• Borderline

    Hm, ich dachte ich eröffne mal einen Faden für die Borderliner... Oder für deren Angehörige... Oder wen es auch immer interessiert... Hier können Fragen gestellt werden, die vielleicht andere Betroffene beantworten können oder Anregungen oder einfach nur ein Austausch zwischen "gleichgesinnten"... Ich hoffe, euch gefällt die Idee...
  • 1 Antworten

    Ich über mich

    Mei Leben-fühlt sich an wie ein kalter Stein.


    Kein Gefühl,nur Leblosigkeit.


    Der stein kann von der Sonne erwärmt werden,


    doch er wird wieder kalt.


    Wer bin ich?


    Kann mich nicht fühlen!


    Meine Mitmenschen sind,wo bin ich?


    Spüre Schmerzen,habe aber kein Gefühl von Schmerz.


    Wenn ich liebe lebe ich,


    doch danach bin ich leer,gefühllos.


    Darf nicht an das Schöne der anderen denken,


    werde vergehen.


    Niemandem vertrauen,


    bin nackt und werde enttäuscht.


    Zum Abschuß freigegeben,-


    den tiefen Abgrund hinunterfallen.


    Das Karussel dreht sich immer schneller,


    kann es nicht aufhalten.


    Warum kann ich mich nicht finden?


    Ich bin eine Fremde

    nicht allein, blue.

    hallo blueeyes0,


    du hast ein sehr schönes gedicht geschrieben.


    ich kann mir vorstellen, daß du heute nachmittag, als du das geschrieben hast, sehr verzweifelt gewesen sein mußt.


    vielleicht hilft es dir, wenn jemand dahinter erkannt hat, daß du um hilfe schreist.


    du kannst schreien, denn es hört dich jemand. laß es raus, du bist ganz sicher nicht allein.


    alisa-marie (auf der suche nach alkohol statt selbstverletzungen)

    aufwärts, abwärts


    gelingen - nicht gelingen


    Gefühle? Was sind Gefühle?


    Ist es das Brennen, das ich manchmal verspüre?


    wenn ich mich wieder mal verliere?


    Ist es das Brennen wenn du mich liebst?


    und wenn du mir Wärme von dir gibst?


    ist es das wenn ich Blumen sehe, rieche, fühle, durch sie gehe? Können das Gefühle sein?

    Nun bin ich so


    und muss so sein


    doch es ist nicht mehr fremd


    die Sonne in mir scheint


    der Regen in mir fällt


    das Eis zum Bersten glatt


    doch auch brunte Blätter fallen


    jedes ist anders...und jedes ist schön


    in seiner Vielfalt..bis das es auf den Boden fällt und


    einfach verrottet.

    und wieder wütet "es " in mir


    das Biest, daß ich nicht kenne


    wie ein CD wechsler legt er völlig neue Lieder auf


    und ich kenne mich nicht wieder - nicht mehr aus..


    war ich eben noch für gehn, bleib auf meinem Fleck ich stehn...war ich eben noch für lachen - will nun einen See ich machen...ich bin nicht dort ich bin nicht hier


    stecke nicht mal drin in mir


    irgendwo ...ging ich verloren...

    Kam mit zwei kleinen Beinchen in die Welt gerochen -


    du ...Schuft...hast beide mir gebrochen..


    Das Rückgrat brachen mir die anderen


    Therapeuten gaben mir stöcke zum


    weiterwandeln...


    ich ging den weg den sie mich lehrten


    konnte viele Früchte dabei ernten..


    Die Stöcke nutzten Stück für Stück ab


    nun kriech ich am Boden und fühle mich matt.


    Brauch neue Stöcke, doch ich bin wie gelähmt.


    hab mich von morgens bis abens gegrämt


    und finde keinen Weg.


    wofür dann eigentlich stöcke?


    den weg muss ich finden ....doch er liegt hinter den Bergen..die ich ohne stöcke nicht erreichen kann.

    ich finde es schön gedichte zu lesen,die einen selber betreffen,irgendwie ist es das einzige,wo einem einbißchen hilft,außer sich selber zu spüren sich mit Alkohol oder anderweitigem Zeug abzuschießen.


    Liebe Grüße an Lisa-Marie

    Versuche zu denken,


    soviele Gedanken-kann sie nicht ordnen.


    Bin müde,


    versuche zu schlafen-es geht nicht.


    Tabletten,Alkohol,alles keinen Zweck,


    bekomme die Gedanken nicht weg.


    Kann sie nicht greifen,was denke ich?


    Fühle mich so leer-nicht von dieser Welt!


    Es muß ein großer Irrtum sein,


    gehöre nicht hier her,nicht so.


