Hallo zusammen,


    ich glaube, es wird wieder schlimmer.... entweder liegts jetzt am Wetter oder am Kopf... Ich habe kaum mehr Energie etwas zu tun (freizeitmäßig, arbeiten geh ich nach wie vor).


    Ich könnte nur noch rumliegen, so wie Gestern. Und am Abend ärgere ich mich dann, den Tag praktisch "verpasst" zu haben.


    Die Momente, in denen ich wie in einen Hypnosezustand "abgleite", werden immer häufiger.


    Da sitz ich mit Familie am Tisch und hänge meinen Gedanken nach, anstatt mich am Gesprächzu beteiligen.

    Hallo,


    ich habe mal wieder eine Frage....


    Ich habe vorhin den Bericht bei meinem Hausarzt für eine weitere Verhaltenstherapie abgeholt.


    Jetzt lese ich darin, dass ich Hashimoto hätte.


    Ich nehme ja L-Thyroxin 100, aber von Hashi hat der Arzt noch nie was erzählt !


    Bisher sagte er immer, dass meine SD nicht mehr richtig arbeiten, und ich diese durch die Tabletten


    unterstützen muss.


    Jetzt habe ich wieder Gedankenkarussell

    Hashimoto kann sowohl körperliche als auch psychische Beschwerden verursachen. ... Eigentlich sollte man damit auch zu einem Endokrinologen und nicht zum Hausarzt (bzw. bei diesem bleiben ohne einen Facharzt draufschauen zu lassen), aber ich kenne das Problem. Und wenn man dir nicht mal gesagt hat, was genau mit deiner Schilddrüse ist ... .


    Gerade Müdigkeit, Sich-Benebelt-Fühlen, Schweißausbrüche aber auch so "depressive Verstimmungen" oder wie man das nennen könnte ??auch Lebensmüdigkeit?? und Nervösität, Labilität etc., können auch durch die Schilddrüse verursacht werden. Ich weiß ja nicht, ob dir einer deiner Ärzte das mal gesagt hat und wenn du nicht mal wußtest bisher, dass du Hashimoto hast, bezweifle ich, dass man dir das gesagt hat.

    Wenn Du wirklich Hashimoto hast, kann Du getrost den allergrößten Teil Deiner unterschiedlichen Befindlichkeiten daran festmachen. ":/ Unglaublich, wie Ärzte anscheinend immer noch damit verfahren ... :|N Wie auch immer, Du brauchste eine vernünftige Einstellung Deiner Schilddrüse, und da würde ich mich mit aller Kraft und allen Möglichkeiten dahinterklemmen, notfalls mit Arztwechsel.

    So,nach dem ich am Freitag mit meinem Arzt telefoniert habe, scheint es so, dass ich Hashimoto habe...


    (sagt er)


    Der Endokrinologe sagte das damals nicht...


    Kann das sein ? Mit diesen Werten:


    fT3 4,18 (2,4-6,3)


    fT4 16 (12-22)


    TSH 3,96 (0,4-3,8)

    Woran macht dein Arzt es fest, dass du Hashimoto hättest?


    Charakteristisch sind z.B. die erhöhten Antikörper (die das Schilddrüsengewebe angreifen und nach und nach zerstören), aber es gibt auch eine Form von Hashimoto, bei der die Antikörper nicht auffällig sind. Die Größe & Struktur der Schilddrüse wäre auch interessant, weil die Schilddrüse sich bei Hashimoto letztlich verkleinert und der Entzündungsprozess durch die Antikörper schlecht ist für die Schilddrüse.


    Bei deinen Werten ist der TSH-Wert auffällig hoch. Die neue Grenze wird mittlerweile bei 2,5 gezogen, aber das ist vielen Ärzten nicht bekannt und die gehen nach den veralteten Grenzwerten von 3,8; 4,5; 4,8 usw.. Wenn man den neuen Grenzwert nimmt, hättest du eine latente Schilddrüsenunterfunktion. Latent statt manifest, weil die fT-Werte in der Norm sind. Aber man kann auch mit einer latenten SDU schon deutliche Beschwerden einer Unterfunktion haben - das wird zT aber von Ärzten bestritten. Zu den fT3- und fT4-Werten kann ich dir nichts sagen. Du könntest ja mal im Schilddrüsenforum hier fragen.

    Ich habe das schon mal irgendwo geschrieben: Ich habe auch derzeit zum zweiten bzw. dritten mal in meinem Leben mit meiner Angststörung zu tun. Mir hilft Sport ungemein! Fast schon mehr als jedes Medikament. Regelmäßiger Ausdauersport reguliert und verbessert die Endorphin bzw. Serotonin-Produktion und entspannt die Muskulatur. Ich kann echt nur empfehlen, 2-4 mal die Woche Sport zu treiben. Ich verspreche Dir: Schon nach ein paar Einheiten fühlst Du Dich viel besser.

    Hallo,


    ich mache täglich ca.1 Std. Sport. Im Sommer etwas mehr, da es mit dem Rad in den Wald geht.


    Im Winter ists der Heimtrainer. Dazu etwas Kraftsport.


    Ich habe Gestern dem Endokrinologe meine Blutwerte und die Aussage meines HA bez. Hashimoto geschickt.


    Seine Antwort: "Ach ja, das haben Sie. Habe ich vergessen in meinem Bericht zu erwähnen"


    Ja scheisse mann.... wo sind wir denn ? Allein an den Blutwerten kann man Hashimoto erkennen ???


    Ohne Ultraschall oder sonstiges ??