Gibt es Cipralex eigentlich auch in Tablettenform oder wäre das dann Citalopram? Ich überlege nämlich umzusteigen. Cipralex habe ich nun lange genug eingeschlichen und bin bei meiner Dosis angekommen und würde nun gerne zu Tabletten wechseln. Die Tropfen sind ja total schnell leer. :-o Mir tut meine Hausärztin ein bisschen leid...scheint ja nicht ganz preiswert zu sein.

    Und noch eine Frage ;-D 


    Ist Cipralex ein trizyklisches AD? Ich musste gestern Aarane (Dosieraerosol bei allergischem Asthma) nehmen. Jetzt beginnt leider wieder diese elendige Pollenzeit und mir bleibt da förmlich die Luft weg. In der Anleitung stand was, dass es Wechselwirkungen bei trizyklischen AD geben kann und dieses eben das Herz-/Kreislaufsystem belasten. :-o Ich musste es trotzdem nehmen. Und heute Nacht war mir total schwindelig. Ich weiß aber nicht, ob es an dem Spray lag, was ich gegen 20 Uhr genommen habe oder an der Angst, weil mein Kleiner gerade sehr kränkelt und leidet. Zur Not müsste ich morgen zu meiner Ärztin und mir eine Alternative vorschlagen lassen. Das widerrum würde ich gerne versuchen zu vermeiden (zum Arzt zu gehen), weil ich mich sehr, sehr, sehr ungern in Arztpraxen aufhalte, vor allem, wenn Magen/Darm umgeht. :-(

    "Ich kriege so ein komisches Gefühl im Bauch, und ich will dann nur noch wegrennen....also....es ist ein ganz eigenartiges Gefühl, wissen Sie.


    Wenn ein Mensch in Gefahr gerät, dann ist die Verdauung nur noch von untergeordneter Bedeutung. Das Blut wird von den weniger wichtigen Körperteilen (in diesem Fall dem Magen-Darm-Trakt), abgezogen und den wichtigeren Körperteilen (den Arm- und Beinmuskeln) zugeführt, damit wir schnell wegrennen (beziehungsweise gut kämpfen) können. Dadurch kann es zu einem Gefühl der Übelkeit kommen- SChmetterlinge im Bauch – oder einem Knurren im Magen. Blase und Darm bereiten sich darauf vor, sich zu entleeren, und wir haben das Gefühl, dass wir dringend zur Toilette müssen. (Allerdings kommt es so gut wie nie vor, dass Menschen während einer Panikattacke spontan ihre Blase entlehren.)


    UND


    "Jedesmal, wenn ich in die Nähe eines Geschäftes kam und nur daran dachte hineinzugehen, wurde mir ganz heiß und schrecklich übel, und ich war mir sicher, ich da nicht rein. Ich konnte es einfach nicht riskieren, mich vor den ganzen Leuten zu übergeben.


    Ich habe gelegentlich von Patienten gehört, die sich wegen irgendetwas so große Sorgen machten, dass sie sich übergeben musste. Das Gefühl zunehmender Übelkeit, das manche Betroffene während einer Panikattacke empfinden, lässt sie befürchten, dass sie sich erbrechen müssen, was ihnen schrecklich peinlich wäre.


    Hier trifft vieles von dem zu, was ich über die Angst, ohnmächtig zu werden, gesagt habe. Hat sich der Patient schon einmal übergeben? Hat es dafür einen besonderen Grund gegeben, lag z.B. zufällig gleichzeitig eine Lebensmittelvergiftung vor? Die meisten Menschen, die diese Angst haben, müssen sich in Wirklichkeit nicht übergeben, wenn sie die Probe aufs Exempel machen und eine Panikattacke bewusst zulassen, ohne in ihren natürlichen Verlauf einzugreifen. Einige Patienten berichten jedoch, dass sie sich wirklich während einer Attacke übergeben mussten. Manchmal führen sie das Erbrechen auch absichtlich herbe, "um es hinter sich zu bringen". Gelegentlich handelt es sich auch nicht um Erbrechen im eigentlichen Sinn, sondern ein Wieder-Hochkommen der Nahrung. Zusammenfassend lässt sich sagen, dass Betroffene, deren Hauptsymptom während ihrer Panikattacke die Übelkeit ist, sich sehr wahrscheinlich trotzdem nicht übergeben müssen; die grundsätzliche Möglichkeit dazu besteht jedoch, wenn auch ganz am Rande."


