• Borderline

    Hm, ich dachte ich eröffne mal einen Faden für die Borderliner... Oder für deren Angehörige... Oder wen es auch immer interessiert... Hier können Fragen gestellt werden, die vielleicht andere Betroffene beantworten können oder Anregungen oder einfach nur ein Austausch zwischen "gleichgesinnten"... Ich hoffe, euch gefällt die Idee...
  • 1 Antworten

    Hallo mäuschen,


    erst einmal herzlich willkommen hier! @:)


    also einen notfallkoffer und skills habe ich theoretisch auch, aber im moment schaffe ich es nicht so wirklich diese auch anzuwenden... Bei mir sind dann immer die gedanken, dass es im moment einfacher und schneller wieder mit dem Druck runter geht, wenn ich mich sofort schneide... Das schneiden ist auch schon so zu einem Zwang geworden...


    Wie geht es dir damit, dass du jetzt diese diagnose hast?


    LG

    danke@:)


    oh,naja bei mir ist es sodass wenn ich diesen druck habe ich schnell ausraste,gegen dinge schlage,schreie wie eine beklopte:-|,sachen zerhaue oder eben meine laufschuhe anziehe und bis zu 2std.einfach nur durch laufe...das ist echt schrecklich,aber ich muss ganz ehrlich sagen ich wünschte mir manchmal ich hätte statt der essstörung durch borderline etwas anderes,obwohl allein die tatsache borderline zu haben,schwer zu akzeptieren ist.aber durch die essstörung ist schon soviel in meinen leben futsch gegangen,im familiären kreis,freundschaftlich,schule usw.usw.erst gestern hatte ich wieder einen ausbruch...geheult wie eine dumme...und die essstörung macht einen dann noch zu schaffen,denn es ist nicht einfach...


    jedenfalls habenich in der klinik damals 2männer mit borderline kennen gelernt und mich irgendwie in ihnen wiedererkannt und deswegen war es nicht so ein großer schock als es hieß: frau H*sie haben borderline/persönlichkeitsstörung.aber ich muss echt sagen,dass es mich sehr belastet...bin froh dass ich bis jetzt noch keine tabletten weiter schlucken muss...das würde mich erst noch fertig machen...aber es ist so schwer wenn man ohne richtigen grund ausrastet und der freund weiß nicht warum man das tut,weil er keine ahnung hat,dass man die krankheit hat:-/

    Hast du denn schonmal außer in der Klinik eine Therapie gemacht? Also ambulant? Vielleicht hilft dir das ja... Und viele Therapeuten bieten auch Partnergespräche an, das wäre vielleicht für deinen Freund auch eine Hilfe...

    ja ich befinde mich seit ganz kurzer zeit in therapie,also am mittwoch hab ich erst meine 2.sitzung und ein psychiater hab ich seit 1jahr.hmmm,naja mit meinen freund das ist noch ganz frisch,ich möchte erstmal zusehen,dass ich mich zurückhalte und die anfangszeit geniese,denn das extreme wird wohl erst im alltag losgehen,aber ich werde ihm das bald sagen,dass ich nicht nur magersucht habe/hatte(also deswegen in thera bin)sondern borderline wohl auich ne rolle spielt.wie macht ihr das denn?bezüglich familie,freunden und partnern,wissen es die anderen?

    Meine Familie, also meine Eltern und mein Bruder (wobei ich mir bei ihm nicht so sicher bin, dass er es auch versteht), die wissen ist... Meine Mutter bekommt ja auch immer meine Arztrechnungen...


    Einen Partner habe ich im moment nicht...


    Ein teil meiner Freunde weiß bescheid... Liegt aber daran, dass die meisten von ihnen zusammen mit mir im Wohnheim gelebt haben oder ich sie aus der Klinik kenne... manche Freunde, die ich vorher hatte haben sich leider von mir abgewendet... Aber in so einer situation erkennt man, wer wirklich dein Freund ist. Wenn sie es nicht verstehen, dann stehen sie nicht wirklich hinter einem...


    also meiner meinung nach solltest du am besten gleich die karten auf den Tisch legen... Ich hätte zu viel angst, dass mein partner dann, wenn ich es ihm sage (also erst später) so sehr enttäuscht ist...