    Doch es wird irgenswann mal leicht,


    denn das Ende ist nicht weit!

    Zitat

    sein leben für normal zu halten da man sich an alles gewöhnt und mit einem 4 monatigem klinikaufenthalt gesagt zu bekommen das deine persönlichkeit gestört ist und diese unzähligen kleinigkeiten die für dich normal geworden sind auf einmal so schwere störungen sind und so zahlreich das es unter den sammel begriff borderline zusammen gefasst wird


    ...


    ich denke viel darüber nach wer ich eigentlich bin, mit einem wort wurde mir eine krankheit gegeben für die ich nichts kann aber unter den fehlern anderer zu leiden habe

    Verstehe ich total gut!


    Meine Therapeutin war so verwundert, dass noch nie jemand von Borderline bei mir gesprochen hat, aber wieso denn auch?? Ich habe so oft über Depressionen geklagt, aber diese ganzen anderen "Kleinigkeiten" waren ja für mich schon längst normal, nicht leicht, aber zu selbstverständlich, als dass ich von mir aus darüber geredet hätte...


    Und jetzt, erst jetzt, mit 30, nach so viel Leid, wird alles so klar, nicht das Warum, aber das Was! Borderline, natürlich ist es Borderline, warum bin ich nicht selbst drauf gekommen? Warum hab ich nicht früher mal darüber was gelesen, dann hätte ich sofort gemerkt, wie verstanden ich mich darin fühle...


    Jetzt fehlt nur noch das Warum...

    Labyrinth

    //Verirrt im Gefängnis der Zeit


    laufe ich durch ein Labyrinth aus Eis


    in dessen Mitte der Regenbogen wartet


    der mich zu den Sternen bringt


    Und während ich den Vögeln nachschaue


    die gemeinsam mit den Wolken in die Ewigkeit ziehen


    lassen Sonnenstrahlen meiner Seele


    die Mauern um mich herum zerfliessen


    zu Tränen der Vergänglichkeit//


    Hab ich vor vielen Jahren mal geschrieben, lese ich immer wieder gerne...

    ich hatte von borderline schon oft vorher mal gehört ..da andere das in der therapie in den mund nahmen..da habeich mal nachgesehen..und ich wartotal erschreckt über dieses böse wort..nein, das wollte ich nicht haben. total sauer war ich dann..als dann im kurbericht dieses böse wort stand..aber -mittlerweile ..kann ich mich gut damit arrangieren ..es ist doch nicht eine ansteckende krankheit ..und ..verrückt bin ich auch nicht..nur eben anders als andere.

    und ich, ich war auf der Suchtstation ( vor 3 J)und dort hat meine Zimmerkollegin über einen Neuzugang, die die Arme zerschnitten hatte und das auch noch richtig sehen lies, ziemlich negativ sich geäußert.


    Mein behandelnder Arzt schickte mich dann mit einem Arztbrief zu einer neurologischen Untersuchung. Ich habe mir nicht so viel dabei gedacht, war aber doch relativ neugierig und muss da doch lesen- hochgradig Borderline. Ich hatte bis wenige Tage vorher davon noch nicht mal direkt etwas gehört, dann diese negativen Äußerungen und dann..... auch noch ich. Damit bin ich gar nicht mehr klar gekommen.

    Der Notruf den ich abgesetzt


    klingt reichlich abgewetzt


    ich sprch eine Sprached


    die keiner versteht!


    Die Zeit heilt alle Wunden-


    ich seh nur wie sie sinnlos vergeht.


    Ich wähne mich im schönsten Traum


    und plötzlich einen Übergang gibts kaum...


    da bricht die Welt zusammen.

    Mein Körper spielt eine mir nicht bekannte Melodie


    Ich bin aus dem Rhythmus die Angst nimmt mir die Luft zum Atmen.


    Ich fühle mich wertlos und bin doch so übertrieben fertig -


    als hätte ich gerade ein Hochhaus gebaut..


    Ein Hochhaus wo alle Fenster fehlen und ein Dach gibt es auch nicht.


    Dafür aber einen tiefen dunklen Keller mit schweren Eisentüren die wie von Geisterhand plötzlich geöffnet werden


    alles Unheil schleicht die Treppen herauf und schließt mich ein


    Der Rettungskasten ist im Nebel


    verschwunden und ich kann nicht darauf


    zurückgreifen.

    Zerrrissenes kleines Seelchen,


    warst so lange stark


    und wärst so gerne Kind gewesen


    Doch dein Lachen erstarb


    bevor dein Leben begann


    keiner kann es dir je wiederbringen


    unwiderruflich vorbei.


    Es wird noch eine lange Zeit dauern..-.


    bis du neues leben leben kannst.