    Das sind zwei Ausschnitte aus dem Buch "Wenn plötzlich die Angst kommt" von Roger Baker, welches ich gerade lese. Falls du es nicht kennst kann ich es sehr empfehlen, da werden die körperlichen Vorgänge während Angst/Panik sehr gut erklärt! Alles hat einen Grund, jede einzelne körperliche Reaktion!


    Ja man fühlt sich viel viel besser ohne die Angst. Eine längere Zeit lang hat ja mein Körper verrückt gespielt vor Symptomen, mittlerweile macht er nur noch wenige Faxen. Hin und wieder ertappe ich mich dabei, dass ich zu oft Puls messe oder mir aufs Herz greife etc.. aber das ist so wenig geworden, dass ich einfach nur glücklich darüber bin.


    Cipralex Tabletten? Jop gibts, habe ich genommen. Ein paar Nebenwirkungen haben sie schon, leicht schwindlig wurde mir, aber nur ganz leicht und ich habe das Gefühl, dass die Farbe des Urins dabei eher Neongelb ist, können aber auch die Vitamin B Kapseln sein^^


    Schilddrüse solltest du wirklich auch anschauen lassen! Ansonsten kann ich dir wie gesagt, das Buch empfehlen, das wird schon wieder Kopf hoch! :)^ :)_

    Wow, Stritzi, danke für die ausführliche Antwort!! :-o @:)


    Das Buch klingt wirklich sehr interessant. Und auch die Abschnitte die du zitiert hast, sind so zutreffend! Das beruhigt einen schon im ersten Moment – trotzdem muss es (zumindestens bei mir) im Kopf "klick" machen. Das Anspannungsniveau muss runtergehen, dann hört auch die Angst auf. Es ist so ein verdammter Teufelskreislauf. :°(


    Das mit dem Puls (bei mir war's der Blutdruck) messen, kenn ich von mir auch. Das hab ich mittlerweile auch abgelegt, weil mein Blutdruck immer in Ordnung war, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass ich jeden Moment umkippe. Vielleicht sollte man solche Geräte auch aus dem Haushalt verbannen. ":/


    Meinst du es gibt einen Unterschied bzgl. der Nebenwirkungen bei Cipralex Tropfen gegenüber den Tabletten? Ich nehme ja die Tropfen und würde halt gern auf Tabletten umsteigen. Ich könnte mir vorstellen, dass ich damit länger hinkomme. In so einer Flasche ist nicht viel drin (15 ml) und das reicht gerade mal für 3 Wochen. :-o Ich bin also nur am rennen, wegen eines neuen Rezeptes.


    Meine Schilddrüse hab ich ja bereits untersuchen lassen und sie ist tatsächlich nicht in Ordnung. Trotzdem hol ich mir eine Zweitmeinung ein. Hab ja sonst nix zu tun. ;-D


    Na klar wird das wieder – es muss!!! :)z :)_

    Seit heute hab ich die Cipralex 10 mg in Tabletten-Form. Da ich ja 15 mg nehme, muss ich täglich 1,5 Tabletten nehmen und die sind ja nicht größer als eine Anti-Babypille. Wird sicher lustig, die zu zerteilen. ":/


    Wie geht's euch so?! Schade, dass das hier so einschläft... @:)

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Hey MissGuilty,


    ja, ist sehr ruhig geworden hier....


