Hatte heute ein sehr intensives Gespräch mit meiner SeSo zum Thema "schwarz-weiss-denken"... Das Gespräch hat mich sehr nachdenklich gemacht... Aber ich denke, dass es ein sehr gutes Gespräch war!!!

    hallo

    weiß nicht ob ich hier hergehöre oder nicht...


    ich hab die Befürchtung dass ich vllt unter BL leiden könnte (leiden hört sich verdammt 'komisch' an), weil ansich leide ich eigentlich nur unter mir.. meinen Gedanken, meinen Gefühlen. Obs BL ist oder nicht werd ich wohl in der nächsten Zeit erfahren, hoff ich zumindest...


    Warum ich denke BL zu haben.. hmmm ich weiß man soll auf die Selbsttest nich allzuviel geben, aber er is immer ähnlich (immer also ich hab ihn letztes Jahr mal gemacht und vor kurzem wieder) ich bemerke an mir, einge Verhaltensmuster die auf borderline schliessen könnten... (laut den symptomen, aber auch da hat hier ja schonmal jemand gesagt: einge hat wohl jeder, oder so in der art...) um eine thera werd ich mich auf jedenfall kümmern in den nächsten wochen (hab heute in einer woche termin bei meinem doc wegen überweisung ...) fällt nur mir das so schwer? ??? wenn ich mir überleg dass ichihm schon was andeuten muss bzw dann beim therapeuten hab ich da wirklich bammel vor:-(


    aber ich hab für mich gemerkt dass ich es ohne hilfe, professioneller hilfe, nicht schaffe mit mir klarzukommen.


    Ich weiß nicht was mich geritten hat [i]hier[/] jetzt zu schreiben, aber irgendwie glaub ich dass ich hier doch richtig bin, kA wieso genau...


    Ich würd so gern schreiben/ sagen wie es mir geht.. meine Gedanken sortieren.. aber es klappt nicht :-|


    danke fürs lesen und bis denn dann


    *:) *allen noch einen hoffentlich schönen tag wünsche*

    Hallo c.c.


    erst einmal herzlich willkommen hier!


    Zu deinem Beitrag: es ist schon richtig, dass viele der BL-Symptome auf die meisten Menschen zutreffen... Aber es ist halt die Frage wie stark diese Symptome ausgeprägt sind...


    Na ja und so Selbsttests können halt einen ersten Hinweis geben, aber eine "richtige" Diagnose können nur Ärtze und Psychologen stellen...


    Darf ich mal fragen, wie alt du bist?


    LG

    Zweijährige verletzt sich selbst

    Hallo an alle die es lesen möchten, ich habe ein großes Problem mit meinem kleinen Mädchen!! Sie ist jetzt zweieinhalb und ist seit eineinhalb Jahren auffällig! Aber fangen wir von vorne an, sie hat mit etwa einem Jahr angefangen sich die Haare auszureißen und den Kopf gegen Möbel und auf den Boden zu schlagen, irgendwann hat sie dann auch noch angefangen sich zu beißen und als sie laufen konnte, hat sie sich einfach gegen Tische, Schränke, ect fallen lassen. Mitlerweile drückt sie sich die Finger in die Augen, stürzt sich kopfüber Treppen hinunter und hat sich zB. mit einer abgebrochenen Baguettestange das Gesicht blutig gepiekst. Dadurch verletzt sie sich natürlich sehr häufig, was ihr aber nichts auszumachen scheint. Sie hat sich z.B. das Lippenbändchen durchgerissen und ich konnte ihr ganz normal die Zähne putzen.


    Sie hat auch starke Stimmungsschwankungen und neigt zum Jähzorn. Ist dabei aber auch ein sehr unsicheres Kind und schwer zu motivieren. Sie kann sich kaum alleine etwas an- oder ausziehen, weil sie von vornherein sagt das sie es nicht kann!! Sie war auch schon im Krankenhaus, dort wurde sie auf den Kopf gestellt, es gibt keinen pathologischen Befund. Mir wurde dort nahegelegt ich sollte mal mit ihr zur Erziehungsberatung gehen, was ich seit einem Jahr schon mache. Das bringt mich aber auch nicht nach vorne!! Hat jemand schonmal etwas ähnliches mit seinem Kind erlebt, bzw. ihr Borderliner, wie hat es bei Euch angefangen?


    Ich weiß das es eigendlich zu früh ist so eine Diagnose zu stellen, aber irgendwie muß ich versuchen meinem Kind zu helfen, bevor sie sich das Genick bricht. Ich hoffe das ihr mit meinen Fragen/Schilderungen etwas anfangen könnt. Liebe Grüße walhalla

    hallo zusammen !!


    geht es euch auch so, daß die Lust sich zu verl***en ziemlich steigt, wenn wieder pulli-saison ist? oder ist euch die jahreszeit total egal?


    ich denk mir dann oft "so, daß hat ja nun eh ein halbes jahr zeit zum verheilen"... :-/

    hm, ich habe momentan so gut wie nie Druck...je länger ich davon wegbin, desto weniger der Druck...Naja, mal sehen, wie lange. %-|


    ansonsten ist bei mir Sommer wie Winter gleich..ich laufe eh das ganze Jahr langärmelig rum, von dem her...

    @vom Meer

    Ich bin zwar kein Experte, aber so viel ich weiß beschäftigen sich Kinderärzte und Kinderpsychologen mit genau solchen Fällen. Als ich noch ein Kind war, war ich auch mal bei einem (möchte hier nicht sagen, weswegen, ging aber in eine ähnliche Richtung wie bei deinem Kind). Meine Oma hat damals meine Mutter und mich dort hingeschleift. Und der hat wirklich geholfen!


    Mein Rat: Erst mal zum Kinderarzt. Der kann dich dann, falls nötig, zu einem Kinderpsychologen weiterleiten. Für eine Erziehungsberatung ist dein Fall zu schwerwiegend.