das ist gut :)^ könnte mir nämlich auch vorstellen, dass dir so im moment die decke gewaltig auf den kopf fällt. wie wärs denn mal mit ein bisschen zeit und pflege für dich und deine seele? ein kleiner spaziergang, ein gutes buch (das dich auf andere gedanken bringt), eine einkaufstour?


    und siehe dein anderer faden, was die es betrifft. hatte ich mich nicht dazu auch mal irgendwo geäußert? ":/

    nicht nur arbeiten ist eine möglichkeit um raus zu kommen, hab dir ja auch noch ein paar dinge aufgeschrieben. und so lächerlich spazieren gehen klingt, es hilft unglaublich gut, nen freien kopf zu bekommen, und nebenbei bewegt man sich und tut was für die gesundheit. ich fotografier nebenbei immer ein bisschen, wenn ich was hübsches so, bin aber auch ein kreativer mensch ;-D


    und möchte euch euren faden auch nicht mit offtopic kaputt machen, daher zieh ich mich mal wieder zurück und les stumm weiter mit @:)

    bis jetzt war ich nur stummer mitlesen. hab zwar selbst seit mittlerweile 10 :-o jahren 'probleme mit dem essen' (mag das wort ess-störung nicht ;-D ), aber bulimikerin bin ich nicht. daher meine ganz und gar untypische zurückhaltung ;-D bin im moment auch auf der suche nach nem psychologen, der mir hilft, den ganzen mist endlich hinter mir zu lassen, aber bis jetzt war noch nichts passendes dabei :°( fand es sehr interessant, bei euch mitzulesen und teilweise ähnliche erfahrungen mitzubekommen.

    oh ja. aber ich war vll auch zu naiv als ich dachte, es würde 'einfach' werden, einen zu finden |-o hatte eine, bei der ich mich ganz wohl fühlte, und auf einmal drückte sie mir ne broschüre für ne psychosomatische fachklinik in die hand und meinte, ich solle lieber ne stationäre therapie in betracht ziehen :-o damit hatte ich 1. nicht gerechnet und 2. sagte sie, dass es mir dort vll besser helfen würde als sie. hat also im prinzip mein vertrauen in sie erschüttert und damit fang ich wieder von vorn an zu suchen...


    aber ich bin fest entschlossen, mich nicht unterkriegen zu lassen. ich kann das, ich bin stark, und lasse mich nicht mehr so einfach aus der bahn werfen. es gibt rückschläge, aber solange man sich auf dem richtigen weg befindet, ist das in ordnung. denn der weg ist ja bekanntlich auch das ziel ]:D


    wie genau bist du denn bei der suche nach nem therapeuten vorgegangen? einfach vorgespräche vereinbart und die chemie stimmte nur nicht?

    also, ich hab einfach meine krankenkasse angerufen und von denen ne liste mit 40! therapeuten in einem umkreis von 3!km bekommen. die werden noch dazu von der kk bezahlt. dann brauchst du nur noch nen termin und ne überweisung vom hausarzt, und voilà, da bist du. ist also gar nicht schwer ;-D


    danke hunterli, dass ist lieb :)_ @:)

    Zitat

    aber ich bin fest entschlossen, mich nicht unterkriegen zu lassen. ich kann das, ich bin stark, und lasse mich nicht mehr so einfach aus der bahn werfen. es gibt rückschläge, aber solange man sich auf dem richtigen weg befindet, ist das in ordnung. denn der weg ist ja bekanntlich auch das ziel ]:D

    :)^ :)^ :)^ :)^ :)= :)= :)=


    Nein, ich habe gar keine Vorgespräche bekommen, ich bin die Liste von der Kassenärztlichen Vereinigung durchgegangen und habe so ziemlich alle angerufen, die haben mich aber alle direkt abgelehnt sobald sie meine Diagnose hörten. Ok, bei einer war ich zum Vorgespräch, die sagte mir aber ins Gesicht "Das tu ich mir nicht an!". Sehr motivierend wa? %-|


    Kommt halt auch drauf an was für ne Thera man sucht, bei meiner tiefenpsychologischen Thera damals hab ich eine angerufen und hatte 3 Tage später schon meinen ersten Termin ;-D Und da hab ich voll ins Schwarze getroffen, die Frau ist einfach toll. Nun suche ich aber eine Verhaltenstherapeutin.

    1. sitzung ist übertrieben. also ich war erstmal zu vorgesprächen da in denen geklärt wurde, ob der therapeut sich überhaupt in der lage sieht, mir bei meinem problem zu helfen und auch um zu sehen, um die chemie stimmt. hatte auch vorgespräche, da sagte die psychologin irgendwann, sie kann das alles nachvollziehen, würde mich aber lieber zu ner kollegin schicken. war also nicht ganz ihr bevorzugter schwerpunkt ;-D


    hatte mir übrigens aus dieser liste nur frauen rausgesucht. irgendwie fühl ich mich damit wohler und hab mehr das gefühl, dass die mich verstehen können.

    Oh je Hunterli das ist bei mir schon so lange her und damals hatte ich weder Diagnosen noch sonstwas, ich war auch der Meinung dass ich keine Probleme habe und es mir gut geht und ich keine Therapie brauche, deshalb werden dir meine Eindrücke nicht wirklich weiterhelfen glaube ich. Das war auch meine einzige ambulante Therapeutin die ich bis jetzt hatte, alles andere war stationär bei mir.