    Ich habs bei allen Menschen die ich nach meiner Diagnose kennen gelernt habe gleich auf den Tisch gepackt, die sollen schließlich wissen auf wen oder was sie sich da einlassen...


    Ich vermiss meinen Ex, ich hasse es so, er bedeutet mir die Welt und trotzdem kann ich nicht mit ihm zusammen sein, es funktioniert einfach nicht und nun kann ich nichtmal den Kontakt halten weil er so darunter leidet. Ich könnte kotzen und heulen. Ich find gerade die ganze Welt mega ungerecht, ich denk Beziehugen sind so schon schwer genug und Borderline machts echt nicht leichter :-(:-(:-(:-(:-(

    Guten morgen,


    man was fürn Tag. Ich bin heute morgen erst in die Klinik zurückgefahren und es war nur Chaos. Eigentlich hat es gstern schon angefangen. Mein Freund und ich wir haben gestritten, er kommt mit der Krankheit einfach auch nicht immer klar, obwohl er versucht viel zu verstehen. Bin froh, dass wir am Freitag nochmal ein Partnergespräch haben.


    Heute morgen bin ich mit dem Zug gefahren und der Platz, auf den ich mich immer setze war besetzt :-( Dann waren so viele Leute um mich rum und ich hab total schlimme Panikanfälle bekommen. War echt die Hölle...dann kam nochwas dazu was anders war...Außerdem ist es schwierig für mich, dass heute Dienstag ist, weil ich doch nie Dienstags zurück komme. Enstprechend hoch ist meine Anspannung....hoffentlich geht der Tag heute nicht so weiter :°(


    Ich hab auch lange gebraucht, bis ich die Diagnose Borderline akzeptieren konnte...nur irgendwann war ich dann auch froh, dass mein Störungsbilder einen Namen bekommen haben...

    vicky

    :°_:°_:°_:°_ es wird es wird

    grossie

    das wollt ich ja noch schreiben. Ich hab vorher eine BL gekannt und war deshalb nicht so wirklich geschockt als ich die Diagnose bekam, hatte da vorher schon einen Verdacht wieso wir uns so gut verstehen :-/

    also ich hab gestern mit meine freund geredet,wollte ihn eigentlich sagen,dass ich borderline habe...hmmm naja ich wollte das thema erstmal anbrechen und hab ihn erzählt,dass ich in der klinik menschen mit borderline kennen gerlernt habe,auch menschen die sich schneiden...hmmm da ging er in die luft,das es durch da sschneiden auch nicht besser wird,dass er es krank findet,weil die narben doch immer wider an das gescheehen erinnern und nur noch mehr krank machen und schneidenj keine lösung ist...und allgemein,er hat mich kein bisschen verstanden als ich sagte es sei eine krankheit und das sucht man sich doch nicht aus.jednfalls sprach er sehr abfällig und da hab ich mich gar nicht mehr gedraut ihn zu sagen,dass ich BL habe und daher auch die magersucht kommt...morgen muss ich zu meinen therapeuten ich werde ihn mal fragen was er meint,ob ein gespräch evtl.ne idee wäre um ihn aufzuklären

    Mäuschen

    viele Menschen reagieren auf diese Weise weil es ihnen Angst macht. Sie verstehen es nicht und das macht ihnen Angst und die meisten Menschen reagieren dann verächtlich, abeweisen und verurteilend. In der Regel gibt sich das aber wenn man ihnen klar macht das ein Mensch der ihnen viel bedeutet und den sie nicht für völlig abartig halten eben genau das Problem hat.


