• Borderline

    Hm, ich dachte ich eröffne mal einen Faden für die Borderliner... Oder für deren Angehörige... Oder wen es auch immer interessiert... Hier können Fragen gestellt werden, die vielleicht andere Betroffene beantworten können oder Anregungen oder einfach nur ein Austausch zwischen "gleichgesinnten"... Ich hoffe, euch gefällt die Idee...
  • 1 Antworten

    ich

    Zitat

    Wenn es mir durch die Bearbeitung dieses Bogens schlechter gehen sollte, mit wem könnte


    ich dann sprechen?

    merke ja zuerst nicht warum es mir schlecht geht..und dass es mir überhaupt schlecht geht...deshalb kann ich mich an niemanden wenden. wenn es mir aber bewusst schlecht geht..habe ich meinen mann -der mir sehr gut aus einem tal helfen kann -er hat gute therapeutische Begabung.

    ps. hab euch lieb.....:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*:)*jetzt habe ich keine lust mehr

    ich find das keine gute Idee - was, wenn man in ein Loch stürzt??


    das sollte man wohl eher in einem geschützten Rahmen machen...

    Grasi, aber die Frage ist:


    Was ist ein geschützter Rahmen? Ich denke nicht, dass es unbedingt besser ist, wenn man das alleine mit sich zuhause macht... und nicht jeder hier hat einen therapeuten oder eine therapeutin, mit dem/der er/sie das machen kann...


    Zur Frage:


    Ich würde wahrscheinlich bei meiner Seelsorgerin anrufen (also in der Woche natürlich) oder wenn es spät abends ist oder am Wochenende würde ich eine Freundin anrufen um mich abzulenken...

    allein zuhause ist sicher kein geschützter Rahmen. %-|


    aber entweder mit jemandem dem man vertraut - muss ja keine THerapeutin sein! Und wenn man eine hat, mit der.


    War ja auch nur so ein Vorschlag...aber jeder ist für sich selber verantwortlich und bla.

    Ganz ehrlich?

    Mich würde es wahnsinnig triggern das hier. :-| Schon das mitlesen. Klar, ich werde es einstellen - logische Konsequenz. Aber ich seh das echt so wie Grasi. :-| Wäre auch dafür sowas in geschütztem Rahmen und unter Anleitung!!! zu machen. Ich meine damit nicht, dass Dir irgendwer idiotensicher erklärt wie man den Stift zu halten hat bzw. das die Fragen der Reihe nach zu beantworten sind, sondern das ein Therapeut Dir erklärt wie weit Du zu gehen hast, wann Du aufhören sollst und "schwere" Fragen ggf. mit Dir zusammen durchgeht. Eben um einen Einbruch, vor dem wir wohl alle Angst haben müssen, bestmöglich versuchen zu verhindern.


    Ich wüsste nicht wo ich aufhören müsste, um schlimmeres zu verhindern...


    Hmm, ich will euch den Spaß wirklich nicht verderben, nur fand ich Grasis Ansatz richtig...

    nein,

    ihr habt recht..und wo ihr recht habt, habt ihr recht..


    ich seh es nur nicht so eng..weil ich nicht mit meinen gefühlen umgehen kann..und immer wieder in die stolperfalle laufe..


    rummmms...


    ihr seid schon so weitsichtig!!!!! ihr seid gut!!!!! :)*:)*:)*:)*

    hm, clair, bei mir ist halt das "problem", dass mir NIEMAND ansieht, wenn ich in ein Loch falle... Wenn ich eigentlich nicht mehr weiter machen sollte... und ich selbst merke das im Grunde auch erst viel später... Wenn ich drüber nachgrübel... Also halt wenn ich alleine bin...von daher würde es MIR PERSÖNLICH wenig bringen, wenn ich dass mit meiner Thera zusammen machen würde... :°(

    Vielleicht wäre es aber trotzdem "gut", wenn die, die mögen den Test zusammen machen würden... Aber, wie miky schon vorgeschlagen hat, in einem extra-Faden...