Das Zwischenmenschliche fehlt mir, wie erlernen?

    Hallo,


    ich frage mich, wie man es schaffen könnte das nicht erworbene zwischenmenschliche doch noch zu erlernen. Ich würde gern umbezwungen und locker mit anderen Leuten ins Gespräch kommen und mich auch etwas länger mit unterhalten.


    Leider ist es jedoch so, das es mir schwerfällt überhaupt Anschluss zu finden.


    Wer von euch kennt das auch und hat erfolgreich was ändern können?

  • 4 Antworten

    Du solltest deine Probleme gliedern:


    - mit anderen Leuten ins Gespräch kommen


    - mich auch etwas länger mit unterhalten


    - überhaupt Anschluss zu finden


    Das sind im Grunde drei verschiedene Probleme, die nur bedingt miteinander zu tuen haben.


    Dass Du mit anderen Leuten nur schwer ins Gespräch kommt, liegt vermutlich an etwaiger Schüchternheit, oder?


    Kannst Du dich denn zumindest generell mit Menschen länger unterhalten? Fällt dir das bei deinen Freunden zumindest mühelos leicht?


    Was meinst Du konkret mit "Anschluss finden"?

    Also ich sehe es immer wieder zum Beispiel in der Stadt, wo Menschen einfach so ins Gespräch kommen, obwohl sie sich überhaupt noch nicht vorher mal begegnet sind.


    Das mit den Anschlussfinden meine ich auf Vereine bezogen, wo man eigentlich jede Woche hingeht und nach langer Zeit eigentlich trotzdem keinen dort kennt, bzw. kennen gelernt hat.


    Schüchtern würde ich mich jetzt nicht bezeichnen, bei meinen Freunden kenn ich das Problem nicht, es sei denn natürlich, es gibt gerade mal keine Themen.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Ich bin letztens mal wieder in der CD-Abteilung einer großen Elektronikkette mit jemandem in ein sehr angenehmes Gespräch verwickelt worden, weil er mich auf die CD in meiner Hand angesprochen hat. Wir haben dann unverbindlich über Musik (Metal) geplaudert, bis ich weiter musste weil ich sonst meinen Zug nicht bekommen hätte.


    Verspätete Züge sind übrigends auch immer ein klasse Thema ]:D


    Solche Gespräche entstehen meist durch zufällige Gemeinsamkeiten, sei es eine Situation in der man sich befindet, der Musikgeschmack...


    Es ist im Grunde genommen relativ leicht, so ins Gespräch zu kommen.


    Ich hab auch schon vier Stunden Zugfahrt mit völlig fremden Personen verplaudert, meist hilft es, wenn einer den Anfang macht.


    Hilfreich für den Anfang können auch Beratungsgespräche sein ("Welche Zimmerpflanze würden Sie mir eigentlich für ein Ostfenster empfehlen?"), da darf man auch gern ein paar Fragen geplant haben.


    Sowas lernt man nicht in der Theorie, dafür braucht man praktische Erfahrungen- also ran an den Speck ;-)

    Das wundert mich eigentlich gerade, wie Leute es schaffen, gerade im Zug solche Gesprächspartner zu finden. Ich muss zugeben, ich selbst bin leider nicht der jenige, der das Gespräch beginnt und wenn jemand anderes es tut, so bin ich doch sehr wortkarg.


    Ich glaube schon, wenn man etwas hätte, was beide angeht, dass man daraus ein Gespräch aufbauen kann, blos meistens finde ich solche Sachen nicht.


    Manchmal überlege ich mir schon, einfach mal in eine Großstadt zu fahren und einfach jemand anzusprechen, wo man meinen könnte das er sympathisch ist. Jedoch muss man sich fragen, ob es helfen könnte oder doch nur ernüchternd ist.


    Ich habe es mal ein paar mal gemacht, das ich mich mit Leuten von new in town getroffen habe und das Ergebniss nicht gerade gut war.

  • Dieser Beitrag wurde gelöscht, Informationen über den Löschvorgang sind nicht verfügbar.

    Naja, auch wenns nicht zum Thema gehört, kurz bevor ich wieder in mein Heimat gezogen bin, hatte ich mich bei der VHS für einen Englischkurs angemeldet, den ich halt nicht mehr machen konnte, weil ich wieder mal umgezogen bin.


    Ich unternehme jetzt aber wieder einen Versuch, doch im Süden Fuß zu fassen. Allerdings ist das ganze wieder zum Scheitern verurteilt, da ich es innerhalb von 3 Monaten schaffen muss, eine Wohnung zu finden.


    Wieder zum Thema, ich habe diesen Thread eröffnet, um zu fragen, wie man das Zwischenmenschliche erlernen kann. Dies habe ich auch nicht, wenn ich in 1000 Vereine gehen würde.


    Ich suche daher Leute, die genau das selbe Problem hatten und es geschafft haben, es zu ändern.

    Sehe ich nicht so. Es alles miteinander zu tun. Wenn dir ein Bereich leichter fällt, dann gehts auch in den anderen flotter zu und her.


    Du brauchst keine tiefenpsychologische Beratungen. Es gibt nur eine Lösung: Üben, üben, üben. Und sich dabei nicht verunsichern lassen. Mit der Zeit wirst du ein Sensorium entwickeln fürs Zwischenmenschliche und wirst lockerer. Hat bei mir jedenfalls so gewirkt. ;-)


    Viel Erfolg *:)

    Wenn du dauernd hin und herziehst, dann fasst man ja auch keinen Fuß? Wieso machst du das überhaupt? Habe grad ein bisschen in deinen alten Threads gelesen. Wieso suchst du dir nicht eine Arbeit? Die allermeisten Kontakte entstehen nach der Schul- und Ausbildungszeit nun mal über den Arbeitsplatz. ;-)