwelchen Anwaltschreiben oder Rechnungen. Ich dachte , dass das im Bezug auf den Faden klar wäre :-/ Immerhin schrieb die TE ja, dass ihr jeglicher Kontakt mit dem (Ex)Mann zu schaffen macht.

    Zitat

    Ansonsten sind sie weg. Der Inhalt zugestellter Briefe gilt als bekannt. Solange es noch rechtliche Auseinandersetzungen gibt, würde ich es nicht tun.

    da wäre ich nicht sicher. wichtige Schreiben (gerade behördlicher Natur), die eine Zustellgarantie fordern, werden per Einschreiben gesendet und /odererfordern eine Empfangsbestätigung.


    Einen persönlichen Brief vom Ex, einfach so im Briefkasten, würd ich mit einem Lächeln entsorgen. ;-) und erst recht, wenn er meinen Lebenswillen derart in Frage stellt.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.