Zitat

    Ich verharre jetzt solange bis die neue Aufgabe mich findet..und solange mache ich das wozu ich noch Kraft aufbringe...was mir also Kraft gibt. Und vielleicht ist es das, was man als Mensch sich immer suchen sollte..einen Job der einem liegt, den man aus dem Ärmel schüttelt.

    Wenn Du es Dir leisten kannst... Ich bekomme keine staatlichen Förderungen und muss mich da einfach zusammenreissen.

    Zitat

    das lässt sich auch mit Selbstbewusstsein beheben. Indem du lernst dass du wertvolle Arbeit leistest, und auch andere Arbeitgeber dich mit Handkuss nehmen würden

    Wie kann ich das denn nur lernen es auch zu zeigen (es reicht mir ja nicht, dass ich viele Einladungen bekomme ;( )


    Irgendwie habe ich ganz schön Angst vor Bewerbungen usw. Bereits im 1. Gespräch gehen die Leute um mit mir wie mit dem letzen Dreck. Es kam die letzten 3 (!) mal vor, dass der die beiden potentiellen Chefs sich quasi über meinen Kopf weg unterhalten haben was und wie man mich denn noch besser einsetzen könnte (alles fernab von der Stelle). Auf Fragen hin was ich mir erwarte, wurde kein bisschen eingegangen und noch nicht mal zugehört.


    Ich würde so gerne wissen was die dazu antreibt. Ich weiß 100% , dass so mancher Kerl mit weniger Qualifikation, aber Selbstherrlichkeit NIE in solch eine Situation kommen würde. Ich weiß nicht was ich da machen soll, denn es sind 2 paar Schuhe: die denken die können alles mit mir machen, aber dazu bin ich gar nicht mehr bereit. Ich strahle da was ganz anderes aus???!! Wozu auch, bin ja kein Buttler!


    Und mit Bekannten ist es auch so. Die saugen und fordern, aber ich mache dann paar mal klar, dass jeder Kontakt beiden was bringen soll und wenn ich dann weg bin sind sie total baff. Also muss da ja auch was an meiner Ausstrahlung und Auftreten ganz anders sein. Denn meist werde ich dann noch paar mal mit SMS usw bombadiert (Was mir zeigt, dass sie wie die Chefs dachten mit mir kann man alles machen).

    Da wäre eine Verhaltenstherapie wirklich hilfreich. Darin lernt man in Gesprächen aber auch mittels keiner Hausaufgaben (die anfangs wirklich völlig banal klingen, aber mich schon stark fordern würden) mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und Dinge zu erfragen, zu fordern oder sich für etwas einzusetzen. Einfach methoden wie man seine eigenen Bedürfnisse klar rüberbringt.

    Danke. Das kann ich eigentlich sogar und habe im letzen Job auch konkret gesagt was ich mir wie vorstelle usw. Nur hat es niemanden interessiert. Aber gut ich habe daraus gelernt sich nicht mehr auf diese "Mädchen für alles"-Jobs zu bewerben. Denn ich glaube es ist nicht normal, dass man wen einstellt und dann diese Person nach belieben verplant. Da bin ich einfach eine üble Firma mit üblen Chefs usw geraten ;(

    Zitat

    Da wäre eine Verhaltenstherapie wirklich hilfreich. Darin lernt man in Gesprächen aber auch mittels keiner Hausaufgaben (die anfangs wirklich völlig banal klingen, aber mich schon stark fordern würden) mit anderen Menschen in Kontakt zu treten und Dinge zu erfragen, zu fordern oder sich für etwas einzusetzen. Einfach methoden wie man seine eigenen Bedürfnisse klar rüberbringt.

    :)^


    Ich hatte letzten Sommer auch ein Burnout (resp. eine Erschöpfungsdepression). Nach der Diagnose war für mich klar, dass ich eine Reha machen möchte. Dies habe ich dann auch durchgezogen und es war für mich das Allerbeste was mir dazumals passieren konnte. Durch die Reha habe ich wieder zu mir selber gefunden.


    Ich habe eine komplett andere Einstellung zum Leben bekommen (ich war früher ähnlich wie Du Taralinda ;-) ). Das alles zu beschreiben, würde den Rahmen sprengen. Aber es gibt wirklich eine breite Palette von guten Methoden, um wieder zu sich selber zu finden.


    - Hypnose


    - Verhaltenstherapien


    - MBSR Techniken


    Was ich an der Reha als ganz klaren Vorteil sehe: für eine Zeit lang weg von allem - das heisst, man bekommt einen ganz neuen Blickwinkel von sich und seinem Leben.


    Nebenbei hat man Zeit verschiedene Entspannungstechniken kennen zu lernen, seine Probleme zu verarbeiten und zu lernen, was wirklich zählt im Leben. Und man findet wieder zu sich selbst zurück :-)

    Danke. An sowas habe ich auch gedacht. Ist Reha und Kur dasselbe?


    Wie bekommt man das verschrieben?


    Muss man da nicht eeewig drauf warten?


    Ich habe gerade auch ein wenig das Gefühlt, dass ich mich im Kreis drehe und ALLEIN nicht mehr rauskomme ;(

    Ja das ist das Selbe (Reha = Rehabilitation) :-)


    Ich weiss nicht wie es bei euch in Deutschland ist (ich lebe in der Schweiz), aber mich hat mein Hausarzt (resp. seine Ferienvertretung) auf meinen eigenen Wunsch in die Reha überwiesen. Ich habe binnen 3 Wochen einen Rehaplatz bekommen :-)