    Haben die Tabletten eine Bruchrille und sind laut Packungsbeilage auch teilbar?


    Das ist wichtig, es gibt auch Tabletten, die man nicht teilen darf. Ich hatte ein anderes Medikament mal, wo es eine Rille gab, die aber nur "zur Zierde" war, man durfte die nicht teilen.


    Das steht aber in der Packungsbeilage drin.


    Ansonsten kann ich dir einen Tablettenteiler empfehlen ;-)

    Zitat

    Ansonsten kann ich dir einen Tablettenteiler empfehlen

    Was es nicht alles gibt. ;-D


    Ob die Tabletten eine Rille haben, weiss ich noch nicht. Ich nehm erst mal meine Tropfen zu Ende – hab noch eine halbes Fläschchen voll.


    Bin ehrlich gesagt auch unsicher, ob ich nun Ende Mai zum Psychologen gehen sollte, wegen anderer Tabletten oder ob ich es nun dabei belasse und bei meiner Hausärztin bleibe. ":/

    Zitat

    Das Buch klingt wirklich sehr interessant. Und auch die Abschnitte die du zitiert hast, sind so zutreffend! Das beruhigt einen schon im ersten Moment – trotzdem muss es (zumindestens bei mir) im Kopf "klick" machen. Das Anspannungsniveau muss runtergehen, dann hört auch die Angst auf. Es ist so ein verdammter Teufelskreislauf.

    Ich würde dir das Buch wirklich sehr empfehlen, da die körperlichen Befinden bei Angst und Panik sehr gut erklärt sind und wirklich auf jede einzelne nur mögliche körperliche Reaktion eingegangen wird, also du wirst ganz sicher auch die Beschwerden finden, die du bei Angstzuständen hast!

    Zitat

    Das mit dem Puls (bei mir war's der Blutdruck) messen, kenn ich von mir auch. Das hab ich mittlerweile auch abgelegt, weil mein Blutdruck immer in Ordnung war, auch wenn ich das Gefühl hatte, dass ich jeden Moment umkippe. Vielleicht sollte man solche Geräte auch aus dem Haushalt verbannen.

    Bei mir ist es eher ein Griff auf die Pulsader ;-) habe ich aber in den letzten Wochen reduzieren können.

    Zitat

    Meine Schilddrüse hab ich ja bereits untersuchen lassen und sie ist tatsächlich nicht in Ordnung. Trotzdem hol ich mir eine Zweitmeinung ein. Hab ja sonst nix zu tun.

    Schadet nie, aber ich glaube nicht dass du was mit der Schilddrüse hast, das verursacht wohl leider alles die Angst :(


    Sorry, dass ich lange auf die Antwort warten hab lassen, ich versuche es (bis jetzt erfolgreich) zu vermeiden, all zuviel in Medizinforen abzuhängen oder zu googeln.


    Und wie geht es dir atm? Ich hoffe doch stark besser :)z :)_


    Habe jetzt mitten drunter aufgehört Cipralex zu nehmen, anfangs wurde die Angst wieder größer, denke dass ist eine Art "Nocebo-Effekt", was so viel heißt, dass wenn man weiß man nimmt ein Medikament nicht mehr, die Beschwerden dadurch wieder anfangen, was sich im Geiste abspielt. Aber mittlerweile habe ich das die letzten 3 Tage wieder im Griff und mein körperliches Empfinden ist wieder weitaus besser.


    Ganze liebe Grüße, Stritzi :)_ *:) @:)

    http://www.angst-panik-hilfe.de/koerperreaktionen-angst.html


    Ich weiß nicht ob du die Seite kennst, aber ich finde es ist die beste für Angst und Panik zum nachlesen. Da wird auch auf ziemlich alle nur möglichen Ängste eingegangen, Symptome und Ursachen erklärt und auch Erfahrungsberichte stehen drin, ich finds klasse!

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.