Hallo Zusammen... @:)


    hier ist ja was los. Entschuldigt falls ich den Punkt in einer falschen Rubrik platziert hab.


    Ich glaube ich wurde etwas missverstanden bzw. habe mich falsch ausgedrückt.


    Was man dahein macht, bzw. ob man da das Kind rauslässt oder nicht sei jedem das seine.


    Das will ich nicht bewerten und das ist mir auch recht gleich :-D


    Mache ich auch... ist auch gesund und gut so


    Mir ists NUR um die Zeit in der Firma gegangen.


    Einhörner sind halt recht aktuell, kann aber auch Hello Kitty. Eulen oder sonst was sein :)^


    Worauf ich raus wollte...


    Ich hab aktuell ein Problem manche Leute einzuschätzen. Vielleicht sehe auch nur ICH das Problem.


    Es geht um den 180° Verhaltenswechsel IM Büro.


    Sprich in den Meetings extrem knallhart.. und die selben Leute dann kleinlaut um Hilfe bittend wenn


    das Tempopackerl zu fest zu ist :)


    Also die Überanpassung der eigenen nach außen dringenden Persönlichkeit an die jeweilige Situation und den daraus resultierenden Nutzen für einen Selbst.


    Freilich macht das jeder in einem gewissen Maß. Bewusst oder unbewusst ist egal.


    Aber ich rede bewusst von ÜBERanpassung.


    Mit fällt das aktuell stark auf dass die Schwankungen in einem auffälligen Maße sind.

    Zitat

    Ich hab aktuell ein Problem manche Leute einzuschätzen. Vielleicht sehe auch nur ICH das Problem.

    Klar, ist ja auch bloß dein Problem ;-D


    Ich bin Führungskraft, hatte zu Spitzenzeiten 70 Mitarbeiter unter mir, bin laut geworden und habe auch Leute eiskalt gefeuert, wenn die meinten mich verarschen zu können.


    Und in der Pause fange ich mit meiner Azubine Pokemons, diskutiere mit der Aushilfe über Doctor Who und lasse mir vom Kollegen meine Wasserflasche öffnen.


    Ich sehe da keinen Widerspruch. Die Flasche geht nicht leichter oder schwerer auf, je nachdem wie ich mich im Meeting verhalte. Und meine Mitarbeiter wissen, dass man mit mir in der Puse auch rumblödeln kann, aber wenn ich in der Rolle als Chef Anweisungen gebe wird das auch befolgt.

    Zitat

    Ich hab aktuell ein Problem manche Leute einzuschätzen. Vielleicht sehe auch nur ICH das Problem.


    Es geht um den 180° Verhaltenswechsel IM Büro.


    Sprich in den Meetings extrem knallhart.. und die selben Leute dann kleinlaut um Hilfe bittend wenn das Tempopackerl zu fest zu ist :)

    Ich habe dasselbe Problem, oder vielleicht auch nur ein ähnliches. Deshalb habe ich den Faden hochgeholt.


    Ich würde übrigens sagen, es ist im weitesten Sinne ein Beziehungsproblem, weil es um Kolleginnen geht, die anscheinend nicht Deine Freundinnen sind.


    Wobei es wohl erst richtig schlimm wird, wenn man solche Frauen als Vorgesetzte hat. Oder?


    Siehst Du ein Problem, wenn es Kolleginnen sind, denen man jenseits von fachlichen Fragen auch gut aus dem Weg gehen kann?

    Am Anfang deines Beitrages wollte ich dir noch zustimmen, erlebe ich auch oft so. Man faselt ständig rum, wie emanzipiert und Powerfrau man doch angeblich ist, aber wirklich dahinter steckt meistens nix. Die emanzipierte Powerfrau kriegt dann gleich einen Meltdown, wenn ihr Macker mal ne Stunde nicht bei Whatsapp antwortet ;-D


    Aber das

    ist ja schon eher wieder sympathisch. Sie kann eben so und so. Fänds weitaus affiger, wenn sie sich die geliebten Kätzchenshirts verbietet und fortan auch in ihrer Freizeit künstlich einen auf "Uh, ich bin so business!" macht und nur noch in Poloshirt und Blüschen rumläuft und statt ihrer blöden Einhörner irgendwelche abstrakte Edelstahl-Büro-Deko aufstellt.