    Aber ich finde die Idee gut das ihr das als moderiertes Gespräch macht, dann kann er dich nicht angreifen und hat die Möglichkeit es sich auf eine WEise erklären zu lassen die seiner Lebenswelt wesentlich näher liegt als unserer :=o@:)

    danke danae87@:)


    wie ist es eigentlich bei dir?ist deine beziehung kaputt gegangen durch BL,also war es uch mit ein grunddafür?kennt ihr das ,dass ihr euren partner liebt und ihn sehr nahe steht,aber ihr es von einer meinute auf die andere nicht mehr mit ihm aushaltet und mal 1tag oder mehr einfach abstand braucht und zeit für euch allein?das hab ich sehr oft,aber auch was freunde bedrifft oder familie,man brauchst sie aber hat auch schnell genug on ihn...das verletzt die menschen doch auf dauer in unseren umfeld:-/

    Ja,das kenne ich auch,irgendwie ist einem immer das grede von den anderen wichtig,obwohl wir uns wichtiger sein sollten.Aber man denkt immer,was meint der oder denken die anderen,was erzähle ich,was ich da da oder da gemacht habe,jedesmal eine pausible geschichte erfinden,und wenn sie einem die story glauben,finde ich,wie blöd sind die denn das die so einen blödsinn glauben.:-p

    @ mäuschen88

    ich kann dir ein Partnergespräch mit deinem Freund sehr empfehlen. Ich hatte bis jetzt auch eins, Freitag das nächste. Erst hatte ich total Angst, wie das abläuft und dass mein Freund nichts versteht oder so. Aber meine Thera hat das echt gut im Griff gehabt. Es ging im ersten Gespräch zunächst mal darum, was Borderline ist und was ich in der Klinik an Therapien mache...mein Freund konnte dann auch Fragen stellen. Mich hat das Gespräch ziemlich erleichtert, allein hätte ich es nie so gut hinbekommen, weil einfach zuviel Unsicherheit da ist.


    Lg Vicky

    Ich hab meine Beziehung zerschossen mit diesem Hin und Her... Ich hatte plötlich einen Anfall von Freiheitsdrang, hab ihn verlassen und verbal soweit von mir weggeschubst das die Tür wohl für Jahre wenn nicht für ein Leben verspehrt ist. dabei ist er meine große Liebe und er fehlt mir fürchterlich... Meine Familie hat sich längst daran gewöhnt das ich mic wochenlang nicht melde und dann wieder täglich anrufe, sie rufen in schlimmen Phasen hin und wieder an und fragen ob ich noch lebe (was mich dann tierisch nervt), aber dann sind da so drei sekunden telefonate ;-)


    zzzzzzzzz meine Schlaftabletten wirken noch nach glaub ich %-|%-|

    hmmm also @blueeyes0


    ohja das kenn ich auch zu gut:=o


    und @danae87


    japp dass kenn ich auch;-Dmal melde ich mich täglich und falle ihnen auf die nerven und mal melde ich mich ewigkeiten nicht...ja und als es anfaing ,dass ich mich gar nicht mehr gemeldet hat,hatte meine schwester sich sogar sorgen gemacht,weil sie das nicht gewöhnt war,dass ich mich nicht melde...hmmm also ich musste für meinen psychologen ein fragebogen ausfüllen und da waren auch fragen bezüglich der partnerschaft.jedenfalls stand da die frage,ob der partner zur mitarbeit bereit wäre wenn es der therapie hilft und mein freund stimmte auf einmal zu,meinte natürlich usw.also ich glaub schon dass er es verstehen wird,denn mithilfe des therapeuten ist es1.einfacher und besser zu schildern:)zich muss euch aber ganz ehrlich sagen,dass ich seitdem ich mit meinen freund zusammen bin viel ausgeglichener bin und nicht mehr ganz so launisch...naja eigentlic schon noch,aber bei ihm nicht,irgendwie bin ich bei iihm,in seiner gegenwart ruhiger mehr wieder ich selbst.wenn ich zb.bei meiner mutter bin,habe ich immernoch extreme anfälle,schreie rum und gehe bei jeden ding in die luft...sag nur:UNERTRÄGLICH