    Zitat

    ob er eine Falsche öffnen kann mit dem Anhang "was würde ich nur ohne die starken Männer hier tun".

    Entweder ganz schön tussig oder ganz schön gerissen, weil sie eingesehen hat, dass man besser fährt, wenn man sich ein Stück "kleines Mädchen" beibehält.

    Zitat

    Sprich in den Meetings extrem knallhart.. und die selben Leute dann kleinlaut um Hilfe bittend wenn das Tempopackerl zu fest zu ist :)

    Wenn das tatsächlich so ist, würde ich das aber auch irritierend finden.


    Zu wem ist sie denn knallhart, zu Männern, Frauen oder beiden? Und wen bittet sie um Hilfe, die Personen, zu denen sie knallhart ist oder jemanden anderes?


    Vor vielen Jahren, ich arbeitete an einer Rezeption, hatte ich eine zweite Rezeptionschefin, sie war aber nur den weiblichen Rezeptionistinnen gegenüber knallhart und den Männern gegenüber, die hilfsbedürftige Frau.

    Knallhart zu beiden geschlechtern...


    Und das mit dem Tempo packerl betrifft die selben zu denen sie im Meeting knallhart sind.


    (Ist nicht nur eine :))


    Das ist gerade der Widerspruch.


    Fazit der Männer ist dann eben... mei in 5 Minuten kriecht sie eh wieder daher.


    Ist aber genau das Gegenteil von dem was man bewirken will oder?


    Für meine Prinzipien passt das halt nicht zusammen.

    Zitat

    Ich wollte nur mit anderen diskutieren ob das allgemein eine Erscheinung ist oder mir das verstärkt auffällt

    Also ich finde nicht das das ein neues Frauenbild darstellt, noch innere Zerissenheit. Es wird wohl eher zu deinem Bild passen, weil es gegen deine Prinzipien geht. Damit will ich nichts gegen deine Prinzipien sagen, mich stört daran nur das es sich um ein neues Frauenbild handeln soll/könnte. Das ist mir ein zuviel an Verallgemeinerung.

    Zitat

    Ich hab aktuell ein Problem manche Leute einzuschätzen.

    Warum meinst Du andere einschätzen zu müssen?

    Zitat

    Ich wollte nur mit anderen diskutieren ob das allgemein eine Erscheinung ist oder mir das verstärkt auffällt

    Ich denke, dass nur Dir das auffällt, eine allgemeine Erscheinung ist dies sicher nicht.

    Jetzt habe ich aber nicht ganz verstanden, ist sie denn in einer leitenden Position?

    Zitat

    Optisch ein Tag Businessfrau (im schwarzen Kostüm) und am nächsten Tag mit Tüllrock und Kätzchenshirt?

    Ich glaube, es kommt immer darauf an, wo man arbeitet und welche Position man hat. Wenn eine Führungskraft im Tüllrock und Kätzchenshirt auf der Arbeit erscheinen würde, fände ich es ziemlich befremdend.

    Doch, das passt zusammen. Gut, der Tempo-Spruch ist ordentlich bescheuert ;-D


    Aber grundsätzlich zeigen sich auch Führungskräfte mal locker und "volksnah", zeigen dann, wenn es drauf ankommt aber auch, wer die Hosen anhat.

    Zitat

    Fazit der Männer ist dann eben... mei in 5 Minuten kriecht sie eh wieder daher.

    Wenn das das Fazit ist, beherrscht sie es nicht sehr gut. Ansich ist es aber kein Widerspruch.


    Und: Setzt sie sich beruflich letztlich durch oder nicht? Wenn ja, dann ist es schietegal, ob sie die Typen glauben lässt, sie würde dahergerkochen kommen.

    PS: Was ist denn überhaupt ihre Position und worum geht es in den Meetings? Master und n bisschen wichtige Meetings abhalten kann ja letztlich alles und nix sein, von großer Konzern mit X Leuten unter sich bis hin zu kleiner Wichtig-wichtig-Klitsche.